Nachrichten
Nachrichten löschen

Trainingslog Nero

Seite 12 / 12
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Gold

@natman 

definitiv!

@nero: Ich würde sogar sagen mach es richtig ambitioniert und peile 14K +Div für 2023 an. Viel Erfolg weiterhin! Liest sich gut!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. November 2022 18:34
Nero und Natman mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @judge-dredd

@nero: Ich würde sogar sagen mach es richtig ambitioniert und peile 14K +Div für 2023 an. Viel Erfolg weiterhin! Liest sich gut!

Herausforderung angenommen!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. November 2022 21:26
Judge Dredd und Natman mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

Mini Update:

- Umzug ist erledigt. Nochmal nachgerechnet und getestet. Kosten für den Arbeitsweg werden sich eher im Bereich 180€ bewegen was auch in Ordnung geht. Einsparung ist nach wie vor massiv.

- Homegym noch nicht eingerichtet, folgt aber bald. Die Kettlebell habe ich ja hier. No Problemo.

- Diesen Monat soll es neben dem Weihnachtsgeld angeblich einen steuerfreien Bonus von 2.200,00€ geben. Das würde in Summe einen Nettobetrag von >5.000€ ergeben. Glaube ich erst wenn es auf dem Konto ist.

- Nebenjob: Habe eine Vereinbarung mit einem kleinen Online Shop. Ich schreibe 3 "probe" E-Mails, wenn die zufriedenstellend sind, habe ich einen neuen Nebenjob.

That's it.

Nero

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. November 2022 15:55
viper2333, Judge Dredd, Vossi78 und 2 User mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

It's trueeeeee

Ja, tatsächlich gab's einen Bonus gestern.

Nettoeinkommen November beläuft sich damit auf 6.7k aus meiner Arbeit in der Klinik sowie 88€ Nettodividende vom A0LEW8

Das Haushaltsnettoeinkommen von meiner Freundin und mir liegt damit bei ca. 13k für diesen Monat. Jetzt muss ich nur noch einen Weg finden als Alleinverdiener jeden Monat 13k netto zu erreichen.

Aufteilung:
250€ für die Wohnung (wie jeden Monat)
250€ für Lebensmittel und Haushaltsausgaben
2.5k ins Depot (vorerst)
1.2k Tilgung für's Haus
1.2k für Ausgaben (Darin enthalten: 1 neuer Kühlschrank 300€, 120€ TÜV, ca. 180€ Sprit für den Monat und ein Wochenendausflug)
200€ Tagesgeld (Reserve muss wieder aufgebaut werden, da Notarkosten, etc. vom Tagesgeld bezahlt wurden)
Rest nach unvorhergesehenen Ausgaben geht ins Depot

Die 1.6k die ich *jetzt* zusätzlich investieren kann fließen in meine üblichen ETFs wobei da wie immer der Vanguard All World die größte Position einnimmt.

Hatte ursprünglich geplant ein Paar Einzelwerte zu kaufen, das nun aber vollkommen verworfen.
Man liest immer auf IG wie toll die Depots sind, Microsoft und Shell Dividende hier, Siemens HV da... Alles schön und gut aber hab dann zu mir gesagt "Nero, willst du wirklich deine Investitionsentscheidungen von ein Paar IG Posts beeinflussen lassen?" und diese Frage klar mit nein beantwortet.

Ende des Jahres fließen nochmal 700€ von Genossenschaften aufs Konto aus denen ich ausgetreten bin. Geht alles in den Vanguard all world.

Habe lange hin und her überlegt wieviel vom Haus ich Tilgen kann, soll und will.

@Natman hat ein Paar Beiträge vorher mal erwähnt dass ich als junger Mensch den Aktienmarkt nicht vernachlässigen sollte. Er hat recht...

Trotzdem kommen da folgende Gedanken auf:

Fenster des Hauses sollen irgendwann getauscht werden. Wärmepumpe o.ä. MUSS zwangsläufig irgendwann rein.

-> Selbst wenn das Haus jetzt Schuldenfrei wäre, kommen da nochmal mindestens 60k Kosten auf mich zu und ich bin wieder auf square 1. Das lässt mich sowieso den ganzen Sinn von einer Investition in Immobilien in Frage stellen.

Würde ich das Haus für 500k verkaufen und alles in den Vanguard All world ETF packen wär's womöglich die bessere Investition mit 0 Verwaltungsaufwand. (und ungefähr 8k Dividende pro Jahr)

Zeit zum verkaufen ist aber leider nicht.
Entsprechend soll der sche*ß Schuldenberg halt etwas schneller weg. Mein Problem ist, dass ein Kredit einen sehr bindet. Also an einen Job. An ein Land. etc.

Fällt mir immer schwerer damit umzugehen und möchte das einfach los werden. Ich möchte sagen können "Ne, mich kotzt die Arbeit heute an. Ich kündige und such mir was neues." ohne ständig irgendwelche Kredite im Kopf zu haben.

Naja... Mal sehen wo die Reise hin geht.

Haut rein.

PS: Ich betreue aktuell wieder viele junge Patienten <40J die schon am Ende ihrer Reise stehen. Die haben alle folgendes gemeinsam: Sie dachten sie hätten mehr Zeit. Umarmt doch mal jemanden heute.

Edit & PPS:
Die Probe-Emails für den Nebenjob habe ich abgeschickt. Kamen gut an. Zitat:"Man sieht dass du das schon öfter gemacht hast"
Wir besprechen die Tage wie es weiter geht.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 1. Dezember 2022 08:13
Yakari mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @nero

Habe lange hin und her überlegt wieviel vom Haus ich Tilgen kann, soll und will.

@Natman hat ein Paar Beiträge vorher mal erwähnt dass ich als junger Mensch den Aktienmarkt nicht vernachlässigen sollte. Er hat recht...

Trotzdem kommen da folgende Gedanken auf:

Fenster des Hauses sollen irgendwann getauscht werden. Wärmepumpe o.ä. MUSS zwangsläufig irgendwann rein.

-> Selbst wenn das Haus jetzt Schuldenfrei wäre, kommen da nochmal mindestens 60k Kosten auf mich zu und ich bin wieder auf square 1. Das lässt mich sowieso den ganzen Sinn von einer Investition in Immobilien in Frage stellen.

Würde ich das Haus für 500k verkaufen und alles in den Vanguard All world ETF packen wär's womöglich die bessere Investition mit 0 Verwaltungsaufwand. (und ungefähr 8k Dividende pro Jahr)

Zeit zum verkaufen ist aber leider nicht.
Entsprechend soll der sche*ß Schuldenberg halt etwas schneller weg. Mein Problem ist, dass ein Kredit einen sehr bindet. Also an einen Job. An ein Land. etc.

Fällt mir immer schwerer damit umzugehen und möchte das einfach los werden. Ich möchte sagen können "Ne, mich kotzt die Arbeit heute an. Ich kündige und such mir was neues." ohne ständig irgendwelche Kredite im Kopf zu haben.

Naja... Mal sehen wo die Reise hin geht.

Hi @nero, ja dieser Abschnitt hat es in sich. Darauf lässt sich keine allgemeingültige Antwort geben. Ich glaube, es ist ganz normal, dass man mit einem Haus / einer größeren Immobilie diese Frage stellt. Ich habe so eine ähnliche Frage langfristig mit dem Haus meiner Großeltern, das jetzt meinem Dad gehört, was er mir aber bald schenken wird. Die Frage ist doch, will man sich mit der Verwaltung kümmern und sieht es als eine Art Diversifikation oder aber die Immo ist eine Belastung / du bist im Kopf / mit Bauchgefühl oder wie auch immer nicht bereit und sagst dir, mit dem ETF Depot fühlst du dich wohler. Dann ist die Entscheidung klar. Diese investierte Extrageld ins Haus ist langfristig ganz normal und sie gehören dazu, sonst verfällt die Hütte und es ist schlimmer Wink .

Bei mir ist dieses geschenkte Haus irgendwie so viel wert, dass ein steuerfreier Verkauf mich sofort in den FIRE-Ruhestand katapultieren würde. Nur hat mein Vater dies nicht so geplant, daher würde ich später bei meinen Kindern schon frühzeitiger reden, so dass ein (Teil-)vermögen in Immobilien schon einen ganz anderen Zweck / Hebel hätte.

Das mit dem Kredit kann ich unterschreiben, ich würde dir raten, noch einmal sehr in dich zu gehen und zu überlegen, was DU genau haben willst / wie dir du das vorstellst. Mache dich von emotionalen Gedanken zu deiner Familie frei und überlege nur deine Meinung. Das ist dann die Grundlage DEINES Handelns. Je nachdem wie es in dir drinnen aussieht, würde auch ein Kompromiss nicht schaden also Depot und Haus.

Und dieses Argument Zeit zu verkaufen ist nicht, zählt nicht. Razz Du hast keine Zeit, willst verkaufen, dann besorge dir die Zeit ich sage nur Urlaub. Von daher ist das für mich eher ein Vorwand oder deine Unsicherheit ist noch zu groß und du gehst nur den bequemen Weg. In einer Reise eines Freiheitskämpfers gibt es keinen bequemen Weg und keine Abkürzung. Raus aus der Komfortzone gehen und nur überzeugt handeln!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Dezember 2022 08:51
Nero mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @nero

Habe lange hin und her überlegt wieviel vom Haus ich Tilgen kann, soll und will.

@Natman hat ein Paar Beiträge vorher mal erwähnt dass ich als junger Mensch den Aktienmarkt nicht vernachlässigen sollte. Er hat recht...

Hi @nero, musste an dich denken und habe mal spaßeshalber einen Payoff mortage early or invest Rechner für meine neue Bude ausprobiert, siehe hier: https://fireplace.cash/calculators/payoffmortgageearlyorinvest/

Da kannst du vergleichen, ob es besser ist rein von der Rendite her, eine Sondertilgung zu bedienen oder in den Aktienmarkt zu investieren. Je nachdem wie man die Aktienmarktrendite "einstellt", kommt man zu anderen Ergebnissen. Fand ich jetzt ganz witzig. Für meinen Fall und bei einer normalen Aktienmarktrendite ist das Depot die bessere Wahl, bei meinem Fall ist es aber fast egal. Mein Eigenkapital bei meinem Immokauf war eher groß und daher kann ich die fehlenden Euros mit etwas Herumgetue und Assetverteilung "fast aus der Tasche" bezahlen (2037). Was natürlich bei dieser Rechnung völlig draußen ist, was kommt bzgl. energetischer Sanierung oder sonstigen politischen Themen auf uns zu und macht, was auch ein Thema werden kann. Nicht, dass du das Geld der Bank schon gibst, was du dann wieder brauchst Formal Smile  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Dezember 2022 21:48
Seite 12 / 12