Festgeldvergleich

Machen wir uns nichts vor – Der Aktienmarkt ist der Ort wo die Musik für den Vermögensaufbau spielt. Dort gibt es langfristig die beste Rendite und dort ist Vermögen langfristig auch am sichersten aufgehoben. Denn die Volatilität des Gesamtmarktes hat nichts mit dem “Risiko” des Investments zu tun.

Trotzdem gibt es Lebenssituationen, in denen es sinvoll sein kann einen Teil des Vermögens in Anleihen oder als Festgeld anzulegen

Das gilt zum Beispiel dann, wenn man sich in den nächsten Jahren eine Immobilie kaufen möchte und dadurch zu einem bestimmten Zeitpunkt eine bestimmte Geldmenge als Eigenkapital benötigt.

Durch die EZB-Niedrigzinspolitik sind die Anleiherenditen seit einigen Jahren in der Euro Zone künstlich verzerrt.

Falls ein Teil des eigenen Vermögens also in Geldform angelegt werden soll, empfehle ich für den Euroraum aktuell keine Anleihen, da hier ein bestehendes Ausfallrisiko so gut wie keinerlei Rendite gegenübersteht.

Beim Festgeld kann man aufgrund der Einlagesicherung dagegen einen kleineren Teil des eigenen Vermögens parken. Aber hier empfehle ich aktuell nur Anlagezeiträume bis zu zwei Jahren

Der Grund: Die verzerrte Zinskurve wird sich in den nächsten Jahren wahrscheinlich wieder normalisieren. Deshalb macht eine langfristige Festgeldanlage bei diesen niedrigen Zinsen aktuell keinen Sinn.

Nachfolgend die Festgeldübersicht: Beste Konditionen mit europäischer Einlagesicherung. Falls das aktuell zu eurer Lebenssituation passt, würde ich den Anbieter mit den höchsten Zinsen wählen und natürlich maximal die EU Einlagensicherungsgrenze von 100.000 Euro ausnutzen.