Nachrichten
Nachrichten löschen

Trainingslog Nero

Seite 10 / 11
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @robi

Maß oder Halbe? Wink  

Hin und wieder mal paar Bier geht schon bei uns in Bayern Shut Mouth

Habe in Maßen bestellt aber das für den Rest des Forums auf Halbe umgerechnet 😂

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 2. Mai 2022 16:29
Natman und Robi mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

What's new?

War beim Notar. Überlassung wird mich ~2k kosten
Bank wird mir den Kredit geben (Den ich mit 600€/Monat bedienen könnte, selbst wenn das Haus leer steht)
Sondertilgung ist *haltet euch fest* unbegrenzt, wenn ich also über Nacht reich werde, weil mir der Nigerianische Prinz endlich die 2 Millionen überweist, für die ich ihm schon die 50k Steuer überwiesen habe... Kann ich alles auf einen Schlag abzahlen ohne Strafzinsen zahlen zu müssen, cool!

Gerade ins Depot geschaut, >100€ Dividende eingetroffen, geniales feeling.

Marketing läuft - Mehr oder Weniger, neulich mal mit @Natman drüber gequatscht, was eine coole Übung für mich war.

Schicke heute eine Bewerbung auf einen Posten ohne Schichtdienst ab, für den ich nicht das kleinste Bisschen qualifiziert bin, aber... Who cares, right?

That's it

bis bald frens

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 27. Mai 2022 12:23
Vossi78, Dustin und Natman mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @nero

War beim Notar. Überlassung wird mich ~2k kosten
Bank wird mir den Kredit geben (Den ich mit 600€/Monat bedienen könnte, selbst wenn das Haus leer steht)
Sondertilgung ist *haltet euch fest* unbegrenzt

Mehr Details die mir in genauen Zahlen bekannt wurden:

Restschuld liegt bei 59 irgendwas
Mieteinnahme aktuell: 700€ kalt.
Ich habe den örtlichen Mietspiegel zu Rate gezogen und festgestellt, dass die empfohlene Miete für ein Objekt dieser Größe (Haus, 120m², Garten, Baujahr 88, etc.) bei ~1400€ kalt liegen sollte und ich habe auch bei immowelt kein Haus unter 1000€ in der Gegend gefunden...
Mit Übernahme der Immobilie werde ich die Kaltmiete wohl um 20% erhöhen können was 140€ entspricht.

Die Rate für den Kredit liegt bei (genau) 600€ Damit ist die Schuld in weniger als 10 Jahren getilgt
Wenn ich selbst 600€ im Monat weg lege und am Ende des Jahres jeweils eine Sondertilgung überweise, ist die Immobilie nach ~5 Jahren Schuldenfrei, mir entgehen dann aber die Gewinne im Depot.

Da die Märkte in den nächsten Jahren wohl erstmal am Boden sind, würde sich das Investieren vermutlich jetzt besonders lohnen... Dafür entsteht nachdem die Schuld bezahlt ist ein saftiger Cashflow, der mit Dividenden in den nächsten Jahren zumindest nicht erreichbar wäre.
Zins liegt bei 2.75%
Bei der Sondertilgung geht's mir in erster Linie um mein psychisches Wohlbefinden, da ich ja noch einen anderen Kredit für eine andere Immobilie am Laufen habe...

Selbst einziehen, was zeitweise mein Wunsch war, ist für mich vom Tisch, insbesondere wenn ich in Betracht ziehe, dass es inzwischen eine kostenlose Alternative für meine Freundin und mich gibt.

Aktuell einfach auf die Unterlagen vom Notar warten und das Tagesgeld Konto füllen. Wenn möglich werde ich dann noch in diesem Jahr eine Sondertilgung von ~6k überweisen.

Weiter:
Keine Rückmeldung im Bezug auf die Bewerbung und ich rechne ohnehin mit einer Absage.
Interessant ist: Habe kürzlich gelesen durch Zeitarbeit könnte ich mein Gehalt vermutlich verdoppeln, wäre aber fast durchgehend "auf Achse"

Die Idee dahinter: Arbeitszeit reduzieren, ein bisschen mehr verdienen und mehr Zeit für eigene Projekte haben...

Vielleicht ist das nur ein Hirngespinst.

Bis Bald

Nero

PS: Ich glaub ich hab's hier schon oft gesagt, aber ich werde in der Arbeit ja täglich an die Endlichkeit des Lebens erinnert. Das betrifft auch Leute die immer gesund gelebt haben in ihren 30s, 40s, 50s und 60s (Manchmal 1 Monat nach Renteneintritt)

Daher mal Neros Tipp des Tages: Umarmt eure Liebsten mal und esst ein Eis bei dem Wetter (:

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 31. Mai 2022 10:33
J.D., Dustin, Natman und 2 User mögen das
Wanderlust
(@wanderlust)
Aktiver Freiheitskämpfer

@nero da liest wohl jemand Reddit Finanzen oder ? ;)

https://www.reddit.com/r/Finanzen/comments/v07muq/126_mehr_nettogehalt_als_altenpfleger/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Juni 2022 12:52
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @wanderlust

da liest wohl jemand Reddit Finanzen oder ? ;)

https://www.reddit.com/r/Finanzen/comments/v07muq/126_mehr_nettogehalt_als_altenpfleger/

Den Beitrag kenne ich auch, aber habe mir Tatsächlich auch schon Angebote von Zeitarbeitsfirmen eingeholt.

Edit:

Man muss noch Nuancen hinzufügen... Es muss nicht immer so extrem wie in dem Reddit Beitrag sein. Die Firmen sind häufig Flexibel und man kann sich z. B. auch auf eine Region beschränken.

Dem Beitrag auf Reddit fehlt nur noch ein Link zum AG und würde mMn als Werbung durchgehen. Das ist etwas zu Einseitig und Zeitarbeit hat vermutlich genau so viele Nachteile wie Vorteile.

Mehr Geld ist cool, aber es gibt auch eine andere Seite, zum Beispiel rechtliche Risiken oder familiäre Faktoren die eine Rolle spielen können...

Edit edit (Ja, ich schreibe sonst ewig an meinen Beiträgen)

Ich möchte nochmal kurz auf die rechtlichen Risiken eingehen:

Wenn ich als Krankenpfleger einen Fehler mache, z. B. falsches Medikament (Chemo...) anhängen, Patient nicht lagern, etc. und ein Schaden entsteht, dann hafte ich/die Klinik dafür. In meinem Haus weiß ich, dass ich selbst für grob Fahrlässige Fehler versichert bin. Bei einer Zeitarbeitsfirma? Idk... Kann mir gut vorstellen, dass die bei der Versicherung ein Bisschen sparen wollen...

Mein großes Problem an der Geschichte ist auch: Die Zeitarbeitsfirma streicht 70 - 100€ die Stunde ein und gibt davon 24€ weiter. Ich sehe hier Politiker in der Pflicht etwas zu ändern. Wieso haben Kliniken Geld dafür, eine Zeitarbeitskraft zu bezahlen, die das Doppelte bis Dreifache einer festangestellten Kraft kostet aber können mir mein Gehalt nicht an die Inflation angeglichen erhöhen?

Immer wenn Patienten Beschwerden äußern, bitte ich sie deshalb darum einen Brief (nicht Email) am besten Handgeschrieben, an ihren Lokalpolitiker zu schreiben und die Situation zu schildern...
Ob das was ändert? Keine Ahnung aber nix machen ist auch blöd.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 1. Juni 2022 13:04
J.D., Vossi78, Dustin und 2 User mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

“If everything seems under control, you're just not going fast enough.” - Mario Andretti

Gym: Weiterhin nicht so richtig, Schulter schmerzt immer noch, wird aber besser. Ich taste mich langsam wieder ran.

Depot: Diesen Monat dürfte die Dividende an der 400€ Marke kratzen, durch die Ausschüttung des Vanguard All World ETFs... Geniales Gefühl wenn ich zurück an meine ersten 2€ Dividende denke.

Kommt mir sehr sehr sehr gelegen denn:
Mit dem Haus kommen die Dinge in Bewegung. Morgen habe ich einen Termin mit der Bank/Bausparkasse um die Übertragung des Kredits zu vereinbaren.
Notar hat ja bereits den Überlassungsvertrag fertig.

Was noch zu tun ist: Mit meinem Bruder sprechen ob er überhaupt bereit ist das Ding zu unterschreiben. Unser Verhältnis war nie gut, weniger von brüderlicher und eher von geschäftlicher Natur. Mal sehen!

Da ich das ungern via WhatsApp oder Anruf, sondern eher persönlich machen möchte, hat sich leider noch keine Gelegenheit geboten.

Sonst noch? Familiär ein Bisschen Stress da jemand aktuell im Krankenhaus ist, aber nix was man nicht auf die Reihe bringt.

Job: Noch keine Rückmeldung wegen der Bewerbung. Erwarte eigentlich auch keine.
Dafür aber: In einer anderen Stelle hospitiert, ebenfalls ohne Schichtdienst und mit wenig Patientenkontakt und wenig Kollegen (was ich will!)

Ich würde ~ 300 - 400€ weniger verdienen (Im Grunde so wie vor einem Jahr) und hätte 9 Urlaubstage weniger. Dafür hätte ich dann das was man Energie und ein Leben nennt.

Bewerbung habe ich schon fertig. Geht diese Woche raus.

Mittwoch auf der Schwiegerfarm helfen, das ist die schönste Arbeit...

Weiter: Weiß nicht ob ich's schon erzählt habe, ich habe vor einiger Zeit angefangen mit jemandem im Biz zusammen zu arbeiten, bei dem ich mir nicht sicher war ob ich wirklich helfen kann, daher pro bono bzw. für ein Testimonial.
Zusammenarbeit sowohl im Bereich Dating als auch im Bereich Marketing (perfekte Kombi weil die Inhalte eigentlich gleich sind)...
Er war bisher so zufrieden, dass er mir freiwillig 500€ bezahlt hat.

Aussicht: Wir arbeiten weiter zusammen, vor allem im Bereich Marketing/Email. Er ist ein Genie auf seinem Gebiet aber vermarktet im Prinzip gar nichts.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Juni 2022 10:17
Dustin mag das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hello frens

Habe festgestellt, dass lateral raises bei meinen Schulterschmerzen hilfreich sind.
Sonst gehe ich ab und zu gerne mal auf's Laufband und renne dann 10 - 15 Minuten wie ein irrer, bis ich das Gefühl habe ich muss gleich kotzen oder mein Herz bleibt stehen.

So viel dazu.

Dann...

Mein absolutes Lieblings Investment ist dieser ETF: A1JX52, der Vanguard all world ETF, ausschüttend.
Hat mich (im Gegensatz zu einigen Frauen) noch nie enttäuscht.
TEr wurde während meiner Haltedauer bereits 1x von 0.25% auf 0.22% gesenkt.
Dividenden kommen zuverlässig Quartalsweise.
Ist bei mir immer noch im +

Mit diesem ETF habe ich:

- Keine nervigen Mieter, die abends um 9 anrufen und sich über die Nachbarn beschweren
- Keine Steuer Frau, die mir sagt, ich muss noch 3 Rechnungen einreichen
- Keine Hausverwaltung, mit der ich die Abrechnung durchgehen muss
- Kein dubioses P2P Konto in Litauen, das ich nie wieder los werde
- ...

Was ich habe?

- Kursgewinne die gut aussehen (ich aber hoffentlich niemals realisieren werde)
- Dividenden die auch gut aussehen (und irgendwann mein Einkommen ersetzen sollen)

Insofern bin ich froh, dass ich in den letzten Jahren (für meine Verhältnisse) wirklich viele € in diesen ETF investiert habe. Natürlich, sind da einige Freiheitskämpfer im Forum wesentlich weiter als ich und meine mikrigen 400-irgendwas Anteile sind nicht mal in der Nähe von dem, was ich noch möchte.

Und trotzdem fühlt sich dieser ETF für mich wie ein sicherer Hafen an. "Ich hab immernoch meinen All World ETF" - Weil er mich eben nie enttäuscht.

Haus:
Mein Bruder ist skeptisch. Ich bin mir nicht 100% sicher ob er unterschreibt.
Ich verstehe seine Ansicht und hab' ihm gesagt, dass es ihm jederzeit frei steht nein zu sagen.

Bin aktuell etwas planlos... Irgendwie.

Ich weiß:

1. Ich möchte mehr Geld, um fast jeden Preis.
2. Ich möchte meinen aktuellen Job nicht behalten, auch wenn er relativ gut entlohnt wird (~2.5k netto) und absolut sicher ist.
3. Ich bin es leid Vorgesetzte und Schichtdienst zu haben.

Hab' ja glaub ich schon erwähnt, dass ich mich auf ein Paar andere Stellen beworben habe:

Eine für die ich vollkommen unqualifiziert bin.
Gefordert wird ein Studium, welches ich weder angefangen habe, noch jemals vor habe anzufangen.
Witzig finde ich, dass ich zum Gespräch nächste Woche eingeladen bin.
Da möchte ich herausfinden, ob ich denen wirklich etwas bieten kann, oder vielleicht doch mehr heiße Luft in meinem eigenen Schädel steckt als ich dachte. (Und natürlich ob das überhaupt eine Stelle ist die ich möchte...)

Eine weitere Stelle für die ich vollkommen qualifiziert bin, wurde ich ebenfalls eingeladen. Ich würde zwar 400€ weniger verdienen (also ~2.1 - 2.2k netto), hätte aber keinen Schichtdienst mehr, sowie die Möglichkeit eine Weiterbildung zu machen und viel neues zu lernen, womit mir später ein Sprung in die Pharmaindustrie möglich wäre, sollte ich das dann noch wollen.
Gespräch findet Ende Juli statt.

Meinungen?

Im Nebengewerbe ist aktuell nicht viel los, wobei ich dabei bin, einen (langsamen) shift in den deutschsprachigen Raum zu vollziehen. Mein "Lead Magnet" nimmt Form an. Noch 40 Seiten zu korrigieren. Meine nächsten 3 Wochen Urlaub möchte ich zumindest teilweise für Networking und zum erstellen von Content nutzen.

Mal sehen was passiert.

Hab mit pascal gestern drüber gesprochen... Wir sind ja noch jung (:

Bis bald

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 29. Juni 2022 09:42
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ewig tut sich nix, dann tut sich alles auf einmal.

An anderer Stelle schon erwähnt: Überschreibung findet nächste Woche (spontan) statt. Freue mich sehr.

Mieterhöhung muss ich noch regeln ob das klappt.

Wohnung?

Neu vermietet für 200€ mehr als davor.

In anderen Worten: 2 Echte Freiheits Booster auf einen Schlag.

Neuer Job in Aussicht, wäre etwas schlechter Bezahlt, dafür ohne Schicht.
Ist "Gehupft wie Gesprungen" weil ich mir ungefähr das gleiche Geld an Sprit & Miete einsparen werde (Lange Hintergrund Story...) - Daher bleibt die Sparrate dann gleich...

Jetzt noch ins Gym

Bis Bald

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23. Juli 2022 18:45
viper2333, Yakari und Natman mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

Überschreibung ist durch.

Eigentlich unglaublich, wenn man so einen Vorteil im Leben hat. Habe ja nix dafür geleistet, außer die richtigen Eltern zu haben. Komisches Gefühl.

Einiges an Papierkram fehlt noch, wird aber im Verlauf des Augustes passieren. Hab mir von der Bank ein Paar Genossenschaftsanteile aufschwatzen lassen. Naja, was solls. Immerhin 2 - 5% Dividende pro Jahr und ein Paar andere Vorteile die mich nicht weiter betreffen, da geht's wohl eher um eine gute Beziehung als um irgendwas finanzielles ... Freitag steht ein Termin mit dem Versicherungsmakler.

3k liegen schon zum tilgen bereit. Habe die Möglichkeit zur unbegrenzten Sondertilgung, werde wohl jeden Monat sondertilgen um Zinsen zu sparen und das Haus dann in 5 Jahren Schuldenfrei zu haben.

Mein Vater ist dagegen und sagt regelmäßig ich soll nichts tilgen, sondern die Zinsen von der Steuer absetzen, aber welchen Unterschied macht es für mich, ob das Geld an die Bank oder den Staat geht?
Kann mir das jemand rechnerisch erklären oder ist das was emotionales?
Die Bank benutzt komischerweise auch immer das gleiche Argument "Da nehmen Sie halt nochmal 200k zum renovieren auf und setzen die Schulden von der Steuer ab yadda yadda"

Aber was hab ich dann von dem Haus? Also der Sinn damit dann cashflow zu erzeugen geht doch dann verloren oder bin ich einfach zu doof das zu verstehen?

Mieterhöhung habe ich recherchiert. Es gibt keine Mietpreisbremse bei uns, also ist eine Erhöhung von 20% geplant, das entspricht also 140€. Wann ist noch nicht genau klar. Muss aber 3 Monate im Voraus angekündigt werden.

Hatte auch die Gelegenheit das Haus zu besichtigen und was soll ich sagen? Das Wohnzimmer ist so groß wie meine frugale Wohnung...

Geplant (haha, planen... Kommt eh alles anders als man denkt!) habe ich das Geld dann nach und nach zum Renovieren zu verwenden ohne große Kredite von der Bank zu benötigen.

Ich habe da an Dinge gedacht wie:

- Neue Fenster und Haustür
- Heizung durch Wärmepumpe zu ersetzen, ggf. Klimaanlage einbauen
- Solar/PV Anlage (Ist allerdings eher problematisch bei vermieteten Immos...)
- Rücklagen für alles was so kaputt geht

Da wird der ein oder andere lachen und sagen

"Nero, weißt du eigentlich wie teuer das alles ist?"

Ja, weiß ich. Aber lieber plane ich und liege falsch als völlig Ahnungs -und Planlos zu bleiben ... Schiffe die Ziellos den Hafen verlassen, gehen verloren.

Neuer Job ist abgesagt aus verschiedenen Gründen. Ich schiebe aktuell viele zusätzliche Dienste die gut entlohnt werden mit 100 - 200€ netto pro Dienst. Damit liegt mein Gehalt also erstmal weiterhin bei 2400 - 2700 netto.

Schulter wird besser (:

Achja, heute eine Email von meiner Betriebsrente erhalten.

Wenn Vollzeit im Job bleibe bis zum Renteneintritt, dann wird sich meine Betriebsrent bei gleichbleibenden Beiträgen auf 820€ Brutto belaufen. Früher hätte ich gesagt das ist wahnsinnig viel Geld. Heute sehe ich das anders...

Gesetzliche Rente? Kein Plan. Ich bin zu jung um den Infobrief zu erhalten

Aber hier mal wieder der Hinweis:

Ich betreue aktuell eine ~40 Jährige Patientin die dem Tod ins Auge blickt. Ist wohl klug immer das Beste aus seiner Zeit zu machen.
Sie hat mir übrigens gesagt, dass sie es keinen Tag bereut hat weniger zu arbeiten, um mehr Zeit mit den Kids zu haben (:

Bis Bald

Nero

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 2. August 2022 13:27
viper2333, crs, Natman und 1 User mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @nero

3k liegen schon zum tilgen bereit. Habe die Möglichkeit zur unbegrenzten Sondertilgung, werde wohl jeden Monat sondertilgen um Zinsen zu sparen und das Haus dann in 5 Jahren Schuldenfrei zu haben.

Mein Vater ist dagegen und sagt regelmäßig ich soll nichts tilgen, sondern die Zinsen von der Steuer absetzen, aber welchen Unterschied macht es für mich, ob das Geld an die Bank oder den Staat geht?
Kann mir das jemand rechnerisch erklären oder ist das was emotionales?
Die Bank benutzt komischerweise auch immer das gleiche Argument "Da nehmen Sie halt nochmal 200k zum renovieren auf und setzen die Schulden von der Steuer ab yadda yadda"

Interessante Fragestellung @nero und genau was mich auch umtreibt. Tilgst du schnell, hast du mehr Cashflow, zahlst aber mehr Steuern da Einkommenssteuer aus Job und on top die Immo. Für die Berechnung der Steuer, die du nur wegen der Vermietung u Verpachtung abdrücken musst, senkt dir der Zinsendienst deine Einnahmen, daher wäre meine Option:

- weniger tilgen solange du arbeitest und alles tilgen wenn du in FIRE bist aber es ist abhängig von der gesamten Lebenssituation.. 

Ich mache es bei der neuen Immobilie so, dass ich die ersten Jahre gar keine Sondertilgung mache, aber nach 5 Jahren nochmal überlege. 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. August 2022 18:18
Nero mag das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @natman

Interessante Fragestellung @nero und genau was mich auch umtreibt. Tilgst du schnell, hast du mehr Cashflow, zahlst aber mehr Steuern da Einkommenssteuer aus Job und on top die Immo. Für die Berechnung der Steuer, die du nur wegen der Vermietung u Verpachtung abdrücken musst, senkt dir der Zinsendienst deine Einnahmen, daher wäre meine Option:

- weniger tilgen solange du arbeitest und alles tilgen wenn du in FIRE bist aber es ist abhängig von der gesamten Lebenssituation.. 

Ich mache es bei der neuen Immobilie so, dass ich die ersten Jahre gar keine Sondertilgung mache, aber nach 5 Jahren nochmal überlege. 

Danke für deine Antwort @Natman

Wie du das immer mit dem Timing schaffst... Deine Antworten und Nachrichten kommen immer zur richtigen Zeit.

Als ich heute durch die (Gott sei Dank!) klimatisierten Flure meiner Arbeit gewandert bin, habe ich auch über diese ganze Situation nochmal nachgedacht.

Das Dilemma ist ja erweiterbar, nicht nur im Hinblick auf Zins und Steuer...

Was zum Tilgen genommen wird kann ja nicht ins Depot fließen, beduetet also hohe Opportunitätskosten...
Hab dann so hin und her überlegt und gedacht es ist vielleicht doch klüger mehr Fokus auf das Depot zu legen und wohl nur 100 - 200€ als Rücklagen und zum Renovieren in Richtung immo fließen zu lassen.
Insbesondere im Hinblick auf das Risiko einer höheren Eingruppierung bei der Steuer...

Disclaimer: Ich hasse Steuern. Haha...

Bin noch etwas planlos... Aber mir ist jetzt eine hohe Sparrate im Depot fast wichtiger, weil der Zinseszins so mächtig ist wenn man die Zeit richtig nutzt. In 10 Jahren kann ich die Sparrate immernoch auf 200€ im Monat runterschrauben...

Insofern stimme ich dir zu. Mit aller gewalt zu tilgen ist gerade wohl eher blöd.

Mal sehen.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 5. August 2022 22:38
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

@nero: habe nochmal deinen Text gelesen. Bei älterem Westbezug der Immo sollte man ca 11,50 Euro pro qm an Renovierungskosten im Jahr planen. Dann brauchst du Extrageld, wenn du Fenster und weiteres austauschen willst. Daher kannst du ja je nach Situation etwas Sondertilgung machen, aber auch mehr Augenmerk auf das Depot. Hauptsache ist meine Meinung, dass der Wert über die Jahre erhalten wird und so renoviert wird, dass die Miete mit der Inflation steigt. In meinem Fall hat die Immo nur den Wert von ca 12% des Gesamtvermögens und es wurde sehr wenig renoviert, d.h. da muss ich die nächsten Jahre immer wieder was reinstecken. Und der Restwert nach 15 Jahren mit ca 70k könnte ich auf einen Schlag bezahlen, falls die Zinsen hoch sein sollten. 

Mittelfristig sind alle energetischen Verbesserungen notwendig und ein Update der Heizung kann politisch notwendig sein, da wäre die Haustür nicht Prio1 bei mir. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. August 2022 06:36
Nero mag das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @natman

Mittelfristig sind alle energetischen Verbesserungen notwendig und ein Update der Heizung kann politisch notwendig sein, da wäre die Haustür nicht Prio1 bei mir.

Jup. Sehe die Wärmepumpe eigentlich an erster Stelle. Aber gleich danach eben Haustür + Fenster wegen dem Wärmeverlust. Der rest ist soweit noch in Ordnung, so wie ich das gesehen habe. Ist ja noch nicht allzu alt das Haus.

Meine Recherche hat ergeben, dass eine Wärmepumpe mit Einbau so um die 20k kosten würde, aber fast die Hälfte davon durch eine Förderung bezahlt werden könnte ...

Durch so eine Renovierung darf die Miete wohl außerordentlich erhöht werden und der Versicherungsbeitrag würde auch sinken, weil die Öltanks nochmal extra versichert sind ...

Wird wohl ein kleiner Balance Akt in den nächsten Paar Jahren.

Die erste Mieterhöhung wird da ein Bisschen Entlastung schaffen, da nach der Rate dann über 200€ "übrig" bleiben, wenn ich da noch 200 zuschieße, komme ich schon auf 400€/Monat also fast 5k/Jahr und es könnten trotzdem noch 600 - 800€ jeden Monat ins Depot fließen.

____________________________________________________________________________

Gefühlt: Die Freiheit fühlt sich total greifbar mit dem gleichzeitgen Gefühl, dass alles jeden Moment kollabieren könnte. Ist wohl das schlechte Gewissen weil es einfach ein Geschenk war.

Kann das jemand irgendwie nachvollziehen oder hat etwas ähnliches erlebt?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 7. August 2022 13:50
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

Hi @nero ich wieder. Klingt nicht schlecht mit der Verbesserung der Heizung, ich würde aber da etwas warten, bis absehbar ist, was an langfristig notwendigen und politisch gewollten Verbesserungen kommen werden. Daher erst Dämmung, Fenster und Heizung eher erst wenn das Gesetz kommt ..

Ich kann das mit dem Geschenk nachvollziehen, habe ja selbst schon 50k bekommen einmal und dann das MFH im Herbst, das fühlt sich nicht so gut an wie selbst erarbeitet und vermehrt. Sehe es eher als möglichen Turbo an und gebe den späteren Kindern bzw der Gesellschaft etwas Sinnvolles zurück und versuche die Welt ein bisschen besser zu machen (wie auch immer). 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2022 22:38
Nero mag das
Robi
 Robi
(@robi)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @nero

Wärmepumpe

Weißt du wieviel Öl/Energie das Haus im Jahr verbraucht?

Bei unserem Haus das Baujahr 1994 ist wäre es nicht denkbar mit Wärmepumpe zu heizen, dafür ist es viel zu schlecht isoliert (und der Strom zu teuer). 

Leider gab es vor 2 Jahren, als bei uns die Heizung neu gemacht werden musste, keine Förderung für Pelletheizung. Das wäre eine Alternative für uns gewesen. So ist es wieder ein Ölbrennwertkessel geworden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2022 22:57
Nero und Natman mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer

Danke für die Antworten an @Natman und @Robi und sorry dass meine Antwort so lange gedauert hat

Habe keine genauen Zahlen, mein Vater klang nur sehr sicher, dass es lohnenswert wäre. Werde wohl ohnehin zuwarten müssen da mir aktuell die finanziellen Mittel fehlen und ich aktuell nicht mehr Risiko brauchen kann.

Aber ihr habt beide Recht. Bin wohl etwas euphorisch und voreilig aktuell. Erstmal zurücklehnen, einen Kaffee trinken und genau nachrechnen, so, wie es sich gehört.

Da ich mir den Rat von Natman, den Aktienmarkt in jungen Jahren nicht zu vernachlässigen sehr zu Herzen genommen habe, möchte ich weiterhin möglichst viel ins Depot sparen...

Wer den Fondsrechner mal anwirft und nur 200€ mtl. über 40 Jahre ins virtuelle Depot spart, wird wieder an die unglaubliche Macht des Zinseszins erinnert. Ich bin in meinen 20s und habe Zeit... Viele Sparraten in den letzten 3 Jahren lagen bei 1k oder manchmal auch mehr. Das klingt nach viel. Aber irgendwie auch nicht. Nero Senior sagt "Was regst du dich so auf? Du bist doch jetzt schon fast Millionär"
Und trotzdem reicht das nicht. Heute weniger denn je.

Ich glaube einer meiner ersten Kommentare hier in der Freiheitsmaschine war unter einem Artikel vom Maschinist, da erzählt er von einem Ingenieur der gern Krankenpfleger werden möchte, wenn ich mich richtig erinnere... Habe damals widersprochen.

Auch als Krankenpfleger ist es möglich in die FF zu kommen und das noch vor Renteneintritt. Glaube ich auch immer noch, aber wieso muss man sich es schwerer machen als nötig?
Harte Arbeit lohnt sich nur wenn sie gesehen und entlohnt wird.
Ich kann so gut sein wie ich will, es wird NIEMALS mehr entlohnt...
(Ironischerweise war ich in der Ausbildung einer der Jahrgangsbesten und ich habe mehrere Blätter Papier und tolle Urkunden auf denen steht, dass ich ein ganz toller Krankenpfleger mit herausragenden Leistungen bin, das hat sich nur nie in Form von € manifestiert)

Habe mich daher außerhalb der Klinik nach einem Job umgesehen, bei dem gute Leistungen entsprechend honoriert werden. Interessantes Angebot im Bereich Sales erhalten.

Weitere Gespräche folgen noch. Habe im Forum bereits öfter den Wunsch geäußert den aktuellen Job zu verlassen. Das ist so eine Situation die diesen Wunsch erfüllen könnte.

Bin gerade im Prozess der Entscheidungsfindung (Hab eh noch kein ja von der anderen Seite...)

Nur mal so ein Fun Fact:

Wenn ich das Studium Pflegemanagement auf mich nehme (Entweder mit Gehaltsausfall durch Uni oder entsprechenden Kosten + Arbeit für ein Fernstudium) und mich die Karriereleiter bis nach ganz oben zum Pflegedirektor arbeite dann liegt mein jährliches Bruttoeinkommen mit Jahressonderzahlung bei... *Trommelwirbel* 80k Brutto

Insofern klingt sales ganz cool, weil ich weiß dass hier im höheren Leistungsbereich Einkommen über 100k keine Seltenheit sind.

Abwarten und noch mehr Kaffee trinken.

Bis Bald

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. August 2022 08:56
Robi mag das
Seite 10 / 11