Nachrichten
Nachrichten löschen

ETF's

Seite 7 / 7
John Smith
(@john-smith)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @el-toro

Wie verfahrt ihr mit euren ETF-Anlagen bei merklichen Marktverwerfungen, vgl. Frühjahr 2020.
Verkauft ihr vor / in den fallenden Markt und Reinvestiert ihn dann wieder mit 100% bei niedrigeren Kursen? Oder sitzt ihr das aus und kauft über die Schwächephase event. nur günstig zu? Eigentlich sollte so ein ETF ja keinem echte Arbeit und Sorgen auf Jahre bringen.
Danke für eure Rückantworten.

Ich verkaufe nie bei den ETFs, wenn ich "zuviel" Taschengeld habe oder Steuer- etc Rückzahlungen bekomme, gleiche ich meine Verrechnungskonten aus... ab ca 500 Eur (bei Smartbroker) wirds interessant, weil ohne Kosten. Ausserdem überweise ich monatlich etwas mehr als im Sparplan steht, so sammelt sich immer etwas Extrageld mit den Dividenden zusammen. Wenns dann wirklich mal runter geht, ist etwas direkt parat. Wenn nicht, läuft der Sparplan halt weiter und irgendwann kann man ein paar Anteile extra kaufen, oder halt einen bestimmten Bereich neugewichten.

Das ganze Rebalancing auf %-genau etc find ich eher Spielerei, weil man ja eh nicht weiss, welcher Markt sich wirklich besser entwickelt....

Bauchgefühl, Nicht alle Eier in einen Korb und Zeit-im-Markt reicht auf jeden Fall um das Festgeldkonto und den Bausparvertrag zu schlagen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Februar 2021 01:37
Yakari mag das
Praezisionsminister
(@praezisionsminister)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich persönlich investiere auch "stur & stetig" - wie Tim Schäfer - sagen würde weiter und werde erst Teilverkäufe meiner ETFs vornehmen, wenn ich von denen leben möchte.

Ansonsten klassisches buy & hold. :-)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Februar 2021 12:49
Judge Dredd und Natman mögen das
Moergels
(@moergels)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo ihr lieben, 

 

eine Frage noch Zum Thema Wasser ETFs? Wie ist eure Meinung hierzu?

 

Grüße!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. April 2021 21:07
Seite 7 / 7