Nachrichten
Nachrichten löschen

Neuling im passiven Investieren

Underdog
(@underdog)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen

Ich bin neu hier und durch mehrere Umwege auf das Forum gestossen. Wirklich toll, dass es immer mehr Leute gibt, welche andere Unterstützen und in Bezug auf Investitionen deren Erfahrungen teilen. Ich habe übrigens auch das Podcast mit Marcel bei Finanzrocker gehört - wirklich inspirierend und sympathisch!

Ich bin erst seit kurzem im aktiven Investment tätigt bzw. habe ich Anfang des Jahres ein Depot eröffnet und mich seitdem täglich mit dem Thema Aktienmark, Investitionen, etc beschäftigt und versucht mich so gut und schnell wie möglich weiterzubilden.

Zu meiner Person. Ich bin 38, Vollzeit angestellt + selbstständig im Nebenberuf und habe dadurch (für mich) ein relativ grosses Einkommen. Da ich generell eher sparsam bin und lebe, war es mir so möglich über die letzten Jahren ca. 300k anzusparen (schuldenfrei). Dummerweise habe ich nie gelernt aktiv in den Aktienmarkt zu investieren, was mE daran liegt, dass hier die Werte falsch oder gar nicht übermittelt werden und der Aktienmarkt auch heute noch als "Spiel mit dem Feuer" gilt. Zum Glück bin ich dieses Jahr "aufgewacht" (dank Leuten wie euch) und sehe die Welt tatsächlich mit neuen Augen und ärgere mich über die verschwendeten Jahre.

Das bringt mich nun auch zu meiner Frage bzw. euren Meinungen. Ich habe mittlerweile ein 3tel meiner ersparten Summe umgeschichtet und größtenteils (diversifiziert) in Einzelaktien gesteckt (100k). Die Performance ist soweit super, jedoch möchte ich nun weiter diversifizieren und demnächst weitere 100k investieren. Die restlichen 100k des verfügbaren Vermögens würde ich vorerst als Cashreserve behalten.

Ich habe hier nun schon diverse Beiträge über ETF Investments gelesen und überlege nun, 100k in ein paar ETFs zu investieren und diese dann auch weiterhin durchgehen zu besparen (ca. 4k pro Monat für Investitionen verfügbar). Welche ETFs Strategie würdet ihr mir empfehlen und welche Vanguards machen eures Erachtens am meisten Sinn? Ich habe hier unterschiedliche Ansätze gelesen, jedoch meistens eine Aufteilung von 70 / 30 / 30 oder 80 / 10 / 10 bzw. 80 / 20 / 10 (All-World; EM, AP).

Mein Ziel ist es übrigens, so schnell wie möglich - allerdings ohne Biegen und Brechen - die Million zu erreichen.

Ach ja. Was haltet ihr eigentlich von den beliebten US ETFs, in welche auch viele Big-Player investiert sind: SPY, VOO oder QQQ?

Ich freue mich auf eure Meinungen. Smile

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 7. September 2020 08:31
Judge Dredd, Der Autodidakt, Pascal und 2 User mögen das
Schlagwörter für Thema
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

Erstmal sehr schön, dass du zu uns gefunden hast. 
4k sind schon ne ordentliche Summe.  

Veröffentlicht von: @underdog

"Welche ETFs Strategie würdet ihr mir empfehlen"

Grundsätzlich können wir hier keine Anlageberatung machen. Wir sagen nur, was unsere private Meinung dazu ist. Deshalb kann ich dir keine persönliche Empfehlung aussprechen. Ist son rechts Ding. 

Veröffentlicht von: @underdog

welche Vanguards machen eures Erachtens am meisten Sinn?

Das können wir durchaus machen^^

Hier im Forum wurde grade gestern das Thema der Asset Allocation in dem Thread globale Aktienmarktbewertung durchgesprochen. 

Den SPY, QQQ, VOO bekommt man aufgrund von Mifid, glaub ich, in Europa gar nicht mehr. Persönlich sehe ich die USA im Moment im Hype, die Zentralbank gibt weiter gas. Einzelne Unternehmen zeigen, meiner meinung nach, eine überbewertung und einen Hype auf. Alles was mit Tech zu tun hat. Während Energie noch undervalute ist. Ändert sich aber auch viel in dem Markt im Moment. Der US-Markt spare ich selber grade nur durch den All World / Dev World an. 

Du bist ja selbständig. Da könnte es evlt. Sinn machen sich über Holding Strukturen zu Informieren. Und eine Vermögensverwaltende Kapitalgeselschaft als weiteres Vermögensakkumulationsvehikel zu installieren. 

Den Rest würde ich gerne, da es bei mir Zeitlich heute n bisschen enger ist, an die anderen abgeben Smile Dir alles gute. 

Ich freu mich dann schon auf das Interview. 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. September 2020 09:55
Underdog mag das
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hi Underdog,

ich würde folgende Vorgehensweise/Strategie empfehlen:

1. Keep it simple: Keine Diversifikation über zig ETFs, keine Sektor ETFs oder irgendwelche Übergewichtungen. Entweder 1 All World ETF oder 1 World ETF plus 1 EM ETF. Ob das dann 80/20, 75/25 oder 70/30 im großen und ganzen egal. Die Richtung stimmt.

2. Keine Beschäftigungstherapie: Wenn du schon in ETFs investierst, dann betreibe es auch passiv! Viele verrennen sich leider in einer Optimierungsspirale und machen somit aus einem eigentlich passiven Investment eine zeitintensive, aktive Beschäftigung.

3. Kontinuität: Entscheide dich für deine 1 oder 2 ETFs und dann bleibe dabei und bespare diese monatlich. Ob die Kosten dann mal von 0,1% auf 0,5% p.A. steigen, ist irrelevant.

4. Nutze deinen Hebel: Investiere Zeit in die Erhöhung deines Einkommens und lande nicht in der oben genanntem Finanz-Optimierungsspirale. Dein Einkommen ist der Turbo zum Vermögensaufbau, nicht deine Investments! Das ist mMn der wichtigste Punkt, der nach meinem Eindruck vom Großteil der User in der gesamten Finanzbloggerszene leider nicht verstanden wird... Ein schlechtes Investment deiner Zeit wird dich nämlich auf der langen Linie viel teurer zu stehen kommen, als ein schlechtes Investment in Aktien/ETFs!

Als Neuling musst du jetzt natürlich erstmal Zeit investieren und dich in die Materie einarbeiten. Und zwar nur so lange und intensiv bis du die Einsicht verinnerlicht hast, dass ein Investment in Unternehmensbeteiligungen (aka ETFs) für den Vermögensaufbau und -erhalt unabdingbar ist. Das ist extrem wichtig, damit du in einer schweren Krise keine weichen Knie bekommst und deine Strategie über den Haufen wirfst.

Im Prinzip findest du alles was du wissen musst, hier in den Blogbeiträgen vom @Maschinist oder auf der Seite vom Finanzwesir.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. September 2020 10:31
Yakari, HJP, Kroete und 6 User mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@Underdog: ich würde mich fragen, wie viel Aufwand du in die ETFs stecken willst. Also eher einfach mit nur einer ETF Lösung wie MSCI ACWII oder Vanguard All World und das ist es. Oder du fängst damit an, einzelne Regionen mit dazuzunehmen. Dies ist letztendlich eine Glaubensfrage.

Danke @der-autodidakt für deine gute Antwort :-)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. September 2020 10:34
Underdog mag das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

@natman
Der bedeutendste Hebel wird wohl, wie der Autodiktat schon richtig erwähnt hatte, das Einkommen sein. Ob da jetzt bei der einen Taktik 0,3% mehr herausspringen als bei der anderen, ist bei den Summen egal. 

Ich versuche mich persönlich auch immer mehr auf die Einkomemnstifftenden Tätigkeiten zu Fokussieren. Weil es, glaub ich, einfacher ist im Unternehmen 10% mehr zu verdienen, als 10% mehr an der Börse Rendite zu machen. Da er jetzt keine 10 Mio hat, ist der Effekt der Steigerung der Verzinsung, gegenüber von aktiven Einkommen, kleiner. Zumal eine feste Strategie ablenkungen vermeidet. Weiter ist das eine Sicher in der Tasche, das andere nur vlt. 

Wie ein Robinhooduser mal sage: 
"Oh ich hab die ganze Woche getradet und 50% rendite gemacht. Ich kann das, ich leb jetzt davon"
Wie viel hast du denn Investiert? 
"200€"
(Symbilisch gemeint)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. September 2020 13:30
Judge Dredd, Natman, Nero und 1 User mögen das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

Ich habe mal das Scenario 30% höhere Sparsumme vs. 2% mehr Zins langfristig in den Raum gestellt. Bei 45k Sparsumme. Erst ab ca. 9,7 Mio hätte der erhöhte Zins eine leichte Dominanz. Bei allen anderen wäre langfristig die Sparsumme zu bevorzugen. 

delta mehr zinsen

Fehler vorbehalten. 
Das wäre z.b. mal eine Gleichung die mich Interessieren würde, wie man die Aufstellt und auflöst. Gleichsetzen ist klar. Zinseszinsformel mit 2x auf der einen? Und Mit 1,3y bei Sparbetrag auf der anderen und dann auflösen? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. September 2020 19:26
Natman mag das
Underdog
(@underdog)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen

Vielen Dank für euer rasches Feedback und die zugesandten Infos - alles sehr spannend.

Ich sollte dazu erwähnen, dass mein Nebenberuf ausschliesslich dazu dient, Projekte auf die Beine zustellen, welche passiven Cashflow erzeugen. Ich gehe somit klar mit euch Konsens, dass die Erhöhung der Einnahmen das primäre Ziel sein sollte und auch bereits ist (die zusätzlichen Erträge sind in den 4k nicht berücksichtigt und kommen on top). Dennoch liebe ich das Thema Finanzen und beschäftige mich gerne mit Unternehmensanalysen & Co, weshalb ich auch weiterhin Einzelaktien (aktiv) im Depot halten werden. Passiv hingegen sollen meine ETF Investitionen bleiben, weshalb ich den Ansatz mit Reduzierung auf lediglich 1-2 ETFs begrüsse. Ich hatte am Anfang eine kleine Position vom Vanguard (VWRL) aufgebaut, welche ich somit monatlich besparen und bis Ende Jahr ordentlich erhöhen werde.

Mich würde auch interessieren, was eure Ziele sind und wie ihr denn so investiert seit. Smile

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 8. September 2020 09:00
Kroete und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@underdog

Es wäre interessant mehr über die Nebenerwerb Tätigkeit zu erfahren viell auch unter mein Weg zur FF 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. September 2020 09:21
Underdog
(@underdog)
Aktiver Freiheitskämpfer

@natman

Ich bin Hauptberuflich Marketingleiter einer internationalen Werbefirma und Web- & Grafikdesigner im Nebenberuf. Da ich im Nebenberuf jedoch mein Fokus auf passivem Cashflow lege, verbinde ich das Ganze mit einer Art Affiliate, bzw. läuft es auf Provisionsbasis. Ich erstelle also größtenteils Webseiten für Kunden, bei denen ich dann eine Provision pro Conversion erhalte. Diese ist dann abhängig vom definierten Ziel, welche pro Seite unterschiedlich ist (Kaufabschluss, Registrierung, Anmeldungen zu bestimmten Events, etc.).

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 8. September 2020 10:34
Reblaus, Natman, Kroete und 1 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Auch von mir herzlich willkommen.

Glückwunsch zum beruflichen Erfolg, dem schönen Einkommen und Deiner bisherigen Sparleistung!

Ich bin begeistert von den bisherigen Antworten. Mittlerweile eine Hammer Community!

 

Bezüglich Verzinsung von mir der Hinweis, dass es bei Underdog bei mittlerweile 300k Vermögen so langsam beginnt, einen Einfluss zu haben.

Um ein zusätzliches Prozent Verzinsung / Jahr bei einer Million Depotvermögen als Einkommen zu verdienen, braucht es ca. 18.000 Euro zusätzliches Bruttoeinkommen im Jahr, wenn man sich dort schon im Bereich 42% + Soli Grenzsteuersatz befindet.

Das heißt, hier kann man dann schon mal schauen.

Bei einem Immobilienkauf zur Vermietung macht man das ja auch und schaut auf die Mietpreismultiples. Und wenn der Asia Pacific ETF Raum aktuell die ca. halbe Bewertungshöhe wie die USA hat und damit längerfristig wahrscheinlich eine deutlich höhere Gesamtrendite, dann macht das Sinn hier mit einigen Klicks etwas zusätzliches Kapital hinzuallokieren.

Bis zu einem sechsstelligen Depot ist das aber so gut wie egal und fast die gesamte Anstrengung sollte in die Einkommenssteigerung gehen und dem Lernen mit den Aktienmarktschwankungen umzugehen.

 

Deshalb würde ich an Underdogs Stelle jetzt auf jeden Fall einen höheren Anteil des eigenen Vermögens in passive Gesamtmarkt ETF anlegen. Aktuell entwertet der viel zu große Cashanteil mit tausenden Euro im Jahr. Hinzu kommt das langfristige Sicherheitsrisiko von bedrucktem Papier als Einlage bei einer Bank.

 

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. September 2020 11:05
reinvest mag das
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal-weichert

Das wäre z.b. mal eine Gleichung die mich Interessieren würde, wie man die Aufstellt und auflöst. Gleichsetzen ist klar. Zinseszinsformel mit 2x auf der einen? Und Mit 1,3y bei Sparbetrag auf der anderen und dann auflösen? 

Here you go: https://freiheitsmaschine.com/freiheitsforum/alles-was-sonst-nicht-passt/pascals-finanz-mathe-thread/

 

Wollte den Thread hier nicht kapern, habe daher nen neuen aufgemacht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. September 2020 15:18
Schnuppe, Pascal und Maschinist mögen das