Nachrichten
Nachrichten löschen

Der Krypto Bitcoin Thread

Seite 48 / 51
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Guten Morgen!

Bundestag beschließt Gesetzesänderung für deutsche Spezialfonds.

Diese Fonds für institutionelle Anleger können dadurch ab Juli 2021 bis zu 20% Ihres Anlagevermögens in den Krypto Bereich investieren.

https://decrypt.co/69323/damn-huge-germany-opens-up-to-institutional-crypto-funds

 

Deutschland ist überraschend pro Krypto. Ich kann noch nicht einschätzen ob das aus Unkenntnis passiert oder weil die richtigen Menschen am richtigen Ort überraschend gut informiert sind und diese Gesetze dadurch beschließen lassen können.

Wahrscheinlich beides ;-)

 

Jedenfalls gibt es dadurch im deutschsprachigem Raum mittlerweile mehrere ETP´s und ETN´s auf Bitcoin und co, während es in den USA bisher weiterhin nur die Möglichkeit eines direkte Kryptoinvestments oder einen Kryptotrust gibt.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 29. April 2021 08:23
Judge Dredd, SchnippSchnapp, Pan und 3 User mögen das
Smmn
 Smmn
(@smmn)
Verdienter Freiheitskämpfer

Wenn Deutschland dabei ist... das ist ja fast wie der Bildzeitungsindikator (Aktien verkaufen sobald dort empfohlen) ;)

Halb lustig, halb ernst gemeint.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. April 2021 13:08
Kapitalas
(@kapitalas)
Verdienter Freiheitskämpfer

https://twitter.com/keinSpekulant/status/1387430786719272960?s=19

 

image
image
AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. April 2021 14:18
reinvest mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @kapitalas

 

image

Eine deutsche Familie mit zwei Kindern, einer der Beiden arbeitet und verdient 52.500 Euro Brutto.

Macht durch den Splittingtarif insgesamt ca. 5.200 Euro Einkommenssteuer im Jahr.

Gegengerechnet werden muss dann noch das steuerfreie Kindergeld in Höhe von 5.256 Euro im Jahr.

Das heißt diese Familie hat eine Steuerbelastung von 0% auf Ihr gesamtes Arbeitseinkommen.Hinzu kommen kostenlose Schulen und ein kostenloses Universitätsstudium.

Aus den 52.500 Brutto werden nach GKV für die ganze Familie, Rentenabzug und plus Kindergeld ca. 42.000 Euro Netto im Jahr.

Für durchschnittlich verdienende Familien ohne weitere Ambitionen ist Deutschland ein Paradies.

 

Die Schmerzen fangen dann an, wenn man mehr als der Durchschnitt erreichen, sich schon als Single etwas aufbauen, oder unternehmerisch tätig werden will.

Dort ist die Belastung bzw. der regulatorische Aufwand dann hoch und man wird auch tendenziell kritisch beäugt.

 

Das heißt "Durchschnitt" wird nicht nur steuerlich sondern auch gesellschaftlich promoted und außerordentliche Leistungen werden eher behindert.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 29. April 2021 14:36
marsupilami, Judge Dredd, Roman und 5 User mögen das
Smmn
 Smmn
(@smmn)
Verdienter Freiheitskämpfer

@maschinist
Guter Punkt, geht aber noch eine Stufe extremer - und das betrifft dann auch wieder den "Durchschnitt". Nicht durch Steuern, sondern durch unser Subventionssystem. Beispiel:

Neubau Wohnanlage in einer teuren Stadt. €2000 Miete für eine 3 Zimmer Wohnung für den "Durchschnitt". Nachbarn in der gleichen Anlage, je nach Stadtpolitik auch mal 30-50% der Wohnungen: Sozialwohnung. Gleicher Standard, gleiche Lage (ok, vielleicht kein Südbalkon, aber 95% vergleichbar) für lau oder sehr günstig.

Führt dann dazu, dass eine hart arbeitende "Durchschnitt" Familie gar nicht mal so einen anderen Lifestyle hat wie eine stark subventionierte / Hartz 4 Familie. Nein, eigentlich ist der Lifestyle schlechter: die einen sitzen auch schon tagsüber auf der Terrasse, die anderen bei der Arbeit.

Dazu kommt: Kita Gebühren nach Einkommen, etc.

Das ist auch Umverteilung und versteckte Besteuerung. Schwerer zu quantifizieren, aber durchaus auch vorhanden. Am Ende ist es einfach sehr attraktiv in DE sogar unterdurchschnittlich bis gar nichts zu verdienen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. April 2021 07:09
Roman, reinvest, Judge Dredd und 3 User mögen das
Breather
(@breather)
Aktiver Freiheitskämpfer

Das ist meiner Meinung nach genau das Problem. In DE wirst du incentiviert nicht mehr zu tun bzw möglichst genau im Mittelmaß. Alles darüber wird massiv besteuert. Leistung lohnt sich damit nicht nur in gewissen Fällen. 
Ich finde mit steigendem Alter wird einem bewusst wie sozialistisch / gleichmachend es bei uns ist. Ich hab einige Zeit in USA verbracht und deren „Kultur“ ist ganz anders (was natürlich auch seine Schattenseiten hat). 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. April 2021 08:04
Praezisionsminister, Maschinist, reinvest und 2 User mögen das
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Gold

Und es würde ja bei einer grün rot rot Regierung nicht besser. Die nicht leistungsorientierte Politik geht ja immer mit einer Umverteilung einher. In gewissen Maßen ist das ja ok, dass ein Beitrag fürs Gemeinwesen geleistet wird. aber wenn jemand für jeden neuen Euro den er verdient 50 Prozent Abgaben hat, ist das mehr als leistungsfeindlich. Da ist weniger mehr, gilt auch bei Staatsausgaben

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. April 2021 10:43
Tradevestor, marsupilami, Roman und 5 User mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @smmn

@maschinist
Guter Punkt, geht aber noch eine Stufe extremer - und das betrifft dann auch wieder den "Durchschnitt". Nicht durch Steuern, sondern durch unser Subventionssystem. Beispiel:

Neubau Wohnanlage in einer teuren Stadt. €2000 Miete für eine 3 Zimmer Wohnung für den "Durchschnitt". Nachbarn in der gleichen Anlage, je nach Stadtpolitik auch mal 30-50% der Wohnungen: Sozialwohnung. Gleicher Standard, gleiche Lage (ok, vielleicht kein Südbalkon, aber 95% vergleichbar) für lau oder sehr günstig.

Führt dann dazu, dass eine hart arbeitende "Durchschnitt" Familie gar nicht mal so einen anderen Lifestyle hat wie eine stark subventionierte / Hartz 4 Familie. Nein, eigentlich ist der Lifestyle schlechter: die einen sitzen auch schon tagsüber auf der Terrasse, die anderen bei der Arbeit.

Dazu kommt: Kita Gebühren nach Einkommen, etc.

Das ist auch Umverteilung und versteckte Besteuerung. Schwerer zu quantifizieren, aber durchaus auch vorhanden. Am Ende ist es einfach sehr attraktiv in DE sogar unterdurchschnittlich bis gar nichts zu verdienen.

Warum tun wir uns das dann an und leben nicht einfach "unterdurchschnittlich" ? Dann sind wir doch die dummen oder?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. April 2021 21:56
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @heisenberg

Warum tun wir uns das dann an und leben nicht einfach "unterdurchschnittlich" ? Dann sind wir doch die dummen oder?

Weil wir alle nur ein kostbares Leben haben, dass in ein paar Dekaden vorbei sein wird.

Dieses System der immer steigenden Umverteilung hat langfristig außerdem keinen Erfolg. Unter anderem auch, weil es für die fleißigsten und schlauesten dort draußen immer bessere, stabiliere und sichere Alternativen gibt.

Der Schritt zu diesen Alternativen wird durch die Technologie für immer mehr Menschen immer einfacher. Du kannst jetzt schon einfach mit einem Laptop nach Zypern gehen und bist dort mit 60 Tagen Aufenthalt im Jahr ein mehr oder weniger steuerfreier Bürger für 17 Jahre. (Dividenden und Kapitalerträge steuerfrei, Arbeitseinkommen die ersten 19.500 Euro / Jahr steuerfrei, den Rest per Ausschüttung der eigenen LTD zu 12,5% plus ein paar Prozent weitere Abgaben.

EU Mitglied, alle wichtigen Steuerabkommen, gutes Klima, sicherer als in Deutschland, prima Immobilienqualität zu günstigen Preisen. Viele Familien schreckt wahrscheinlich nur das Schulthema und die Umgangssprache ab. Es gibt einige weitere Beispiele und es wird immer einfacher Arbeiten und Leben ortsunabhängig zu verbinden.

Jetzt stell Dir vor, die dezentralen Kryptowährungen werden wirklich die weltweit akzeptierten und nicht nachverfolgbaren Zahlungsmittel, die jeder benutzt. Das wird eine weitere deutliche Vereinfachung sein und auch eine weitere Hürde für tyrannische Staaten die direkten Steuern weiter zu erhöhen.

Das heißt, irgendwann muss sich das System in Richtung der Flexiblen und Schaffenden anpassen, nachdem es unter Schmerzen realisiert hat, dass es mit immer drakonischeren Maßnahmen immer mehr Netteinzahler verliert.

Das heißt für viele Leistungsempfänger sieht es irgendwann düster aus, wenn dem System "das Geld anderer Leute ausgeht" wie Margret Thatcher so passend bemerkte.

 

Schönes Wochenende

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30. April 2021 22:55
Judge Dredd, Tradevestor, Smmn und 1 User mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist
Veröffentlicht von: @heisenberg

Warum tun wir uns das dann an und leben nicht einfach "unterdurchschnittlich" ? Dann sind wir doch die dummen oder?

Weil wir alle nur ein kostbares Leben haben, dass in ein paar Dekaden vorbei sein wird.

Dieses System der immer steigenden Umverteilung hat langfristig außerdem keinen Erfolg. Unter anderem auch, weil es für die fleißigsten und schlauesten dort draußen immer bessere, stabiliere und sichere Alternativen gibt.

Der Schritt zu diesen Alternativen wird durch die Technologie für immer mehr Menschen immer einfacher. Du kannst jetzt schon einfach mit einem Laptop nach Zypern gehen und bist dort mit 60 Tagen Aufenthalt im Jahr ein mehr oder weniger steuerfreier Bürger für 17 Jahre. (Dividenden und Kapitalerträge steuerfrei, Arbeitseinkommen die ersten 19.500 Euro / Jahr steuerfrei, den Rest per Ausschüttung der eigenen LTD zu 12,5% plus ein paar Prozent weitere Abgaben.

EU Mitglied, alle wichtigen Steuerabkommen, gutes Klima, sicherer als in Deutschland, prima Immobilienqualität zu günstigen Preisen. Viele Familien schreckt wahrscheinlich nur das Schulthema und die Umgangssprache ab. Es gibt einige weitere Beispiele und es wird immer einfacher Arbeiten und Leben ortsunabhängig zu verbinden.

Jetzt stell Dir vor, die dezentralen Kryptowährungen werden wirklich die weltweit akzeptierten und nicht nachverfolgbaren Zahlungsmittel, die jeder benutzt. Das wird eine weitere deutliche Vereinfachung sein und auch eine weitere Hürde für tyrannische Staaten die direkten Steuern weiter zu erhöhen.

Das heißt, irgendwann muss sich das System in Richtung der Flexiblen und Schaffenden anpassen, nachdem es unter Schmerzen realisiert hat, dass es mit immer drakonischeren Maßnahmen immer mehr Netteinzahler verliert.

Das heißt für viele Leistungsempfänger sieht es irgendwann düster aus, wenn dem System "das Geld anderer Leute ausgeht" wie Margret Thatcher so passend bemerkte.

 

Schönes Wochenende

Warum lebst du denn dann noch in Deutschland? Irgendetwas muss es doch geben, sonst wärst du ja schon längst weg oder?

 

Gleichfalls

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. April 2021 23:12
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @heisenberg

Warum lebst du denn dann noch in Deutschland? Irgendetwas muss es doch geben, sonst wärst du ja schon längst weg oder?

 

Gleichfalls

Natürlich gibt es das.

Gerade für Familien mit schulpflichtigen Kindern hat Deutschland immer noch viel zu bieten.

Wenn ich mein Geld jetzt aber noch nicht gemacht hätte, nicht auf der Karriereleiter dort stehen würde, wo ich jetzt stehe und noch kinderlos wäre, würde sich die Waage ein ganzes Stück weit verschieben.

Diese jungen und fleißigen Menschen muss Deutschland aber auch mitnehmen und Ihnen etwas bieten. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30. April 2021 23:42
Judge Dredd, Tradevestor und Smmn mögen das
Smmn
 Smmn
(@smmn)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich hoffe, dass dieser Wandel schnell genug einsetzt - sonst wird noch zu viel Wert hierzulande vernichtet. Daneben lebe ich, wie Du sagst, nur einmal Smile

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Mai 2021 06:28
Maschinist mag das
marsupilami
(@marsupilami)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich fühle mich in Deutschland als Vater bald zweier Kinder ganz wohl. Wie der Maschinist schon geschrieben hat begünstigt das deutsche System Menschen wie mich, die durchschnittlich oder etwas überdurchschnittlich verdienen (derzeit ca 75k Brutto/Jahr) aber die Frau nur Teilzeit oder gar nicht arbeitet und man Kinder hat.
Vom rein subjektiven Empfinden her geht es einem da als Angestellter in Deutschland schon echt gut, sofern man in einer schönen Lage wohnt und Spaß bei der Arbeit hat. Viel mehr brauch ich grad auch nicht - wenn es meiner Familie und Freunden gut geht und wir ein zufriedenes Leben führen können und meine Work Life Balance im grünen Bereich ist bin ich zufrieden. Wenn man dann noch Geld übrig hat um irgendwann weiteres Geldverdienen im Tausch gegen Geld optional zu machen ist für mich derzeit alles wunderbar.

Für Singles oder DINKS auf der finanziellen Überholspur hört sich das vllt langweilig an aber die Parameter verschieben sich da etwas wenn man Kinder hat, ging zumindest mir so :D

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Mai 2021 08:25
Judge Dredd, Maschinist und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@marsupilami du weißt aber schon dass der Durchschnitt eher bei 50k liegt maximal in D Wink die Frage ist, wie geht es einem im Vergleich zu woanders. Ich hatte früher Einblick z.b. in Bulgarien u da sind schon Welten auszumachen, wobei dort Meer u mehr Familienzusammenhalt 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Mai 2021 08:27
Judge Dredd mag das
marsupilami
(@marsupilami)
Verdienter Freiheitskämpfer

@natman - ja mit Durchschnitt meinte ich eher unser Haushaltseinkommen. Da meine Frau nur 50% arbeitet und bald wieder Elterngeld auf die 50% erhält ist das nur durchschnittlich;)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Mai 2021 08:40
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@marsupilami finde schon auch, dass man positive Aspekte in D hat. Nur fehlt mir oft diese Kinderfreundlichkeit, die es woanders gibt. Finanziell denke ich, würde es uns woanders auch gut gehen. Die Parameter Frieden, Meinungsfreiheit (relativ OK) sind schon positiv  zu nennen, mich stören manche Mindsetthemen, Regeldschungel etc. aber gut, iwas ist immer. Und manchmal wird man mit 3 Kids diskriminiert u hat schon keine Familienkarte bekommen - ohne Worte. Wir sind halt von den 2 Kindern Standard abgewichen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Mai 2021 09:07
Seite 48 / 51