Nachrichten
Nachrichten löschen

Daily Börsentalk 2020. Start 2.1.2020  

Seite 140 / 190
  RSS
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Fast kein Tag vergeht, ohne dass neue Schwachstellen, falsche Sicherheitsversprechen oder illegale Massentransfers von Daten der Videoplattform Zoom Schlagzeilen machen. Am Donnerstag präsentierte das kanadische Citizen Lab seine Analyse der von Zoom verwendeten Verschlüsselung. Nicht ganz unerwartet fällt diese Analyse einigermaßen vernichtend aus.

Um das rasante Wachstum an Benutzern zu bewältigen, benützt Zoom fragwürdige, selbstgestrickte Verschlüsselungsmethoden, die behauptete Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Gruppen ist schlicht nicht wahr. Der rasant gestiegene Börsenkurs des Unternehmens bildet diese Nachrichten mittlerweile in Zickzacksprüngen ab.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 00:35
Maschinist mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Leider keine zeit für aktiven Handel, aber heute wie erwartet/erhofft ein recht ruhiger positiver Markt insgesamt mit einigen Ausreißern, die sogar 2stellig im Plus notieren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 15:13
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Nach meiner Einschätzung gute Reboundchance in geprügelten US Werten, die durch die US-Regierungszahlungen in den nächsten Monaten in Wirklichkeit deutlich weniger als vermutet betroffen sind.

Das sind zum Beispiel die US-Kreditkartenunternehmen.

In Theorie gibt es hier hohe Ausfälle.

In der Praxis aber erstmal deutlich weniger, da es zu den normalen US-Unemployment Benefits in den nächsten 4 Monaten hohe Zusatzzahlungen der US-Regierung gibt von ca. $600 pro Woche.

Das ist in Summe für viele Mindestlohnarbeiter in Summe mehr Geld als sie vorher verdient haben und auch deshalb gab es den starken Run hin zur temporären Arbeitslosenmeldung dieser Menschen.

 

Ich habe mir für diesen Trade den viertgrößten US-Kreditkartenanbieter Discover (DFS) ausgesucht:

DFS chart

Grund: Dieser ist im Crash am stärksten gefallen, weil er statistisch Kunden mit niedriger Bonität hat. Gerade diese Kunden haben in den nächsten Monaten in den USA aber oftmals gar nicht weniger Geld zur Verfügung als zuvor.

Ich habe deshalb heute nach dem Open die DFS 40er Call Optionen mit Verfall 17.04.2020 (11 Tage) zu Mischkurs 0,225 pro Option in mehreren Tranchen eingesammelt.

https://finance.yahoo.com/quote/DFS200417C00040000?p=DFS200417C00040000

 

Für mich ist diese Option falsch gepreist. Und das auch, weil DFS vor einigen Tagen schon einmal bei $45 gereboundet ist. 

Mein Ziel sind wieder diese $45 in der Aktie nach Ostern, wenn in den USA wie in Österreich absehbar ist, dass die Corona Maßnahmen gelockert werden und klar wird dass es einen deutlich kleineren Einbruch bei den Kreditzahlungen gibt als vermutet.

Das wären dann min $5 in der Option oder eine ca. Verzwanzigfachung des Invests.

Habe in den Trade ca. 0,7% des Vermögens investiert.

Gewinnwahrscheinlichkeit nur ca. 30%, aber durch asymetrische Gewinnhöhe nach meiner Einschätzung ein guter Trade.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 15:57
Tricky mag das
(@djerun82)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo Maschine, 

mit einem Call müsstest du doch dann die Aktien zu 40$ verkaufen, obwohl sie bei 45$ stünde. Dh du würdest 5$ Verlust pro Aktie einstreichen...???

Wie kommst du dann denn auf eine Verzwanzigfachung?

Stehe da irgendwie auf dem Schlauch. Sorry das ich so doof frage.

 

Lg

Djerun

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 19:30
(@tricky)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @djerun82

Hallo Maschine, 

mit einem Call müsstest du doch dann die Aktien zu 40$ verkaufen, obwohl sie bei 45$ stünde. Dh du würdest 5$ Verlust pro Aktie einstreichen...???

Wie kommst du dann denn auf eine Verzwanzigfachung?

Stehe da irgendwie auf dem Schlauch. Sorry das ich so doof frage.

 

Lg

Djerun

Da verwechselst du was. Der Käufer einer Option hat ein Recht. Der Verkäufer eine Pflicht. Der Maschinist hat 40er Call Optionen gekauft, also das Recht pro Option 100 Aktien zu 40 zu kaufen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 20:09
Maschinist mag das
(@djerun82)
Aktiver Freiheitskämpfer

@tricky


Oh. Das ist mir tatsächlich entgangen...er hat eine Option gekauft, nicht verkauft.:))))

Danke für die Info.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 20:16
(@djerun82)
Aktiver Freiheitskämpfer

@tricky


Oh. Das ist mir tatsächlich entgangen...er hat eine Option gekauft, nicht verkauft.:))))

Danke für die Info.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 20:21
(@djerun82)
Aktiver Freiheitskämpfer

@tricky

Sollte der Kurs unter 40$ stehen, z.B. bei 36$, dann muss er die Aktien für 40$ nicht kaufen?

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 20:31



(@tricky)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @djerun82

@tricky

Sollte der Kurs unter 40$ stehen, z.B. bei 36$, dann muss er die Aktien für 40$ nicht kaufen?

 

Wenn die Aktie unter 40 steht, muss er sie nicht für 40 kaufen. Dann verfallen die Optionen wertlos und sein Verlust ist der für die Optionen bezahlte Preis.

Kauf Call Option = Recht zu kaufen

Kauf Put Option = Recht zu verkaufen 

Verkauf Call Option = Pflicht zu verkaufen

Verkauf Put Option = Pflicht zu kaufen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 21:31
Maschinist mag das
Snoops
(@snoops)
Freiheitskämpfer Silber

"Die vielen Milliarden, die heute investiert werden müssen, um eine größere Katastrophe abzuwenden, werden Generationen binden", schreibt von der Leyen.

Gerade lese ich einen Bericht mit obiger Textpassage, der vor ein paar Tagen bei n-tv veröffentlicht wurde.  Und Ursula sprach ja lediglich von Europa. Die weltweiten Folgen werden zusätzlich Einfluss auf EU & Co. nehmen.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 22:17
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@snoops

Oh! Nach mehreren Wochen ein Wort der ungewählten Königin der Europäischen Union zur Krise. Hört sich vom Wording her nach der Vorbereitung einer Steuer auf EU-Ebene an.

Billionen von Euro & Dollar sind nun nötig, weil man die Sache in der westlichen Welt nicht ernst genommen hat, es dann nicht genug Schutzmasken gab und deshalb die globale Offlinewelt schließen musste.

Zuerst hat man gar nicht reagiert und dann unvorbereitet überreagiert. Zum Glück hat Ö-Kanzler Kurz mit seinem Restart-Fahrplan die ganzen abwägenden Ansprachen zur Gesichtsrettung der EU ordentlich verkürzt.

Ich bin gespannt, wie wir alle auf diese Sache in einigen Jahren zurück blicken werden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 23:24
Snoops mag das
(@el-toro)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @tricky
Veröffentlicht von: @djerun82

@tricky

Sollte der Kurs unter 40$ stehen, z.B. bei 36$, dann muss er die Aktien für 40$ nicht kaufen?

 

Wenn die Aktie unter 40 steht, muss er sie nicht für 40 kaufen. Dann verfallen die Optionen wertlos und sein Verlust ist der für die Optionen bezahlte Preis.

Kauf Call Option = Recht zu kaufen

Kauf Put Option = Recht zu verkaufen 

Verkauf Call Option = Pflicht zu verkaufen

Verkauf Put Option = Pflicht zu kaufen

Ich hätte dazu "leider" nochmal ein Frage, da ich beim lesen diverser Textstellen keine schlüssige Antwort gefunden habe.
Ich würde hier eine Call-Option mit Recht zum Kauf bei 40EURO erwerben.
Liegt der Wert zum Stichtag darunter, wird die Option wertlos und ich verliere meinen Einsatz der Option.
Liegt der Wert über der Option (im Geld?), dann kommt mein Fragenportfolio - sorry:
- wie ist der Ablauf am Stichtag, muss ich hier selbsttätig werden und was verkaufen usw. oder eintauschen; oder werden mir meine Optionen (der Wert pro Stück dann) auf dem Depot eingebucht?
- muss ich meine Option ausüben und meine Options-Stückzahl zu 40EUR tätigen (d.h. Stückzahl z.B. 300Stück x 40EUR = 12tsd.?) ; und dann nachgelagert zum höheren Wert im Markt verkaufen um meinen Gewinn zu machen? Hoffe doch nicht …
- kann ich die Option auch vor Ablauf verkaufen?

Danke vorab für ein paar klärende Zeilen - will ja wissen wo das Messer ist und mein Verlust.
Man wird aus dem Wust der Infoquellen halt nicht immer klüger oder ist sich sicher es verstanden zu haben (eher mein Problem gerade).
Scheinbar gibt´s ja doch noch paar Interessierte mehr zum Thema; wenn auch Totalverlust möglich.
Wollte hier im Bereich von max. 150-300EUR bleiben, wenn ich es dann verstanden habe.
DANKE.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2020 09:01
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Guten Morgen @el-toro

hier sind die verschiedenen Situationen gut erklärt:

https://www.lynxbroker.de/service/online-handbuch/optionen-am-ende-der-laufzeit/#long-call

Eine Option "Aus dem Geld" verfällt wertlos. Eine Option "im Geld" wird nach dem Verfallstag ausgeübt. 

Ich werde meine Long Call Optionen spätestens am letzten Handelstag, das heißt Freitag, 17.04.2020 verkaufen. Optionsverfallstag ist nach meiner Übersicht immer ein Freitag nach Handelsschluss.

Wenn man "Long" Optionen geht, kann man während der Optionslaufzeit immer nur das darin investierte Geld verlieren. In meinem Fall sind das ca. 0,7% des Vermögens. Das macht Optionen zu einem sehr guten Werkzeug in hochvolatilen Märkten.

Optionen "zu schreiben", das heißt "Short" Call Optionen oder "Short" Put Optionen zu gehen ist dagegen extrem riskant, wenn man nicht genau weiß, was man tut und harte Absicherungen fährt, da der Verlust theoretisch unendlich ist. (Du must die zuvor geschriebene Option (wie beim Shorten von Aktien) später "glattstellen" und das egal zu welchem Kurs.

 

Die meisten Optionen, verfallen wertlos. Das heißt die Optionsschreiber (Short Call oder Short Put) machen "meistens" Geld mit dieser Strategie. Die Summen sind aber vergleichsweise klein gegenüber den möglichen riesigen Verlusten, die aufgrund plötzlich auftretender hoher Volatilität entstehen können.

In den Monaten vor dem aktuellen Crash hat man immer mehr Webseiten und Youtube Videos gesehen, bei denen die Herausgeber das "einfache" Verdienen von Geld mit dem Schreiben von Optionen angepriesen haben. Viele von diesen Menschen sind durch den Crash nun entweder bankrott oder haben zumindest sehr hohe Mengen an Geld verloren, dass sie im Gegensatz zu einer passiven Buy & Hold Strategie nie mehr wiedersehen. Sie haben das System im Vorfeld nicht verstanden. 

 

Mein "Long Call"-Trade auf die Discover (DFS) Aktie ist während der Optionslaufzeit dagegen "risikolos" abgesehen von der kleinen investierten Geldsumme. Meine Gewinnwahrscheinlichkeit beträgt aber (wie immer, wenn man Long Optionen geht, deren Ausübungspreis "Aus dem Geld" liegt), weniger als 50%. Deshalb gehe ich innerlich davon aus, die investierte Geldsumme zu verlieren. Der Trade ist trotzdem gut, da eine mögliche 20/1 Gewinnchance bei z.B. 25% Gewinnwahrscheinlichkeit langfristig extrem profitabel sind.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2020 09:16
Pascal Weichert und MichiBro mögen das
(@el-toro)
Aktiver Freiheitskämpfer

@maschinist
Perfekt!
Danke Dir für die klärenden Antworten und deinem Ablaufplan und Handlungen mit der Option.
Jetzt ist mir doch einiges klarer (Verkauf vor dem Optionsende !) und ich werde mir den Link mal genauer anschauen.
Es ist schön EUCH als Hilfestellung und Infogeber im Rücken zu wissen, Danke ALLEN dafür.
Ich hoffe ich kann durch sinnvolle Kommentare und Tipps auch mal was zurückgeben; war jetzt 10Jahre fast raus 🙂 und fange gerade mal wieder klein an.
Ansonsten lasst mich / uns gerne an euren Ideen teilhaben; handeln muss jeder selbst; dennoch muss man sein kpl. Geld nicht verbrennen aus Unachtsamkeit oder aktiver Blödheit. Ist halt keine Einbahnstraße. Bleibt gesund!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2020 09:45
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Freiheitskämpfer Silber

Gute Zusammenfassung der Lage:
https://twitter.com/SBetschinger/status/1247221087491981312?s=20

And the Printer goes: 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2020 11:04
Maschinist mag das
(@michibro)
Verdienter Freiheitskämpfer

"Die Menschheit hat Covid19 intellektuell bereits besiegt"

 

Tut mir leid aber mit so Aussagen kann ich nichts anfangen. Klar ist die Newslage hellt sich auf und der Markt reagiert positiv aus einem starken Rückgang heraus. Ob DAS der Boden ist / gewesen sein wird wird sich sowieso erst in der Retrospektive zeigen und man kann jetzt mit einem guten CRV langsam was versuchen.

ABER: Das wir Covid19 bereits zu den Akten legen können weil wir es "intellektuell" besiegt haben, das halte ich für zu verfrüht und holt uns wahrscheinlich im Herbst nochmal ein wenn das Immunsystem durch fallende Temperaturen wieder angreifbarer wird.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2020 11:11



Seite 140 / 190