Nachrichten
Nachrichten löschen

FF & Nachwuchs: Welche Werte bringt ihr euren Kindern bei?  

  RSS
Underdog
(@underdog)
Aktiver Freiheitskämpfer

Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit immer mehr mit dem Thema Schulsystem und finanzielle Bildung. Leider wird meiner Meinung nach auch heutzutage kaum etwas über finanzielle Bildung oder FF im Schulsystem unterrichtet, was sicher auch kein Zufall ist (man betrachte wer das Schulsystem eigentlich damals gegründet und eingeführt hat). Wir werden mE schon im Kindesalter manipuliert und dazu "ausgebildet", kleine Arbeitsmaschinen für wertschöpfende Unternehmer zu werden (getreu dem Motto von Robert Kiyosaki "Wir gehen zur Schule um zu lernen, dass wir hart für Geld arbeiten müssen") und das generell Fehler machen bzw. Scheitern, falsch ist. Meiner Ansicht nach, ist dies völlig der falsche Ansatz.

Ich will aber eigentlich nicht zu politisch werden, mich interessiert jedoch, wie ihr das mit eurem Nachwuchs angeht, um ihnen ein anderes Bild oder andere Werte zu vermitteln? 🤔

Zitat
Veröffentlicht : 17. September 2020 08:46
reinvest und Maschinist mögen das
Schlagwörter für Thema
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @underdog

Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit immer mehr mit dem Thema Schulsystem und finanzielle Bildung. Leider wird meiner Meinung nach auch heutzutage kaum etwas über finanzielle Bildung oder FF im Schulsystem unterrichtet, was sicher auch kein Zufall ist (man betrachte wer das Schulsystem eigentlich damals gegründet und eingeführt hat). Wir werden mE schon im Kindesalter manipuliert und dazu "ausgebildet", kleine Arbeitsmaschinen für wertschöpfende Unternehmer zu werden (getreu dem Motto von Robert Kiyosaki "Wir gehen zur Schule um zu lernen, dass wir hart für Geld arbeiten müssen") und das generell Fehler machen bzw. Scheitern, falsch ist. Meiner Ansicht nach, ist dies völlig der falsche Ansatz.

Ich will aber eigentlich nicht zu politisch werden, mich interessiert jedoch, wie ihr das mit eurem Nachwuchs angeht, um ihnen ein anderes Bild oder andere Werte zu vermitteln? 🤔

Hallo Underdog,

 

ich habe mir dazu selbst schon viele Gedanken gemacht und einen Teil davon hier inkl. der finanziellen Aspekte beschrieben:

https://freiheitsmaschine.com/2020/08/01/freiheitskaempfer-kids/

 

Ich reibe mich aber weiterhin am starren deutschen Schulsystem mit seiner strikten Schulpflicht ohne echte Möglichkeiten, den Bildungsauftrag flexibler zu handhaben (in Österreich gibt es z.B. eine "Bildungspflicht" und damit die Möglichkeit mit den Kindern zusammen den Schulstoff zu lernen und das öffnet auch weitere Möglichkeiten wie temporäre Ortsunabhängigkeit.

 

Ich habe durch Corona und Homeoffice gelernt, dass ich meinen Kindern zu Hause in ca. 2 konzentrierten Stunden zu Hause mehr beibringen kann, als sie selbst in 6 Stunden Schulaufenthalt verinnerlichen. Das ist besonders bei Fächern wie Mathe so, bei dem ein Thema einmal 1:1 erklärt und geübt bei uns zu Hause gut sitzt, während es in der Schule vorher wie auch jetzt schon wieder nicht gut zu funktionieren scheint.

 

Wir haben die Schulen sehr sorgfältig ausgesucht und haben ein wahres Gymnasium Sightseeing betrieben, bevor wir uns entschieden haben.

Trotzdem gibt es allen Ernstes auch im Jahr 2020 auch an dieser vergleichsweise vorbildlich geführten Schule in einer vergleichsweise prosperierenden Stadt immer noch krasse Lehrer, die Ihren Bildungsauftrag weder ausreichend umsetzen und darüber hinaus die Kinder massiv demotivieren.

Ein Highlight Spruch der letzten Woche eines Lehrers zu einem Schüler war z.B.:

"Bitte schreibe auf einen Zettel, dass Du doof bist und bring Ihn von Deinen Eltern unterschrieben zurück."

Das soll dann lustig sein, ist aber einfach nur lehrerseitiges Mobbing vor der gesamten Gymnasiums-Klasse. Bei einem sensiblen Kind kann das sehr viel dauerhaft zerstören.

Die Eltern halten alle den Mund, weil sie Ihren Kindern die Noten nicht versauen wollen und warten bis der Lehrer im nächsten Schuljahr wechselt. Das Problem wird dadurch nicht gelöst sondern nur weiter gegeben.

 

Ich habe also weiterhin ein großes Interesse daran, dass Thema deutsche Schulbildung für meine Kinder zu verbessern und so zu gestalten, dass sie zu eigenständigen, starken und selbstbewußten Menschen heran wachsen und freue mich auf eine Diskussion dazu.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. September 2020 09:53
Smmn, Judge Dredd und reinvest mögen das
Smmn
 Smmn
(@smmn)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ein riesen Thema! Aus meiner Schulzeit (Abitur 2007, Bayern): Es gab einfach keinen Wirtschaftsunterricht an meiner Schule. Dafür reichlich Sozialkunde, Gedichtsinterpretation, Geschichte (inkl. kollektiver Schuldindoktrination).

Ab und an hat sich ein Deutschlehrer oder eine Biologielehrerin dazu herabgelassen, die Wirtschaft zu kommentieren - Grundtenor durch die Bank: Böser Kapitalismus, Ausbeutung, Umweltzerstörung durch Profitgier, ... das war das einzige, das ich in der Schule dazu gehört habe.

Wer da nicht überdurchschnittlich resistent und eigensinnig ist, wird wohl ebenfalls Sozialpädagogik studieren und irgendwo bei Grüne/SPD/Linke als Wähler, oder wahlweise (ab ca. 30 Semester Studium) in die Politik gehen Smile

Nun gut, jetzt höre ich auf damit und fokussiere mich auf das, was wir alle unter Kontrolle haben:

Viele Eltern haben doch sicherlich erkannt, dass Kinder extra Bildung brauchen, die sie fürs Leben vorbereitet: Wirtschaft, Finanzen, Beziehungen, Gesundheit, Motivation, Erfolg. Habe gute Lust, da was für Kinder aufzusetzen. Wer hätte Interesse an einem Austausch?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2020 15:45
John Smith, Maschinist und Natman mögen das
wolf89
(@wolf89)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @smmn

Ein riesen Thema! Aus meiner Schulzeit (Abitur 2007, Bayern): Es gab einfach keinen Wirtschaftsunterricht an meiner Schule. Dafür reichlich Sozialkunde, Gedichtsinterpretation, Geschichte (inkl. kollektiver Schuldindoktrination).

Ab und an hat sich ein Deutschlehrer oder eine Biologielehrerin dazu herabgelassen, die Wirtschaft zu kommentieren - Grundtenor durch die Bank: Böser Kapitalismus, Ausbeutung, Umweltzerstörung durch Profitgier, ... das war das einzige, das ich in der Schule dazu gehört habe.

Wer da nicht überdurchschnittlich resistent und eigensinnig ist, wird wohl ebenfalls Sozialpädagogik studieren und irgendwo bei Grüne/SPD/Linke als Wähler, oder wahlweise (ab ca. 30 Semester Studium) in die Politik gehen Smile

Nun gut, jetzt höre ich auf damit und fokussiere mich auf das, was wir alle unter Kontrolle haben:

Viele Eltern haben doch sicherlich erkannt, dass Kinder extra Bildung brauchen, die sie fürs Leben vorbereitet: Wirtschaft, Finanzen, Beziehungen, Gesundheit, Motivation, Erfolg. Habe gute Lust, da was für Kinder aufzusetzen. Wer hätte Interesse an einem Austausch?

Hi Smmn,

ich stimme dir und dem Maschinisten voll zu.

Da ich auch ein kleines Kind habe, beschäftigen sich meine Frau und ich auch sehr oft über die Erziehung. Ganz besonders auch über Sachen die wir dem kleinen mitgeben wollen auf seinem noch sehr Jungen leben. Dazu gehört natürlich auch Finanzielle Bildung.

Kannst du näher beschreiben was du da gerne aufsetzen möchtest?

Ich habe z.B. die Beiträge vom Maschinisten über seine Kinder bezüglich Taschengeld und Aktien für mich extrahiert und zu einer Anleitung zusammengefasst. Bin gespannt wie das später bei uns wird mit der Finanziellen Bildung.

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2020 18:19
reinvest mag das
SweetNSour
(@sweetnsour)
Freiheitskämpfer Gold

Absolut lesenswert!

Aus dem Heldenleben eines Lehrers (16): Was tun?

"...Die Schüler sind die eigentlich „Gekniffenen“ des Bildungselends, weil sie während der Schulzeit nicht merken, was ihnen im Grunde entgeht und dass Berechtigungen noch lange keine Garantie für Lebens- oder Studienerfolg sind. Gefangen in einer Prüfungsmühle und maximal ideologisiert im Klimakampf ist da wenig zu erwarten..."

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. September 2020 11:55
Judge Dredd mag das
wolf89
(@wolf89)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @sweetnsour

Absolut lesenswert!

Aus dem Heldenleben eines Lehrers (16): Was tun?

"...Die Schüler sind die eigentlich „Gekniffenen“ des Bildungselends, weil sie während der Schulzeit nicht merken, was ihnen im Grunde entgeht und dass Berechtigungen noch lange keine Garantie für Lebens- oder Studienerfolg sind. Gefangen in einer Prüfungsmühle und maximal ideologisiert im Klimakampf ist da wenig zu erwarten..."

Hi SweetNSour,

interessanter Artikel. Smile Danke dafür

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. September 2020 12:08
SweetNSour und Judge Dredd mögen das
Smmn
 Smmn
(@smmn)
Verdienter Freiheitskämpfer

https://think-beyondtheobvious.com/stelters-lektuere/wie-bereits-die-schule-staatsglaeubigkeit-und-antikapitalismus-foerdert/

Bzgl. was tun: YouTube Channel erstellen mit Inhalten für Kinder, ab Grundschule?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. September 2020 12:53
wolf89
(@wolf89)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @smmn

Bzgl. was tun: YouTube Channel erstellen mit Inhalten für Kinder, ab Grundschule?

Hi Smmn,

Klingt interessant. Hast du was in die Richtung schon gemacht? 

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. September 2020 13:21
Smmn
 Smmn
(@smmn)
Verdienter Freiheitskämpfer

@wolf89
Ein englischsprachiges Online Training für Erwachsene auf Udemy zu einem anderen Thema - Animationen und Professionelles Voice Over inklusive. Schon faszinierend was man heutzutage alles mit gutem Outsourcing machen kann!

Wie sieht es bei dir aus? Erfahrung, Motivation? Smile

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2020 16:13
wolf89
(@wolf89)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @smmn

@wolf89
Ein englischsprachiges Online Training für Erwachsene auf Udemy zu einem anderen Thema - Animationen und Professionelles Voice Over inklusive. Schon faszinierend was man heutzutage alles mit gutem Outsourcing machen kann!

Wie sieht es bei dir aus? Erfahrung, Motivation? Smile

Hi Smmn,

wow, jetzt bin ich bafff.

Meine Erfahrung liegt bei ziemlich genau 0% was das betrifft. Dafür Motivation bei 100%, wie man aber anfangen kann in diese Richtung etwas zu machen, habe ich überhaupt keinen Ahnung. 

Ich bin der Meinung das,dass bezüglich seinen eigenen Kids definitiv noch weitere Bildung im Bereich Finanzbildung oder auch anderen Themen notwendig ist.Deswegen habei mir eine DIN A4 mit Stichpunkten erstellt zu groben Orientierung. 

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2020 18:56
Underdog
(@underdog)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen

 

Ich muss mich erst einmal entschuldigen. Eröffne ich doch ein Thema und mache dann "die Düse" 🙈 (war leider sehr beschäftigt).

Vielen Dank an dieser Stelle für euren geschätzten Input. Das Thema ist wirklich sehr spannend und schwierig zu gleich. Wir alle sind unterschiedlich und selbst Kinder die im gleichen Haushalt aufwachsen, werden zu diesem und auch andern Themen unterschiedliche Werte verinnerlichen. Aber hier liegt ja die Kunst und leicht wäre ja auch langweilig. Smile

Der Beitrag von Maschinist ist wirklich sehr interessant, danke für den Link. Hätte man mir in der Kindheit die Börse näher gebracht, würde ich heute - vermutlich - schon in der Karibik die Beine baumeln lassen 😂. Spaß beiseite...toll, dass man hier einen Einblick in eure Gestaltung der Wertvermittlung bekommt 👍. 

Unabhängig von der finanziellen Erziehung ist, meiner Meinung nach, heutzutage ein sehr starkes Selbstbewusstsein noch wichtiger denn je. Die sozialen Medien machen es den Kindern heute viel schwieriger ein gesundes Selbstbewusstsein und gewisses Realbewusstsein zu erlangen. Ohne dieses nützt wahrscheinlich auch die beste Finanzelle Wertvermittlung wenig, da der täglich unbewusste (negative) Input seitens SM, Influencern & co. unfassbar gross ist. Es bleibt spannend.

✌️

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Oktober 2020 15:49