Nachrichten
Nachrichten löschen

COVID - Freiheitsbeschränkungen und Leben außerhalb Deutschlands

Max2020
(@max2020)
Aktiver Freiheitskämpfer

Land

Aktuelle Freiheits-Beschränk.

Prognose für zukünftige Freiheits-Beschränk.

Einfachheit der Einreise + Aufenthalt

Lebens-haltungs-   kosten

Sicherheit/ Kriminalität

Sonstiges (Klima, Sprache, Freizeitwert)

Deutschland

-2

-2

+3

0

+2

 

Österreich

-3

-3

+3

0

+3

 

Schweiz

-1

-1

+2

-2

+3

 

Spanien

-1

?

+3

+1

+1

 

Mexico

+2

?

+2

+2

-1

 

Florida

+2

?

-1

-1

+1

 

 

Hallo liebe Freiheitskämpfer,

In Deutschland haben wir in den letzten 1,5+ Jahren zahlreiche Freiheitsbeschränkungen erlebt. Zumindest mittelfristig wird es in Deutschland weiter erhebliche Freiheitsbeschränkungen geben, vor allem für Menschen die sich nicht mehrfach mit mRNA behandeln lassen möchten.

Doch wie sieht es außerhalb Deutschlands aus? Ist das Gras woanders grüner? Wo könnte man im Falle weiterer Einschränkungen ein gutes und freieres Leben führen?

Lasst uns hier zusammen einen Überblick über die Freiheitsbeschränkungen und die Lebensqualität in anderen Ländern erstellen.

Die Idee ist es, eine Tabelle oben im Thread anzupinnen und mit Hilfe der Schwarmintelligenz im Forum auszufüllen, zu erweitern und aktuell zu halten. Die Werte sollen -3 (am schlechtesten) bis +3 (am besten) betragen und können dann je nach individueller Präferenz unterschiedlich stark gewichtet werden. Die Spalte 'Sonstiges' kann freigelassen werden, da eine einheitliche Bewertung hier schwierig ist.

Was sind eure Favoriten-Länder? Wie schätzt ihr die jeweiligen Parameter dort ein?

Aufmunternde Grüße, Max

 

 

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 11. Dezember 2021 11:20
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Das ist eine prima Idee Max!

Ich mache mit und es wäre super, wenn sich weitere aktive (und vielleicht auch sonst stillen ;-) ) Freiheitskämpfer dazu melden und Ihre Gedanken oder auch schon praktischen Erfahrungen im Land selbst mit uns teilen.

 

Schönen Samstag und auf die Freiheit!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Dezember 2021 11:27
kein-autodidakt und Max2020 mögen das
kein-autodidakt
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

Hier ein paar Daten. Laut OurworldinData sind aktuell nur die Fidji Inseln bei dem Thema BIG C Strenger als Deutschland. Wichitg, nur in der Momentaufnahme. Im Zeitverlauf kann es anders aussehen.

https://ourworldindata.org/grapher/covid-stringency-index

covid stringency index
AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Dezember 2021 12:29
Max2020 und Maschinist mögen das
kein-autodidakt
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

 

Estland zeichnete sich nicht nur in der Steuerpolitik durch Kontinuität aus. 
In der letzten Welle wurden die Maßnahmen nur geringfügig verschärft. 

Während Deutschland oft im Bereich zwischen 60-80 sich im Index rumtobt, ist Estland spätestens seit Juni diesen Jahres immer bei den 30ern und hatte dieses Jahr mit 64 seinen kurzfristigen hochpunkt. 

Hier mal Infektionswelle und Impfquote. Weiter war reden wir in der letzten Welle von Inzidenzen welche  +1800 pro 7 Tage pro 100k Einwohner erreicht hatten. 

Estland
Estland Impquote

 

Einreise 

https://vm.ee/en/information-countries-and-self-isolation-requirements-passengers

https://www.visitestonia.com/en/covid-19-and-travelling-to-estonia

Vor Ort
https://kkk.kriis.ee/en/faq/restrictions-in-everyday-life

Die Quarantänepflicht fällt für Geimpfte weg. Einstellen ohne Impfung sollte man sich auf das regelmäßiges Testen.

Ps. Von der Staats und Staatsschuldenquote fand ich Estland echt Attraktiv, nur das Wetter und die Sonne nicht. Das Wetter macht mir grad schon in DE zu schaffen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Dezember 2021 13:05
Max2020 mag das
Alter Nomade
(@pmeinl)
Verdienter Freiheitskämpfer

In dieser Studie der Bertelsmann Stiftung finden sich Infos und Aspekte dazu.

https://freiheitsmaschine.com/freiheitsforum/postid/30936/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Dezember 2021 13:24
Max2020 und kein-autodidakt mögen das
Max2020
(@max2020)
Aktiver Freiheitskämpfer

@pkay

 

Vielen Dank für deine Antworten! Die OurworldinData Karte kannte ich bisher nicht, sehr interessant!

 

Da für viele Freizeitbereiche, z.b. Fitnessstudios in Estland 2G vorgeschrieben ist, würde ich für aktuelle Freiheitsbeschränkungen eine -2 vergeben. Zum Vergleich: In Spanien oder der Schweiz ist der Einlass aktuell mit 3G möglich.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 12. Dezember 2021 17:44
M.Can
(@m-can)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich werde im Januar nach Mexiko fliegen. Werde berichten. Aktuell bräuchte man nicht mal einen Test für die Einreise.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Dezember 2021 18:50
Feivel2000
(@feivel2000)
Freiheitskämpfer Silber

Mir fehlt für die Punkte der Referenzpunkt, mit dem es vergleicht wird. 

Ich würde als Referenz Deutschland vor Corona vorschlagen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Dezember 2021 10:39
kein-autodidakt und Max2020 mögen das
Max2020
(@max2020)
Aktiver Freiheitskämpfer

@Feivel2000 : Deinen Vorschlag finde ich gut. Deutschland vor Corona wäre dann (für alle Spalten) = 0.

Ich persönlich würde für:

  • 3G (Einlass zu Gastro, Gyms, etc. für nicht gegen Covid geimpfte mit negativem Test möglich) -1
  • 2G (Einlass zu Gastro, Gyms, etc. für nicht gegen Covid geimpfte nicht möglich) -2
  • Und im Falle von Lockdowns (Einlass für niemand möglich) -3

vergeben.

 

Was ist eure Einschätzung bezüglich der weiteren Entwicklung in anderen Ländern? Denkt ihr dass es Länder geben wird, die es weiterhin schaffen die Freiheitsrecht aller Einwohner nicht oder nur kaum einzuschränken?

Falls ja, welche werden das eurer Meinung nach sein? Entwickelte Länder, die individuelle Freiheit stark gewichten wie z.b. die Schweiz und Florida oder Länder in denen sich Freiheitsbeschränkungen evtl. schwerer vom Staat durchsetzen lassen (Lateinamerika) und in denen Tourismus mehr zum BIP beträgt?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Dezember 2021 20:13
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @max2020

@Feivel2000 : Deinen Vorschlag finde ich gut. Deutschland vor Corona wäre dann (für alle Spalten) = 0.

Ich persönlich würde für:

  • 3G (Einlass zu Gastro, Gyms, etc. für nicht gegen Covid geimpfte mit negativem Test möglich) -1
  • 2G (Einlass zu Gastro, Gyms, etc. für nicht gegen Covid geimpfte nicht möglich) -2
  • Und im Falle von Lockdowns (Einlass für niemand möglich) -3

vergeben.

 

Was ist eure Einschätzung bezüglich der weiteren Entwicklung in anderen Ländern? Denkt ihr dass es Länder geben wird, die es weiterhin schaffen die Freiheitsrecht aller Einwohner nicht oder nur kaum einzuschränken?

Falls ja, welche werden das eurer Meinung nach sein? Entwickelte Länder, die individuelle Freiheit stark gewichten wie z.b. die Schweiz und Florida oder Länder in denen sich Freiheitsbeschränkungen evtl. schwerer vom Staat durchsetzen lassen (Lateinamerika) und in denen Tourismus mehr zum BIP beträgt?

 

Hallo Max und nochmal vielen Dank für Deinen Thread!

Nach meiner persönlichen Meinung gibt es bei Deiner Liste Länder, die aktuell sehr frei sind, wie Mexiko (nur wenige Einschränkungen außer Maske tragen). Aber die Gefahr ist dort gegeben, dass diese Freiheit keinen Bestand hat.

Die aktuellen Politiker lehnen die Covid Maßnahmen zwar ab (und haben sich im Fall von Mexico sogar offensiv dagegen ausgesprochen und die Pharmaindustrie öffentlich beschuldigt ein weltweites Abhängigkeitsmodell aufzubauen).

Aber diese Situation ist dort nach meinem Kenntnisstand nicht stark durch die Landesverfassung geschützt, die aktuellen Politiker können abgewählt werden und im Fall von Mexiko können die Drogenkartelle eventuell auch gekauft werden und die Politik wird sich wie in Costa Rica komplett ändern.

 

Meine aktuellen Favoriten wären deshalb:

Florida / Texas in den USA, weil extrem starker Schutz des Individuums durch die Konstitution. Die Menschen in Florida leben ohne jede Einschränkung in Ihrem Bundesstaat. Eine Impfpflicht mit den aktuellen Impfstoffen ist dort unvorstellbar. So gut wie jeder Bürger besitzt dort eigene Waffen. Selbst 3G wurde von bisherigen Gerichtsentscheidungen als nicht verfassungsgemäß abgelehnt.

Nachteil: Daueraufenthalt ohne Visa / Greencard für EU Bürger nicht möglich und dafür benötigt man entweder einen sehr gefragten Beruf/Profession, eine Versetzung durch ein Unternehmen oder ein $900.000 Investment in ein US Jobcenter über 5 Jahre (außerdem aktuell Impfpflicht bei der Einreise für Nicht US Bürger).

Schweiz: Ein Insel des Friedens innerhalb des verrückten Europas und kein Durchgriffsrecht aus Brüssel. Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass dort eine Impfpflicht entschieden werden könnte (3G Regel wurde ja glaube ich durch Volksentscheid erlaubt).

 

 

Spanien und Portugal verhalten sich aktuell sehr vernünftig und in Spanien haben mehrere Gerichte einen Impfpass sowie 3G Regeln verboten und die Politiker haben sich dagegen erfolglos beschwert. Hier weiß ich nicht, wie stark sich das dauerhaft durch den Druck der EU Regierung (Ursula von der Leyen scheint ein Impfpflichtbeführworter zu sein) durchhalten läßt.

 

Beobachtenswert finde ich generell noch einige Länder in Osteuropa wie Bulgarien und Serbien. Die Menschen dort haben eine dekadenlage Diktatur in den Knochen und damit ein gutes Gespür, wenn Ihnen ein Politiker Dinge erzählt um damit mehr Macht zu bekommen. Bulgarien finde ich von der Lebensqualität zwar nicht so gut wie Spanien oder Portugal aber auch steuerlich ist es interessant (Arbeitseinkommen und Kapitalerträge werden mit 10% Flat Tax besteuert, Dividenden mit 5%). Ganz einfaches Steuersystem. Interessante Lebensorte dort wären Varna und Burgas am Schwarzen Meer. Varna hat auch internationale Schulen.

 

Ich finde es sehr wichtig, dass sich alle Interessierten vorbereiten, falls es in Deutschland / Österreich wirklich extrem wird. Eine Impfpflicht machen wir als Familie nicht mit. Mit den Kindern will ich aber auch keine Schnellschüsse unterrnehmen. Wir würden in dem Fall deshalb wahrscheinlich eine Zeit lang die Strafen zahlen und dann schauen wie sich der Rest der Welt verhält um reagieren zu können. Zum Glück hat Deutschland viele Landesgrenzen und ist ungleich Kanada oder Australien nicht leicht abriegelbar. In Kanada kann ein ungeimpfter Mensch aktuell das Land ohne Trickserei nicht verlassen.

 

Es wird immer Möglichkeiten und freie Wirtschaftsbereiche geben. Ein freier Wirtschaftsraum, der diesen Blödsinn nicht mehr mitmacht (wie aktuell Florida oder Schweden und in Zukunft z.B. teilweise Osteuropa) würde zehntausende Entrepeneure aus aller Welt anziehen, die dort leben und Steuern zahlen wollen.

Die Game Theorie funktioniert also auch hier.

Schönen Abend!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Dezember 2021 23:20
kein-autodidakt und M.Can mögen das
Gwendolyn
(@gwendolyn)
Neuer Freiheitskämpfer

Hallo an alle,

als ansonsten „stille Leserin“ ist dies mal ein Thema, zu dem ich etwas beitragen kann und möchte. Ich finde es schwierig, die verschiedenen Länder und Bereiche mit „Noten“ zu bewerten, aber ich kann gern meine Eindrücke aus Mexiko teilen, wo ich mich seit gut zwei Monaten aufhalte. Insgesamt würde ich der Einschätzung von Max zu diesem Land zustimmen, möchte das aber etwas differenzieren:

Aktuelle Einschränkungen

Es gibt keine 3 oder 2 G-Regeln, aber eine Pflicht zu Maskentragen, Händedesinfektion und Temperaturmessen beim Betreten von öffentlich zugänglichen Räumen wie Geschäften, Transportmitteln etc. Es gilt ein Ampelsystem mit verschiedenen Maßnahmen, jeder der 31 Bundesstaaten ermittelt regelmäßig anhand der C-Fälle die Farbe, mit der dann bestimmte Verpflichtungen verbunden sind. Aktuell sind fast alle Staaten grün, die Inzidenz beträgt im Landesdurchschnitt 13,2 (Quelle: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/ ). Allerdings stellen wir fest, dass der Großteil der Mexikaner trotzdem im Freien Masken trägt, z. B. auf dem Motorrad bei 70 km/h,  wenn es weder Sinn macht noch aufgrund der Ampelfarbe verlangt wird. Wir rätseln noch, woran es liegt, ich tippe mal auf wenig Kenntnisse zu den Übertragungswegen von Viren und soziale Anpassung. Die neue Etikette. Diese Beobachtung haben wir in mehreren Bundesstaaten gemacht.

Der mexikanische Präsident hat mehrfach beteuert, dass es keine Impfpflicht geben wird. Ob das Bestand haben wird, kann niemand abschätzen. Es gibt wohl Arbeitgeber, die eine Impfung verlangen, und dagegen kann sich sicher kaum ein Arbeitnehmer hier wehren. Mexiko hatte letztes Jahr einen langen Lockdown, der viele Menschen an den Rand gebracht hat, da es weniger Wohlstand oder Hilfe vom Staat gibt als in Deutschland. Das wird gern übersehen, und es gibt keine Garantie, dass das nicht nochmal passiert.

Als europäisch aussehender Mensch, der hier nicht am Arbeitsleben teilnimmt, ist man etwas außen vor und genießt eventuell auch eine Sonderbehandlung. Deshalb ist es schwer sich ein Bild zu machen, wie frei man hier als Einheimischer in seinen Entscheidungen ist. Nach Aussage einer uns bekannten Mexikanerin ist es inzwischen so etwas wie ein Tabu zu sein, Maßnahmen in Fragen zu stellen, wenn man die Beziehungen zu Familie und Freunden nicht belasten will. Das kann natürlich eine Einzelmeinung sein.

ABER: Im Unterschied zu einigen anderen Ländern auf der Liste kann hier jeder reisen, wie und wohin er will, kann jederzeit ein Geschäft oder Restaurant aufsuchen und wird dort einfach als Mensch und weniger als potenzielle Virenschleuder behandelt. Eine Prognose, ob oder wie lange das so bleiben wird, kann ich nicht abgeben.

Einreise

Die Einreisebestimmungen verschärfen sich seit Wochen. Es bekommt nicht mehr jeder automatisch die 180 Tage bei der Einreise, es können auch nur 30 sein. Wer mit dem Gedanken spielt, längerfristig in Mexiko zu bleiben, sollte unbedingt vorher beim mexikanischen Konsulat in Frankfurt oder Berlin die Residencia Temporal beantragen. Der Prozess dauert mehrere Wochen und kann sich durch die aktuelle Situation noch verlängern. Infos dazu gibt es auf der Website der Konsulate, die Anforderungen sollten von den meisten Lesern hier erfüllbar sein. Diese einjährige Aufenthaltsgenehmigung muss vor Ort in Mexiko aktiviert werden und kann dann später bei entsprechenden Finanzmitteln in einen permanenten Aufenthaltstitel umgewandelt werden. Ich empfehle hier in Mexiko die Beauftragung eines Einwanderungshelfers, das kostet nicht die Welt und spart viele Nerven. Ohne eine solche Unterstützung haben wir trotz sehr guter Spanischkenntnisse vier Anläufe gebraucht, weil immer Details nicht gepasst haben bzw. anders ausgelegt wurden und man dann gnadenlos wieder weggeschickt wird.

Lebenshaltungskosten

Ich hatte mich im Vorfeld auf www.numbeo.com orientiert, musste aber feststellen, dass man dort zwar die Preise, aber nicht die Qualität von Produkten, Dienstleistungen etc. vergleichen kann. Wenn man ungefähr auf dem gleichen Standard leben möchte wie in Deutschland, ist Mexiko wahrscheinlich nur 20-30 % günstiger. Das ist aber nur ein Bauchgefühl und wir haben es noch nicht ausgerechnet. Es hängt zudem sehr am individuellen Lebensstil und der Gegend, von wo man in Deutschland startet und wo man sich in Mexiko niederlässt. Aber sicher ist es hier deutlich einfacher als in den USA oder der Schweiz. Mexiko lohnt sich vor allem, wenn man von Vermögenserträgen oder Einkommen aus Deutschland leben kann.

Sicherheit

Das ist je nach Ort und Viertel sehr unterschiedlich. Wenn man seine Lebensgewohnheiten etwas anpasst, sehe ich in Punkto Sicherheit keine besonders großen Probleme. Ich hoffe, wir werden nicht eines besseren belehrt. Wie sich das Ganze mit Kindern gestaltet, kann ich nicht beurteilen.

Und zuletzt

Ich habe hier nur unsere subjektiven Beobachtungen und Einschätzungen nach einem relativ kurzen Aufenthalt zusammengefasst, aber es ist ein Mosaikstein, der hoffentlich zu einem besseren Gesamtbild beiträgt. Es ist sicher ein größerer Schritt nach Mexiko zu gehen als in ein europäisches Land. Und das Klima in den verschiedenen Regionen ist ganzjährig betrachtet vielleicht nicht jedermanns Sache. Es hilft enorm, wenn man sich wirklich für die Mexikanische Kultur und Sprache interessiert und nicht einfach nur woanders hin will. Die Menschen sind im Allgemeinen ungeheuer freundlich und hilfsbereit. Wir haben Kanadier getroffen, die kein Wort Spanisch sprechen und hier seit einem Jahr glücklich leben. Aber nach meiner Einschätzung gehen viel mehr Türen auf, wenn man die Sprache wenigstens etwas beherrscht. Den Schritt hierher haben wir nicht bereut, wir wollen noch längere Zeit bleiben und freuen uns darauf, in diesem riesigen und vielfältigen Land hoffentlich noch vieles zu entdecken.

Sonnige Grüße aus Mexiko

Gwendolyn

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Dezember 2021 23:26
Max, viper2333, Dustin und 6 User mögen das
M.Can
(@m-can)
Verdienter Freiheitskämpfer

@gwendolyn 

Danke für die Eindrücke. Nur aus Neugier... In welcher Region lebt ihr? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Dezember 2021 11:03
Gwendolyn
(@gwendolyn)
Neuer Freiheitskämpfer

@m-can Wir sind derzeit in der Provinz Guanajato, waren vorher auf der Halbinsel Yucatán.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Dezember 2021 18:34
M.Can mag das
Max2020
(@max2020)
Aktiver Freiheitskämpfer

@Gwendolyn Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht von vor Ort Smile gerade für die Punkte Lebenshaltungskosten und Sicherheit bietet numbeo zwar gute Anhaltspunkte, aber das kann je nach Stadt/Viertel ja deutlich unterschiedlich sein.

@Maschinist Bei Florida&Texas glaube ich auch dass sie sich lange (oder sogar dauerhaft) gegen Freiheitsbeschränkungen behaupten können. Die meisten hier im Forum werden sich dort allerdings nur wenige Monate im Jahr aufhalten können. Trotzdem üben solche hoch-entwickelten, wirtschaftlich attraktive und freiheitlichen Orte hoffentlich einen gewissen Druck auf andere Länder aus, sich mit Maßnahmen die zur Abwanderung der Leute, die die meisten Steuern zahlen, zurückzuhalten. Davon profitieren dann doch wieder alle.

Die Schweiz sehe ich grundsätzlich freiheitlicher als DE, allerdings gilt dort mittlerweile leider auch 2G in Fitnesstudios und anderen Kultur-/Freizeitbereichen. Daher aktuell im Punkt Freiheitsbeschränkungen ähnlich schlecht wie DE. Falls in DE / der EU eine allgemeine Impfpflicht kommt, wahrscheinlich trotzdem meine erste Anlaufstelle.

Osteuropa hatte ich bisher noch nicht so auf dem Schirm, hat aber den Vorteil geringer Lebenshaltungskosten und wenig Zeitverschiebung zu DACH, was hilfreich ist wenn man remote für DACH-Unternehmen arbeiten kann/will.

Ich hoffe wirklich sehr, dass die Game Theory bei Corona-Freiheitsbeschränkungen funktioniert und es immer ein paar bessere Optionen geben wird. Ich bin ziemlich optimistisch, und glaube dass die Welt langfristig immer besser wird, aber kurzfristig wird es gefühlt erstmal sche***. Man man man, wer hätte 2019 gedacht, dass man 3 Jahre später ohne sich alle 9 Monate spritzen zu lassen nicht mal mehr in ein Gym darf...

Ich wünsche allen hier viel Kraft und Zuversicht in diesen herausfordernden Zeiten!  Achtet auf eure physische und psychische Gesundheit und schafft euch Optionen.

LG Max

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 21. Dezember 2021 21:20
Max mag das
M.Can
(@m-can)
Verdienter Freiheitskämpfer

Tag 4 in Mexiko:

Mein Fazit steht schon. Auswandern ist nicht die Lösung. Wir (die FREIHEITLICH denkende Bevölkerung) müssen diesen WAHNSINN im eigenen Land beenden. Wenn sie die Corona Diktatur in Ländern wie Deutschland, Frankreich, Kanada, Australien, USA installieren, dann wird es auch in Ländern wie Mexiko passieren. Das wird ein einfaches Spiel. 

Meine Erlebnisse in den 4 Tagen. 

- Abflug: Check in Schalter wollte nicht mal meinen Corona Test sehen. 
- Landung in Mexiko Cancun. Im Flugzeug aus dem Fenster geschaut und schon Kotzreiz bekommen. Alle Arbeiter draußen bei 30 Grad mit Maske.
- Im Flughafen. Keine Kontrollen bezüglich Corona. Allerdings sitzt einer am Ausgang am computer mit Wärmebildkamera zur Körpertemperatur-Messung. Wüsste gerne was passiert wenn jemand da mit 40 grad vorbei geht. Wahrscheinlich wird der jenige mitgenommen um einen pcr Test zu machen? Ich weiß es nicht. 
- Zum Busterminal gefahren. Auf dem Weg und Dort angekommen noch mal Schock gekriegt. Ich würde sagen 90% draußen mit Maske.
- Eintritt zum Busterminal: Fieber Messung, desinfizieren der Hände und ich wurde gebeten die Maske über die Nase zu ziehen. Hab ich für 2 Sekunden gemacht. 
- In Mérida: Wieder 90% DRAUẞEN mit Maske. Überall (Restaurant, Einkaufszentrum) beim Eingang Fiebermessung und desinfizieren. Dann gibts noch Fußmatten mit Chlor (?). Damit mit den Schuhen kein Corona rein kommt Grin Das musste ich sogar fotografieren.

80E9F6F4 28F2 4905 A8CC 04451A8FE9E4
47A54F25 C6ED 48E6 AB4B 434C5C9B7855
FB551A1B 12E7 417E 9F34 E5E64EE2B30A
BE16FD3D D2D4 4FAF 8B39 923623CE9BD9

 Ich kommentiere das nicht, da der Admin es löschen müsste. 

- Dann hat eine bekannte 2 Masken übereinander. Ist mir auch so paar mal aufgefallen. 

Trotzdem gefühlt besser als in D da kein 2G und 3g. 

Schöne Grüße aus Mérida, Mexiko. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Januar 2022 17:09