Das Geheimnis 2.0

Veröffentlicht am
Teile die Freiheitsmaschine

Mittlerweile weiß jeder Freiheitskämpfer, wie mit hoher Sparquote und dem Investieren dieses Geldes in Cashflow erzeugende Werte wie Aktien, Aktien ETF oder vermietete Immobilien ein großartiges Vermögen aufgebaut werden kann.

Und zwar eines, dass bei etwas Anstrengung und mindestens durchschnittlichem Verdienst den Zwang zum Geldverdienen im klassischen „Tausche eigene Lebenszeit gegen Geld“ Schema Dekaden vor dem offiziellen Renteneintritt beendet.

Das sieht im deutschsprachigen Raum zwar durchschnittlich noch anders aus aber Freiheitsmaschinenleser befinden sich dadurch schon nach kurzer Zeit per Autopilot auf dem Weg zu Selbstbestimmtheit, Freiheit und unerschütterlicher Stärke.

Das ist fantastisch und je mehr Bürger dieses Thema verstehen und sich auf diesen Weg begeben, desto besser ist es auch für uns als Gesellschaft! Niemand mit Vermögen zettelt eine Revolution an oder will unter dem Deckmantel der Politik Dein Geld und damit die Zukunft für Dich und Deine Familie stehlen.

Böse Zungen behaupten sogar, der Maschinist hat die Freiheitsmaschine nur erfunden um für sich und seinen Kinder eine freiere Gesellschaft zu erschaffen. Und wenn ich ehrlich bin, ist das definitiv auch eine Motivation. Genau wie Konrad Adenauer vor fast 70 Jahren oder die Menschen in den ostdeutschen Bundesländern im Jahr 1989 wählen auch wir hier die Freiheit.

„Schön und gut Maschinist – Die olle Freiheitskamelle kennen wir ja schon von Dir und mein Aktiendepot wächst ja auch wie nie zuvor. Aber was ist denn 2.0? Was ist vergleichbar mit der größten Wohlstandsmaschine aller Zeiten, dass Du eine solche Überschrift wählst?“

 

Der Jungbrunnen

Stell Dir vor es gibt eine Tätigkeit, deren regelmäßige Ausführung die Menschen nicht nur körperlich stärkt, sondern Ihnen auch deutlich mehr Selbstvertrauen und Ausgeglichenheit beschert und Ihren Stress abbaut. Zusätzlich bleiben Menschen, die diese Tätigkeit regelmäßig ausführen, dadurch auch viel länger geistig fit. Selbst ein 60 Jähriger ist bei regelmäßiger Ausübung dadurch in besserer körperlicher Verfassung als ein zwanzig Jahre jüngerer Mensch, der diese Sache nicht macht!

Als Krönung des Ganzen zeigen neue Forschungsergebnisse eine deutliche Reduzierung der meisten Zivilisationskrankheiten inkl. eines besseren Heilungsverlaufs bei solchen Erkrankungen wie Krebs.

Die Überschrift des Jungbrunnens ist also keine Übertreibung. Und als ultimativer Knaller beträgt der gesamte Zeitaufwand, um all diese Vorteile selbst für sich nutzen zu können nur ca. drei Stunden pro Woche!

Du hast richtig gehört – Drei Stunden pro Woche. Und fast jeder kann (und sollte) es tun. Egal ob Mann oder Frau, 20 oder 70 Jahre alt. Du bleibst damit fit, jung, schlau und gesund.

 

Wer den Maschinisten noch nicht kennt, lacht Ihn nun aus

Aber es ist die Wahrheit und es ist Zeit, dass Sie genau wie beim Vermögensaufbau in die deutschsprachige Welt hinaus getragen wird.

Denn wenn ich mich aktuell umschaue, sehe ich viel zu wenige die Sie ausüben.

Die meisten Menschen wissen gar nicht genau was das ist. Und selbst diejenigen die von sich behaupten, dass Sie es machen, tun es meistens nur halbherzig oder falsch. Vergleichbar mit einem Tagesgeldsparer, der mit Warren Buffet über den bestmöglichen Vermögensaufbau argumentiert.

Wenn ich diese Tätigkeit gleich benenne, werden selbst viele Freiheitsmaschinenleser innerlich den Impuls spüren auf die nächste Seite zu klicken. Wenn Du dieses Gefühl überwinden kannst und dabei bleibst, können wie beim regelmäßigen Aktiensparen lebensverändernde Dinge passieren und das ganz egal wie alt Du bist.

 

Ich rede über Krafttraining

Das Image dieser Tätigkeit ist im deutschsprachigen Raum so schlecht, dass ich nicht sicher bin ob dieses Wort oder doch „Aktienmillionär“ das unakzeptablere bei einem Smalltalk auf einer Party ist.

Was ist Krafttraining?

Vielen Lesern kommt jetzt das Bild von dümmlichen muskelbepackten Menschen, die mit Hilfe von illegalen Substanzen Ihren künstlich überbräunten Körper weiter deformieren und als Nebeneffekt Ihre Geschlechtsteile verschrumpeln.

Aber nichts liegt mir ferner.

Denn Steroide sind wirklich nur etwas für Idioten. Ich meine welcher normal denkende Mensch würde schon freiwillig seine Gesundheit schädigen? Hier in der Freiheitsmaschine jedenfalls niemand.

Echtes Krafttraining hat rein gar nichts mit illegalen Substanzen zu tun. Es ist eine vollkommen natürliche Belastung des menschlichen Körpers, die sehr viel damit zu tun hat, wie wir Ihn als Jäger und Sammler für hunderttausende von Jahren benutzt haben.

Für uns Menschen war es über den allergrößten Zeitraum unserer Evolutionsgeschichte vollkommen normal, unseren Körper periodisch stark zu belasten. Unsere Vorfahren haben schwere Gegenstände in allen möglichen Positionen gehoben, geworfen oder sind damit herumgelaufen. Erst unsere moderne Welt mit all Ihrem Komfort sorgt dafür, dass diese so natürliche Belastung unseres gesamten Körpers immer weniger auftritt.

Und das hat eine schier unaufhörliche Reihe von negativen Konsequenzen.

Ich rede dabei nicht nur von einem unförmigen und schwächlichen Körper. Ich rede über Antriebsschwäche und Depressionen. Und wie man immer mehr herausfindet, auch vielen Krankheiten, die durch den Mangel an körperlicher Belastung ausgelöst werden.

Mittlerweile haben viele Menschen verstanden, dass Sport in fast all seinen Ausführungen viele dieser Probleme lindert und ein Teil davon rafft sich auch auf und bewegt sich regelmäßig.

So gut wie jede Art von Bewegung ist besser als mit Chips bekrümelt vor dem Fernseher liegend darauf zu warten, dass das eigene Leben vorbei ist. Deshalb gratuliere ich jedem, der sich in irgendeiner Form bewegt.

 

Aber Sport ist nicht gleich Sport

Genauso wie ein Festgeldkonto als langfristige Anlagestrategie nicht vergleichbar mit einem weltweiten Aktienkorb ist, der unaufhörlich Geld in Form von Dividenden und Kurssteigerungen zu Dir pumpt.

Wenn Du jetzt zum Beispiel schon regelmäßig Laufen gehst oder eine andere Ausdauersportart machst, ist das eine wunderbare Sache und Du trainierst damit sehr gut Deinen Kreislauf.

Wie man immer mehr herausfindet, decken Ausdauersportarten wie diese aber nicht alles ab, was Du besonders gesundheitlich mit einem Krafttraining erreichen könntest.

Der Maschinist joggte früher ca. 15 Jahre lang jede Woche mindestens 40km. Egal welches Wetter oder welche Jahreszeit. Und während der Urlaube war es eher noch mehr. Marathons wurden absolviert und das Trainingsprogramm half auch wirklich gut gegen Stress.

Trotzdem hatte er vom vielen beruflichen Sitzen später immer häufiger Rückenschmerzen, seine Knie taten Ihm weh und der fühlte sich auch sonst körperlich und geistig bei weitem nicht so gut, wie er es heute tut.

Ausdauersportarten wie diese sind eine gute Sache und ich würde Sie als Ausgleich bis zu einem gewissen Grad auch weiter machen. Aber wenn Du einem einfachen Krafttrainingsprogramm eine Chance gibst, wird es Dir bald ein ganz neues Lebensgefühl bescheren, Deinen Körper deutlich effektiver stärken und Dich als Nebeneffekt auch gesund halten.

„Ok Maschinist, her damit. Wie sieht es aus Dein so wundersames Krafttraining und wie kann ich damit anfangen?“

Wie beim Vermögensaufbau auch, sind wir auch hier Minimalisten. Und das aus dem Grund, weil wir Menschen komplizierte Dinge meistens auf Dauer nicht durchhalten. Und das ist, genau wie beim Aktiensparen, das allerwichtigste.

Ein kompliziertes Trainingsprogramm an sonderbaren Geräten, die Trainierende lebensfremde Bewegungen ausführen lässt, sind nichts für uns. Wir machen hier freie Übungen mit Gewichten. Etwas, dass man mit ein wenig Vorbereitung auch bei sich zu Hause tun kann.

 

Denn alles was Du für Dein gesamtes Training brauchst, sind:

Das war´s! Und ganz oft gibt es diese Dinge für einen Bruchteil der Kosten gebraucht zu kaufen.

Du brauchst weder 50 verschiedene Trainingsmaschinen, wie Du Sie in den Fitnessstudios dieser Welt findest noch sonstigen Blödsinn, der (vergleichbar mit teuren aktiv gemanagten Aktienfonds) im Endeffekt nur Deine Rendite schmälert (in diesem Fall dann den Muskelaufbau) und gleichzeitig alles unnötig verkompliziert.

Die Fitnessstudios dieser Welt lieben (genau wie Fondsanbieter Ihre aktiven Fonds) diese Maschinen, weil Sie Dir das Gefühl geben, dass Du nur mit Ihnen trainieren kannst und deshalb die nächsten 50 Jahre Dein Fitnessstudio Abo behältst.

 

Welche Übungen sind sinnvoll

Grundsätzlich gilt: Ganzkörperübungen sind viel besser als Isolationsübungen!

Ich weiß! Ich sehe in den Fitnessstudios dieser Welt viele Besucher die mit der zwanzigsten Bizeps-Übung das letzte aus Ihren Oberarmen herausholen, während der Großteil Ihres Körpers vergleichsweise untrainiert aussieht.

Es ist wie beim Investieren von eigenem Vermögen. Wer im deutschsprachigen Raum auf seinen Nachbarn hört, ist auch im Jahr 2019 noch viel zu oft verloren. Aber deshalb bist Du ja hier.

 

Was sind Ganzkörperübungen?

Sie trainieren mit einem einzigen Bewegungsablauf möglichst viele Muskelpartien auf einmal. Sie sind deshalb anstrengend aber extrem effektiv, weil Sie nicht nur die meiste Muskelmasse aufbauen, sondern aufgrund der kurzzeitig hohen Belastung für Deinen Körper auch Deinen gesamten Kreislauf und Dein gesamtes Nervensystem fordern und damit stärken.

Die effektivsten Ganzkörperübungen auf diesem Planeten für den Homo Sapiens sind Kniebeugen und Kreuzheben.

Schweigen…

Ja ich weiß. In Deinem Fitnessstudio machen diese Übungen nur wenige Besucher aber das Thema hatten wir ja schon. In Deinem Fitnessstudio ist auch fast niemand aus eigener Anstrengung Vermögensmillionär geworden. Und obwohl es sich vielleicht sonderbar anhört, haben Krafttraining und selbsterschaffenes Vermögen extrem viele Gemeinsamkeiten! Der langfristige Zinseszinseffekt und „Hard Choices – Easy Life“ als Lebensmotto gilt nämlich hier wie dort.

 

„Ok Maschinist, genug gequatscht. Gib Ihn mir – Deinen Trainingsplan!”

 

Grundsätzlich:

  • Zu Beginn des Trainings kannst Du Dich einige Minuten lang aufwärmen. Das geht nach meiner Meinung am besten, in dem Du die erste Grundübung mit wenig Gewicht einige Male ausführst um Deine Muskulatur zu erwärmen (aber nicht so stark, dass Du schon müde bist, bevor es überhaupt losgeht).

 

  • Alle Übungen sauber ausführen! Das heißt Du machst den gesamten Bewegungsablauf mit guter Körperform und nicht nur einen Teil davon um mehr Gewicht heben zu können. Ein gutes Beispiel dafür sind Kniebeugen, bei denen Deine Oberschenkel am Tiefpunkt der Bewegung in horizontaler Position liegen sollten. Beim Bankdrücken führst Du das Gewicht herunter bis auf Deinen Brustkorb bevor Du es erneut komplett anhebst.

 

  • Ein Satz besteht aus jeweils 4 bis 8 Wiederholungen (Anfänger eher 6 bis 10 um den Bewegungsablauf zu lernen und verletzungsfrei zu bleiben). Wähle dabei das Gewicht so, dass Du pro Satz diese Menge an Wiederholungen schaffst. Wenn Du mehr als 8 (10) saubere Wiederholungen pro Satz schaffst, erhöhst Du das Trainingsgewicht, bis Du wieder in Deinem Bereich liegst. Wenn Du regelmäßig trainierst, wirst Du Deine Kraft besonders zu Beginn schnell steigern und diese Gewichtserhöhung regelmäßig notwendig sein.

 

  • Mach zwischen den einzelnen Sätzen jeweils eine Pause von drei bis fünf Minuten. Das gilt ganz besonders für die anstrengendsten Grundübungen Kreuzheben und Kniebeugen. Dadurch kannst Du jeden anschließenden Satz dann wieder mit voller Kraft in Angriff nehmen und Deinen Trainingseffekt optimieren. Wenn Du richtig trainierst, musst Du beim zweiten und dritten Satz das Gewicht um jeweils ca. 5% reduzieren um die gleiche Zahl an Wiederholungen wie beim ersten Satz zu schaffen. Falls das nicht der Fall ist, ist das ein guter Hinweis darauf, dass Du noch nicht hart genug trainierst.

 

  • Wer kein Kreuzheben und keine Kniebeugen macht und stattdessen Ausreden erfindet, vergibt einen großen Teil des gesamten Trainingseffektes. Echte Männer und echte Frauen machen Kreuzheben und Kniebeugen, weil Sie mit diesen Übungen nicht nur fast alle Muskeln des Körpers trainieren, sondern auch Ihr Nervensystem und die gesamte Stabilität Ihres Körpers erhöhen. Beides sind natürliche Bewegungsabläufe, die im täglichen Leben permanent auftreten. Zusätzlich dazu, wird durch diese Kraftanstrengung auch für eine ordentliche Portion an körpereigener Testosteron- und Wachstumshormonausschüttung gesorgt, die bei Isolationsübungen wie z.B. Bizeps Curls kaum auftreten. Es ist sozusagen legales Doping, das Deinen gesamten Körper positiv beeinflusst.

 

  • Zu Beginn kannst Du es langsam angehen lassen aber wenn Du das Training schon einige Wochen machst, will ich Kampfgeist sehen. Die letzte Wiederholung in einem Satz solltest Du gerade noch so schaffen. Die Muskeln müssen richtig belastet werden.

 

  • Das ganze Training sollte mit Pausen nicht länger als 60 Minuten dauern und mehr als drei Trainingseinheiten pro Woche sind unnötig.

 

  • Muskeln wachsen nicht beim Training sondern in den anschließenden Erholungsphasen. Dein Körper repariert in diesen Ruhephasen die kleinen Mikrorisse in Deinen Muskeln und baut Sie dadurch stärker auf als zuvor. Das nennt sich Überkompensation.

 

Und hier das Trainingsprogramm des Maschinisten:

Montag:

 

Mittwoch:

 

Freitag:

 

Hier rockt der Maschinist einige der Übungen:

Wie, was & warum:

  • Die schwierigsten und damit allerwichtigsten Übungen kommen jeweils zu Beginn des Trainings und bauen dann aufeinander auf

 

  • Kreuzheben und Kniebeugen liegen mit Absicht drei Tage auseinander, weil Sie bei richtiger Durchführung Deinen Körper stark fordern

 

  • Für die Klimmzüge kannst Du als Fortgeschrittener irgendwann einen Gewichtsgürtel verwenden, wenn Du mehr als acht Wiederholungen am Stück schaffst. Für einen Anfänger, der sich noch nicht einmal hochziehen kann, ist hier ausnahmsweise eine Maschinenübung wie zum Beispiel ein Kabelzug sinnvoll, bis das eigene Körpergewicht gehoben werden kann

 

  • Als Faustformel haben Frauen im Vergleich zu Männern überraschend viel Kraft im Unterkörper. Im Oberkörper sind die Unterschiede statistisch größer. Dadurch ist zu Beginn des Trainings ein Klimmzug für die meisten Frauen deutlich schwerer aber wenn Du Dir dieses Video einmal anschaust, siehst Du was mit einem einfachen Training wie diesem für Dich als Frau möglich ist.

 

  • Wie schön erwähnt ist es wichtig, dass Du alle Übungen sauber ausführst. Um das zu lernen, würde ich mit leichten Gewichten beginnen. Beim Kreuzheben kannst Du zum Beispiel beim ersten Training einfach die Langhantelstange (20kg) ohne zusätzliches Gewicht nehmen und damit den Bewegungsablauf üben und schauen wie Dein Körper darauf reagiert. Ähnliches gilt für Kniebeugen, die Du zu Beginn nur mit Deinem Körpergewicht durchführen kannst, bis Du mehr als 10 Wiederholungen pro Satz schaffst.

 

  • Wie beim Vermögensaufbau, liegt die Schwierigkeit nicht am initialen Tun und auch nicht am langfristigen Durchhalten sondern im Zeitraum von einigen Wochen bis einigen Monaten in dem der Reiz des Neuen schon abgeklungen ist aber sich noch keine stabile Gewohnheit in Deinem Unterbewusstsein gebildet hat, die Dir bei Deinem regelmäßigen Trainingsprogramm hilft.

 

Dieses Durchhalten ist extrem wertvoll für Dich. Denn es winken Kraft, Gesundheit, Souveränität und Dekaden an hoher Lebensqualität. Drei Stunden pro Woche verschwenden die allermeisten Menschen alleine schon vor dem Fernseher und das auch noch pro Tag.

Als Freiheitskämpfer ist das natürlich kein Thema für Dich aber es zeigt wie positiv die Kosten- Nutzen Rechnung für diese Sache ist.

 

Und ganz besonders will ich kein Jammern und keine Ausreden hören!

Diese junge Frau hebt 145kg. Sieht Sie etwa unförmig, muskelbepackt oder unnatürlich aus?

Diese 80 jährige Frau hebt 115kg (255lb) beim Kreuzheben. Sie steigt Treppen wie ein Champ.

Wie, Du kannst das noch nicht? Dann mach hin, oder willst Du als Couchpotato durch die Welt laufen?

 

Und wer denkt, der Maschinist ist schon am Ziel angekommen

Es gibt kein Ziel – Denn es ist eine Reise! Dieser fast 90 jährige Mann hebt mehr als ich und er ist damit Vorbild und Bestätigung für mich. Ich muss und werde kein schwacher alter Mensch sein. Wir können alle den Großteil unserer Kraft und Stabilität bis kurz vor Lebensende behalten und dabei gesund bleiben.

Regelmäßiges Investieren in die größte Wohlstandsmaschine aller Zeiten macht Dich unabhängig und gibt Dir Dekaden an selbstbestimmter Lebenszeit – Krafttraining hält Dich fit, jung und gesund!

Und nach einiger Zeit laufen beide Programme einfach wie von selbst im Autopilot.

Krafttraining ist ohne Übertreibung ein Jungbrunnen, egal ob Frau oder Mann, jung oder alt!

Und nach der Wohlstandsmaschine des Aktienmarktes, das zweite zu entdeckende Geheimnis für viele deutschsprachige Bürger.

 

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
83 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
83
0
Dein Kommentar!x
()
x