Freiheitskämpfer Interview 34 – Alter Schwede Familie 50% Sparquote

Veröffentlicht am

Freiheitskämpfer Interview 34 Alter Schwede Haus am SeeIm deutschsprachigen Raum ist es aktuell bitterkalt. Die Menschen bereiten sich auf das Weihnachtsfest und die gemeinsamen Feiertage vor.

Was gibt es dazu besseres als das neueste Freiheitskämpfer Interview hier bei uns in der Freiheitsmaschine.

Damit kann man sich nicht nur eine weitere Portion Motivation abholen, sondern beim Austausch mit den anderen Freiheitskämpfern anschließend auch neue Ideen für die persönliche Entwicklung diskutieren.

 

Heute schreibt uns Freiheitskämpfer „Alter Schwede“

Sein Interview zeigt, wie einfach es in Anbetracht aller Jammerei in Deutschland weiterhin ist, sich als ganz „normale Familie mit Kindern“ ohne Raketenwissenschaft und Gehältern im öffentlichen Dienst zügig ein schönes Vermögen aufzubauen, wenn man seine Ausgaben im Griff behält und das so verfügbare Geld dann gewinnbringend anlegt.

50% Sparquote, baby!

Und damit Bühne frei für Freiheitskämpfer Alter Schwede

 

Hallo Zusammen.
Ich bin seit einigen Jahren treuer Leser der Freiheitsmaschine.
Zum Jahreswechsel 2021/2022 hat unser Familienvermögen die magische 100k Euro Marke überschritten und mein Geburtsjahr 1991 sollte mich als Freiheitskämpfer qualifizieren.
Daher würde ich gerne mitmachen. Spannend bei uns ist der Weg vom Tagesgeld hin zu einem breiten Aktien und ETF-Portfolio und das alles in der „Rush-Hour des Lebens“, also genau parallel mit der Geburt von Kindern und doppeltem Berufseinstieg nach dem Studium.

 

Wie alt bist Du (& der Partner falls vorhanden), wie lange seid Ihr schon zusammen und habt Ihr Kinder?

Ich bin dieses Jahr 31 geworden. Meine bessere Hälfte ist nicht mal ein halbes Jahr älter. Wir sind seit vierzehn Jahren ein Paar. Wir haben zwei Kinder, einen Sohn (7) und eine Tochter (3). Zählt hier auch der Familienhund (10)?

 

Wo auf der Welt lebt Ihr (in der Stadt oder auf dem Land)?

Wir leben in einer südwestdeutschen, oftmals unterschätzten Großstadt mit etwa 300k Einwohnern.

 

Wie sieht Euer bisheriger Lebensweg aus und welche beruflichen wie privaten Erfahrungen habt Ihr dabei gemacht?

Meine Frau und ich haben uns schon während unserer Schulzeit kennengelernt. Überraschenderweise wurden ab diesem Zeitpunkt unsere Schulnoten besser. Bei Teenies erwartet man eigentlich das Gegenteil. Vielleicht war das schon das erste gute Omen.
Dann haben wir beide mit einem Studium angefangen. Nachdem wir dann fast vier Jahre zusammen waren, rechneten wir uns aus, ob wir uns eine eigene Wohnung gemeinsam leisten könnten. Mit der Unterstützung unserer Eltern war das dann auch möglich. Hier zeigte sich schon, dass wir in finanzieller Hinsicht ähnlich gepolt waren. Die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung war viel zu konservativ. Weshalb wir dann auch unsere ersten kleinen Ersparnisse aufbauen konnten. Unsere Ausgaben waren einfach wirklich niedrig. Obwohl wir nicht das Gefühl hatten, dass wir auf irgendetwas verzichten würden. Wir hatten uns bis dahin sogar schon einen Hund angeschafft, der sich super in unsere Lebensplanung einfügte.
Es folgten eine grandiose Hochzeit und die Geburt unseres Sohnes. Wieder war unsere konservative Finanzplanung „King“. Zwei Studenten mit kleinen Nebenjobs (HiWi-Stellen an der Hochschule und ein paar Schüler in Laboren betreuen) waren gut genug aufgestellt, um immer wieder ein bisschen zu sparen. Damals gab es für uns nur Tagesgeld. Da konnten uns unsere Eltern leider nicht viel mitgeben (dafür an anderen Stellen unglaublich viel!).
Ich hatte aber dann irgendwann keine Lust mehr auf Komma-Stellen-Suchen beim Tagesgeldvergleich. Also las ich mich in die online-Finanzliteratur ein und pitchte im Familienrat die Idee, einen kleinen Teil der regelmäßigen Sparrate in einen Aktien ETF zu stecken. Die Sparrate hatte sich derweil durch das Referendariat meiner Frau und mein Promotionsstipendium deutlich erhöht. Denn die Ausgaben waren ja konstant auf sehr niedrigem Niveau. Selbst ein Auslandsaufenthalt im teuren Schweden und die Geburt unserer Tochter änderten daran nichts.
Mittlerweile besparen wir substanziell die ganze Aktienwelt (MSCI World + Emerging Markets (EM)) mit einem kleinen Home-Bias (Dax Aktien). Schrittweise verstanden wir immer mehr von Unternehmen, Wirtschaft und Aktien. Ich verfolge seit geraumer Zeit mit großem Interesse die Quartalsergebnisse und Präsentationen ausgewählter blue chips.
Es ist zu einem Hobby geworden.

 

Freiheitskämpfer Interview 34 Alter Schwede Landschaft im Sommer

 

Wie hoch ist Euer aktuelles jährliches Nettoeinkommen. Wie hat es sich entwickelt und wie sieht die weitere Entwicklungsmöglichkeit in Deinem Bereich aus?

Aus den Studentenjobs sind wir mittlerweile raus. Der Berufseinstieg gelang uns sogar trotz anfänglicher Probleme bei der Kinderbetreuung – KiTa-Plätze sind einfach weiterhin Mangelware. Meine Frau begann erst in Teilzeit, hat dann die Arbeitszeit immer weiter auf die 100% ausgeweitet. Das liegt auch daran, dass Ihr Arbeitgeber sie sehr schätzt. Eigene Leistung statt „in die Wiege gelegt.“
Ich bin aus meinem Stipendium direkt in den öffentlichen Dienst gewechselt. Es ist ein besonderer Job, über den ich aber nicht allzu viel schreiben kann, ohne unsere Anonymität zu gefährden. Meine Frau ist verbeamtet und verdient etwa 60.000€ Brutto. Ich komme laut TVÖD auf ca. 55.000€ Brutto im Jahr.
Bei uns beiden ist da nur im Rahmen des öffentlichen Diensts eine Einkommenssteigerung absehbar. Es sei denn wir wechseln in die Selbstständigkeit. Sag niemals nie.

Würdest Du Eure berufliche Tätigkeit anderen Menschen empfehlen, wenn es um die Punkte Einkommen, Entwicklungsmöglichkeiten und persönliche Erfüllung geht und was sind die Gründe dafür?

Wir sind beide sehr glücklich. Aber da meine Frau an einer Privatschule als Lehrerin arbeitet und es meinen Job im ganzen Bundesland nur etwa zwanzig Mal gibt, ist das mit Empfehlungen für andere etwas schwierig.
Für mich war es wichtig, dass ich nicht stur an meiner ersten Idee nach dem Abitur (Lehrer werden) festgehalten habe, sondern auf dem Weg flexibel geblieben bin. Das ermöglichte mir eine Promotion erfolgreich abzuschließen und meinen Traumjob auszuüben. Egal was man studiert, mit einem Abschluss in der Tasche kann man fast jeden Beruf ergreifen.
Es geht vielmehr darum im Studium wichtige Kompetenzen zu erlernen. Soziale Kompetenzen (Networking, gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise) genauso wie Hard Skills (je nach Gusto kann das von Photoshop-Erfahrung über Videobearbeitung bis hin zum Umgang mit Laborgeräten alles Mögliche sein).
Im Studium nur stur die Veranstaltungen und Prüfungen abzuarbeiten bringt einen nur auf dem Papier weiter. Auch ehrenamtliches Engagement (Sport, Politik, Soziales, Kultur, Musik) hilft beim Aneignen dieser Kompetenzen.

Wie hoch sind Deine / Eure aktuellen jährlichen Ausgaben und in welchen Bereichen schränkst Du Dich ein, um eigenes Vermögen aufzubauen?

Größte Posten sind Miete, Nahrungsmittel, Energie und Sprit. Was uns aus unserer Studentenzeit geblieben ist, ist unsere Zurückhaltung bei Ausgaben. „Party machen“ und mal eben 200€ an einem Wochenende ausgeben – so etwas hat es bei uns nie gegeben. In den Lockdowns hat uns auch deshalb kaum etwas gefehlt.
Wir gehen gerne Wandern. In der Corona-Zeit haben wir die vielen historischen Burgen und Schlösser der Region erkundet. Das war für die Kids auch immer eine Attraktion.
Letztendlich leben wir aktuell nur von einem Gehalt und investieren / sparen das zweite vollständig.

 

Freiheitskämpfer Interview 34 Alter Schwede Wanderung Pfälzerwald

 

Wie hoch ist Dein / Euer aktuelles Vermögen, wie hast Du es investiert und was möchtest Du in Zukunft dabei noch besser machen?

Wir haben die 100k Marke gerade so erreicht. Je nachdem wie die Börse gerade ausschlägt liegen wir knapp drüber oder knapp drunter. Dafür, dass wir erst seit ziemlich genau einem Jahr beide in Vollzeit arbeiten, lässt sich das durchaus sehen.
70% liegen in weltweit diversifizierten Aktien ETFs und ein paar deutschen DAX-Werten.
Brokervergleich Depotvergleich Der beste Broker

 

Wir halten die übrigen 30% als Cash auf dem Tagesgeld, als großer Notgroschen ist das für eine vierköpfige Familie zwar schon viel, aber eben genau so, dass wir uns wohl fühlen. Und darum geht es: Mit der Geldanlage gut schlafen können.
(Ausgenommen in dieser Aufzählung sind zwei Riesterverträge, eine Rentenversicherung und eine im Aufbau befindliche Betriebsrente).

 

Hast Du ein bestimmtes Vermögensziel?

Viele Motivationsgurus und Erfolgsmenschen schwören darauf, ihre Ziele tatsächlich auf ein Blatt Papier zu schreiben. Das mag für andere Menschen genau richtig sein, für uns ist das nichts. Wir malen uns lieber aus, wie wir mit prall gefülltem Depot die Sommer in einem Haus in der schwedischen Wildnis genießen.
Rente mit 67? Wir wollen den Ruhestand mindestens ein Jahrzehnt früher starten.

(Wie das für jede durchschnittlich verdienende funktioniert, kannst Du hier lesen)

Dafür werden wir schätzungsweise eine bis anderthalb Millionen Euro brauchen.
Wir wollen auch flexibel sein. Sollten wir das Glück haben, Großeltern zu werden, wollen wir für unsere Kinder und Enkel da sein und nicht auf eine Einigung mit einem Arbeitgeber angewiesen sein.
Wir wissen, wie wichtig der Support innerhalb der Familie ist. Wir konnten unser Familien-Fundament mit der Unterstützung der Omas und Opas unserer Kinder bauen. Das wollen wir weitergeben. Nicht zwingend finanziell, aber mit Zeit. Denn das ist wertvoller als die meisten Wertpapiere.

 

Welche weiteren Lebensziele hast Du. Wo und wie möchtest Du Leben und was treibt Dich aktuell besonders an?

Das Häuschen in Schweden am See oder im Wald ist als Fernziel einfach eine total schöne Vorstellung.
Und dann diese eine Zeilen aus „Haus am See“ von Peter Fox. „Meine hundert Enkel spielen Cricket auf dem Rasen“ sowie „Alle kommen vorbei ich brauch nicht raus zu gehen.“ Da steckt viel von unserer Vorstellung von Lebensglück drin.

 

 

Das Wertvollste für uns ist Zeit für die liebsten Menschen zu haben und diese zu unterstützen. Mit finanzieller Bildung, mit gutem Rat, mit ehrlicher Kritik und mit Zeit.

 

Freiheitskämpfer Interview 34 Alter Schwede Haus am See

 

Was sagt Dein Umfeld generell zu Deinen Plänen und wirst Du dabei unterstützt?

Mein Bruder ist mein finanzieller Sparringspartner. Wir diskutieren die Ideen für Investitionen und Entscheidungen von finanzieller Tragweite bei ausgedehnten Runden durch den Wald, mal mit mal ohne den Familienhund. Wir sagen uns gegenseitig, was der jeweils andere manchmal auch nicht hören will.
Meine Frau und meine Schwägerin teilen nicht ganz unser Faible für die Finanzen, sind aber schon lange überzeugt von „Indexing“ mit günstigen ETFs. Innerhalb dieser zwei Pärchen können wir uns offen über alles austauschen und verstehen uns gegenseitig.
Außerhalb dieser kleinen Community sind wir offline leider weitestgehend alleine.

 

Gibt es noch etwas, dass Du den anderen Freiheitskämpfern mitgeben willst?

Am Ende ist Vermögensaufbau eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung. Das eine hoch, das andere runter und die Basis ist gelegt. Ob du jetzt 80 Einzelaktien oder den MSCI ACWI im Depot hast, macht den Kohl nicht fett. Hast du ein niedriges Einkommen, nützt es auch nichts, beim Duschen das Licht auszuschalten. Andererseits bringt Dich ein hohes Einkommen nicht weiter, wenn als Single die Leasingrate für den BMW 7er und die Miete für das 350 Quadratmeterloft jeden Monat dein Girokonto auf Null setzen.
So und jetzt freue ich mich auf hoffentlich viele anregende Kommentare :o)

 

 

Das war das Freiheitskämpfer Interview mit Freiheitskämpfer „Alter Schwede“

 

Ganz herzlichen Dank für Deine Teilnahme!

Super, dass Deine Partnerin und Du auf so vielen Ebenen ähnlich tickt. Das macht so vieles einfacher und angenehmer.

Mit eurem gedanklichen Ansatz „Ein Gehalt ausgeben und das zweite Sparen“ habt Ihr ganz nebenbei eine Sparquote von grob 50%. Durch Investieren dieses Geldes in die größte Wohlstandsmaschine aller Zeiten (Den Aktienmarkt) seid Ihr nach insgesamt ca. 20 Jahren so gut wie automatisch finanziell unabhängig und schon jetzt könnt Ihr die meisten Unwägbarkeiten und Stürme des Lebens mit einem entspannten Lächeln kommentieren.

 

Und jetzt Ihr

Welche Fragen oder auch Ratschläge habt Ihr an Alter Schwede? Schreibt dazu gerne im Kommentarbereich.

Außerdem mach auch Du mit bei den beiden Interviewreihen der Freiheitskämpfer oder den Millionär Interviews.

Schreib dem Maschinisten unter: maschinist@freiheitsmaschine.com und sei dabei.

Neben dem Fakt den anderen hier etwas zurück zu geben, lernst Du durch das Interview selbst wieder Neues und kannst das Feedback für Deinen weiteren Weg nutzen.

Ich garantiere allen Teilnehmern dabei absolute Anonymität.

Und bei der großen Freiheitskämpfer Community sind natürlich alle Menschen eingeladen, die Ihr Leben verbessern und neue Dinge lernen möchten.

Gib Gas mit der Freiheitsmaschine und mach Dein Leben zu einem wunderbaren Abenteuer.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
18 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
18
0
Dein Kommentar!x