Nachrichten
Nachrichten löschen

Reblaus Depotbesprechung und Tradingnotizen

Seite 219 / 223
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus

M2K short erhöht bei 2259

MNQ shorts beigemischt zu 13610

Short-Schilde weiter erhöht und MES kommt auch dazu

Im Schnitt nun M2K 15 Kontrakte zu 2267;

MNQ 12 Kontrakte zu 12596;

MES 8 Kontrakte zu 3912

MNQ teilclose 2 v. 12 Kontrakte zu 12430 /+166 Punkte je Kontrakt

MES 1 v 8 geclosed zu 3868 /+44

MNQ 4 weitere geclosed zu 13396 /+200*4

M2K 5 geclosed zu 2246 /+21*5

noch mal 5 Kontrakte im M2K geclosed zu 2234 / +33*5

daher noch offen auf der Shortseite:

M2K 5 Kontrakte

MES 7*

MNQ 6*

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 10:09
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @reblaus

SNP Schneider long 56,9

Newstrade

intensivere Zusammenarbeit mit Microsoft

Hatte gelesen, dass SNP vermutlich im März aus dem SDAX fliegen könnte.

Allein im Kleinwerteindex SDAX erwartet die Index-Expertin Silke Schlünsen von der Investmentbank Stifel Europe sieben Wechsel. Das sagte sie gegenüber der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX. Nach ihren Berechnungen erfüllen aktuell unter anderem der Heidelberger Softwareanbieter SNP, der Mannheimer Bioethanol-Hersteller CropEnergies und die Baumarktkette Hornbach (Bornheim/Pfalz) die Voraussetzungen für einen Verbleib im Index nicht mehr.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Februar 2021 10:21
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Ich glaube, dass es nun auch zu einem stärkeren Anstieg der Inflation in Europa kommt. Siehe analog die anziehenden Renditen bei 10j und 30j Staatsanleihen.

Daher bin ich nun Short im Bund-Future (Juni-Kontrakt) zu 171,12. Kürzel FGBL

Vorsicht: 0,01 Tick Veränderung im Kurs = 10 €; 1 Punkt somit = 1000 € (!!)

 

 

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 10:28
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @bananenrapper
Veröffentlicht von: @reblaus

SNP Schneider long 56,9

Newstrade

intensivere Zusammenarbeit mit Microsoft

Hatte gelesen, dass SNP vermutlich im März aus dem SDAX fliegen könnte.

Allein im Kleinwerteindex SDAX erwartet die Index-Expertin Silke Schlünsen von der Investmentbank Stifel Europe sieben Wechsel. Das sagte sie gegenüber der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX. Nach ihren Berechnungen erfüllen aktuell unter anderem der Heidelberger Softwareanbieter SNP, der Mannheimer Bioethanol-Hersteller CropEnergies und die Baumarktkette Hornbach (Bornheim/Pfalz) die Voraussetzungen für einen Verbleib im Index nicht mehr.

Oh, danke für die Info. Das hatte ich gar nicht im Hinterkopf.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 11:25
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Zalando mittlerweile stark Short seit 94. Ausstieg Großaktionär geplant (21% aller Aktien) und Schwäche bei den Pandemie Profiteuren sollten schnelle 15/20% Gewinn abwerfen.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 11:26
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus

SNP Schneider long 56,9

Newstrade

intensivere Zusammenarbeit mit Microsoft

wieder raus bei SNP zu 55,7.

Da habe ich schlampig recherchiert mit dem ev. Ausscheiden aus dem SDAX

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 12:43
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus

M2K short erhöht bei 2259

MNQ shorts beigemischt zu 13610

Short-Schilde weiter erhöht und MES kommt auch dazu

Im Schnitt nun M2K 15 Kontrakte zu 2267;

MNQ 12 Kontrakte zu 12596;

MES 8 Kontrakte zu 3912

MNQ teilclose 2 v. 12 Kontrakte zu 12430 /+166 Punkte je Kontrakt

MES 1 v 8 geclosed zu 3868 /+44

MNQ 4 weitere geclosed zu 13396 /+200*4

M2K 5 geclosed zu 2246 /+21*5

noch mal 5 Kontrakte im M2K geclosed zu 2234 / +33*5

daher noch offen auf der Shortseite:

M2K 5 Kontrakte

MES 7*

MNQ 6*

in Abwesenheit 2 weitere MNQ Kontrakte gedeckt zu 13360 /+236*2

image
AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 16:03
 McG
(@mcg)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @reblaus

diese hier für short CH0514065058

ist zwar kein Hebel, aber es verhält sich ein bisschen wie ein Faktorzertifikat. Die Taxierung ist auch öfter mal 1-2% unterschiedlich auf den verschieden Börsenplätzen.

 

An welcher Börse handelst du denn deine BTC Shorts? Ich habe das Gefühl, dass die Liquidität (zumindest da wo ich geschaut habe) nich sonderlich doll ist und die Spreads zu Wünschen übrig lassen. Besonders außerhalb der XETRA-Zeiten ist das doch ziemlich krass. Gerade bei Stops kann das durchaus zum Verhängnis werden habe ich das Gefühl.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Februar 2021 18:31
Reblaus mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @mcg
Veröffentlicht von: @reblaus

diese hier für short CH0514065058

ist zwar kein Hebel, aber es verhält sich ein bisschen wie ein Faktorzertifikat. Die Taxierung ist auch öfter mal 1-2% unterschiedlich auf den verschieden Börsenplätzen.

 

An welcher Börse handelst du denn deine BTC Shorts? Ich habe das Gefühl, dass die Liquidität (zumindest da wo ich geschaut habe) nich sonderlich doll ist und die Spreads zu Wünschen übrig lassen. Besonders außerhalb der XETRA-Zeiten ist das doch ziemlich krass. Gerade bei Stops kann das durchaus zum Verhängnis werden habe ich das Gefühl.

Ich handle via Tradegate oder Stuttgart. Da sind dann zumindest meine gestaffelten Orders von - aktuell - um die 4000-6000 Stk. kein Problem. Zumeist lege ich 3 Orders in den Markt, um einen halbwegs guten Schnittkurs zu bekommen.

Zuletzt war die Taktik, gleich am Montag morgen das Zertifikat zu kaufen und im Wochenverlauf zu verkaufen, die beste Idee.

Am Wochenende wird der BTC oft ziemlich gepusht. 

Aktuell war wieder eine Phase, wo die Volatilität in beide Richtungen extrem war, da hat man mit Stops ein irrsinniges Problem. Zum Glück hatte ich keine Position übers Wochenende.

Aber auch so ist die Stopsetzung sehr schwierig, aber wenn die Vola etwas raus ist, kann man zumindest mit 12-15% Abstand agieren, dann muss man aber am Ball bleiben und schnell nachziehen, um mal einen von 4 Trades durchzubringen im Gewinn. Die anderen drei werden hoffentlich dann nahe Einstandskurs ausgestoppt, um das mal mit einem konkreten Beispiel zu untermauern. 

Man muss diese Trades trotzdem als hochspekulativ einordnen. Die Longseite war in Rückschau sicher der einfachere Weg seit Oktober. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 21:13
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus

Tesla short verdoppelt bei 787. Initial Short war bei 852.

Tesla short beendet bei etwa 728,xx /+38%

Screenshot 20210222 212850
AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 21:33
 McG
(@mcg)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @mcg
Veröffentlicht von: @reblaus

diese hier für short CH0514065058

ist zwar kein Hebel, aber es verhält sich ein bisschen wie ein Faktorzertifikat. Die Taxierung ist auch öfter mal 1-2% unterschiedlich auf den verschieden Börsenplätzen.

 

An welcher Börse handelst du denn deine BTC Shorts? Ich habe das Gefühl, dass die Liquidität (zumindest da wo ich geschaut habe) nich sonderlich doll ist und die Spreads zu Wünschen übrig lassen. Besonders außerhalb der XETRA-Zeiten ist das doch ziemlich krass. Gerade bei Stops kann das durchaus zum Verhängnis werden habe ich das Gefühl.

Ich handle via Tradegate oder Stuttgart. Da sind dann zumindest meine gestaffelten Orders von - aktuell - um die 4000-6000 Stk. kein Problem. Zumeist lege ich 3 Orders in den Markt, um einen halbwegs guten Schnittkurs zu bekommen.

Zuletzt war die Taktik, gleich am Montag morgen das Zertifikat zu kaufen und im Wochenverlauf zu verkaufen, die beste Idee.

Am Wochenende wird der BTC oft ziemlich gepusht. 

Aktuell war wieder eine Phase, wo die Volatilität in beide Richtungen extrem war, da hat man mit Stops ein irrsinniges Problem. Zum Glück hatte ich keine Position übers Wochenende.

Aber auch so ist die Stopsetzung sehr schwierig, aber wenn die Vola etwas raus ist, kann man zumindest mit 12-15% Abstand agieren, dann muss man aber am Ball bleiben und schnell nachziehen, um mal einen von 4 Trades durchzubringen im Gewinn. Die anderen drei werden hoffentlich dann nahe Einstandskurs ausgestoppt, um das mal mit einem konkreten Beispiel zu untermauern. 

Man muss diese Trades trotzdem als hochspekulativ einordnen. Die Longseite war in Rückschau sicher der einfachere Weg seit Oktober. 

Super, danke für die Info. Natürlich ist BTC hoch spekulativ und gerade im Short-Bereich. Und klar, Long war in den letzten Wochen definitiv einfacher. Ich hab ja auch immernoch meine Long-Positionen an denen ich auch festhalte. Wollte es nur mal ausprobieren weil es heute Morgen vielversprechend aussah. Ist auch vom Volumen her nur ein Experiment um etwas Erfahrung zu sammeln. Irgendwann wird die gesamte Richtung bestimmt drehen und da möchte ich einfach für mich getestet haben, ob das was für mich ist.

Aktuell ist z.B. lt. Onvista bei Tradegate der Spread bei 1,23 zu 1,335 und in Stuttgart bei 1,137 zu 1,344. Das würde ja selbst bei nem Stop-Abstand von 5% schon auslösen. Also lieber beobachten als Stops setzen, wie du schon geschrieben hast. Spätestens zum Wochenende werde ich auch auflösen, da ist einfach zu viel Risiko drin.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Februar 2021 21:37
Reblaus mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @mcg
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @mcg
Veröffentlicht von: @reblaus

diese hier für short CH0514065058

ist zwar kein Hebel, aber es verhält sich ein bisschen wie ein Faktorzertifikat. Die Taxierung ist auch öfter mal 1-2% unterschiedlich auf den verschieden Börsenplätzen.

 

An welcher Börse handelst du denn deine BTC Shorts? Ich habe das Gefühl, dass die Liquidität (zumindest da wo ich geschaut habe) nich sonderlich doll ist und die Spreads zu Wünschen übrig lassen. Besonders außerhalb der XETRA-Zeiten ist das doch ziemlich krass. Gerade bei Stops kann das durchaus zum Verhängnis werden habe ich das Gefühl.

Ich handle via Tradegate oder Stuttgart. Da sind dann zumindest meine gestaffelten Orders von - aktuell - um die 4000-6000 Stk. kein Problem. Zumeist lege ich 3 Orders in den Markt, um einen halbwegs guten Schnittkurs zu bekommen.

Zuletzt war die Taktik, gleich am Montag morgen das Zertifikat zu kaufen und im Wochenverlauf zu verkaufen, die beste Idee.

Am Wochenende wird der BTC oft ziemlich gepusht. 

Aktuell war wieder eine Phase, wo die Volatilität in beide Richtungen extrem war, da hat man mit Stops ein irrsinniges Problem. Zum Glück hatte ich keine Position übers Wochenende.

Aber auch so ist die Stopsetzung sehr schwierig, aber wenn die Vola etwas raus ist, kann man zumindest mit 12-15% Abstand agieren, dann muss man aber am Ball bleiben und schnell nachziehen, um mal einen von 4 Trades durchzubringen im Gewinn. Die anderen drei werden hoffentlich dann nahe Einstandskurs ausgestoppt, um das mal mit einem konkreten Beispiel zu untermauern. 

Man muss diese Trades trotzdem als hochspekulativ einordnen. Die Longseite war in Rückschau sicher der einfachere Weg seit Oktober. 

Super, danke für die Info. Natürlich ist BTC hoch spekulativ und gerade im Short-Bereich. Und klar, Long war in den letzten Wochen definitiv einfacher. Ich hab ja auch immernoch meine Long-Positionen an denen ich auch festhalte. Wollte es nur mal ausprobieren weil es heute Morgen vielversprechend aussah. Ist auch vom Volumen her nur ein Experiment um etwas Erfahrung zu sammeln. Irgendwann wird die gesamte Richtung bestimmt drehen und da möchte ich einfach für mich getestet haben, ob das was für mich ist.

Aktuell ist z.B. lt. Onvista bei Tradegate der Spread bei 1,23 zu 1,335 und in Stuttgart bei 1,137 zu 1,344. Das würde ja selbst bei nem Stop-Abstand von 5% schon auslösen. Also lieber beobachten als Stops setzen, wie du schon geschrieben hast. Spätestens zum Wochenende werde ich auch auflösen, da ist einfach zu viel Risiko drin.

Hab heute gegen  8:30 routinemäßig geschaut, da war Stuttgart 1,208 zu 1,224. Das sind etwas über 1%. Von 18 bis 20 Uhr wirds dann meist so 2-2,5%. Danach treiben die Emittenten ihre Spielchen.

Um 2016 bis Anfang 2018 hatte Vontobel Mini-Futures für long/short. Die haben leider keine neuen aufgelegt. 

Bleibt halt nur die Alternative, einen US-Broker zu wählen der einen der beiden Bitcoin Futures anbietet. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 22:00
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus

M2K short erhöht bei 2259

MNQ shorts beigemischt zu 13610

Short-Schilde weiter erhöht und MES kommt auch dazu

Im Schnitt nun M2K 15 Kontrakte zu 2267;

MNQ 12 Kontrakte zu 12596;

MES 8 Kontrakte zu 3912

MNQ teilclose 2 v. 12 Kontrakte zu 12430 /+166 Punkte je Kontrakt

MES 1 v 8 geclosed zu 3868 /+44

MNQ 4 weitere geclosed zu 13396 /+200*4

M2K 5 geclosed zu 2246 /+21*5

noch mal 5 Kontrakte im M2K geclosed zu 2234 / +33*5

daher noch offen auf der Shortseite:

M2K 5 Kontrakte

MES 7*

MNQ 6*

in Abwesenheit 2 weitere MNQ Kontrakte gedeckt zu 13360 /+236*2

image

So jetzt noch mal was gedeckt 

MNQ 2* zu 13218

MES 4* 3875,25

M2K 2* 2252,4

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Februar 2021 22:17
Maschinist mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Lufthansa ein paar geholt um die reopening Stocks zu erweitern (neben meinen Salmar, Carnival und dem Zalando-Short).

Aurubis auch ein paar rein wegen Kupferpreis und als „Schaufel“-Lieferant für e-Mobilität.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23. Februar 2021 08:49
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus

Silber 30,3 USD Short 

enger Stop 

1 v. 2 Silberkontrakte gedeckt zu 29,59

Grundsätzlich bin ich aber longterm auch eher bullisch bei Silber. Allerdings aus anderen Gründen als die Robinhoodler mit dem Short-squeeze Fetisch und dem Drang, Hedgefonds zu zerstören. 

Gold/Silber-Ratio aus historischer Sicht; aufkommender Inflationsgedanke, steigende Industrienachfrage bei gleichzeitiger Reduktion der Silberreserven, fast gleichbleibenden Angebot bei nun wieder anziehender Nachfrage, Sektorbereinigung bei den Produzenten (zumindest haben manche von ihnen den Schwerpunkt verlagert)

Silber etwas long zu 28,10 mit Hebel 6,7

Chart sieht nun megabullish aus, wenn man den Robinhoodler&Co Spike Ende Jänner/Anfang Februar raus nimmt.

Leider hat mir die Aktion der Robinhoodler auch negative Konsequenzen eingebracht. Man darf bei Degiro nicht mehr den Silber-Future handeln aufgrund internen Beschränkungen.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23. Februar 2021 09:19
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Verdammt, ich kanns nicht lassen... blöder Spieltrieb 😡 Sweaty  

bin wieder Short im Bitcoin

image
AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23. Februar 2021 10:02
Seite 219 / 223