Forum

Budget: Pascal Weichert  

  RSS
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Honorable Member

Mein Name ist Pascal Weichert, 22 Jahre alt. Student. Hier mein erwartetes Budget. Zum Tracken des Budgets benutze ich die App Finance PM.

Kosten:
5,75€ Mobilität
225€ Miete Warm + Internet
90€ Essen
10€ Haushaltgemeinkostensatz
69€ Taekwondo
20€ Frisör 
3,99€ Handy (Internet und Telefonie)
4€ Sonntagsgemeinkostensatz*
--------
427,74€ Lebenshaltungskosten
(+- 20€ pro Monat.)
--------
+ 130€ Uni 
+ 40€ Werteverlust
----
597,74€ Erwartete Kosten Pro Monat.
(In den letzten Jahren habe ich meine Kosten immer überschätzt)

* Sonntagsgemeinkostensatz: Ich vergesse gerne Samstags genügend Essen einzukaufen.

Ich besitze einen Sparplan in höhe von 250€. 150€ werden passiv investiert. 100 € verbleiben als Cash um anstehende Chancen nutzen zu können.  Das Geld welches übrig bleibt wandert als Cash Rücklage auf das Normale Konto. Zielmarke ist hier 3.000€ Rücklagen. (Meist ist es ein bisschen mehr) Des weiteren halte ich Geld auf welches ich direkt Zugreifen kann ( ca. 1 Quatal in €, ca. 70Pfund und ein Paar zerquetschte Tcheische Kronen) Die Fremdwährungen kommen aber eher aus der Faulheit heraus, dass ich diese nach dem Urlaub noch nicht wieder umgetauscht habe.

Meine Volksbank nimmt aktuell auch gebühren für den Zahlungsverkehr, die habe ich nicht mit in die Auflistung genommen. Ich finde es okay, wenn die Banken gebühren nehmen. Bei 10€ p.M. pro Konto und 1,5€ pro Buchung finde ich dann doch trotz Midfi2 und Geldmarktfondsverpflichtung zu viel. Deshalb ziehen wir das WG Konto und mein Konto zu Direktbanken um.
Haftpfllicht versichert bin ich bis ich 25 bin über meinen Vater.

Ich erwarte, da ich an eine Fernuni gewechselt bin einen Anstieg der Mobilitätskosten sowie der Studiengebühren (120€ pro Fach/ 5 fächer pro Semester) gemittelt auf ca. 130€ pro Monat.

Ich wohne in einer 3 Personen WG. Unser Stromverbrauch letztes Jahr lag bei 924kWh. Den Strompreis beziehen wir zu günstigen 21,79ct/ kWh

Ich strebe an ein Stipendium zum 2. Semester an der Uni zu ergattern (habe den Fachbereich gewechselt, deshalb nochmal bei 1. Semester).  Dies wird mir bei entsprechenden Noten und meiner Vergangenheit und meines Sozialen Arrangements wahrscheinlich nicht schwer fallen 🙂

Meine Sparquote war in den letzten 2 Monaten leicht (habe ca. 360€ Einnahmen) negativ, da ich mir eine Auszeit von allem genommen hatte und ich mir meine Ziele nochmals bewusst werden wollte.

Gruß, 
Pascal

Edit:

Risiken: 
Mein Größtes Finanzielles Risiko ist einer meiner Mitbewohner, da wir alle Hauptmieter sind. Hierfür habe ich ein Sicherheitspolster von ca. 600€ angelegt. Wir überlegen ihnen den Freien Wohnungsmarkt zur Verfügung zu stellen.

Ziele: 
1. GELD GELD GELD
Natürlich, kein bestimmtes Ziel, ich spare auch so genug

2. Verdienst erhöhen
Ich möchte immer einen Spread von 40-70% Zwischen Einnahmen und Ausgaben haben. Sparsam bin ich schon nun muss der Verdienst steigen. (exclusive Bildungsausgaben)

3. Auch mal Urlaub machen/ Reisen/ Freunde besuchen. 
Dafür sollte ich ca. 100€ im Monat zurückstellen (Welches ich oft nicht mache, da es 1. Viel günstiger wird oder 2. Ich den Fernen besuch aufschiebe) Nicht so wie letztes Jahr 7 Tage in der Woche im Büro + 3 Tage in der Uni in der Woche.

Zur Zeit absolviere ich eine Selbstauferlegte 90 Tages Challenge in der es darum geht meine Schüchternheit abzulegen, deshalb sind im Moment meine Transportkosten höher. 

This topic was modified vor 11 Monaten 2 times by Pascal Weichert
Zitat
Veröffentlicht : 22/08/2018 1:14 pm
Maschinist zugestimmt
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Pascal,

vielen Dank für die detailierte Übersicht!

Das ist ein gutes Beispiel mit welch geringen Kosten man in Deutschland als Single leben kann, wenn die Punkte Wohnung (WG), Mobilitaet (kein PKW) und Restaurants (keine) erledigt sind.

In Deinem Lebensabschnitt ist das aller-aller-allerwichtigte (!) die Investition in Dich selbst! Das heisst neben der eigenen Bildung (in einem Thema das eigenes Interesse und Marktbedarf kombiniert) auch in soziale Kontakte und Reisen. Davon kannst Du später ein Leben lang zehren und das für Dich nutzen.

Der monetäre Unterschied zwischen einem abgeschlossenen IT/Wi-Ing./Masch.-Ing. auf der einen und etwas wie Sozialwissenschaften auf der anderen beträgt über Deine Lebenszeit betrachtet statistisch mindestens eine Million Euro.

Das heisst wie immer nicht, dass auch jemand ohne jede Ausbildung später nicht finanziell erfolgreicher sein kann als ein Raketenwissenschaftler aber statistisch betrachtet ist die Chance exponentiell höher bei letzterem.

Ob Du in Deinem aktuellen Lebensabschnitt dagegen 50 Euro mehr oder weniger im Monat sparst ist absolut nebensächlich und dort sollte es aktuell eher um das etabablieren einer Gewohnheit des Vermögensaufbaus gehen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Studium und natürlich auch bei Deiner Challenge!

This post was modified vor 11 Monaten by Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/08/2018 11:21 am
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Honorable Member
Veröffentlicht von: Maschinist

In Deinem Lebensabschnitt ist das aller-aller-allerwichtigte (!) die Investition in Dich selbst! Das heisst neben der eigenen Bildung (in einem Thema das eigenes Interesse und Marktbedarf kombiniert) auch in soziale Kontakte und Reisen. Davon kannst Du später ein Leben lang zehren und das für Dich nutzen.

Ob Du in Deinem aktuellen Lebensabschnitt dagegen 50 Euro mehr oder weniger im Monat sparst ist absolut nebensächlich und dort sollte es aktuell eher um das etabablieren einer Gewohnheit des Vermögensaufbaus gehen.

Budgetumstellung: 
In kürze: 
 - Reduzierung des Sparplanes auf 50€ 
 - Umlegung des Geldes für Freizeit/ Sozialekontakte /Projekte

Begründung: 
- Ich hatte die letzten beiden Jahre viel gespart und häufig nein gesagt. Wie oft wurde ich von Leuten auf Partys eingeladen und habe abgelehnt, aus Kostengründen nicht aus gründen des wollens. 

- Sich kaputt zu sparen ist eine Abwärtsspirale (Ist genau das selbe als ob man 90% beim Marketing einspart und sich dann wundert wieso man so wenig Gewinn einfährt)

- Ich hatte gestern erst ein Gespräch mit einem Ingenieur im Zug, der mich sehr verdutzt angeschaut hatte, als ich ihn erzählt hatte, dass ich in den letzten beiden Jahren nur einmal auf einer Party war. Diese war exclusiv für Investoren. In dem Moment wurde mir (mal wieder) klar, Pascal du vergisst vor lauter Arbeit einer Person in deinem Leben. Dich

- So wie ich mich kenne werde ich wahrscheinlich sowieso nicht alles ausgeben, als ich letztes WE unterwegs war, waren es 5€. Es geht darum, sich das im vorhinein nicht zu verbieten.

- Mir geht es mittlerweile sehr gut (so gut wie noch nie), der Libido ist wieder da. Im Unternehmertum, der SFL DE Konferenz, der jährlichen IT Klettertour oder auf dem Eigenkapitalforum lernt man sehr wenige Mädchen ,besonders in meinem Alter, kennen. 
(Auf der SFL Europe Konferenz sind dagegen immer viele dabei 😉 ) 

- Auch aus dem Hedging Aspekt heraus. Der Großteil meines Umfeldes wird in spätestens 20- 25 Jahren in Rente sein. Die Entscheidungsträger werden dann andere sein.

Sparen/Investieren kann ich später noch in großen Chargen. Der Grenzaufwand jetzt 100€ zu sparen wird im vergleich zu später viel mehr sein. Später ist wahrscheinlich locker 1.000€ pro Monat drin. Die Auswirkungen des vorher gesparten Geldes ist marginal, (4.800€ + Kursbewegung), bei maximaler Anstrengung.

Also später sparen wird mir dann wahrscheinlich sehr viel weniger "wehtun".

Gruß, 
Pascal

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/11/2018 4:11 pm
Share:


——————————————————————————-

Spare Geld mit dem Maschinisten: