Nachrichten
Nachrichten löschen

Reblaus Depotbesprechung und Tradingnotizen

Seite 124 / 296
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus

Wirecard long 11,99

WDI raus 11,75

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. Juni 2020 16:23
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Trotz erhöhtem Short und Tagesstarker Aktien wie AMS, Varta, PLUG, CD Projekt... rutscht meine Tagesperformance ins Minus!!

Bin +26% ytd vorne. Mehr als 3-4% Depot möchte ich eigentlich nicht abgeben im worst case.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. Juni 2020 16:46
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Bei Öl drückt auch jemand die Klospülung. -5.2% im WTI September 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. Juni 2020 17:09
Snoops
(@snoops)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @reblaus

Bei Öl drückt auch jemand die Klospülung. -5.2% im WTI September 

Rohöllagerbestände bei 1,442 M; erwartet wurden 0,299 M

Mobilität geht wieder mit steigenden Covid-Zahlen zurück

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. Juni 2020 17:45
Reblaus mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

 

Newstrade SNP long 40,8 im Schnitt 

25.06.2020 / 10:11
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

SNP | Corporate News

SNP SE schließt Software-Partnervertrag mit All for One Group

- SNP erreicht weiteren Meilenstein in der Umsetzung ihrer Softwarestrategie

- Kooperation ermöglicht einen software-basierten Wechsel zu SAP S/4HANA für
über 2.500 All for One-Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz

- Langfristige Partnerschaft mit einer Laufzeit von 8 Jahren

Heidelberg, 25. Juni 2020 - SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein
weltweit führender Anbieter von Software für digitale
Transformationsprozesse, hat eine langfristige Partnerschaft mit der All for
One Group AG aus Filderstadt unterzeichnet. All for One unterstützt mehr als
2.500 Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei der
Unternehmenstransformation und dem Ausbau ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Im
Geschäftsjahr 2018/19 erzielte die All for One Group AG einen Umsatz in Höhe
von 360 Mio. EUR. Ziel der Vereinbarung ist es, den über 2.500 Kunden der
All for One Group einen hoch automatisierten und flexiblen Wechsel zu SAP
S/4HANA zu ermöglichen. Das Unternehmen wird hierfür zukünftig sowohl die
SNP Software CrystalBridge als auch den BLUEFIELD-Ansatz anwenden. Die
Vertragslaufzeit beträgt 8 Jahre.

"Wir freuen uns über die enge Kooperation mit der All for One Group als
führendem SAP-Partner im deutschsprachigen Mittelstand. Unternehmen
profitieren von der software-basierten Transformation, da sie einen sicheren
und schnellen Wechsel zu SAP S/4HANA garantiert und gleichzeitig die
kontinuierliche Optimierung der IT-Landschaft im laufenden Betrieb
ermöglicht", so Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO der SNP.

All for One bietet ihren Kunden in diesem Zusammenhang unterschiedliche
subscriptions-basierte Modelle an. Sie richten sich an Unternehmen, die im
Rahmen einer technischen Conversion zu SAP S/4HANA wechseln möchten sowie an
Unternehmen, die im Rahmen dieses Wechsels ihre Geschäftsprozesse optimieren
und gegebenenfalls standardisieren möchten. Die Abomodelle zum festen
Monatspreis umfassen neben der SAP Transformation den Betrieb in der Cloud,
Support sowie die komplette Hardware und Infrastruktur.

"Viele unserer Kunden müssen in den nächsten Jahren ihre SAP-Landschaft
transformieren und zu SAP S/4HANA wechseln. Das ist eine riesige
Herausforderung. Mit der Partnerschaft mit SNP und dem BLUEFIELD(TM)-Ansatz
ermöglichen wir es unseren Kunden, diese effizient zu meistern und zukünftig
technologisch immer auf dem neuesten Stand zu sein", sagt Lars Landwehrkamp,
CEO der All for One Group AG.

Link zur Meldung der All for One Group AG

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung
komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische
IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz
mithilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform
CrystalBridge(R) und dem SNP BLUEFIELD(TM)-Ansatz können IT-Landschaften
deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten
sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies
gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit-
und Kostenaufwand.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 10:17
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @reblaus

ES 3133 short

1 v. 2 Kontrakte gedeckt zu 3118

ES short wieder erhöht bei 3045,5

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 10:59
Flint0815
(@flint0815)
Verdienter Freiheitskämpfer

https://de.marketscreener.com/MEDIA-AND-GAMES-INVEST-PL-59968161/news/Media-and-Games-Invest-plc-30822644/

 

Bei Media  and Games kauft sich jemand ein

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juni 2020 11:31
Reblaus mag das
kookaburra
(@kookaburra)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ist CYAN die nächste Wirecard? Die fällt wie ein Stein!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juni 2020 11:53
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @kookaburra

Ist CYAN die nächste Wirecard? Die fällt wie ein Stein!

ja, jetzt hab ich auch einen schwarzen Schwan im Depot :(

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 12:26
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @flint0815

https://de.marketscreener.com/MEDIA-AND-GAMES-INVEST-PL-59968161/news/Media-and-Games-Invest-plc-30822644/

 

Bei Media  and Games kauft sich jemand ein

 

 

Sind sogar über 250.000 Stk die sich Westermann gekauft hat

 

Vom 18.6.
Preis
Aggregiertes Volumen
1,3971 EUR
146700,0000 EUR
=105.000 Stk

Preis
Aggregiertes Volumen
1,3946 EUR
115335,0000 EUR
=82.701 Stk

Vom 22.6.
Preis
Aggregiertes Volumen
1,4000 EUR
58520,0000 EUR
=41.800 Stk

Vom 23.6.
Preis
Aggregiertes Volumen
1,4000 EUR
28700,0000 EUR
=20.500 Stk

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 12:27
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus
Veröffentlicht von: @kookaburra

Ist CYAN die nächste Wirecard? Die fällt wie ein Stein!

ja, jetzt hab ich auch einen schwarzen Schwan im Depot :(

 

der 15% Umsatzanteil durch Wirecard bricht wohl weg.

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 12:30
Snoops mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Teilvk Cyan um 8,7x/-15,3% bezogen auf den aktuellen Mischkurs bei 10,31

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 12:51
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Compugroup Zukauf 62,9

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 12:57
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

DJ: DGAP-News: cyan AG: Stellungnahme des Vorstands der cyan AG zum Insolvenzantrag der Wirecard AG

DGAP-News: cyan AG / Schlagwort(e): Sonstiges
cyan AG: Stellungnahme des Vorstands der cyan AG zum Insolvenzantrag der
Wirecard AG

2020-06-25 / 14:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*Stellungnahme des Vorstands der cyan AG zum Insolvenzantrag der Wirecard
AG*

*München, 25. Juni 2020 -* Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um
Wirecard teilt der Vorstand der cyan AG mit, dass in der Bilanz zum 31. März
2020 Forderungen ("Contract Assets") gegenüber einer Tochterfirma der
Wirecard AG, der Wirecard Technologies GmbH, in Höhe von EUR 5,0 Mio.
bestehen. Davon wurden im Geschäftsjahr 2019 insgesamt EUR 4,8 Mio.
gemäß den IFRS Rechnungslegungsvorschriften als Umsatz verbucht.

Sofern die Wirecard Technologies GmbH ebenfalls insolvent gehen würde und
damit diese Forderungen uneinbringlich werden, hätte dies voraussichtlich
Auswirkungen auf das EBITDA 2020 und beeinflusst den Cash Flow aufgrund des
vereinbarten Zahlungsplans mit Wirecard um EUR -1,2 Mio. in 2020.
Auswirkungen auf die operative Entwicklung und den Umsatz in 2020 bestehen
hingegen nicht.

Aufgrund von COVID-19 hat das Management bereits die Wachstumsinvestitionen
an die verschobenen Umsatzerlöse angepasst. Durch den vorhandenen
Cashbestand sowie weiteren Finanzierungszusagen ist das Unternehmen trotz
COVID-19 und Wirecard solide finanziert.

*Über cyan:*

Die cyan AG (XETR: CYR) ist ein führender, weltweit aktiver Anbieter von
intelligenten IT-Sicherheitslösungen und Telekom-Services mit mehr als 15
Jahren Erfahrung in der IT-Industrie. Die Hauptgeschäftsbereiche der
Gesellschaft sind Cybersecurity-Lösungen für Endkunden von Mobil- und
Festnetzinternetanbietern (MNO), virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNO) sowie
Banken und Versicherern. Die Lösungen von cyan werden in die Infrastruktur
des Geschäftspartners integriert und dann unter seinem Namen
("white-labeled") an dessen Endkunden angeboten ("B2B2C").

Heute zählt die Unternehmensgruppe mehr als 50 internationale Kunden, über
die Produkte von cyan an mehr als 50 Millionen Endkunden vertrieben werden.
Dabei kann cyan ein Angebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der
Plattform, Datenoptimierung bis hin zur Cybersicherheit bieten. Zusätzlich
betreibt cyan ein eigenes Forschungs- & Entwicklungszentrum mit dem Ziel,
Trends in der Industrie frühzeitig zu erkennen und optimale Produktlösungen
zu entwickeln. Im Dezember 2018 hat cyan einen globalen Gruppenvertrag mit
Orange im Zuge eines internationalen Ausschreibungsverfahren für sich
gewinnen können. cyans Kooperationspartner sind unter anderem der weltweit
führende Versicherungsbroker Aon wie auch der Zahlungsdienstleister
Wirecard.

Weitere Informationen stehen unter www.cyansecurity.com bereit.

Investorenkontakt:
Florian Rukover, Head of IR
cyan AG
florian.rukover@cyansecurity.com

Pressekontakt:
Anita Schneider
Better Orange IR & HV AG
anita.schneider@better-orange.de

2020-06-25 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: cyan AG
Friedrich-Herschel-Strasse 5
80679 München
Deutschland
Internet: www.cyansecurity.com
ISIN: DE000A2E4SV8
WKN: A2E4SV
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1079195

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1079195 2020-06-25

 

(END) Dow Jones Newswires

June 25, 2020 08:05 ET (12:05 GMT)

ISO-8859-11.0

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 14:18
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

(Diese Analyse vom börsengeflüster erschien noch vor dem Statement des Vorstands)

Da hilft auch keine Schönfärberei. Die schwachen Zahlen von Cyan für das Auftaktquartal 2020 sowie die revidierte Umsatzplanung für 2021 sind definitiv unerfreuliche Nachrichten für den in erster Linie auf den Telekomsektor ausgerichteten IT-Sicherheitsspezialisten.

Andererseits muss man sich schon fragen, ob der Kursrückgang von rund 35 Prozent – entsprechend einem Verlust an Börsenwert von mehr als 56 Mio. Euro – innerhalb von vier Tagen nicht doch eine Spur zu heftig ausgefallen ist. Nun: Zu allem Überfluss platzten die Nachrichten von Cyan auch noch mitten in die Chaos-Tage bei Wirecard, was insofern eine Belastung ist, weil beide Unternehmen vor knapp einem Jahr eine Kooperation geschmiedet haben, mit dem Ziel, die Endgeräte der Kunden von Banken und FinTechs gegen Cyberkriminalität zu schützen.

Im Geschäftsbericht 2019 von Cyan wird der DAX-Konzern bereits als Großkunde bezeichnet. Der Umsatzanteil mit Wirecard dürfte bei rund 15 Prozent liegen. Inwiefern der Deal zurzeit in der Schwebe ist, lässt sich freilich kaum beurteilen. Auf der Habenseite von Cyan steht dafür, dass die Kooperation mit AON offenbar gut gestartet ist und die durch COVID-19 ausgelösten Verzögerungen bei Vertragsverhandlungen sowie Marktstarts von Produkten von temporärer Natur sein sollten. „Das mit Abstand wichtigste Projekt von cyan bleibt die Produkteinführung bei Orange Frankreich, die weiterhin im zweiten Halbjahr 2020 erfolgen soll“, betont die Gesellschaft.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe setzen das Kursziel nun bei 22 Euro an. Das ist zwar spürbar niedriger als bislang, aber immer noch weit über der aktuellen Notiz. Nun: Der Weg bis zum Ziel bei Cyan ist weiter und kurvenreicher als gedacht. Aber nach Auffassung von boersengefluester.de sollte es sich lohnen, dabei zu bleiben.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 14:55
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus

Teilvk Cyan um 8,7x/-15,3% bezogen auf den aktuellen Mischkurs bei 10,31

einen kleinen Teil der Stk bei 8,09 wieder zurückgeholt; was für eine Aufregung

Mischkurs inkl dem verbliebenen Albestand ist jetzt 10,11

cyr

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Juni 2020 15:15
Seite 124 / 296