Nachrichten
Nachrichten löschen

Trade Republic  

Seite 1 / 2
  RSS
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Trade Republic

 

Beschreibung

2015 gegründetes Fintech mit Wertpapierhandelslizenz

 

Handelskosten und Gebühren

Trade Republic wirbt mit kostenlosen Wertpapierhandel. Offiziell fällt nur 1 Euro pro Trade als Börsenhandelsgebühr an. Es entstehen zusätzliche reale Handelskosten, da der Handel nur über Lang&Schwarz möglich ist (und nicht an einer offiziellen Börse). Die durch diesen Mittelsmann entstehenden Kosten werden normalerweise und von mir durch Stichproben bestätigt, durch erhöhte Spreads bei den Handelskosten an die Kunden weiter gegeben.

Reale Handelskosten sind deshalb bei einer 5.000 Euro Order im Bereich von Onvista oder Smartbroker. Das ist immer noch sehr gut. Ein weiterer Nachtiel entsteht, da ein Handel aktuell nur über das Smartphone möglich ist.

Taggleiche Teilausführungen gelten bei Lang&Schwarz als eine Order, werden also nicht extra in Rechnung gestellt.

Eine Sparplanausführung ist offiziell wieder kostenlos aber durch den Bid / Ask Spread von Lang&Schwarz ergeben sich wiederrum versteckte Kosten gegenüber dem echten Börsenhandel.

Ein Lombardkredit wird von Trade Republic aktuell nicht angeboten.

Depotführungsgebühren oder Negativzinsen gibt es keine

 

Vorteile von Trade Republic

  • Optisch fast kostenlose Handelskosten und Sparpläne, die durch den vergrößerten Handelsspread von Lang&Schwarz zwar in Wirklichkeit höher aber immer noch gut sind.
  • Keine Depot- und Kontoführungsgebühren und keine Negativzinsen auf dem Verrechnungskonto
  • Deutsche Einlagensicherung mit Geldaufbewahrung durch die Berliner Solaris Bank.

 

Nachteile von Trade Republic

  • Kein echter Börsenhandel sondern alle Trades werden über den Zwischenhändler Lang&Schwarz abgewickelt
  • Offiziell „kostenloser“ Börsenhandel ist durch den vergrößerten Bid/Ask Spread deshalb nicht kostenlos
  • Handel nur über die Smartphone App möglich
  • Keine Juniordepots und keine Gemeinschaftsdepots möglich

 

Fazit

Konkurrenz belebt das Geschäft und prima, dass Trade Republic nun mitmischt. Für eine Empfehlung in unserem Brokertest reicht es durch den fehlenden echten Börsenhandel und den Zwang zum Smartphone zwar so nicht aber das neue Konzept ist auf jeden Fall eine Bereicherung für den deutschsprachigen Brokermarkt.

Zitat
Veröffentlicht : 13. April 2020 22:27
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Silber

Traderepublik hat das Wirecard problem: 
Das Depot bekommt nur eine Virtuelle IBAN. Ist aber beim Treuhändler SolarisBank AG hinterlegt und damit in deren Besitz. 

Das Depot könnte ggf. in die Konkursmassse fallen wenn TR pleite geht. 
TR sage zwar dass es eine Treuhandsabrede gäbe die das verhindern solle. Nachprüfen könne man dies aber nicht. Um die veröffentlichung dieser Treuhandsabrede wurde gebeten, damit wir Kunden das Nachvollziehen können. 
Warten wir mal auf eine Antwort. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Juni 2020 21:48
Raffus, Nero und Maschinist mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@pascal-weichert

Danke für die Info Pascal

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Juni 2020 21:58
Pascal mag das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Silber

Da TR das Interview abgelehnt hatte, wurde Schriftlich nachgefragt nach

  • Treuhandsvereinbarung
  • Assets Under Management
  • RoA
  • Cost income Ratio 

Antwort:" Leider können wir Dir über die Informationen auf unserer Webseite hinaus keine Geschäftszahlen zur Verfügung stellen."
Der letzte einsehbare Bericht im Bundesanzeiger ist von 2018. Ich möchte nochmals @Wakiki5800 von Instergram dafür Credit geben. 

Für mich n Absolutes NoGo. Welche Interessen dort wohl zur Intransparenz verleiten. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. Juni 2020 20:40
Flint0815, Raffus und Maschinist mögen das
Raffus
(@raffus)
Freiheitskämpfer Gold

Vielen Dank für die Info!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juni 2020 10:15
Pascal und Maschinist mögen das
wolf89
(@wolf89)
Verdienter Freiheitskämpfer

Auch von mir vielen dank Pascal,

ich bin selber bei Trade Republic, die Idee und Aufmachung sind schick, gefällt mir sehr. 
Aber Irgendwie vermittelt Trade Republic mir ein Bild vom Freshen Jungen da sein, mal schnell das Smartphone zücken und die Welle mit reiten.

Hier noch ein paar Sachen die ich als negativ bei Trade Republic empfinde:

  • Auszahlung auf Nicht Deutsche IBAN nicht möglich <-> Einzahlung von Ausländischer IBAN möglich
  • Kaufkurse sind 1€ Teurer vor 15:30, nach 15:30 gleicht sich der Preis dem Kurs an
  • Diese Woche habe ich etwas gekauft und verkauft über Trade Republic, normalerweise kenn ich das so, du verkaufst eine Aktie, das Geld kommt auf das Verrechnungskonto und du kannst wieder etwas kaufen. Bei Trade Rebublic ging das aber nicht! Ich habe verkauft, die Summe Stand auf dem Verrechnungskonto, aber beim kauf von etwas anderem stand der Betrag nicht, meldung *zu wenig Geld auf dem Verrechnungskonto*. Unter denn Einstellungen sah ich dann, dass dort eine Meldung stand, sowas wie *Buchungen müssen verarbeitet werden und Stehen bald zur Verfügung*. Das Problem dabei war, es waren über 24h Bearbeitungszeit bis ich das Geld gebucht bekommen habe auf mein Verrechnungskonto. Sowas geht in meinen Augen garnicht.

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juni 2020 12:58
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Silber

Neuer Tag neue Infos. 
Einige berichten die Dividendengutschriften sollten länger dauern, als bei anderen Kunden. Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr ähnliche Erfahrungen? 
TR wurde angeschrieben, wie man das erklären könne. 

UPDATE:
Sowohl hier aus dem Forum als auch auf IG bekomme ich gegenteilige Infos, das TR meist sogar schneller als die anderen seien.

Ich werd sobald ich die Freigabe habe, die Daten nutzen zu können, ein Video dazu produzieren. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juni 2020 14:10
Maschinist mag das
Lennart90
(@lennart90)
Aktiver Freiheitskämpfer

@pascal-weichert

Hi,

das kann ich so nicht bestätigen. Apple, Microsoft und co waren zeitnah gutgeschrieben. Tatsächlich sogar Bis zu mehreren Tagen vor der ING. Das sehe ich auch bei anderen auf Instagram die zu mindest bei der ING immer deutlich länger warten müssen auf die Dividende als bei Trade Republic.

Gruß

Lennart

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juni 2020 19:34
Pascal mag das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Silber

Kleines Update wegen dem Video. 
Ich habe keine Daten erhalten. Es könne sein, dass die Absicherung gegeben ist. Da die Verträge nicht öffentlich gemacht werden. Sei das, wie ,nicht nachprüfbar. Ich selbst habe nicht die Juristische Komeptenz da was einzuschätzen. Fazit wir haben keine unterlagen bekommen. 

Dann sei noch gesagt, TR ist mittlerweile auch in Österreich verfügbar. 
TR hat auch über 1.000 Aktien mit in dem Sparplan aufgenommen ab 10€. 
Die werden, so habe ich das mitbekommen, zwar via L&S ausgeführt. Aber zu Xetra zeiten und sind deshalb gebunden. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. September 2020 18:55
Siduva
(@siduva)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen,

ich nutze diesen Thread mal, um aus erster Hand meine Erfahrungen mit Trade Republic zu beschreiben.
Nach wie vor gibt es aus meiner Sicht zu wenig echte Erfahrungsberichte für diesen Depotanbieter und die zahlreichen Testberichte lesen sich oft so, als seien sie in reiner Theorie auf Basis der Preis-Leistungsbeschreibung entstanden.
Ich würde mich daher auch auf meine Erfahrungen beschränken und auf Details wie Anzahl Wertpapiere/ETF etc. verzichten, die jeder überall nachlesen kann.

 

Ich habe mein Depot bei Trade Republic im Juli 2019 eröffnet und nutze es aktiv seit Dezember 2019, also mittlerweile seit knapp einem Jahr.

 

Eröffnungsprozess
Die Eröffnung selbst hat über die App nur 15 Minuten gedauert. Wenn ich mich recht erinnere musste man neben den persönlichen Daten noch die Bankverbindung und den Personalausweis zwingend zur Hand haben. Die Steuer-ID war nicht zwingend erforderlich, die hätte man später nachtragen können. Die Identifikation mit Hilfe des Personalausweises lief dabei über einen Online-Dienstleister und ist in den 15 Minuten enthalten. Ging also super schnell von daheim aus und man muss nicht zwecks Identifikation zur Post rennen.
Der Onboarding-Prozess selbst ist genau aus diesen zwei Gründen sehr schnell: Man muss nur wenige Informationen eingeben und die Identifikation erfolgt direkt online.
Im Nachhinein hat die Eingabe nur weniger Informationen während des Onboarding-Prozesses aber einen entscheidenden Nachteil, der sich erst später bemerkbar macht - mehr dazu folgt nachher.

 

Wertpapierübertrag zu Trade Republic
Das war bei mir ein kleines Drama, lag aber sicher an meiner early adopter Rolle - ich habe am Tag der Freischaltung den Übertrag beauftragt. Jetzt läuft das sicher reibungsloser und ich habe auch schon gesehen, dass alle notwendigen Informationen bei TR abgerufen werden können.
Ich habe jedenfalls von meinem Consors Depot einige Aktien und ETF zu Trade Republic übertragen. Die entsprechende Maske bei Consors forderte zwingend eine Bankleitzahl (keine BIC) vom neuen Depotanbieter. Diese musste ich bei Trade Republic über den Support erfragen. Der Übertrag hat am Ende funktioniert, hat aber viel Zeit in Anspruch genommen. Ich vermute, dass diese Zeit vor allem bei Consors angefallen ist und der gesamte Übertragungsprozess mit dem neuen Anbeiter erst eingefahren werden musste.
Man muss grundsätzlich beachten, dass Trade Republic ja für das Verrechnungskonto die Solaris Bank als Dienstleister hat (und das Geld auf dem Verrechnungskonto somit der deutsche Einlagensicherung für Banken unterliegt) - die BLZ/BIC des Verrechnungskontos hilft einem also nicht weiter, da das Depot wiederrum bei Trade Republic liegt und eine andere Anbieterkennung hat.

 

Einstandskurse nach Wertpapierübertrag zu Trade Republic
Dieses Thema nervt mich bis heute, weil es nicht funktioniert. Alle Daten wurden von Consors korrekt an Trade Republic übertragen (ich habe sogar die Kennung der Container-Dateien erfragt um das zu überprüfen). Trotz regelmäßiger Nachfragen bekommt es Trade Republic bis heute nicht hin, die korrekten Einstandskurse für übertragene Wertpapiere anzuzeigen. Stattdessen werden die Kurse am Tag der Einbuchung bei Trade Republic als Einstandskurse angezeigt. Für mich absolut unverständlich, dass der Support zwar angeblich mit Hochdruck an der Lösung dieses Problems arbeitet, es aber bis heute nicht funktioniert. Meine Konsequenz daraus war, meine alten Consors buy and hold Aktien bzw. ETF wieder von Trade Republic weg zu übertragen - dazu später mehr.
Für alle direkt bei Trade Republic gekauften Aktien/ETF wird der Einstandskurs natürlich korrekt angezeigt, das Problem entsteht nur bei übertragenen Wertpapieren.
Auch bei Verkauf eines übertragenen Wertpapiers mit falsch angezeigtem Einstandskurs entsteht kein Problem, da der Einstandskurs beim eigentlichen Aktienverwahrer ja korrekt hinterlegt ist und somit die Abrechnung korrekt erstellt werden kann.

 

Handeln bei Trade Republic
Bekannt ist ja, dass Trade Republic nur über die App und nicht am PC nutzbar ist. Für mich ist das kein echter Nachteil - ich bekomme alle Abrechnungen/Dokumente in der App angezeigt und übertrage die mit Hilfe von Google Drive einfach auf meinen PC, um sie sicher zu archivieren und z.B. Portfolio Performance damit zu füttern. Gerade für Menschen, die öfter mit Wertpapieren handeln, ist der Handel über die performante App sicher reizvoll - ich bin im Corona-März/April quasi wieder zum Daytrader mutiert und hätte sicher einige Gelegenheiten nicht nutzen können, wenn ich nicht per Smartphone gehandelt hätte. Anders als bei Consors, wo am Brexit-Tag der Handel stundenlang nicht möglich war, habe ich bisher bei Trade Republic keine Performanceprobleme festgestellt.
Zu Beginn war ich ehrlich gesagt von der Einfachheit des gesamten Handelsablaufs irritiert. Mit drei Fingertipps kann man Aktien kaufen/verkaufen. Ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt und heute hat die Einfachheit einen gewissen Reiz, den ich bei den etablierten Anbeitern vermisse.
Diese Einfachheit resultiert natürlich insbesondere aus der Tatsache heraus, dass man den Börsenplatz nicht frei wählen kann sondern immer über Lang & Schwarz handelt. Auch das ist für mich kein grundsätzlicher Nachteil, wenn man sich dieser Rahmenbedingung bewusst ist und entsprechend handelt: Wenn ich an der NYSE oder Exoten-Aktien handeln will, mache ich das über einen anderen Anbieter. Wenn ich aber Brot- und Butter Aktien oder die iShares ETF handeln will, bin ich zwischen 9 und 17:30 Uhr bei Trade Republic genau richtig. In diesem Zeitraum greift die Bindung an den Xetra-Kurs und man kann sichergehen, dass man keine utpoischen Spreads hat. Ich habe das mehr als einmal verifiziert und es hat jedesmal gepasst. Wer vor oder nach diesem Zeitraum handeln will muss sich bewusst sein, dass der Spread größer ist - das ist aber keine Eigenart von Trade Republic sondern überall bei außerbörslichem Handel genauso.
Berherzigt man das alles, kann man bei marktüblichen Kursen/Spreads handeln und zahlt nur 1 EUR an Gebühren. Diese niedrigen Gebühren sind der Grund, warum ich das Spielgeld bzw. das Trading-Depot bei Trade Republic habe.

 

Sparpläne
Ich habe bei Trade Republic Sparpläne auf 4 iShares ETF laufen. Laut Trade Republic liegt die Ausführungsgebühr dauerhaft bei 0 EUR, was schon echt eine Ansage und gleichzeitig der Grund ist, warum ich die ETF-Sparpläne dort laufen lasse. Der Ausführungszeitpunkt liegt dabei bisher aus Käufersicht immer optimal - grundsätzlich zu Xetra-Öffnungszeiten und für die ETF mit hohem US-Anteil auch immer erst ab Öffnung der NYSE.
Die Obergrenze von 5.000 EUR pro Sparrate werde ich sicher nicht erreichen, manchmal fehlt mir aber die Funktion der kostenfreien Einmalzahlung, wie ich sie von Consors kenne. Das ist allerdings Jammern auf hohem Niveau, wenn man die niedrige Gebühr von 1 EUR für den regulären Kauf berücksichtigt.
Etwas nervig ist, dass bei den Sparplänen (und auch nur dort) die Erstellung der Abrechnungsdokumente ziemlich lange dauert. Der Rekord waren mal zwei Wochen. Da ich die Dokumente immer übertrage und auch Portfolio Performance damit füttere, dauert mir das manchmal zu lange. Letztenendes ist aber auch das wieder der leanen Aufstellung von Trade Republic und den niedrigen Gebühren geschuldet.

 

Support
Auf alle Anfragen reagiert der Support innerhalb eines Tages. Oft wird einem geholfen, manchmal wird man vertröstet, selten ist man so schlau wie zuvor. In Summe ist der Support gut. Immer wird man ganz hipp geduzt - da mich das stört merke ich, dass ich älter werde und der Zielgruppe entwachsen bin.

 

Überweisungen/Verrechnungskonto:
Grundsätzlich werden Überweisungen bis unter 10.000 EUR schnell in beiden Richtungen gutgeschrieben. Für die Sparpläne habe ich einen Dauerauftrag über 2.000 EUR in Richtung Trade Republic eingerichtet, der in der Regel noch am selben Tag gutgeschrieben wird.
Nun zu dem beim Eröffnungsprozess erwähnten Nachteil: Da man sich beim Onboarding-Prozess auf die Erfassung von absoluten Basic-Informationen beschränkt, sind Daten über die Herkunft des Vermögens nicht hinterlegt (Einkommensquellen, Höhe des Einkommens etc.). Banken sind aber gesetzlich verpfichtet, ab einer bestimmten Summe (augenscheinlich ab 10.000 EUR) diese Informationen zu erfragen. Wer also Beträge über 10.000 EUR auf das Trade Republic Verrechnungskonto überweisen will und auf Schnelligkeit hofft, wird enttäuscht. Es folgt nach 2-3 Arbeitstagen eine Nachfrage per Mail, um die erforderlichen Informationen abzufragen. Nach Beantwortung dieser Mail kann man sich nochmal 1-2 Arbeitstage gedulden, bis die Summe endlich gutgeschrieben ist. Für mich ein weiterer unverständlicher Punkt - wie kann man den einmaligen Onboarding-Prozess zu Lasten der wiederkehrenden Überweisungen in einem so wichtigen Punkt optimieren? Mein Verbesserungsvorschlag, die Daten wie jeder andere Anbieter auch einfach im Kundenstamm zu hinterlegen, wurde jedenfalls bisher nicht umgesetzt.
Wichtig sind in dem Zusammenhang noch zwei störende Einschränkung: Einerseits ist es nicht möglich, dass zwei unterschiedliche Personen in ihren unterschiedlichen Depots bei Trade Republic das gleiche Referenzkonto angeben (in unserem Fall unser Gemeinschaftskonto). Andererseits ist es nicht möglich, von einem Konto, das nicht (auch) auf den Depoteigentüber bei Trade Republic läuft, Geld auf das Trade Republic Verrechnungskonto zu überweisen. In unserem Fall wollte ich von einem meiner eigenen Tagesgeldkonten Geld auf das Trade Republic Verrechnungskonto meiner Frau überweisen. Das wurde nicht angenommen und ging wieder zurück.

 

Wertpapierübertrag von Trade Republic zu einem anderen Anbieter
Nachdem meine ETF-Positionen durch Sparpläne und Zukäufe bei Trade Republic eine Größe erreicht hatten, bei der ich einen Split bzw. Neuanfang für sinnvoll hielt, habe ich den Übertrag von einzelnen Wertpapieren von Trade Republic zur DKB beauftragt. Zudem wollte ich meine buy and hold Wertpapiere aus Consors-Zeiten, die immer mit falschen Einstandskursen angezeigt wurden, ebenfalls wieder von Trade Republic weg übertragen.
Hierfür habe ich das entsprechende Formular vom aufnehmenden Anbieter ausgefüllt (in meinem Fall DKB) und per Mail an Trade Republic gesendet. Der Übertrag hat nur unfassbar kurze 4 Arbeitstage gedauert. An Tag 4 wurden die Positionen bei DKB eingebucht und an Tag 5 waren die Einstandskurse da (und zwar korrekt). Das ist aus meiner Sicht Benchmark.

Ich gebe zu, dass ich durch das Wirecard-Beispiel und die Größe meines Trade Republic Depots nervös geworden bin und dies einer der Hauptgründe war, einige Wertpapierpositionen zu übertragen und die Depotgröße bei Trade Republic zu reduzieren. Mir sind Horror-Szenarien durch den Kopf gegangen, bei denen Trade Republic ein Schneeballsystem aufgebaut haben könnte und einfach die Wertpapier-Abrechnungsdokumente erstellt, ohne dass ich tatsächlich Aktien dabei erwerbe. Trotz oder gerade wegen der BaFin ist ja nichts mehr undenkbar und was nützt mir die Aktie als Sondereigentum, wenn sie faktisch nicht erworben worden wäre. Nach erfolgreicher Übertragung der Wertpapiere von Trade Republic zu DKB mit Anzeige der korrekten Einstandskurse ist mir diese Sorge zumindest genommen und ich werde auch weiterhin in signifikantem Umfang bei Trade Republic handeln.

 

Zwei weitere operative Details empfinde ich als störend. Einerseits können keine Vollmachten ausgestellt werden - da meine Frau und ich eigene Depots haben und uns gegenseitig Vollmachten dafür ausstellen, schränkt das für mich die Nutzbarkeit von Trade Republic auf lange Sicht gesehen ein. Anderseits können auch keine Gemeinschaftsdepots erstellt werden.

 

Fazit:
Trade Republic ist in meinen Augen ein guter Depotanbieter, der derzeit bezogen auf die kostenfreien iShares-Sparpläne und den kostenoptimalen Handel während der Xetra-Öffnungszeiten von keinem anderen Anbieter geschlagen wird. Wer also "nur" die Brot- und Butter-Aktien und die iShares-ETF handeln oder konkurrenzlos günstige Sparpläne ausführen lassen will, ist hier genau richtig - sofern die im Beitrag erwähnten Einschränkungen/Rahmenbedingungen beachtet werden. Wer regelmäßig mehr Auswahl und andere Börsenplätze braucht sollte nicht zu Trade Republic gehen.

 

Viele Grüße
Siduva

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. November 2020 16:27
Vossi78, Maschinist, QuoVadis und 2 User mögen das
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer

Depotbereinigung mit TradeRepublic?

Habt in einem Depot bei Consors so einige Altlasten liegen. So wunderbare Papiere wie  Arcandor, MLP oder Nokia hatte ich als mahnende Beispiele im Depot gelassen. Diese Pflicht haben sie nun 10-20 Jahre lang erfüllt und ich würde gerne mein Depot etwas aufräumen.

Da dies bei Consors mind. 10€ pro Position kostet, habe ich überlegt ein Depot bei TR zu machen. Kann ich einen selektiven und kostenlosen Depotübertrag von Consors zu TR machen?

Bei TR sollte mich dann jeder Verkauf ja nur 1€ kosten? 

Hab ich was vergessen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. November 2020 18:58
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@bananenrapper

Der wichtigste Punkt sind etwaige steuerliche Verlustvorträge, die Du Dir mit dem Verkauf von Verlustpositionen erzeugen kannst.

 

Ein Positionsübertrag in andere Depots birgt immer das Risiko, sich danach mit Korrekturen herumschlagen zu müssen, weil Einkaufspreise nicht korrekt übertragen werden.

Was spricht gegen direkten den Verkauf und Verwendung als steuerlichen Verlustvortrag im gleichen Depot?

Schönen Abend

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. November 2020 20:06
Natman mag das
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer

@maschinist

Guter Punkt, aber da es wirklich Altlasten sind, kommen die aus meinem Depot vor der Abgeltungssteuer. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann man diese Verluste nicht anrechnen, da Gewinne ja auch steuerfrei sind?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. November 2020 20:20
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Silber

Wenn TR bei gegebenen Xetra Kursen nicht ausführt, kann man einen Screenshot an den Service schicken. Sie scheinen dabei sehr kulant zu sein. 

Ist Goldesel-Investing auf IG mit Shopapotheke passiert. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. November 2020 20:58
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer

Habe vor 10 Tage über die App einen Account eröffnet inkl. VideoIdent. Seitdem habe ich nix mehr von TR gehört.

Die App zeigt nur folgendes

49F1A0DB 8E8B 4388 81C2 7F6517B7FCA9

Nachricht über die App konnte ich auch nicht schicken. Ganz schwach, so werde ich wohl kein Kunde.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 07:55
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@bananenrapper

danke für das Teilen deiner Erfahrungen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 12:31
Seite 1 / 2