Nachrichten
Nachrichten löschen

Daily Börsentalk 2020+

Seite 406 / 410
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Es klingt wie die Geschichte von einem anderen Stern. Während weltweit die Länder unter hohen Schulden ächzen und Investoren aus Angst vor ausufernden Staatsfinanzen amerikanische Anleihen verkaufen, hat sich ein Land aus seiner fiskalischen Misere herausgearbeitet: Und es ist nicht irgendein Land, sondern Griechenland.

Ausgerechnet die ehemalige Pleite-Republik ist zurück im Club der investierbaren Staaten. Am Freitag hat die größte Ratingagentur S&P die Bonität des Landes um eine Stufe von BB+ auf BBB- gehoben. Damit hat Griechenland nach 13 Jahren das Stigma Schrott-Rating abgeschüttelt.

Die Anleihemärkte hatten die Aufstufung schon vorweggenommen. Griechenland muss für zehnjährige Anleihen weniger zahlen als Amerika. 4,40 lautet die Rendite bei den Griechen gegenüber 5,01 Prozent bei den US-Schuldtiteln. Und Griechenland muss auch weniger zahlen als Italien, deren zehnjährige Rendite derzeit bei 4,86 Prozent liegt.

„Wir sind stolz“, sagte der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis. Mit der Aufwertung würden Investitionen angezogen, Arbeitsplätze geschaffen und weiteres Wachstum ermöglicht. Athens Rating war wegen der ausufernden Staatsverschuldung im Jahr 2010 auf Ramsch-Status heruntergestuft worden.
Zwei Jahre später schlitterte das Land in die Staatspleite. Mithilfe milliardenschwerer Kredite der anderen Euroländer, des Internationalen Währungsfonds und der Europäischen Zentralbank und zahlreichen Reformen und Privatisierungen konnte das Land im Jahr 2018 den Rettungsschirm verlassen und aus der Krise herauskommen. Und seit Freitag ist Griechenland auch wieder an den Finanzmärkten mit einem „Investment Grade“-Rating satisfaktionsfähig.

Auch wenn die Griechen angekündigt haben, vor ihren Mittelmeerinseln nach Gasvorkommen zu suchen, sind es nicht plötzliche Einnahmen aus Bodenschätzen, die dem Land geholfen haben. Vielmehr hat sich Griechenland grundlegend reformiert. Das betrifft sowohl das Eintreiben von Steuern als auch die Vereinfachung von Gesetzen.

Das hat Investitionen ins Land geholt. Gleichzeitig boomt der Tourismus. Griechenland kann auf das beste Halbjahr seit Beginn der Statistik blicken.

Die Ratingagentur S&P rechnet mit einem Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent im laufenden Jahr, in den Jahren 2024 bis 2026 soll die Ökonomie im Schnitt sogar 2,6 Prozent pro Jahr expandieren. Die griechische Wirtschaft liegt inzwischen 7,4 Prozent über dem Vor-Corona-Niveau, Deutschlands Wirtschaftsleistung nur läppische 0,22 Prozent.

Und das kräftige griechische Wirtschaftswachstum hilft in Kombination mit der Inflation auch dabei, die Schuldenlast nach unten zu bringen. In diesem Jahr dürfte die Schuldenquote auf 168 Prozent der Wirtschaftsleistung fallen.

Das klingt nach sehr viel, und das ist es auch. Aber: im Jahr 2020 lag die Schuldenquote noch bei 207 Prozent. Zugute kommt Athen auch, dass die Verbindlichkeiten sehr vorteilhaft strukturiert sind. Sie sind auf fast 20 Jahre festgelegt.

Und damit profitiert das Land noch von den niedrigen Zinsen der Vergangenheit und muss nur 5,7 Prozent des Staatshaushalts für den Schuldendienst ausgeben, in Deutschland sind die Zinsausgaben gemessen am Bundesetat auf neun Prozent in die Höhe geschnellt.

Und Griechenland profitiert auch vom europäischen Wiederaufbaufonds. Bis 2026 hat Griechenland Zugriff auf 36 Milliarden Euro an Hilfsgeldern, rund die Hälfte sind Zuschüsse, die andere Hälfte zinsgünstige Darlehen. Gemessen an der Wirtschaftsleistung ist das Land der größte Profiteur des europäischen Wiederaufbaufonds.
Investieren in griechische Papiere

Auch die Bundesbürger können am Griechen-Boom partizipieren. Das einfachste wäre ein Investment in die großen griechischen Banken Eurobank, National Bank of Greece, Piräus und Alpha Bank. Finanzhäuser profitieren in besonderer Weise von einer Bonitätshochstufung. Analysten sehen für die Banken ein Kurspotenzial von rund 40 Prozent.

Einziges Risiko: Die Regierung hält noch 40 Prozent an der National Bank of Greece, 27 Prozent an Piräus und neun Prozent an Alpha Bank. Die restlichen Anteile könnten irgendwann in den kommenden Monaten auf den Markt kommen, was tendenziell die Kurse drücken könnte. Aber der Verkauf der Anteile an Eurobank hat auch gut funktioniert.

Favorit der Analysten ist aber die Aktie des Industriekonzerns Mytilineos. Neben der Veredelung von Metallen – etwa Kupfer und Aluminium – ist der Konzern in der Erzeugung auch regenerativer Energien tätig. Analysten beziffern das Kurspotenzial auf 16 Prozent.
Attraktive aktive Fonds und ETF

Auch der Spielewetten- und Lottoanbieter Opap gehört zu den beliebtesten Aktien im ASE, dem Athens Stock Exchange Index. Auch der Kinderspieleproduzent Jumbo, der in Griechenland auch eine Einzelhandelskette unterhält, ist bei den Analysten angesagt. 92 Prozent der Profis raten zum Kauf und sehen ein Kurspotenzial von 24 Prozent.

Wer nicht auf Einzelwerte setzen möchte, kann den Griechenland-Boom auch über aktive Fonds oder einen ETF spielen. Auf Fünf-Jahressicht liegt der Hellas Opportunities Fund vorn. Er hat seit Oktober 2018 eine durchschnittliche jährliche Rendite von fast 14 Prozent hingelegt.

Zu den größten Positionen gehört neben den Banken auch der Raffinieriebetreiber Motor Oil (Hellas) Corinth Refineries oder GEK Terna Holding Real Estate Construction, ein Bau-, Immobilien- und Energieinfrastrukturkonzern.
Zweitplatzierter Fonds ist der Lyxor MSCI Greece ETF. Das passive Anlagevehikel hat inklusive der Ausschüttungen in den vergangenen fünf Jahren immerhin 13 Prozent per annum gemacht. Der Indexfonds schüttet zweimal im Jahr Dividende aus. Insgesamt stecken 25 Unternehmen im Index.

Darunter befinden sich der Getränke-Abfüller Coca-Cola, die griechischen Bankaktien, der Mischkonzern Mytilineos Holdings, der Telekom-Konzern Hellenic Telecom oder der Stromversorger Public Power. Platz drei der Griechenland-Fonds ist der Equity-Greek Equities Fund, der auf Fünf-Jahressicht durchschnittlich elf Prozent pro Jahr gemacht hat und in dem sich auch die Griechenklassiker Mytilineos, Jumbo oder Piräus finden.

Zum Vergleich: Der Dax hat in den vergangenen fünf Jahren gerade mal 5,5 Prozent gemacht. Bemerkenswert ist, dass es der griechische ASE Index bei der Wertentwicklung mit dem US-Tech-Index Nasdaq 100 aufnehmen kann.

Die vergleichsweise gute Entwicklung der griechischen Börse zeigt, dass die Börsianer bereits die Neubewertung zum Teil eingepreist haben. Das heißt nicht, dass griechische Aktien nicht noch weiter laufen können. Aber das Performancetempo dürfte sich jetzt deutlich verlangsamen. Ein weiteres Griechenwunder ist nicht mehr zu erwarten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Oktober 2023 09:00
Dustin, viper2333, Garagengold und 2 User mögen das
Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @reblaus

Auch wenn die Griechen angekündigt haben, vor ihren Mittelmeerinseln nach Gasvorkommen zu suchen, sind es nicht plötzliche Einnahmen aus Bodenschätzen, die dem Land geholfen haben. Vielmehr hat sich Griechenland grundlegend reformiert. Das betrifft sowohl das Eintreiben von Steuern als auch die Vereinfachung von Gesetzen.

Oder / und auch dıe einfache Einwanderung als Digitaler Nomade. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Punkt sehr stark unterschätzt wird in den Offiziellen Statistiken. Weil er teilweise in Torismus und anschließend in der allgemeinen Wirtschaft fällt. 
Griechenland ist mit Portugal mit dem jetzt abgeschafften NHR Status grade für US Staatsangehörige  unschlagbar. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Oktober 2023 10:45
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist

Was für ein wunderbares Wochenende.

 

Zuerst fliegt uns Elon Musk ins interplanetare Zeitalter:

Raptor Engines

 

Dann gewinnt der pro marktwirtschaftliche Kandidat Milei die Argentinischen Präsidentschaftswahlen und wird neuer Präsident in diesem wirtschaftlich so gebeutelten Land mit gleichzeitig geradezu unlimitierten Möglichkeiten (alle Klimazonen, Rohstoffe und Farmland ohne Ende, europäische Bevölkerung).

Milei Argentinien

 

Schöne Woche & dont stop dreaming!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. November 2023 01:13
reinvest, Vroma, John Smith und 2 User mögen das
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

Ich bin sehr gespannt, wie sich Milei als Präsident entwickeln wird. Man kann dem Land nur etwas Besseres als die Kirchner-Zeit für die Zukunft wünschen. Milei wird einen starken liberal-wirtschaftlichen Impuls setzen, scheint aber auch in vielen Aspekten ein rechter Wirrkopf zu sein. Aber vielleicht wächst er ja in das Amt hinein, Argentinien wäre Stabilität und Aufschwung zu wünschen!

... zur Rakete vom Elon sag ich lieber nichts.... 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. November 2023 20:52
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist

Charlie Munger ist mit 99 Jahren gestorben.

https://en.wikipedia.org/wiki/Charlie_Munger

image

 

Jahr 1959 mit seinem Partner Warren Buffet:

image

 

Wow, ich habe sehr viel aus seinen Interiews und Büchern gelernt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2023 22:40
Natman, reinvest, JJ2One und 5 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist

Guten Morgen und ich wünsche allen Freiheitskämpfern eine erfolgreiche Woche!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 06:38
reinvest mag das
Vroma
(@vroma)
Freiheitskämpfer Silber

@maschinist Eine schöne Woch auch Dir. Danke!

Finde Sr. Milei's Auftreten etwas überzogen, aber gegen Populismus gewinnt man nur mit Populismus. Interessant finde ich ihn bzgl. seiner österreichischen Schule.

Aber kann er mit dem Parlament überhaupt etwas bewegen? Gibt es eine externe Anbindung an die USA und nach Innen nur heiße Luft?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 08:48
Maschinist mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @vroma

@maschinist Eine schöne Woch auch Dir. Danke!

Finde Sr. Milei's Auftreten etwas überzogen, aber gegen Populismus gewinnt man nur mit Populismus. Interessant finde ich ihn bzgl. seiner österreichischen Schule.

Aber kann er mit dem Parlament überhaupt etwas bewegen? Gibt es eine externe Anbindung an die USA und nach Innen nur heiße Luft?

 

Ich glaube nicht, dass es nur heiße Luft ist. Ich kann aber nicht einschätzen ob er sich damit durchsetzt, wenn die Lebensbedingungen wie immer bei einer Umstellung hin zu mehr Markwirtschaft erst einmal schlechter werden und die Peronisten im Land die Situation dann mit Generalstreiks wieder ausnutzen und Ihm die Schuld für die Finanzkrise geben.

Jedenfalls eine Chance für das Land und ich bin gespannt wie es weiter geht (ein wirtschaftlich freies und sicheres Argentinien wäre der Standort schlechthin für viele Europäer, wenn es hier weiter kriselt).

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 10:04
Vroma und reinvest mögen das



Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @maschinist

Ich glaube nicht, dass es nur heiße Luft ist. Ich kann aber nicht einschätzen ob er sich damit durchsetzt, wenn die Lebensbedingungen wie immer bei einer Umstellung hin zu mehr Markwirtschaft erst einmal schlechter werden und die Peronisten im Land die Situation dann mit Generalstreiks wieder ausnutzen und Ihm die Schuld für die Finanzkrise geben.

Größtes Problem für Ihn, er hat in den anderen Gestzbildenden Institutionen keine Mehrheit (Parlament z.B.), danach kommt das bereits in 4 Jahren wieder gewählt wird, sprich wenn sich die Wirtschaft vermutlich grade erst anfängt zu erholen.

Auch wenn ich Ihn aktuell als einen Positiven Signpost sehe, denke ich dass er Langfristig allein wegen der Parlamentssituation und weil Argentienien eine nicht international wettbewerbsfähige Industire hat, vermutlich eher negativ in den Geschichtsbüchern stehen wird. Wenn ich stand heute meine 50 Euro drauf wetten müsste. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 10:21
Vroma mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @ansga-ragentor
Veröffentlicht von: @maschinist

Ich glaube nicht, dass es nur heiße Luft ist. Ich kann aber nicht einschätzen ob er sich damit durchsetzt, wenn die Lebensbedingungen wie immer bei einer Umstellung hin zu mehr Markwirtschaft erst einmal schlechter werden und die Peronisten im Land die Situation dann mit Generalstreiks wieder ausnutzen und Ihm die Schuld für die Finanzkrise geben.

Größtes Problem für Ihn, er hat in den anderen Gestzbildenden Institutionen keine Mehrheit (Parlament z.B.), danach kommt das bereits in 4 Jahren wieder gewählt wird, sprich wenn sich die Wirtschaft vermutlich grade erst anfängt zu erholen.

Auch wenn ich Ihn aktuell als einen Positiven Signpost sehe, denke ich dass er Langfristig allein wegen der Parlamentssituation und weil Argentienien eine nicht international wettbewerbsfähige Industire hat, vermutlich eher negativ in den Geschichtsbüchern stehen wird. Wenn ich stand heute meine 50 Euro drauf wetten müsste. 

 

Das stimmt, aber er hat die seltene Gabe eine "kultartige" (größtenteils junge) Fangemeinde hinter sich gebracht zu haben.

Er hat das geschafft, weil er bei diesem einen Thema zu 100% authentisch ist.

Das heißt man könnte Ihn nachts um 3 Uhr aufwecken und er könnte das "wirtschaftliche Freiheit für Argentinien" Thema fließend und mit leuchtenden Augen erklären, weil er davon wie beseelt ist.

Das hat man auch bei seinem Tucker Carlson Interview gemerkt. Wenn er dort in einen anderen Themenbereich kam, hat er sich gestelzt wie ein "normaler Politiker" ausgedrückt.

Beim Thema wirtschaftlicher Freiheit aber sprudelte es aus Ihm heraus als würde man ein Kind nach seinem größten Wunsch ausfragen. 

 

Redegewandte Menschen die komplett von etwas überzeugt sind und die damit den Zeitgeist eines Landes treffen, können sehr viel erreichen (im Guten wie im Schlechten, was auch unsere Vergangenheit zeigt).

Er könnte uns positiv überraschen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 10:56
Vroma, reinvest und Herr Vorragend mögen das
Rumpel
(@rumpel)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @rumpel am 18. Februar 2022

Paypal: Pump and dump im großen Stil?! Sobald eine nachhaltige Gegenbewegung zu erkennen ist, steige ich wieder ein.

PYPL 2022 02 18 22 52 59

Ich versuche es mal mit einer Spekulation auf den Turnaround bei Paypal um ca. 60$. Beim letzten Versuch im Februar/März 2023 habe ich ca. 9% verloren. Mal schauen, ob es jetzt besser läuft.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 21:43
Vroma mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Wie aber konkret diese Entwicklung zur Entlassung Altmans geführt haben soll, ist allerdings unklar. The Verge schreibt, von einem Informanten erfahren zu haben, dass es einen solchen Brief sogar gar nicht gab. Dabei heißt es von anderen Quellen, dass der Brief nur ein letzter Grund gewesen sei, Altman soll sich zuvor bereits mehrfach Verfehlungen geleistet haben, berichtet Reuters. Über diese ist wenig bekannt, es soll unter anderem um die Vermarktung von Entwicklungen gehen, ohne die Konsequenzen abschätzen zu können. Klar ist auch, dass das Aufsichtsratsgremium Altman vorgeworfen hat, nicht ausreichend kommuniziert zu haben, was das Board an der Erfüllung seiner Aufgaben gehindert haben soll. Dennoch ist Altman nach einigem Gerangel zurück als CEO.

 

Warnungen vor KI – von realen Bedrohungen bis Marketing

 

Am Tag vor der Entlassung soll Sam Altman auf dem Asia-Pacific Economic Cooperation Summit gesagt haben: "Viermal in der Geschichte von OpenAI, zuletzt in den vergangenen Wochen, hatte ich das Privileg, dabei zu sein, wenn wir den Schleier der Unwissenheit lüften und die Grenzen der Entdeckung verschieben, und das ist die berufliche Ehre meines Lebens." Damit hatte er Gerüchte entfacht, OpenAI habe wichtige Schritte in Richtung einer AGI geschafft. OpenAI definiert eine AGI damit, dass diese dem Menschen grundsätzlich überlegen ist.

 

Das "Project Q*" soll ein neues KI-Model sein, das bestimmte mathematische Probleme lösen konnte, berichtet Reuters und zitiert einen anonymen Insider. Das soll Mitarbeiter in Bezug auf die Entwicklung einer AGI sehr optimistisch gestimmt haben – konkreter wurde es nicht.

 

Altman und OpenAI sind sehr gut darin, ihre Produkte zu bewerben – unter anderem dadurch, dass sie immer wieder vor ihnen warnen, was die eigene Bedeutung freilich erhöht. Die potenziellen Risiken von KI sind mannigfaltig. Sie reichen von Problemen, die entstehen können, wenn durch einen Bias Bewerber bei der Jobsuche ausgeschlossen werden, bis zur Auslöschung der Menschheit, weil KI meint, das trüge zum Frieden bei – oder ähnliche Dystopien. Es gibt Wissenschaftler, die KI mit Pandemien und Atomkriegen vergleichen, andere meinen, die Entwicklung einer existenziell bedrohlichen KI sei noch in weiter Ferne. KI-Pionier Geoffrey Hinton sagte erst kürzlich in seiner Warnung vor KI: "Diese Dinger sind völlig anders als wir. Manchmal denke ich, es ist, als wären Außerirdische gelandet und die Menschen hätten es nicht bemerkt, weil sie sehr gut Englisch sprechen."

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Dezember 2023 08:45
Garagengold mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

Costco Wholesale zahlt im Januar eine Sonderdividende von 15 USD pro Anteil aus. Es ist die höchste Sonderdividende, die bisher ausgezahlt worden ist. Das Unternehmen ist ja nicht für üppige regelmäßige Dividenden sonst bekannt, ist aber Charlies' Lieblingsunternehmen geworden. Ich habe mir 3 Aktien davon gegönnt letztes Jahr und habe die Strategie, bei Markteinbrüchen hier nachzukaufen, weil ich sehr von diesem Unternehmen überzeugt bin.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Dezember 2023 08:36
MKMXX und ziola mögen das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

hier mal ein Blick, was die Profis so gerissen haben:

zusammenfassend: eigentlich nix

image
AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Dezember 2023 15:53
Wanderlust mag das
Neue Welt
(@neue-welt)
Verdienter Freiheitskämpfer

Mein Sohn ist 6 Jahre. Jedes Jahr an Weihnachten überweise ich ihm 1000 Euro auf sein Depot. Davon kaufe ich eine Aktie. Letztes Jahr war es Hypoport, das lief ganz gut. Wenn er 18 ist, übernimmt er das Depot. In diesem Depot möchte ich wenig bis gar nicht traden. 

Welche Aktie würdet ihr dieses Jahr kaufen ?  Ich dachte an Biontech, Google, Enphase, Nio oder AMD.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Dezember 2023 20:44
Mundl mag das
langfristinvestor
(@langfristinvestor)
Verdienter Freiheitskämpfer

@neue-welt Das ist ja ein tolles Weihnachtsgeschenk! Hast du auch in Betracht gezogen, für ein Jahr einen ETF zu erwerben, beispielsweise den S&P500 oder den FTSE All World, um dies in dein Portfolio einzubinden und somit auch den Erfahrungsschatz deines Kindes in dieser Kategorie zu erweitern?

Persönlich würde ich erwägen, Tesla-Aktien im Wert von 1000€ in mein Portfolio aufzunehmen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Dezember 2023 23:22



Seite 406 / 410