Millionär Interview 35 – Topmanager SchnippSchnapp

Veröffentlicht am

Millionär Interview Konzenvorstand MultimillionärDas Leben ist wunderbar. Und es hält oft gerade da Überraschungen bereit, wo wir keine vermuten.

Ein gutes Beispiel dafür sind die Interviews der Freiheitsmaschine.

Gestartet als Versuchsballon und mit dem Gedanken, dass im „Über Geld spricht man nicht – Land“, maximal eine Handvoll Menschen mitmachen werden.

Überraschung! Neben diesem 35.ten Millionär Interview gibt es mittlerweile weitere 20+ Interviews von jungen Menschen mit sechsstelligem Vermögen und viele weitere stehen schon am Start.

 

Danke an jeden Einzelnen von euch, der die Freiheitsmaschine auch damit zu dem macht, was sie ist!

 

Und eine Überraschung ist dabei auch, welche Menschen uns hier mittlerweile einen Einblick in Ihr Leben geben.

Die ersten mutigen Interviewteilnehmer gaben Weiteren das Vertrauen, hier bei uns keine negativen Konsequenzen befürchten zu müssen und sich frei austauschen zu können.

Dadurch kommen wir mittlerweile in den Genuss, Interviews aus wirklich allen Lebensbereichen lesen zu können.

Vom Schüler bis zum Unternehmensbesitzer, vom Studenten bis zum Topmanager ist bei uns alles dabei.

Und dabei ist jeder willkommen! Weil erst Offenheit die Möglichkeit zum Lernen voneinander eröffnet.

Und das ist auch das Stichwort zum heutigen Interview mit Freiheitskämpfer SchnippSchnapp.

 

Er hat es in seiner Konzernkarriere bis ganz weit nach oben ins Top Management geschafft.

Auf geht’s SchnippSchnapp:

 

Lieber Maschinist,
vielen Dank für die Gelegenheit bei Deiner Interviewreihe mitzumachen.
Ich beschäftige mich bisher nicht sonderlich strukturiert mit unseren Finanzen. Doch zur Einstimmung für dieses Interview habe ich mittlerweile viele Beiträge in der Freiheitsmaschine gelesen.
Mit all den Inspirationen geht’s hoffentlich nun voran und ich will entsprechend professioneller werden.
Dabei hoffe ich, dass ich zu meinen bevorstehenden Investitionen von Euch ein paar Ratschläge bekomme.
Danke Euch allen
SchnippSchnapp

 

Wie alt bist Du (und der Partner falls vorhanden) und wie lange seid Ihr schon zusammen?

Ich bin 51, meine Frau einige Jahre jünger. Wir sind seit 2009 zusammen.

 

Habt Ihr Kinder und wenn ja, wie alt sind sie?

Wir haben 3 Kinder, eins im Kindergarten und zwei in der Grundschule.

 

Wo auf der Welt lebt Ihr (in der Stadt oder auf dem Land)?

Wir wohnen in einer kleinen Gemeinde vor den Toren einer deutschen Großstadt.

 

Was ist Dein (euer) jährliches Nettoeinkommen aus euren Berufen sowie euren Investments?

Unser Nettoeinkommen ist in den letzten Jahren durch den beruflichen Aufstieg in einem Konzern ins Top Management stark gestiegen und liegt dieses Jahr bei insgesamt €550,000 netto.
Das setzt sich zusammen aus einem Grundgehalt plus Bonus von €347,000.
(Der Bonusanteil davon beträgt €180,000, der stark schwanken kann).
Dazu kommt in diesem Jahr eine Aktienzuteilung meines Arbeitgebers im Wert von netto ca. €210,000.

 

Wie hoch sind eure jährlichen Ausgaben und gibt es Dinge für die Du gerne Geld ausgibst?

Bisher haben wir es nicht gemonitort.
Ich war bisher der Meinung, dass jegliche Sparmaßnahmen wirkungslos sind im Vergleich zu den Schwankungen unseres Gehalts.
Grob überschlagen sind es wohl €150.000 im Jahr, die wir ausgeben. Den Rest investieren wir in ETFs und Immobilien.
Wir urlauben gerne in luxuriösen Ressorts, gehen gut & oft essen und wir kaufen Bio- und Fairtrade-Produkte wo nur möglich.
Außerdem kaufen wir gerne „Zeit“. Das heißt zum Beispiel Haushaltshilfe, Gärtner oder Aufpreis für eine Lieferung statt dass wir für eine Stunde durch die Gegend fahren.
Diese Zeit investieren wir in unsere Kinder und vor allem in Erholung, sodass wir mehr Energie für die Maximierung des Einkommens haben.

 

Wie hoch ist Dein (Euer) aktuelles Vermögen?

Ohne eigene Immobilie (vermutlich ca. €1,5M) und abzüglich Kredite ca. €1,15M

 

Wie hast Du (Ihr) euer Vermögen investiert (z.B. Aktien, Aktienfonds, vermietete oder selbstgenutzte Immobilien, eigenes Business, sowie Bargeld (inkl. Giro- und Tagesgeld)

  • €500T in Aktien meines Arbeitgebers
  • €190T in MSCI World ETFs
  • €  40T in einem DAX Div ETF
  • €1M sind unsere 3 Eigentumswohnungen ca. wert
  • €180T auf Girokonten in Stellung für die nächste Investition
Davon sind abzuziehen
  • €550T Immobilienkredite für die 3 Wohnungen (Mit den Mieteinnahmen bedienen wir die Kredite), Zinssatz zwischen 0,65% und 1,5%, Tilgung 3 – 4%
  • €55T Variabler Kredit (letzter Kredit für unser Haus, der übrig geblieben ist) zu 0,95%, bedienen wir mit €1.000 pro Monat
Dazu kommen kleine Riester- und Betriebsrenten, die ich nur für die Zulagen mit den Mindestbeträgen bediene.

 

Wie hast Du es geschafft, Dein Vermögen zu generieren?

Wir haben finanziell bei null angefangen.
Oder besser gesagt noch weit darunter, weil wir zu Beginn unseres Berufslebens erst einmal Studentenkredite von über €100.000 abbezahlt und dann ein Haus gebaut haben.
  1. Ich arbeite bei einem internationalen börsennotierten Tech-Konzern. Der Bonus in meiner erreichten Position ist üppig und nicht gedeckelt.
  2. Zudem bekomme ich jährlich Aktien zugeteilt. Der Aktienkurs stieg in den letzten Jahren stetig und teils 2-stellig pro Jahr.
  3. Wir beleihen (eher unbewusst) unsere Kredite für mehr Investitionen
  4. Wir hätten unser Haus längst abbezahlen können, aber der letzte verbliebene Kredit (s.o.) mit einem Zinssatz von 0,95% ist zu günstig
  5. Ich habe bei den 3 Eigentumswohnungen 5% Sondertilgungsrecht eingebaut, das sind €30T pro Jahr.  Das Sonderrecht nutzen wir nicht, da der Zinssatz im Schnitt mit 1% zu verlockend ist…
  6. Statt €75T in ein von Wertverfall verseuchtes Auto zu stecken, habe ich ein Auto-Abo für €999 pro Monat. Sicherlich gibt es eine Finanzierung, die mir €50+ pro Monat spart, aber ich spare mir hier auch Zeit und Nerven
  7. Teamwork mit meiner Frau. Alle Entscheidungen zu Karriere und Geld haben wir gemeinsam in inspirierenden Diskussionen getroffen. Das Resultat ist vermutlich 7-stellig.

 

Welche Fehler hast Du auf Deinem Weg gemacht, was würdest Du Deinem jüngeren Ich dazu raten und was können die Leser Der Freiheitsmaschine davon lernen?

  1. Zum Hausbau habe ich für einen niedrigen 5-stelligen Betrag Aktien meines Unternehmens verkauft. Seitdem hat sich der Kurs verzigfacht.
    -> Verkaufe nicht in jungen Jahren Deine Aktien um das Eigenkapital für deine erste Immobilie aufzustocken.
  2. Ich bin zu spät in meine jetzige Firma und habe viel Einkommen verpasst.
    -> Wenn Du ein Verkaufstalent in dir schlummern hast, gehe direkt nach dem Studium in ein großes börsennotiertes Unternehmen in den Vertrieb. Mit 40 kannst Du dann bereits Millionär sein. Oder arbeitslos, wenn Du 4 Quartale hintereinander nichts verkaufst 😊.
  3. Was ich beim Lesen der anderen Beiträge hier in der Freiheitsmaschine gelernt habe: Wir haben in den letzten Jahren zu sehr unser Geld sinnlos verprasst.

 

Was hast Du während Deines Weges zur finanziellen Unabhängigkeit gelernt und was können andere Menschen davon für sich nutzen?

Ich mache nur ganz simple Investitionen. ETFs und Immobilien.
Kein Schnickschnack wie Containerfonds, Anleihen, Bausparverträge, Wertmetalle, Kapitallebensversicherungen.
Überhaupt sind mir jegliche Art von Beratern und Versicherungen zur Kapitalvermehrung völlig zuwider.

 

Was machst Du aktuell um Dein Vermögen zu nutzen / zu erhalten oder noch zu erhöhen?

  1. Aktuell haben wir einen €5.000 pro Monat MSCI World Sparplan eingerichtet, den wir aus unseren Basisgehältern bedienen.
  2. Aus den Bonuszahlungen kaufen wir wahlweise (oder eher wahllos) mehr ETFs oder Wohnungen
  3. Die Aktien meines Arbeitgebers, die mir jährlich zugeteilt werden, verkaufe ich zum Teil und stecke sie gemeinsam mit dem Bonus in ETFs oder Wohnungen, da ich mir des Klumpenrisikos bewusst bin

 

Hast Du eine bestimmte Vermögenshöhe, die Du erreichen willst?

Wir möchten in den nächsten 5-7 Jahren auf eine Summe kommen, aus dem wir dann substanzneutral €120.000 – 180.000 pro Jahr entnehmen können und das gesamte Vermögen an unsere Kinder vererben.

 

Wo stehst Du aktuell? Was sind Deine Pläne für die Zukunft bezüglich Deine Lebensstils, Lebensortes oder Deiner aktuellen Arbeit?

Beim Lebensstil ging es in den letzten Jahren steil nach oben.
Wie schon oben erwähnt setzt sich bei mir – nicht zuletzt durch die Lektüre all der Beiträge hier in der Freiheitsmaschine – die Erkenntnis durch, dass es so nicht mehr weitergeht. Wir werden uns zügeln und die Ausgaben budgetieren und reduzieren.
Ich gehe davon aus, dass ich mit Mitte 50 zum alten Eisen in der Branche gehöre und ggf. nicht mehr viel Kapitalstockaufbau betreiben kann. D.h. in den nächsten 5 Jahren noch möglichst viel investieren statt ausgeben.
Ursprünglich wollte ich mit 55 Jahren aufhören zu arbeiten. Mittlerweile ist mir bewusst geworden, dass mir die Arbeit mehr Spaß macht als ich dachte. Ich habe einen entspannten 9 to 6 Job aus dem Home-Office ohne Wochenendarbeit und kann jeden Morgen meine Kinder zur Schule fahren und jeden Abend mit meiner Familie verbringen.
Wenn nicht gerade eine Pandemie wütet, reise ich 1-2 pro Woche, aber das sind oft Tagestripps. Deshalb habe ich mein Ziel jüngst revidiert:
  • Mit 55 möchte ich selbstbestimmt entscheiden, ob ich arbeiten gehe oder nicht. Ich sehe oft, dass Gleichaltrige über die Jahre nach unten durchgereicht werden und Jobs suchen und annehmen, die unter ihrem Niveau sind. Das will ich mir nicht antun
  • Da ich alt und meine Kinder jung sind, will ich immer für sie da sein. Ich möchte in ein paar Jahren meinem Arbeitgeber eine 4-Tage-Woche vorschlagen. Mal gespannt wie das ankommt.
Des Weiteren möchte ich unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden:
  • ­Kauf von Bio- und Fairtrade Produkten: Da sind wir schon gut unterwegs
  • CO2 Footprint: Da sind wir ganz schlecht außer beim Ökostrom. In den nächsten Jahren will ich auf e-Autos umsteigen und Photovoltaik-Anlagen installieren
  • Nachhaltiges Investieren: Umstieg auf nachhaltige ETFs, steht noch auf meiner Liste
  • Spenden: Wir sind uns bewusst, dass wir ein Riesenglück mit unserem Wohlstand haben. Ich möchte, dass wir einen bestimmten Prozentsatz unseres Einkommens spenden.

 

Gibt es noch einen Rat, den Du den Menschen in Der Freiheitsmaschine gerne mitgeben möchtest?

Oben hatte ich bereits erwähnt: Verkaufe Deine Aktien nicht in jungen Jahren und lass Dich auf keine komplizierten Finanzprodukte ein.
Gerne würde ich nun aber gerne den Spieß umdrehen, und auch die Menschen in Der Freiheitsmaschine um Rat bitten:
Ich würde gerne noch mehr steueroptimiert und diversifiziert investieren. Mit fast einer halben Million Euro Lohnsteuer dieses Jahr kommen wir uns als Zahlmeister der Nation vor. Oder zahlt jemand mehr Steuer? Niedrigverdiener zahlen zurecht weniger Steuer, die richtig Reichen haben ihre Steuersparkonstrukte, die schon fast unmoralisch sind. Mal sehen ob ich mit dieser Ansage einen Shitstorm ernte…
Aktuell haben wir €180.000 zu investieren. Im Dezember 2021 noch mal €150.000. Zur Auswahl stehen (Mehrfach Ankreuzungen sind erlaubt):
  1. €90T Einzahlung über die nächsten 4 Jahre verteilt in meine gesetzliche Rentenversicherung, das ist €350 Rente pro Monat wert laut Mitteilung der Rentenversicherung
  2. Rürup-Versicherung (sehr suspekt, insbesondere die Versicherungsvertreter😊)
  3. Noch eine Eigentumswohnung zu €500T mit €200T Eigenkapital (Wertentwicklung 6-8%, Zinssatz unter 1%, Tilgung zu 3% durch Mieteinnahmen)
  4. Mehr World ETFs
  5. Unsere Immobilienkredite zu €30T p.a. Sondertilgungen abtragen (Zinssatz zw. 0,7 und 1,6%)
  6. Unseren Eigenheimkredit komplett tilgen (€55T, 0,95%)
  7. Was noch? Was sonst?
Ein paar Punkte dazu:
  • Zu 1. und 2. -> das ist steueroptimiert aber kann nicht vererbt werden, was uns ein bisschen ärgert. Außerdem trauen wir langfristig keiner Versicherung über den Weg und glauben auch nicht, dass die Rente sicher ist
  • Zu 3. Wir haben dann €900.000 Schulden, wo ich mich in meinem fortgeschrittenen Alter nicht so wohl fühle. Meine Frau sagt, dass wir einfach 1-2 Wohnungen verkaufen, wenn wir nicht anderwärtig die Schulden abtragen können
  • Allgemein muss ich von meinem Klumpenrisiko runter (Aktien meines Arbeitgebers), doch das jährliche 2-stellige Wertwachstum ist zu verlockend…
Neben Aktien und Immobilien möchte ich eine etwas sichere Säule aufbauen, sollte aber 3% Rendite nicht unterschreiten.

 

 

Das war das Millionär Interview mit SchnippSchnapp

Vielen Dank, dass Du dabei bist.
Dein durch Fleiß und Aufstieg erzieltes Einkommen ist absolut beeindruckend. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Wir helfen Dir hier als Gegenleistung für das Teilen Deines Lebensweges und der Beantwortung der Leserfragen als Ausgleich gerne.

 

Und das ist auch das Stichwort.

Welche Fragen habt Ihr an SchnippSchnapp. Was gefällt euch gut, was hat euch beeindruckt und welche Ratschläge könnt Ihr Ihm auf seine Fragen geben. Schreibe dazu im Kommentarbereich.

 

Außerdem mach auch Du mit bei den Millionär Interviews, wenn Du Dir aus eigener Kraft ein Vermögen von min. 500.000 Euro aufgebaut hast.

Schreib dem Maschinisten unter: maschinist@freiheitsmaschine.com und sei dabei.

Neben dem Fakt den anderen hier etwas zurück zu geben, lernst Du durch das Interview selbst wieder Neues und kannst das Feedback für Deinen weiteren Weg nutzen.

Ich garantiere allen Teilnehmern auf Wunsch absolute Anonymität.

Und bei der großen Freiheitskämpfer Community sind natürlich alle Menschen eingeladen, die Ihr Leben verbessern und neue Dinge lernen möchten.

Gib Gas mit der Freiheitsmaschine und mach Dein Leben zu einem wunderbaren Abenteuer.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
103 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
103
0
Dein Kommentar!x
()
x