Freiheitskämpfer Interview 29 – Tim mit sechsstelligem Vermögen

Veröffentlicht am

Freiheitskämpfer Interview 29 Tim VermögenIn unseren Freiheitskämpfer Interviews berichten junge Menschen, wie sie aus eigener Kraft vor Ihrem 35.ten Geburtstag ein sechsstelliges Vermögen aufbauen.

Sie berichten von Ihren Träumen und Plänen für ein selbstbestimmtes und freies Leben.

Und davon können wir alle etwas mitnehmen.

 

 

Heute schreibt uns Freiheitskämpfer Tim

Er hat sich in einem Alter, in dem ich nicht einmal wusste was genau eine Aktie ist, ein sechsstelliges Vermögen aufgebaut und das ohne Studium (oder vielleicht gerade deswegen? 😉 )

Das ist fantastisch und damit hat sich Tim viele Lebensoptionen erschaffen.

 

Und damit zum neuesten Freiheitskämpfer Interview

 

Servus Lieber Maschinist,
ich bin seit einiger Zeit Leser der Freiheitsmaschine und schaue nahezu täglich rein, ob es wieder neue, inspirierende Interviews gibt. Nun ist hoffentlich auch meins dran 😉
Ich war bisher nur passiver Leser und diesen Fakt möchte ich nun ändern und mich mehr mit gleichgesinnten Austauschen. Deshalb fange ich hier nun an bei den Interviews der Freiheitskämpfer.
Das Ausfüllen der Fragen hat mir Spaß gemacht und war eine super Möglichkeit, selbst zu reflektieren und dies zu dokumentieren.
Gruß, Tim

 

  • Wie alt bist Du (& der Partner falls vorhanden), wie lange seid Ihr schon zusammen und habt Ihr Kinder?
Ich bin 23 Jahre jung, befinde mich seit jeher in keiner festen Beziehung und muss daher sagen zum Glück (noch) keine Kinder.

 

  • Wo auf der Welt lebst Du / Ihr (in der Stadt oder auf dem Land)?
Mein Wohnsitz befindet sich in einem kleineren Dorf im schönen Bayern ca. 1 Stunde von der Landeshauptstadt entfernt. Aktuell wohne ich noch im Elternhaus wo ich mir Anfang des Jahres über der Garage eine kleine Wohnung mit Bad eingerichtet habe.

 

  • Wie sieht Dein bisheriger Lebensweg aus und welche beruflichen wie privaten Erfahrungen hast Du dabei gemacht?
Mein bisheriger Lebensweg ist relativ unspektakulär würde ich sagen, aber was noch nicht ist kann ja noch werden.
2014 habe ich die Realschule mit einem mittleren Ergebnis abgeschlossen danach startete ich eine Ausbildung zum Mechatroniker (nicht Kfz) bei meinem immer noch bestehenden Arbeitgeber.
Die Ausbildung konnte durch die guten Ergebnisse um ein halbes Jahr verkürzt werden. Die Abschlussprüfung schloss ich mit sehr gut ab, wofür ich dann vom damaligen CEO persönlich ein kleines Präsent und Glückwünsche erhalten habe, worauf ich im Nachhinein doch sehr stolz bin.
Nun arbeite ich seit 2017 als Elektriker in der Instandhaltung eines deutschen Autobauers wobei meine Tätigkeit mit dem Auto selber so gut wie nichts zu tun hat. Jedoch mit den automatisierten Anlagen die Komponente dafür herstellen. Meine Aufgaben bestehen hauptsächlich aus der Fehlersuche und Wartung der Maschinen. Wobei mich eher der Softwaretechnische Teil interessiert (SPS etc.).
Ende 2018 habe ich dann berufsbegleitend meinen Industriemeister in der Elektrotechnik Fachrichtung Automatisierungstechnik begonnen, welchen ich dann 2020 erfolgreich abgeschlossen habe.
Nun bin ich an einem Punkt, wie soll es nun weitergehen?
Die Intensionen der Weiterbildung zum Meister waren unteranderem, dass ich mich fachlich weiterbilde und dadurch mehr Möglichkeiten im Beruf bzw. zu einer weiteren Fortbildung habe.

 

  • Wie hoch ist Dein / Euer aktuelles jährliches Nettoeinkommen. Wie hat es sich entwickelt und wie sieht die weitere Entwicklungsmöglichkeit in Deinem Bereich aus?
2021 lag mein Netto-Gehalt bei ca. 28.000€ Netto Grundgehalt (45.000€ Brutto) und durch Schichtzulagen und Sonderzahlungen sind es ca. 37.500€ netto (ca.60.000€ Brutto). Zusätzlich kamen ca. 1400€ Dividenden, 2000€ Steuerrückzahlungen und 2000€ Meisterbonus dazu.
In meiner aktuellen Anstellung gibt es noch ein bisschen Potenzial nach oben und durch mögliche Stellenwechsel denke ich ist das Potenzial in einem deutschen Börsennotierten Großbetrieb ziemlich hoch.

 

  • Würdest Du Deine / Eure berufliche Tätigkeit anderen Menschen empfehlen, wenn es um die Punkte Einkommen, Entwicklungsmöglichkeiten und persönliche Erfüllung geht und was sind die Gründe dafür?
Also bisher würde ich sagen das sich dieser Weg in Punkto Einkommen und Entwicklungsmöglichkeiten lohnt, wenn man fleißig am Ball bleibt und sich weiterbildet.
Im dritten Punkt, der persönlichen Erfüllung würde ich sagen naja nicht zu 100%. Ich kann sagen, dass ich schon gern in die Arbeit gehe auch wenn man mal Tage dabei hat die ziemlich stressig verlaufen. Aber im Gesamtpaket aus Freizeit, Gehalt und Sonderleistungen kann ich mich nicht beschweren. Mit 30 Tage Urlaub und 35h Vertrag mit 38,75h Arbeitsstunden die Woche plus vereinzelt Wochenendeinsätzen komme ich im Durchschnitt auf 50 freie Tage im Jahr.

 

  • Wie hoch sind Deine / Eure aktuellen jährlichen Ausgaben und in welchen Bereichen schränkst Du Dich ein, um eigenes Vermögen aufzubauen?
Die Ausgaben tracke ich jetzt seit zwei Jahren, es handelt sich aber nur um ungefähre Angaben und komme hierbei auf ca. 16.000€ netto im Jahr also eine Sparquote von knapp 60%.

 

  • Haushaltsgeld/Miete sind mit 300€/Monat recht niedrig was daran liegt, dass ich wie oben erwähnt quasi noch zuhause wohne.
  • Ein weiterer größerer Faktor bei den Ausgaben ist die Mobilität mit auch grobe 300€ / Monat, also Sprit, Versicherung und Reparaturen. Bei dem Auto handelt es sich um ein 18 Jahre alten 3er BMW der mich vor 3 Jahren 1.500€ gekostet hat. Denn das Auto hat für mich keinen großen Stellenwert, sondern eher nur die Funktionalität.
  • Unter dem größten Anteil von 550€ / Monat zähle ich die ganzen Lifestyle und Freizeit Ausgaben, wie z.B. Urlaub, Essen gehen, Netflix, Hobbys etc.
  • Dann kommt noch ein Teil Versicherungen von 150€ / Monat mit BU, Unfallversicherung und Gewerkschaftsmitgliedschaft.

 

  • Wie hoch ist Dein / Euer aktuelles Vermögen, wie hast Du es investiert und was möchtest Du in Zukunft dabei noch besser machen?

 

  • Depotwert der Aktien und ETF’s ist im Moment bei 108.600€ bzw. 76.200€ Einstandswert.

 

Brokervergleich Depotvergleich Der beste Broker

 

  • Notgroschen/Tagesgeld liegt bei 7.500€
  • Darlehen an Vater 3.000€
  • In P2P Kredite 4.000€
  • Des Weiteren eine kleine Position an Silbermünzen welche ich über die ganzen Jahre zu besonderen Anlässen geschenkt bekommen habe, diese schätze ich auf 1.250€
  • Mein Arbeitgeber bietet zusätzlich zu Mitarbeiteraktien auch eine betriebliche Altersvorsorge an hierbei ist das Guthaben bei 16.185€.
  • In Summe komme ich dann auf ca. 108.135€ Netto- und 140.535 Bruttovermögen.

 

  • Hast Du ein bestimmtes Vermögensziel?
Nein ein bestimmtes Vermögensziel habe ich mir noch keines gesetzt. Ich will nur nicht bis an die gesetzliche Rente (oder was auch immer ich im Jahre 2061 bekomme) vom Arbeitgeber abhängig sein und nur für die langersehnte Rente mein Leben lang hart schuften.
Das soll lieber mein Geld für mich übernehmen.

 

  • Welche weiteren Lebensziele hast Du. Wo und wie möchtest Du Leben und was treibt Dich aktuell besonders an?
Schwierige Frage. Beruflich sehe ich mich aktuell nicht als Person die groß Karriere machen möchte.
Kann sein, dass dies mein „jugendlicher Leichtsinn“ sagt, der zurzeit eher mehr Zeit mit Hobbys, Freunden, Berge und Reisen verbringen will.
Ein Ziel von meinem „jugendlichem Leichtsinn“ ist es auf alle Fälle, viel von der Welt zu sehen und daher bin ich im momentan am Überlegen, ob ich ein Sabbatical oder mit Urlaub + Stunden ein paar Monate „Pause“ mache.

 

Freiheitskaempfer Interview 29 Tim Karibik Vermoegen

 

Auf alle Fälle strebe ich eine finanzielle unbeschwerte Zukunft an und da wir wissen, dass Geld allein nicht glücklich macht aber es ein verdammt mächtiges Vehikel ist, versuche ich so viel Spaß wie möglich im Leben zu haben und deshalb würde ich sagen, ist der Name Freiheitskämpfer doch recht treffend.
Des Weiteren habe ich mich mit dem Thema Zukunft, also bis auf meine finanzielle Vorsorge, noch nicht beschäftigt z.B. Eigenheim, Familie etc.

 

  • Was sagt Dein Umfeld generell zu Deinen Plänen und wirst Du dabei unterstützt?
Ich muss ehrlich gestehen, damit habe ich mit so gut wie noch keiner Person geredet, da viele meiner Freunde bzw. Bekannten leider sich nicht mit dem Thema Finanzen beschäftigen wollen oder noch nicht beschäftigt haben.
Allerdings wissen ein paar Leute Bescheid, dass ich in Aktien investiere. Aber für die meisten sind Aktien Teufelszeug und nur Zockerei.
Ich habe Ihnen gesagt, dass sie z.B. in ETF’s investieren können aber was Sie nicht kennen, kann ja nicht gut bzw. seriös sein. Da ich ja selber noch jung und dumm (@Willi Astor) bin können Sie mir dahingehend noch kein Vertrauen schenken glaube ich.
Habe zudem noch ein bisschen Respekt vor dem meist zutreffenden deutschen Neid-Mindset und daher habe ich nicht großartig über mein kleines Vermögen gesprochen.
Des Weiteren ist gefühlt jeder meiner Freunde und Familie der Meinung, Hausbauen, Kinder bekommen und arbeiten bis zur Rente dann hat man es endlich geschafft und kann das machen was man schon immer tun wollte.

 

  • Gibt es noch etwas, dass Du den anderen Freiheitskämpfern mitgeben willst?
Das man sich in jungen Jahren bereits mit dem Thema Finanzen beschäftigen soll, da dieses Thema doch eine ziemliche Kraft hat und man früh anfangen soll den Schneeball ins Rollen zu bringen.
Außerdem will ich hiermit zeigen, was in jungen Jahren auch mit nicht viel Aufwand und keinem Erbe oder wohlhabender Familie erreichbar ist.
Eher im Gegenteil war Geld früher bei uns zu Hause meistens ein Streitthema und zu viel war nie da. Das finanzielle Wissen war bei meinen Eltern also nicht so vorhanden.
Letztes Jahr habe ich z.B. meinem Vater 10.000€ zum Kauf eines Campers geliehen, welchen ich natürlich auch verwenden darf und auch schon für Kurzurlaube beansprucht habe, aber ich bin schon dran meinen Eltern dahingehend ein wenig zu informieren.
Meine Mutter hat mittlerweile einen monatlichen ETF Sparplan, worauf ich doch schon stolz, dass sie mir das Vertrauen schenkt und diesen Schritt von Geld ausgeben zum Investieren gegangen ist.
 
So das soll es nun gewesen sein, ich hoffe die Antworten lassen sich einigermaßen lesen, denn Deutsch war eigentlich nie meine Stärke (Abschlussprüfung war mit einer 5 nicht so prickelnd).
Zum Schluss möchte ich dem Maschinisten und all den Beteiligten der Interviews für die zahlreichen Inspirationen danken und mich auf die Feedbacks freuen.
Meace!

 

 

Das war das Freiheitskämpfer Interview mit Tim

Prima, dass Du hier dabei bist und herzlichen Glückwunsch, was Du in Deinem jungen Alter schon erreicht hast!

Wie gesagt, war ich in Deinem Lebensabschnitt bezüglich Vermögensaufbau nicht einmal ansatzweise dort, wo Du gerade bist. Du hast Dir damit eine wunderbare Basis für Deine eigene Zukunft erschaffen.

Super auch, dass Du versuchst, Deinen eigenen Eltern weitere Finanzkenntnisse zu vermitteln und Ihr Leben zu verbessern.

 

 Und jetzt Ihr

Welche Fragen oder auch Ratschläge habt Ihr an Tim.

Schreibt dazu gerne im Kommentarbereich.

Außerdem mach auch Du mit bei den beiden Interviewreihen der Freiheitskämpfer oder den Millionär Interviews. Schreib dem Maschinisten unter: maschinist@freiheitsmaschine.com und sei dabei.

Neben dem Fakt den anderen hier etwas zurück zu geben, lernst Du durch das Interview selbst wieder Neues und kannst das Feedback für Deinen weiteren Weg nutzen.

Ich garantiere allen Teilnehmern dabei absolute Anonymität.

Und bei der großen Freiheitskämpfer Community sind natürlich alle Menschen eingeladen, die Ihr Leben verbessern und neue Dinge lernen möchten.

Gib Gas mit der Freiheitsmaschine und mach Dein Leben zu einem wunderbaren Abenteuer.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
49 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
49
0
Dein Kommentar!x
()
x