Nachrichten
Nachrichten löschen

Judge Dredd Investment Tagebuch  

Seite 4 / 4
  RSS
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Guten Morgen,

habe heute mal ein wenig die Ausgabenseite optimiert. Stromanbieterwechsel 10 Euro monatlich für die gleiche Leistung dazu "Ökostrom".

Darüber hinaus habe ich nach fast 10 Jahren die ADAC-Mitgliedschaft (ca. 5 Euro pro Monat) gekündigt. Statistisch gesehen  ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mit meinem vergleichsweise neuen Gebrauchtwagen eine Panne habe, sehr gering.

Über meine KFZ-Versicherung gibt es zudem einen sog. Schutzbrief der kostenlose Pannenhilfe beeinhaltet (haben eigentlich die meisten KFZ-Versicherungen). Ansonsten kostet ein Pannendienst in der Regel ca. 250 Euro (also 4 Jahresbeiträge beim ADAC).

 

Habe die Fitnessstudiomitgliedschaft gekündigt (für Ende des Jahres). Sind 20 Euro pro Monat. Nutze ich wegen Corona sowieso kaum. Klimmzugstange ist bei der Arbeit. Joggen kann ich zuhause. Bei der Arbeit bzw. Zuhause richte ich mir nach und nach ein eigenes kleines Studio (mit Langhanteln) ein.

 

Sind also insgesamt 35 Euro monatlich Fixkostenreduzierung (420 Euro p.A)

 

Euch einen schönen und erholsamen Sonntag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. September 2020 11:03
Natman und Kroete mögen das
Stefan.M
(@stefan-m)
Verdienter Freiheitskämpfer

Judge, wie weit bist Du mit den REITs?
Ich würde da sehr aufpassen, denn Wohn-REITs hängen davon ab, daß die Leute ihre Miete bezahlen können, was im Moment in den USA recht unsicher erscheint. Und Gewerbliche Flächen REITs haben ebenfalls das Problem, daß es kaum noch Mieter gibt. Viele Malls in den USA sind halb und mehr leer.
Das einzige, was ich anschauen würde sind REITS auf Infrastruktur-Projekte, etwa Sendemasten und so. Ich hatte mal AMT, aber wenn ich so die REITs in TC2000 anschaue, da geht nichts aufwärts.

Stefan

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2020 11:37
Judge Dredd und Natman mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@stefan-m

Hi Stefan,

im Bereich private Mietobjekte ist die Lage in den USA bisher sehr stabil. Die Kreditausfälle bei den Kreditkartenunternehmen sind im Vergleich zu letzten Jahr eher noch gesunken, weil die in Summe sehr hohe Arbeitslosenunterstützung die Risiken bis zum mittleren Einkommenssegment eliminiert.

 

Arbeitslosigkeit sinkt aktuell rapide. Wenn sich der Trend fortsetzt sind die USA im Januar wieder auf dem Vorkrisenniveau.

8,4% war die August 2020 Rate:

us.unemployment 2010 2020

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2020 11:48
Judge Dredd mag das
Stefan.M
(@stefan-m)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

@stefan-m

Hi Stefan,

im Bereich private Mietobjekte ist die Lage in den USA bisher sehr stabil. Die Kreditausfälle bei den Kreditkartenunternehmen sind im Vergleich zu letzten Jahr eher noch gesunken, weil die in Summe sehr hohe Arbeitslosenunterstützung die Risiken bis zum mittleren Einkommenssegment eliminiert.
______________________________________

Hallo Maschinist,

Daß das im Moment noch abgefedert wird, ist mir klar, aber ich denke, Anfang kommenden Jahres kommt dann der Wahrsager, wenn von staatlicher Seite keine Stundung der Mieten mehr vorgeschrieben wird, wie im Moment der Fall.
Das Gleiche wird auch auf Betriebe zutreffen, die jetzt noch mit staatlicher Unterstützung am Leben gehalten werden, dann aber Farbe bekennen müssen. Es mag sein, daß da viel Kroppzeugs darunter ist, aber viele Betriebe haben einfach nicht die Kapitaldecke, um 6 oder mehr Monate ohne Einkünfte zu überleben. Klassisch: Kultur-Betriebe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2020 11:53
Judge Dredd mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@stefan-m

Ok. 

Die Kreditkarten Ausfallrate ist bisher niedriger als letztes Jahr. Die Menschen haben statistisch keine Probleme Ihre Miete und Ihre Kreditkartenschulden zu bedienen, da die US-Arbeitslosenhilfe in Kombination aus Local und Federal in dieser Krise extrem umfangreich ist.

Arbeitslosigkeit sinkt auf Niveau, dass die Menschen zügig wieder für sich selbst sorgen können.

Aktienkurse Kreditkartenunternehmen steigen in Richtung alte Hochs.

 

Bei den Malls und Unternehmensimmobilien gehe ich mit, dass hier eine tiefgreifende Krise herrscht. Beim privaten Immomarkt in Summe nicht.

Bin gespannt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2020 12:07
Judge Dredd mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@stefan-m

Vielen Dank für den Input und den Hinweis.

Habe mich jetzt mal in dem Bereich WOHN-Reits in den USA umgeschaut.

Ein guter ETF ist der

iShares Residential and Multisector Real Estate ETF

Der ist leider nur für die USA zugelassen für uns in der EU leider leider nicht. Das wäre dann nämlich eine gute Alternative zum I share developed market proberty yield.

 

Zwei aus meiner Sicht interresante REITS (wie immer keine Anlageberatung oder Garantie für die Daten)  könnten sein:

 

Avalon Bay Communities 

US Wohnimmos

Dividendenerhöhung um 4,6% leztes Jahr

Kurs/FFO 16,7

gegründet 1978

Zinsdeckungsrad 5,8

80.000 Wohnungen

Quartalszahler

 

oder

Equity Residential

US Wohnimmos (Appartment Anlagen)

Familienunternehmen

1969 gegründet

4,5% DivR

Zinsdeckungsrad 4

Kurs/FFO ca. 15

74.000 Wohnungen

 

sein.

Daneben ist auch noch Indepedence Reality Trust (IRT) sehr spannend.

 

Gibt aber noch ein paar andere. Die fande ich jetzt ganz interresant, bin aber noch nicht entschieden.

Beim I share developd market proberty reit, welchen ich im ETF Depot monatlich bespare, sind halt leider 12,68% Retail aber nur 14% Wohnungen enthalten.

 

Falls jemand einen Wohn-REIT ETF kennt, der in der EU zugelassen ist, immer her damit 🙂

Ansonsten werde ich fürs Incomedepot in den nächsten Tagen mal überlegen, in welchen US-Wohnreit ich investiere. 

 

Ansonsten habe ich im Incomedepot halt die Welltower, American Tower und Iron Mountain für den REIT-Bereich. Das heißt maximal noch ein Wohn-Reit dazu. 

 

Schönen Feierabend!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2020 18:29
Natman mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Oktoberübersicht:

Investmentquote wieder 60% des Haushaltsnettoeinkommens.

2/3 davon gehen ins

 

ETF-Depot:

50% Vanguard All World

25% Vanguard EM

10% Vanguard Asia Pacific

10% Ishare Developed Market (Immo)

5% Digital Leaders Funds

 

 

 

1/3 der Monatsinvestments in die Einzelaktiendepots:

Aktiensparpläne Value Depot

Amazon

Alibaba

Paypal

Alphabet

 

Aktiensparpläne Income Depot

Microsoft

Visa

BB Biotech

J&J

Unilever

Mc Donalds

 

Als Einzelkauf habe ich im Incomedepot diesmal EON nachgekauft.

 

Was lief schief?

Mit dem Silber-Zertifikat habe ich mich voll verzockt (100% Verlust). Sehr lehrreiche, glücklicherweise noch vergleichsweise günstige Erfahrung.

 

Was ist neu?

Im ETF_Depot der Digital Leaders Funds. Der erste und erstmal einzige aktiv gemanagte Fonds als Beimischung. Gefällt mir sehr gut, hatte da auch mit dem Fondsmanagement schon einen sehr netten Austausch. Strategie und Portfolio gefällt mir gut, daher eine Depotbeimischung für die 2020er. Gibt es bei der DKB im Sparplan ohne Ausgabeaufschlag.

Ansonsten habe ich die Aktiensparpläne noch geringfügig umgestellt. Die 10 Einzelaktien werden zumindest für die nächsten 1-2 Jahre einfach stumpf bespart, bis die Zielgröße erreicht ist. Da ich Danone im September mit einem größeren Einzelkauf nachgekauft habe, ist die Zielgröße hier bei Danone bereits erreicht. Daher habe ich wieder Mc Donalds hinzugenommen.

 

Dividenden?

Gab es auch im September. Die Vanguard ETFs schütten ja erst im Oktober aus. Dennoch hat das Incomedepot im September  theoretisch 12% unserer monatlichen Kosten gedeckt, was schon mal ganz motivierend ist. Auf das Jahr hoch gerechnet dürften die Ausschüttungen 2020 wohl rund 10% unserer jährlichen Kosten decken, aber die "große Abrechnung" kommt dann Ende 2020

 

 

Gute Deals und einen schönen Feierabend!

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Oktober 2020 18:21
auf_dem_Weg, Maschinist und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

@judge-dredd

Gefällt mir besonders die Ertragsabdeckung der Ausgaben. Was hast du jetzt aus dieser Silberzertifikatgeschichte gelernt? Außer das Münzen besser sind (Spaß), nein bin ja teilweise verliebt in die Münzen... Wäre ein Zerti mit anderer Schwelle viell besser gewesen? Oder ist das Teufelszeug

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Oktober 2020 18:30
Judge Dredd mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@natman

vielen Dank Natman. Glaube ich habe mir bei der Schwelle zu wenig Gedanken gemacht. Denke Turbo-Zertifikate können, wenn man weiß was man tut und die mit bedacht einsetzt ein sehr nützliches Werkzeug sein. Ich bleibe aber erstmal bei "meinen" Einzelaktien und ETFs 🙂

Aber in der Tat. Was den Bereich Edelmetalle angeht, für mich persönlich zukünftig lieber Münzen und Barren. Da hast du vollkommen recht. Ist zwar mit weniger Thrill verbunden, aber dafür viel schöner anzuschauen 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Oktober 2020 18:33
Natman mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Neuigkeiten im Incomedepot:

Healthineers mit +23% verkauft (kurz nach dem IPO gekauft). Aus dem Erlös Nachkauf Munich RE für 218,70 Euro. Zum einen um das Incomedepot zu straffen (maximal 30 Werte als Zielmarke). Oberstes Ziel im Incomedepot sind ja stabile steigende Dividenden. Healthineers Wachstum ist eher mau und der Kauf von Varian mag strategisch nicht schlecht sein, war aber sehr sehr teuer.

 

Schönen Feierabend!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Oktober 2020 18:42
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

Hey @judge-dredd, hier mal eine Analyse für den Silberpreis: https://www.lynxbroker.de/boerse/boerse-kurse/futures/futures-trading/silber-bald-kaufchance-unter-20-usd/

Du kannst nochmal mit einem Zertifikat einen Versuch starten oder du schreibst mir ne PN, dann kaufst du was direkt physisch Smile

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2020 09:49
Judge Dredd mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Hey Natman, danke für den Link. Spannender Artikel. Denke wenn würde ich nur noch physisch kaufen. Und das niemals ohne PN vorher an dich. Ich schaue mal, ob wir Ende des Jahres vielleicht noch etwas extra Cash haben, da die monatlichen Überschüsse aus dem Erwerbseinkommen fest für die Investments sind. Muss ja unsere Wette im Auge behalten;-) 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2020 23:01
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Soll keine Schleichwerbung sein, aber im aktuellen Focus Money sind "44 Aktien der Zukunft". Ganz nett zu lesen, neben bekannten Werten auch die ein oder andere Anregung fürs das Wachstumsdepot. Auf jedenfall schöne Lektüre für ein paar Ideen und Ausgangspunkte für weitere Recherche. Ist immer eine ganz nette Reihe, wie die "Aktien fürs Leben" von der Capital z.B. auch.

 

VG und schönen Feierabend

 

 

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Oktober 2020 17:57
Maschinist mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

So, ich habe die "Hamsterrad freien Tage :-)" noch einmal dafür genutzt etwas Struktur reinzubringen und will euch da meine Gedanken nicht vorenthalten. 

Das Incomedepot dürfte auf eine realisierte DivR von ca. 4,5% in diesem Jahr kommen( die genaue Abrechnung folgt Ende des Jahres). Das ist trotz zahlreicher Ausfälle (z.B. Disney, Fraport, Weyerhauser etc). für das "Corona Jahr" ganz ordentlich. Gemeinsam mit den ETF Ausschüttungen könnten diese theoretisch aktuell 10% unserer Fixkosten abdecken, werden aber natürlich immmer reinvestiert. Also das erste Teilstück zur FI ist dieses Jahr genommen. Das Incomedepot ist zur Zeit jedoch leider mit ca. 2% beim Kurswert im Minus. Hauptursache ist mein RDS Einzelinvestment, was ca. 8% des Incomedepots ausmacht und mit 50% im Teich ist. Das wahr im März ein klassicher Fall von Gier-Investment, als RDS unter 20 Euro fiel. Aber drauß gelernt für den nächsten Crash :-). Darüber hinaus sind die Tabakwerte mit teilweise 20% im Keller. Sowohl RDS als auch Tabak bleiben aber im Depot als Halteposition. 

 

Das Value Depot ist erfreulicherweise insgesamt ca. 90% im Plus (dieses Jahr bisher rund 35% Performance). Hier sind die Haupttreiber Nivida, Tesla, Amazon, Alibaba, Trade Desk und Sea. Hier war es gut im März/ April beim Rücksetzer aufzustocken oder einzusteigen.

 

Durch meine Einzelaktieninvestments aus meiner Zeit vor der Freiheitsmaschine machen die Einzelaktien aktuell einen viel zu großen Anteil am Vermögen aus. Heißt mein Einzelaktienrisiko ist viel viel zu groß.

 

Aktuell sieht es bei der Vermögensaufteilung so aus:

  1. 20% Cash
  2. 20% ETF Depot
  3. 60% Einzelaktien

 

Die  Aufteilung muss dahin gehen: 2/3 in ETFs und 1/3 in Einzelaktien.

 

Daher habe ich ab November die monatlichen Investments etwas umgestellt. 80% gehen ab jetzt ins ETF Depot und lediglich noch 20% in Einzelaktien.

 

Einzelaktien:

LVMH

Mc Donalds

Microsoft

Visa

Alphabet

Paypal

Amazon

Alibaba

jeweils im Sparplan, sowie einen Einzelaktiennachkauf pro Monat.

 

ETF Depot:

Vanguard All World 42%

Digital Leaders Funds 13%

Vanguard Asia Ex Pacific 11%

Vanguard EM 22%

I Shares Devoloped Market Proberty Yiel 12%

 

Da im All World ca. 10% EM drin sind, ist der EM Anteil bei über 33%, was ich persönlich mag.

 

Euch ein schönes Wochenende!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. Oktober 2020 13:37
Max und Maschinist mögen das
Max
 Max
(@max)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich werde auch verstärkt Vanguard EM kaufen. Da ist eigentlich eher das drin, was ich mir unter "Asia" vorstelle.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. Oktober 2020 14:13
Judge Dredd mag das
Seite 4 / 4