Notifications
Clear all

Natmans Weg zur finanziellen Freiheit  

  RSS
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hi Maschinenforum,

kurze Erfolgsmeldung von mir. Wir haben es letzte Woche geschafft, den Meilenstein von 40% der 1.Million. Damit haben wir das 8-fache unserer aktuellen Jahresausgaben erreicht (leider mit ca. 50k noch zu hoch).

Wie geht es weiter? mit den folgenden Schritten:

  • Ausgaben laufend senken / minimieren
  • Coaching mit Hausmeister wg. Immokauf-Idee
  • in Arbeit weiter Vollgas geben, um aufzusteigen in höchste Gehaltsstufe ohne Ellbogen 
  • Wichtiger Punkt: etwas Ruhe reinbringen, da meine Frau das 3.Kind kriegt und aus EZ raus Job wechseln will.

Sparraten werden niedriger, werde aber versuchen in Elternzeit dranzubleiben. Warum? Meine Frau macht erstmals 2 Jahre Elternzeit, da sie auch Facharztprüfung machen darf.

 

Zitat
Veröffentlicht : 26. Januar 2020 06:41
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Neues Update: unser Vanguard AW Ausschütter hat nun die magische Marke von 100.000 überschritten. Nach etlichen Hin- u Her-Überlegen bleiben wir dabei und stocken diesen weiter auf. Also kein in top besparen von einem Thesaurierer stattdessen.

Außerdem haben wir 1 Versicherung gekündigt, eine Autovers auf Teilkasko und die bAV niedriger gemacht. Daher mehr Geld zum Investieren.

Parallel besparen wir die NK für den Immokauf.

Also alles auf Ziel FF Wink  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Februar 2020 18:11
Judge Dredd, morrich, Pascal Weichert und 1 User mögen das
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Die Asset-Allokation macht mich noch fertig. 

Meine aktuell geplante AA ist: (in Klammern die aktuellen Werte)

  • Aktien 50% (52%)
  • Immobilien 30% (28%)
  • Anleihen 10% (0%)
  • Cash 5% (11%)
  • Edelmetalle 5% (7%)

Die restlichen Kleinigkeiten wie baV, Sachwerte, Bausparvertrag etc. rechne ich nicht zur Asset Allokation, weil zu vernachlässigen.

Nun mein Thema: war mit der Aufteilung recht zufrieden, aber mit dem Hausmeister-Coaching will ich mehr in Immos gehen. 

Daher wäre für uns alternativ dieses sinnvoll:

Aktien u Immos je zu 35% oder 40% aufteilen dann den Rest so ähnlich handhaben, 10% Cash statt 5%, wenn es bei den Immos was zu reparieren gibt... 

Oder Aktien 40, immos 30, ANL + Cash je 10, Edelmetalle 10 dann kann man die Wohnungen langsamer kaufen...

Mir gefällt auch diese 3 Speichenregel prinzipiell gut, hat seit der Antike Bestand und auch Smartinvestor wendet sie erfolgreich an.

Oder ich mache mir zu viele Gedanken, Hauptsache in AKT / IM investieren u wenn ich merke, dass Immos zu "aktiv" werden oder unsere Rendite zu gering, wieder den Aktienmarkt hochfahren.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2020 21:01
(@judge-dredd)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hi Natman,

solange vermietete Immos und Aktien dabei sind, ist doch alles top! Ob jetzt 35% oder 40% in der einen oder anderen Anlageklasse, da würde ich mich nicht zu sehr verrückt machen. Würde dann eher die Energie in die Immos stecken, die ja nunmal "aktiver" sind.10% Cash bei Immobilien klingt sinnvoll. Ansonsten liest es sich doch sehr ausgewogen. 5% mehr hier oder da würde ich entspannt sehen, solange der Cashflow wächst 🙂

Wir haben z.B. "0" in vermietete Direktimmobilien und nur Cash und Aktien/ETF. Darf ich fragen hälst du Direktanleihen oder kaufst du diese über einen Fonds? Wer der Bausparvertrag nicht ein Kandidat für eine Kündigung?

VG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Februar 2020 10:24
Natman mag das
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hi @judge, danke für deine Meinung.

Zu deinen Fragen: 

Anleihen nehme ich den Vanguard US Corporate Bond mit Kurzläufern 1-3 Jahren und sonst nix. 

Bausparvertrag halte ich, da ich noch 2,6% Zinsen bekomme u kein Geld mehr zuschieße. Könnte aber sein, dass ich die NK der Immo von den 10k bezahle...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Februar 2020 15:30
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Vermögen schrumpft wieder dank der Korrektur 😉 Geht aber noch, bin psychologisch eigentlich recht entspannt. Ich habe jetzt in der Arbeit mehr zu tun, daher lasse ich alle paar Monate einige Überstunden auszahlen, dass ich auf mehr Investmentgeld für die Börse und an meine Rücklagen für den Immokauf komme. Wir werden ja aufgrund der Elternzeit meiner Frau ab Juli 2020 für ca. 2 Jahre weniger Cashflow haben und ich will ja nicht, dass der Weg Richtung FF zu langsam verläuft.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2020 11:56
Maschinist mag das
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Kurzes Update von mir bzgl. einer Nebenerwerbsidee. Ich hatte letztes Jahr zur Erntezeit den Arbeitskollegen u Bekannten ein paar Früchte, Beeren u Gemüse zum Probieren gebracht oder weil es zu viel war. Jetzt kriege ich Bestellungen auch gegen Geld. Ich werde den Überschuss veräußern so der Plan. Ich lese jetzt nach, was man dabei beachten muss. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. März 2020 19:01
Judge Dredd mag das