Nachrichten
Nachrichten löschen

Vermögensaufbau mit Dividenden-Aristokraten  

Seite 6 / 6
  RSS
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@patientia

Hi patientia, herzlich willkommen bei der Freiheitsmaschine. Soweit du dir des Einzelaktienrisikos im Vergleich zum ETF bewusst bist, ist ein Dividendendepot an sich immer  gute Sache (vor allem wenn man darin z.B. später einen gewissen Einkommensersatzfunktion sieht). Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, was ist das Ziel des Dividendendepots (z.B. das Depot soll später mal durch die regelmäßigen Ausschüttungen die Fixkosten decken). Sofern du mit Sparplan Einzelaktien besparst, bist du bei der Auswahl der Titel je nach Broker etwas eingeschränkt in der Auswahl.

 

Aus meiner Sicht solltest du dich, wenn du das Einzelaktienrisiko auf dich nehmen möchtest mit jedem der Werte etwas auseinandersetzen. D.h. neben der Dividendenrendite, vor allem Parameter wie Ausschüttungsquote, Cashflow, Dividendenhistorie, Dividendenwachstum p.a. und Dividenden in Krisenzeiten (Finanzkrise, Corona) etc. dir genau anschauen (neben den "normalen Dingen wie Geschäftsmodell und Verschuldungssituation).

 

Zu den Werten (wie immer keine Anlageberatung)

Wie Natman schon gesagt hat, ist Caterpillar ein sehr sehr zyklischer Wert. Wenn du einen großen Wert auf Dividendenstabilität legst, ist da Waste Managment eine meiner Lieblingsaktien (schaue mal unter Dividendenwerte nach, da habe ich das Unternehmen mal kurz vorgestellt).

 

Weil du viele US-Werte hast ist statt AT&T vielleicht (sofern sparplanfähig) Singapore Telecommunication eine südostasiatische Alternative (zudem in Singapore Dollar und quellensteuerfrei).

 

Coca Cola ist natürlich ein schöner Wert, denn ich selbst gerne habe. Saubere Dividendenhistorie, zur Zeit einen etwas höheren pay-out(dafür eine größere BEteiligung an Monster Beverage). Eine mögliche Alternative wäre Pepsico (neben Drinks auch noch Snacks wie Doritos). 

 

Walmart habe ich selbst nicht. Kenne ich natürlich aus meinen US-Aufenthalten, als Investment habe ich mich mit dem Konsumriesen aber noch nicht beschäftigt (vielleicht magst du das Unternehmen mal bei den Dividendenwerten vorstellen?)

 

Johnsen&Johnsen. Die Aktie habe ich selbst als Sparplanaktie. Das Basisinvestment im Gesundheitsbereich fürs Dividendendepot. Tolles Unternehmen.

 

Cisco habe ich selbst nicht, kann ich nicht viel zu sagen. Starbucks habe ich jetzt selbst in der Corna Krise ins Depot geholt. Gefällt mir als Dividendenwachstumswert sehr gut.

 

Unilever und 3 M sind meiner Meinung nach schöne Werte aus dem Bereich nichtzyklischer Konsum (stark in den Schwellenländern) und Industrie. Habe ich beide auch im Depot, meiner Meinung nach solide "Klassiker".  Bei Unilever ist der Vorteil, dass die Niederländer die Quellensteuer abgeschafft haben.

 

Ansonsten schaue dich mal im Forum um, hier haben mehrere Freiheitskämpfer ja schon Dividendenwerte vorgestellt.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Juli 2020 17:25
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

@patentia

Wenn du Richtung REITs gehen willst, wären meine Tipps noch OHI, W.P. Carey und Ascendas Reit.

Rendite ist höher u in der Regel wenige Kurssteigerungen. OHI ist vom Kurs ganz gut runtergekommen Face  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Juli 2020 18:05
Judge Dredd mag das
(@patientia)
Aktiver Freiheitskämpfer

Guten Morgen,

vielen Dank für eure Einschätzung und eure Mühe. Mit Caterpillar habt ihr wohl recht - da hatte ich auch ein wenig Bedenken, aber es lockt doch eine nette Dividende ;). Ich werde den Wert aber noch austauschen

Einige Aktien, die ihr genannt habt, habe/ hatte ich auch auf der Liste, sind aber leider nicht sparplanfähig. Die werde ich mir aber einmal bei günstiger Gelegenheit ins Depot legen.  

natman, mit Reits habe ich überhaupt keine Erfahrungen. Vielen Dank für den Hinweis. Da werde ich mich vielleicht auch noch einmal näher damit befassen.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Juli 2020 06:16
Seite 6 / 6