Nachrichten
Nachrichten löschen

Daily Börsentalk 2020+

Seite 404 / 409
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @robi

Wenn es wirklich so hart kommt, was spricht gegen einen Geldtransfer per Western Union? Ein Freund im Ausland (z.B. Australien) nimmt das Geld in Empfang und man reist hinterher.

Ich bin direkt bei Interactive Broker, würde das aber nicht als ein "sichereres" Depot ansehen als die anderen bei der DKB oder Consors.

Meine Eltern haben ein Konto und Schließfach in der Schweiz, muss mich mal schlau machen wie das funktioniert.

 

Es spricht nichts dagegen, Robi. Es geht darum Optionen zu haben.

Es werden nach meiner Meinung wilde Zeiten in den nächsten Jahren. Es könnte gefühlt wahrscheinlich mehr passieren als in den Dekaden zuvor nach WK2.

Es macht Sinn sich anzuschauen, was historisch generell und spezifisch im eigenen Land in Krisenzeiten passiert ist und beschlossen wurde, wenn es z.B. eine Staatsschuldenkrise / große globale Konflikte gab.

Wenn das Geld knapp wird und die Massen starke Einkommenseinbußen hinnehmen müssen, war das Vermögen auf das der Staat direkten Zugriff hat gerade bei uns in Deutschland & Österreich für den privaten Besitzer nicht mehr frei verfügbar.

 

In vielen anderen Regionen dieser Welt wären diese Aussagen für vermögende Menschen, die Ihre Freiheit lieben, absolut logisch und so gut wie niemand würde sie anzweifeln.

Hier bei uns gibt es ein großes Vertrauen in den Staat, dass historisch in Krisenzeiten nicht gerechtfertigt war.

Für mich ist ein zweites Konto / Depot außerhalb Deutschlands deshalb bei größeren Vermögen ein no brainer. Es hat außer etwas mehr Steueraufwand keine Nachteile. 

Schönen Tag!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 09:16
ThruHike, Herr Vorragend, Robi und 1 User mögen das
Vroma
(@vroma)
Freiheitskämpfer Silber

@robi 

Die Kosten, Obergrenzen und dass es wenn es hart auf hart kommt schon zu spät ist, da der Gesetzgeber diese Mittel kurzerhand kalt stellt. Die Zeiten ohne Identifikation per WU Geld zu versenden, sind schon lange vorbei. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 09:20
Robi
 Robi
(@robi)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @vroma

Die Zeiten ohne Identifikation per WU Geld zu versenden, sind schon lange vorbei. 

Dürfte etwa 13 oder 14 Jahre her sein, dass ich WU benutzt habe für ca. 20t€. Weiß den Ablauf nicht mehr so genau, ist mir aber nicht als sonderlich kompliziert in Erinnerung geblieben.

Von hier nach China Smile

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 09:27
Vroma und Maschinist mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @robi
Veröffentlicht von: @vroma

Die Zeiten ohne Identifikation per WU Geld zu versenden, sind schon lange vorbei. 

Dürfte etwa 13 oder 14 Jahre her sein, dass ich WU benutzt habe für ca. 20t€. Weiß den Ablauf nicht mehr so genau, ist mir aber nicht als sonderlich kompliziert in Erinnerung geblieben.

Von hier nach China Smile

 

Habe WU letztes Jahr einige Male für den Argentinien Aufenthalt benutzt, da man dadurch den deutlich besseren Schwarzmarktkurs beim Umtauschen in Pesos bekam.

Wie gesagt, der Staat kann Abflüsse privater Konten / Depots im eigenen Land per Beschluss in Krisenzeiten leicht aussetzen.

 

Ich weiß, es ist etwas unbequem aber wenn man die Augen aufmacht und wirklich hinschaut, bewegen wir und geradewegs in Richtung großer weltweiter Umbrüche.

Ich bin ein großer Optimist, mein Leben ist absolut wunderbar.

Aber wir sind in einem weltgeschichtlichen: "4.th Turning". Die aktuelle Weltmacht USA ist überschuldet, schwach und intern zerstritten. Die aufstrebende Weltmacht China unterstützt gegnerische Mächte (Russland, Iran --> Palestina) politisch und versteckt über andere Länder nun auch militärisch.

Mittlerweile ist dadurch nun der zweite regionale Krieg ausgebrochen.

 

Es gab seit dem zweiten Weltkrieg keine vergleichbar gefährliche Situation für alle Menschen die in Ländern leben, die mit diesen Weltmächten strategisch und militärisch verbunden sind. Wir sind hier in Deutschland viel näher an diesen Dingen als die Meisten sich eingestehen wollen.

Deshalb habe ich und würde ich mich so aufstellen, dass ich möglichst viele Optionen habe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 09:48
Nero, stefanb und Vroma mögen das
rider
(@rider)
Aktiver Freiheitskämpfer

Another Step Toward International War (linkedin.com)

 

Auch das von Ray Dalio ist zu diesem Thema passend. 

Sein Buch "Weltordnung im Wandel" ist auch absolut empfehlenswert.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 09:54
Vroma und Maschinist mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @rider

Another Step Toward International War (linkedin.com)

 

Auch das von Ray Dalio ist zu diesem Thema passend. 

Sein Buch "Weltordnung im Wandel" ist auch absolut empfehlenswert.

Ja, absolute Empfehlung!

Man sieht das sich weltgeschichtlich sehr vieles zyklisch wiederholt.

Die Zyklen sind dabei länger als ein Menschenleben. Deshalb kann sich von uns niemand an die vorherigen Events erinnern.

 

"The fourth turning" ist ein weiteres Buch aus einer anderen Ecke, dass verblüffend ähnliche Schlüsse zieht und zu einem ähnlichen Ergebnis kommt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 10:04
rider
(@rider)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist
Veröffentlicht von: @robi
Veröffentlicht von: @vroma

Die Zeiten ohne Identifikation per WU Geld zu versenden, sind schon lange vorbei. 

Dürfte etwa 13 oder 14 Jahre her sein, dass ich WU benutzt habe für ca. 20t€. Weiß den Ablauf nicht mehr so genau, ist mir aber nicht als sonderlich kompliziert in Erinnerung geblieben.

Von hier nach China Smile

 

 

Mittlerweile ist dadurch nun der zweite regionale Krieg ausgebrochen.

 

Auch auf dem Balkan rumort es mittlerweile wieder gewaltig...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 10:05
Vroma
(@vroma)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @maschinist

Die aktuelle Weltmacht USA ist überschuldet, schwach und intern zerstritten.

Das war mit Israel fast genauso. Jetzt gibt es intern keine Streitigkeiten mehr. 

Denke, dass es in den USA genauso verlaufen würde. Bevor es intern zu viel Spannung gibt, wird es Krieg geben.

Zumindest darf sich die Bevölkerung nun wieder selbst schützen. Hat mich überrascht, dachte das wäre dort normal :S

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 12:50



Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @rider

Auch auf dem Balkan rumort es mittlerweile wieder gewaltig...

Veröffentlicht von: @maschinist

Ich weiß, es ist etwas unbequem aber wenn man die Augen aufmacht und wirklich hinschaut, bewegen wir und geradewegs in Richtung großer weltweiter Umbrüche.

Schlimm dass du das so schreibst, weil es in den letzten Artikeln die ich geschrieben hab auch immer so ein Gedanke vor kam. 

Bevor WKI Ausbrach Humorte es International auch viel. 
https://www.youtube.com/@TheGreatWar/videos

Wenn ich auch noch die Kriegsbegeisterung, auch aus der Liberalen Scene anschaue, dann muss ich sagen, fühl ich die Liberalen nicht mehr. 

Wenn ich mir dann China anschaue: 
Baut Atomkraftwerke
In Küstenstädten Luftschutzbunker
Hat ein "Covid" Controll System, schon erfolgreich getestet
Hat Weizenvorräte um die gesamte Bevölkerung 18 Monate zu versorgen

So wie ich das Einschäzte:

Im Israel Konflikt muss man sich einfach nur vor Augen führen, eigentlich alle Länder, bis auf Japan, Australien, EU und USA erkennen Palestina (West Bank) an. Ich glaub da werden grade Massiv die Augen vor Internationalen Konsequenzen verschlossen. Ja Hamas war schlimm keine Frage. 

Aus der Sicht der halben Welt sind wir in dem Konflikt die die Nazis untertützen. Die Palestina im größten Freiluftgefängniss einsperren. Jetzt auch noch ein Israel unterstützen, dass sage: "Gaza sei under Siege, die bekommen kein Essen, kein Trinken, keine Energie, wir werden diese wie Tiere behandeln."

Wenn die OPEC den Westen Sanktioniert, wer weiß was dann in der Formosastraße abgeht. 
Und ob die mit den Sanktionen vielleicht sogar teilweise moralisch recht haben, Kinder und Frauen im großen Stil verhungern zu lassen, wer weiß. 

Insgesamt bleibt, ich weiß zu wenig über die Sache um ein Entgültiges Bild zu ziehen. 

Im Yohn Kipur Krieg hat es 2 Wochen gedauert bis es Sanktionen gegen die Westliche Welt gehagelt hatte. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 13:04
Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @maschinist

Für mich ist ein zweites Konto / Depot außerhalb Deutschlands deshalb bei größeren Vermögen ein no brainer. Es hat außer etwas mehr Steueraufwand keine Nachteile. 

Wenn du eins in GE brauchst sag bescheid. 
Kann dir hier eins bei der TBC Eröffnen^^ 
Solange ich noch hier bin. 

Spannend ist auch Sicherheitskonten in anderen Kulturkreisen und Neutralen Staaten:
Wie z.B. UAE, Singapur

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 13:09
stefanb
(@stefanb)
Verdienter Freiheitskämpfer

@maschinist 

wenn du so ein Szenario auf dem Schirm hast, dann wäre es eigentlich schlauer vorher schon in ein Land zu gehen, dass eben nicht im sog mit drinn wäre. Denn sollte es so kommen, ist die Frage ob es dann nicht schon zu spät ist und die Optionen, zb Ausreisen, noch möglich sind. Warum dann also nicht zeitnah wegziehen, insbesondere wenn das Kapital sowieso schon da ist, oder alternativ sich zumindest einen zweiten Wohnsitz aufbauen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 15:39
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @stefanb

@maschinist 

wenn du so ein Szenario auf dem Schirm hast, dann wäre es eigentlich schlauer vorher schon in ein Land zu gehen, dass eben nicht im sog mit drinn wäre. Denn sollte es so kommen, ist die Frage ob es dann nicht schon zu spät ist und die Optionen, zb Ausreisen, noch möglich sind. Warum dann also nicht zeitnah wegziehen, insbesondere wenn das Kapital sowieso schon da ist, oder alternativ sich zumindest einen zweiten Wohnsitz aufbauen?

 

Das sind alles gute Überlegungen und wir wägen diese auch regelmäßig gegeneinander ab.

In Deutschland stehen bei uns auf der Habenseite aktuell gute Freunschaften inkl. gemeinsamer Projekte, meine hier lebende Mutter, die sehr gute Schule meiner Kinder und ein mit überschaubarem Aufwand sechstelliges Nettoeinkommen als Familie außerhalb des Bereiches vorhandenes Vermögen.

 

Das haben wir uns aufgebaut, ist für uns bedeutend und deshalb ziehen wir aktuell noch nicht die "Wegzieh-Karte", weil einige dieser Punkte im jeweiligen Zielland entweder nicht vorhanden oder wieder neu aufzubauen sind.

Wir sind aber vorbereitet. Permanente Aufenthaltsberechtigung außerhalb der EU und zusätzliche Staatsbürgerschaften in der Familie sind bei uns schon vorhanden und ich warte auf die nach meiner Meinung einzig gute versprochene Tat der Ampelregierung "Doppelte Staatsbürgerschaft auch für Deutsche erwachsene Bürger" um das für mich persönlich noch zu verbessern. Wir könnten aber jetzt schon dauerhaft z.B. im Mercosur Raum leben und agieren.

 

Es ging hier bei der Diskussion ja darum, was jeder jetzt hier machen kann auch ohne diese Dinge.

Wer z.B. als fiktive Zahl 250k Euro Vermögen besitzt und davon dann die Hälfte auf ein Auslandsdepot transferiert, (dass er hier dann ganz normal jährlich versteuert), und sich zusätzlich online z.B. ein "Wise" Multiwährungskonto eröffnet mit der weltweit Geld in verschiedenen Währungen umtauschen und dann auf andere Girokonten versenden kann, hat im Falle des Falles weltweit Liquidität, Optionen und Möglichkeiten für einen neuen Start.

Es bedeutet etwas Mühe aber bringt im Krisenfall extrem viel Freiheit und Chancen.

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 17:01
Vroma, stefanb, Natman und 1 User mögen das
Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @maschinist

Wer z.B. als fiktive Zahl 250k Euro Vermögen besitzt und davon dann die Hälfte auf ein Auslandsdepot transferiert, (dass er hier dann ganz normal jährlich versteuert), und sich zusätzlich online z.B. ein "Wise" Multiwährungskonto eröffnet mit der weltweit Geld in verschiedenen Währungen umtauschen und dann auf andere Girokonten versenden kann, hat im Falle des Falles weltweit Liquidität, Optionen und Möglichkeiten für einen neuen Start.

Mit Wise bist du, wenn ich das richtig sehe wiederum indirekt an einem Regulierungsraum gebunden. Wise ist immerhin eine Europäische Bank. Zumal Wise relativ Sperrfreundlich ist^^
Kenne viele die Ihr Wise Konto aus was weiß ich für Gründen verloren haben. 

Ich würd bei Konten auch über die Einzelenräume diversifizieren. 

Das wäre die Hong Kong Variante:

https://www.currenxie.com/en-hk/features/accounts/

Oder über eine SG Bank. 

Wie sieht es mit Banken in Süd Amerika aus?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 17:34
Natman mag das
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

Der Swissie wills heute wissen.

image
AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2023 18:06
stefanb
(@stefanb)
Verdienter Freiheitskämpfer

@maschinist 

"In Deutschland stehen bei uns auf der Habenseite aktuell gute Freundschaften inkl. gemeinsamer Projekte, meine hier lebende Mutter, die sehr gute Schule meiner Kinder und ein mit überschaubarem Aufwand sechstelliges Nettoeinkommen als Familie außerhalb des Bereiches vorhandenes Vermögen." 

Die oben genannten Punkte sind ja genau das was ich mir so schwierig vorstelle. Gut, dass man sich auf ein Sezenario vorbereitet, indem man sein Vermögen weltweit verteilt etc. ist die eine Sache - aber ob man dann wenns wirklich darauf ankommt diesen Schritt auch gehen würde ist eben nochmals was komplett anderes. Hier denke ich mir eher, dass man so einen Weg in "Friedenszeiten" gehen müsste wenn man so ein Szenario auf dem Schirm hat. Die Kinder werden je älter sie werden eher nicht mehr mitziehen - speziell wenn sich längere Freundschaften ergeben haben oder dann die ersten Beziehungen eintreten. Ich denke hier ist das Alter bis sie eben wirklich dann aus dem Haus raus sind das mit Abstand schwierigste für eine Auswanderung. Und deine Mutter wird ja auch nicht jünger - auch da stellt sich dann die Frage was würde mit ihr passieren - lässt man sie zurück, nimmt man sie mit, will sie das/will man das...

Und als nächstes dann stellt sich noch für mich die Frage wann merkt man, dass die Zeit gekommen ist. Woran würdest du das festmachen? Kommt das schleichend, dann wäre die Frage ob es nicht eh schon soweit ist. Kommt es plötzlich, dann ist es vielleicht schon zu spät. Was wäre ein Szenario an dem ihr sagen würdet, jetzt müssen wir die Zelte abbrechen.

Ich finde das Thema grundsätzlich sehr interessant und würde mir eins der beiden Bücher mal zulegen. Welches würdet ihr eher empfehlen zu Beginn (Weltordnung im Wandel oder The fourth turning) - insbesondere wenn man nicht so tief drinn ist im Thema?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2023 08:23
Dustin, Nero, Robi und 1 User mögen das
Nero
 Nero
(@nero)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

Es gab seit dem zweiten Weltkrieg keine vergleichbar gefährliche Situation für alle Menschen die in Ländern leben, die mit diesen Weltmächten strategisch und militärisch verbunden sind. Wir sind hier in Deutschland viel näher an diesen Dingen als die Meisten sich eingestehen wollen.

Ein guter Freund hat neulich folgendes gesagt "Wir sind schon mitten im Dritten Weltkrieg und die Leute merken es einfach nicht."
Er hat damit einerseits auf die Bürgerkriegsgähnlichen Zustände angespielt, die sich in Deutschland immer mehr häufen (und weiter häufen werden) aber andererseits auch auf die Eskalation der Internationaler Konflikte.
Die Regierung schwurbelt weiter über das Wetter in 100 Jahren und den nächsten Genderbeauftragten, während reihenweise die Betriebe in der Nachbarschaft pleite gehen oder nur noch ein reduziertes Programm anbieten und die Diskrepanz zwischen dem was die Medien berichten und dem was gerade passiert wird immer größer. Man kommt sich so vor, als hätte George Orwell die Ereignisse der letzten Wochen und Monate niedergeschrieben.
Viele Menschen merken gar nicht was passiert, bis es zu spät ist. Man sollte jedoch auch immer davon ausgehen, daß man selbst viel zu wenig weiß.

Habe in letzter Zeit oft auch darüber nachgedacht... Gehen oder bleiben? Was soll man nur tun. Man kann seine Heimat nunmal nicht leugnen und hängt am status quo, aber ist das Risiko es wert? Vielleicht könnte man irgendwo in Chile neu anfangen. Ich habe gehört, es gibt eine größere deutsche Community im Süden des Landes.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2023 19:36
Vroma, Herr Vorragend, Smmn und 3 User mögen das



Seite 404 / 409