Alles, was Du schon immer über mich wissen wolltest

Veröffentlicht am

Schläft der Maschinist morgens gerne lange? Warum lebt er mit seiner Familie nicht in Tahiti? Und wieso nennt er seine Webseite ausgerechnet “Die Freiheitsmaschine”?


Fragen über Fragen. Hier kannst Du Sie mit der Kommentarfunktion stellen.

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Alles, was Du schon immer über mich wissen wolltest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Gast

Auch mal eine interessante Art von Beitrag und ich nutze die Chance gerne.

Es gibt einen Aspekt, den ich schon immer an den verschiedenen Geschichten interessant fand und das ist der Anfang bzw. wo die Motivation zum eigenen Handeln herkommt.
Hast Du schon als Kind/Jugendlicher von Deinen Eltern und Deinem Umfeld den Umgang mit Geld gelernt?
Wann hast Du angefangen zu sparen und zu investieren?
Wenn Du noch nicht immer so warst, dann würde mich interessieren, was die Veränderungen ausgelöst hat und wie diese aussahen.

Ich hoffe meine Fragen sind eingermaßen gut formuliert und verständlich. Auf die Antworten bin ich auf jeden Fall mal gespannt.

Schöne Grüße

Dominik

Gast

Super Idee, die ich auch gerne nutze! 🙂 Wieso bist du in den USA geblieben? (Von wo kommt deine Frau?) Wo wohnt der Rest deiner Familie?

Welche Hürden waren notwendig, um dort bleiben zu können?

Gast

Soll mit dem Blog irgendwann irgendwie Geld verdient werden? Wenn ja, wie?

Gast

Hallo Maschinist,

zunächst einmal möchte ich deinen Blog loben. Ist einer der besten die ich bisher im deutschsprachigen Raum gefunden habe.
Fragen die ich an dich habe sind relativ persönlich, weiss nicht ob du die hier beantworten möchtest. Stelle sie aber trotzdem mal:
Wie ist die genaue Zusammensetzung deines derzeitigen Depots? Wie ich das verstanden habe investierst du ja inzwischen hauptsächlich in ETF hast aber auch noch ein paar Einzelwerte.
Wie ist der derzeitige Marktwert deines Depots und wie hoch sind die monatlichen Ausgaben die du aus den Dividendenerträgen bestreitest?
Wie lange hat es gedauert die investierte Summe anzusparen und wie hoch war dein Gehalt in deiner Festanstellung (anfangs / durchschnittlich / am ende deiner Zeit als Festangestellter)?
Hast du das Geld nur durch dein Gehalt als Angestellter erlangt oder auch noch andere Einnahmequellen gehabt?
Wie viele Kinder hast du und wie alt sind sie?

Falls dir einige Fragen zu persönlich sind habe ich auch Verständnis wenn du sie nicht beantwortest.

Bin selber Anfang 30 und seit knapp 3 Jahren dabei mir ein Depot für die finanzielle Freiheit aufzubauen, setze bisher hauptsächlich auf Dividendentitel. Vermutlich macht es aber tatsächlich mehr Sinn und vor allem weniger Pflegeaufwand auf ETFs zu bauen.

Grüße
Der Dauerläufer

Gast

Hallo Maschinist,

vielen Dank fuer die Moeglichkeit dir Fragen zu stellen, und fuer deine Offenheit. Das is auf jeden Fall sehr motivierend, und ich finde deinen Blog hervorragend geschrieben. Toll dass du in so kurzer Zeit schon so viele fundierte Posts veroeffentlicht hast.

Nun zu meinen Fragen, einige davon hast du schon im vorigen comment beantwortet! Nur ganz kurz, ich lebe mit meiner Familie seit knapp 6 Jahren in Kalifornien, und bin vor 1-2 Jahren auf das Thema finanzielle Unabhaengigkeit gestossen (MMM, Jim Collins, madfientist u.a.). Ich aergere mich zwar dass ich nicht vor 10 Jahren davon gehoert haben und die ganzen Boom-Jahre mitnehmen konnte, aber besser spaet als nie. Aufgrund des Jobs muessen wir in einer teuren Metropole leben, aber dafuer passt auch das Gehalt und wir schaffen im Idealfall eine Sparquote um die 50%.

– hast du dich bewusst fuer Florida entschieden oder wegen dem Firmensitz/Transfer?
– plant ihr langfristig in USA zu bleiben, und bist du jetzt schon early retiree oder arbeitest du noch fuer deine Firma? (ich glaube du hattest geschrieben dass du die greencard ueber die Firma beantragt hast?)
– wie hast du es geschafft deine Ausgaben in den letzten Jahren nochmals deutlich zu senken? Ich tue mich damit schwer, da man viele Kosten wie Miete, daycare oder Krankenversicherung kaum senken kann. Alles andere ist einigermassen optimiert 🙂
– dollar cost averaging: wuerdest du eine groessere Summe die auf dem Bankkonto rumliegt trotz des hoch bewerteten US Aktienmarkts dennoch komplett investieren (vtsax), oder einen Teil aufheben? Ich hatte dieses Jahr einigermassen Glueck mit Market timing (Januar und Brexit), aber grundsaetzlich finde ich den Ansatz von Jim Collins gegen market timing sehr ueberzeugend, und auch entspannter.
Irgendwie kann ich die Statistiken, dass alle 7-10 Jahre eine Marktanpassung kommt nicht so recht vergessen! Ich habe aber auch deinen Eintrag gelesen, dass aufgrund der Niedrigzinsphase der Markt auch noch einige Jahre weiter steigen kann.
– die frage kaufen oder mieten hast du ja eigentlich schon beantwortet, ich vermute aber du mietest bis du eine Immobilie cash kaufen kannst? Trotz niedriger Zinsen? Wir mieten momentan auch und sind ganz happy damit.
– was haelst du von Mietimmobilien als Mittel zur FI?
– ich denke sehr oft darueber nach ob es mehr Sinn macht hier zu bleiben oder langfristig wieder nach Deutschland zu gehen (Familiennaehe, kostenlose Ausbildung/Studium). Ich finde es sehr schwierig sich durch das Wirrwarr von Steuerabkommen, Rentenbestimmungen usw. zu kaempfen, und z.B. zu entscheiden welche Investment accounts am meisten Sinn machen (401k, Roth, …), wenn man noch gar nicht weiss wo man mal die Rente bezieht. Von sowas wie exit tax, oder dass manche deutsche Banken einem das Konto kuendigen wenn man US-resident ist moechte ich gar nicht anfangen 🙂
Hast du das alles soweit fuer dich durchschaut?

Ich hoffe die vielen Fragen sind ok! Glueckwunsch zu deinem tollen Erfolg und dem super Blog.
Cheers!

Gast

Hallo Maschinist.

Lese deine Beiträge sehr gerne, mir gefällt deine aufrichtige Art. Welche ETFs würdest du speziell für Deutschland empfehlen. Ich würde gerne in Singapure und Hongkong investieren. Deine Fonds werden in D als intransparent geführt.
Zu Singapure habe ich nur denn db x-trackers MSCI Singapore LU0659578842 gefunden mit pysischer Nachbildung. Bei Hong Kong schaut es schlecht aus.

Mitglied

Hallo Maschinist,

legst Du Geld nur in Aktien an? was würdest Du einem etwas älteren Anleger empfehlen so 5 Jahre vor der Rente? wie wirst Du das später handhaben? Übrigens finde ich die Vanguard ETF’s Klasse, ich habe den V. FTSE All World und den V. All World High Dividend Yield, u.a., der V. Developed Asia steht auch auf meiner Wunschliste,
ansonst hab ich noch den iShares J.P. Morgan $ EM Bond ETF als kleine Beimengung.

Gast

Hallo Maschinist,

würdest einem in Deutschland lebenden eher einen SWAP ETF oder einen physisch replizierenden empfehlen ?

Mitglied

Hat es dich nie gezogen aus der 1.Welt zu verschwinden? Mal eine total andere Welt zu leben, wo die Umgebung nicht so auf Arbeit, Karriere fixiert ist? HAst du mal ausserhalb der 1. Welt gelernt (Argentinien ist aber ein schlechtes Beispiel, da dieses Land die Arschkarte bekommen hat mit ihrem Bankrott)?
Du bist zwar finanziell frei, aber im Kern ist dein Leben immer noch gleich: Arbeit. Das hält dich im Grunde genommen fest: an den Arbeitsort. Auch bei den Kommentaren von anderen lese ich das heraus. Mein wichtigstes Ziel ist eben komplett aus der Arbeitswelt zu verschwinden und wie ein irrer zu reisen oder Dinge zu lernen, die meine Persönlichkeit interessiert (Religionen, Sprachen, Sportarten, Hobbys). Neuer Wohnort wird wahrscheinlich Westafrika sein. Den einzigen Unterschied, den ich bei dir sehe, ist, dass du nicht 100% arbeitest, sondern so eher 60%, was natürlich viel entspannter ist. Und wenn dich jemand kündigt, kannst du die Schulter zucken. Sehe ich das richtig?

wpDiscuz