Sei kein Nachrichtenjunkie – 2020 Corona Edition

Veröffentlicht am

Tagesnachrichten sind Blödsinn - Keine Nachrichten mehr lesenDieser Artikel erschien erstmals in der Freiheitsmaschine im Jahr 2018. 

Er ist aktuell wie nie zuvor und gibt Dir auch den passenden Ratschlag für das Corona Jahr 2020.

 

  • “Peking droht mit Eskalation im Handelsstreit”
  • “Notfallpläne für den Euro Zerfall“
  • „Syrischer Flüchtling über sein Leben mit zwei Ehefrauen in Deutschland“
  • „Schaurige Chemiewaffen auf europäischem Boden“

 

Das sind typische Schlagzeilen der deutschen Onlinemedien.

Wer das ließt, muss denken, dass das Unglück unweigerlich nun gleichzeitig aus mehreren Ecken über uns hereinstürzt und die guten Zeiten endgültig vorbei sind.

 

Aber ist dem so?

Wenn ich mir ein paar Statistiken dazu anschaue, genießen die Menschen im deutschsprachigen Raum und fast der gesamten Welt aktuell so viel materiellen Wohlstand und so viel Sicherheit, wie noch niemals zuvor.

 

Die weltweite Armut befindet sich z.B. auf einem absolutem Tiefstand und sinkt fast jährlich weiter (Quelle Economist):

Die Armut sinkt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die weltweite Wirtschaftsleistung steigt seit mehreren Jahrhunderten immer weiter an und seit den Anfängen des Kapitalismus, geht es uns immer schneller immer besser

Wohlstand steigt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Bradford DeLong

 

Und der Wohlstand steigt auch fast überall auf der Welt weiter.

Selbst in Europa, mit seinem deutlich verwässerten Modell der freien Marktwirtschaft schafft es die Politik trotz “großer Anstrengungen” nicht, das Wachstum zu beseitigen.

 

Die Welt wird immer besser

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Oxford Economics

 

 

Kriegstote und Konflikte gibt es auf lange Sicht auch immer weniger auf der Welt:

Immer weniger Konflikte auf der Welt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und allen Klagen und kurzfristigen Engpässen zum trotz, haben die Deutschen auch immer mehr Wohnraum zur Verfügung

Deutschland Wohnraum pro Person

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Statistisches Bundesamt

 

Es geht uns also unglaublich gut


„Tja“, könnte jemand antworten – „Das war bisher so aber genau ab jetzt wird alles schlechter und unser gutes Leben ist nun vorbei!“

 

Ok, dann lass und doch mal die Nachrichten von vor 40 Jahren durchsehen.

Da heute so gut wie alle Parameter in unserem Leben besser sind als Ende der 70er Jahre, sollten auch die Nachrichten das zur damaligen Zeit wiedergegeben haben, oder?

 

Schauen wir doch mal nach.

Mhh, hier verschiedene Cover des Time Magazins Ende der 70er Jahre, die den damaligen Zeitgeist sinkender Jahrestemperaturen in Kombination mit der unsicheren Versorgung durch fossile Brenn- und Heizstoffen reflektierten:

Cooling covers time 70s

 

Seit der Jahrtausendwende diskutiert die Welt stattdessen sehr stark über “Global Warming” oder verallgemeinert es in den letzten Jahren wieder eher als “Climate Change”, womit man immer richtig liegt, weil das Klima der Erde historisch noch nie konstant war.

 

Aber das ist wahrscheinlich nur ein schlechtes Beispiel.

Dann muss es damals zumindest gute Nachrichten bezüglich der weiteren Wohlstandsentwicklung gegeben haben, oder?

 

Der Dow Jones Index stand damals bei unter 1.000 Punkten. Aktuell im Jahr 2020 haben wir 30.000 Punkte erreicht.

Und das ist noch ohne Dividenden.

Wenn wir unseren Renditerechner bemühen, haben US Aktien in diesem Zeitraum eine Bruttoperformance inkl. der Dividenden von 6.800% gemacht. Aus einem US-Dollar wurden ca. 68!

Das geht mittlerweile schon seit 200 Jahren so.

Das hätte man Ende der 70er Jahre auch schon sehen können.

Es war schließlich nur eine Fortführung des 200 jährligen Trends.

Das können sogar Reporter nicht ignorieren oder?

 

Aber leider wurde das anscheinend auch nicht beachtet.

Denn hier als weiteres Beispiel eines Time Magazin Cover aus dem Jahr 1979.

 

“Death of Equities” oder „Der Tod der Aktie!“

Tod der Aktie Nachricht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mhhh, irgendwie scheint das mit den Nachrichten nicht ganz zu passen

Es scheint, als wäre ein System dahinter.

Schlechte Nachrichten scheinen irgendwie deutlich überrepräsentiert zu sein, obwohl die weltweite Entwicklung genau in die entgegengesetzte Richtung geht.

 

Man könnte über dieses System der „Schlechten Nachrichten“ lachen aber so einfach ist es leider nicht.

Das Problem ist, dass diese Nachrichten schädlich für Dich und auch für den Fortbestand unseres gesellschaftlichen Systems sind, dass ich aufgrund seines unglaublichen Erfolges „Die größte Wohlstandsmaschine aller Zeiten“ nenne.

Und mit “gefährlich” meine ich nicht die Informationen der Nachrichten selbst. Denn die sind meistens komplett unwichtig und belanglos für Dein Leben.

 

Ich meine das, was die Botschaft dieser dauernd schlechten Nachrichten bei uns allen anrichtet, wenn wir uns zu viel damit beschäftigen!

  • Diese negativen Nachrichten erzeugen Emotionen
  • Sie erzeugen Angst, Wut und das Gefühl nichts ausrichten zu können
  • Machtlos zu sein!

 

Die Medien machen das eigentlich nicht mit Absicht

Genauer ausgedrückt, sind Deine Gefühle der Angst, Wut und Machtlosigkeit nur ein Abfallprodukt der eigentlichen Intention.

Die Artikelschreiber nehmen das hin, so wie ein Drogendealer den körperlichen Verfall seiner „Kunden“ hinnimmt, so lange er bekommt, was er eigentlich will.

 

Es geht wie immer um Geld

Die Reporter und Angestellten der Boulevardmedien verdienen mit der Aufmerksamkeit von uns Ihren Lebensunterhalt.

Und wir Menschen sind genetisch so gestrickt, dass wir unsere Aufmerksamkeit viel eher auf bedrohliche Situationen und Nachrichten richten.

Dinge, die gut funktionieren oder fast permanent besser werden, werden dagegen von unserem Unterbewußtsein tendenziell eher übersehen, da sie kein Problem für uns darstellen, wenn wir uns nicht genau darauf konzentrieren.

 

Dieses Verhalten hat in der Vergangenheit unser Überleben gesichert.

Aber heute ist es ein Problem.

Wir sind dadurch manipulierbar!

 

Aufmerksamkeit erzeugt Quote und Quote bedeutet Geld

Zu Ende gedacht sind die Boulevardmedien und Ihre Angestellten eigentlich Dealer.

Sie dealen mit Nachrichten und Sie haben erkannt, welche „Süchtig machende Wirkung“ schlechte Nachrichten bei uns erzeugen.

Sie können dadurch viel mehr Geld verdienen als z.B. mit der Headline, dass das Leben noch nie

  • so einfach
  • so schön
  • so sicher &
  • materiell reichhaltig war wie genau heute!

Und das es darüber hinaus auch noch in Zukunft immer besser werden wird!

 

Die Reporter und Medienverantwortlichen wählen deshalb fast nur negative Nachrichten aus, von denen Sie wissen, dass Du aufgrund Deiner genetischen Programmierung Deine Aufmerksamkeit darauf richten wirst.

Das diese Nachrichten keinerlei gesunder Durchschnitt der wirklich auf der Welt stattfindenden Ereignisse sind, ist Ihnen bewusst aber Sie nehmen es hin.

 

“Was ist jetzt der Unterschied zwischen einem echten Drogendealer und einem Boulevardjournalisten”, wirst Du Dich fragen.

Nach meiner Meinung besteht der Hauptunterschied darin, dass letzteres keine illegale Tätigkeit ist, sondern die Machenschaften nicht nur gesellschaftlich akzeptiert, sondern unter dem Begriff „Informationsbereitstellung“ als etwas Positives verkauft werden.

Aber die Wirkung dieser permanent schlechten Nachrichten ist genau wie bei illegalen Drogen auch, langfristig sehr negativ.

Deine frei verfügbare Lebensenergie wird durch den Konsum wie bei den anderen Drogen deutlich reduziert und dadurch kannst Du Dich weniger um Dich selbst kümmern und an Deinen echten persönlichen Zielen arbeiten.

Welchen Unterschied in Deinem Leben macht es z.B. ob in Hamburg ein syrischer Flüchtling mit einer oder zwei Frauen lebt und Sozialleistungen erhält?

Gar keinen!

Aber der Ärger, den dieser Artikel aufgrund des „verschwendeten Steuergeldes“ auf „Deine Kosten“ bei Dir erzeugt, schadet Dir.

Diese negativen Emotionen binden Deine Energie und Sie halten Dich davon ab, an Dir selbst zu arbeiten und Dich um die wirklich wichtigen Dinge in Deinem Leben zu kümmern.

In Wirklichkeit gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz Millionen von fleißigen, ehrlichen und positiven Menschen, die zusammen mit Dir den ganzen Tag daran arbeiten diese Länder nun noch besser zu machen.

 

Diese Menschen ziehen alle mit Dir an einem Strang und Sie sind an Deiner Seite!

Du lebst in Sicherheit und in noch nie dagewesenem Wohlstand.

Du kannst Reisen wohin Du willst und niemand hindert Dich daran, in Zukunft noch mehr aus Deinem Leben zu machen.

Außer Du selbst, indem Du zu viel Zeit damit vergeudest, schlechte Nachrichten zu lesen!

 

Also lass Dich von niemandem zurückhalten.

Nicht von anderen und noch viel wichtiger nicht von Dir selbst.

 

Und um das zu erreichen hat der Maschinist einen ganz einfachen Trick für Dich.

 

Lies keine Boulevardnachrichten mehr

Und wenn Du das nicht schaffst, dann reduziere zumindest den Konsum auf wenige Minuten am Tag und sei Dir dabei klar, dass die Medienmenschen nur Deine Aufmerksamkeit damit erhalten wollen und betrachte das Ganze dabei als Emotionsmaschine zu Deiner persönlichen Belustigung.

Denk nicht länger über diese sinnlosen Nachrichten nach und diskutiere auch nicht darüber mit Anderen.

“Hey Schatz! – Hast Du das heute gelesen?

Donald Trump hat heute schon wieder einen Minister entlassen. So ein Blödmann… etc…”

 

Wenn das Teil der Kommunikation zwischen Dir und Deinen Mitmenschen ist, verschwendest Du nicht nur Deine eigene Lebensenergie sondern auch noch diejenige der Menschen um Dich herum.

  • Was ist der Sinn?
  • Welche Auswirkungen hat diese Information auf Dich?
  • Kann sie Dein kostbares Leben verbessern?

Die Antwort ist keinen und nein, das kann sie nicht!

 

Also hör auf damit und bitte auch Deine Mitmenschen, stattdessen lieber von sich selbst zu erzählen

 

Frag nach Ihren persönlichen Plänen und Zielen. Versuche dabei etwas Neues zu lernen.

  • Was wünscht sich Dein Freund oder Partner im Leben?
  • Kannst Du Ihn dabei unterstützen?
  • Wie wollt Ihr das schaffen?

Tauscht eure Ideen dazu aus! Sprecht über gemeinsame Erlebnisse und gemeinsame Ziele.

Das bringt euch weiter, macht euch glücklich und verbessert euer Leben!

 

Schlusswort 2020:

Ganz egal ob Eurokrise, Handelsstreit oder Corona: Reduziere Deinen Nachrichtenkonsum auf ein Minimum, damit Du ausreichend Lebensenergie für Deine eigenen Projekte zur Vergügung hast, die Dich wirklich weiter bringen.

Die Freiheitsmaschine hilft Dir dabei.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
43 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
43
0
Dein Kommentar!x
()
x