Millionär Interview 37 – Der Alibi Student

Veröffentlicht am

Millionär Unternehmer unter Dreissig 5 Millionen InterviewWelche Vermögenshöhe kann man bei einem Endzwanziger erwarten, der ein Semester studiert und nichts geerbt hat?

„Nicht viel“ passt vielleicht statistisch und kommt besonders mit einem Angestelltenmindset leicht über die Lippen.

Aber wenn ein eigenes, selbstgegründetes Unternehmen ins Spiel kommt, kann es ganz anders aussehen.

 

So wie in diesem Fall.

 

Begrüßt mit mir den Alibi Studenten

Nicht nur einer der jüngsten sondern gleichzeitig auch der bisherige Vermögensrekordhalter der Millionär Interviews. 

Los gehts:

 

Hallo lieber Maschinist & hallo liebe Freiheitskämpfer,

 

ich freue mich, dass ich heute einen Einblick in mein (finanzielles) Leben geben darf.
Ich bin schon fast etwas aufgeregt und gespannt auf euren Input, da von meinen finanziellen Verhältnissen so gut wie niemand Bescheid weiß.
Ich versuche trotz aktuell recht viel Arbeit zeitnah auf Kommentare zu antworten.

 

  • Wie alt bist Du (und der Partner falls vorhanden) und wie lange seid Ihr schon zusammen?
Ich bin 29 und meine Verlobte ist 26. Wir sind seit 4 Jahren zusammen und haben uns zuvor im Studium kennengelernt.
Ich habe zwar nur ein Semester studiert, aber das hat sich in diesem Fall ja gelohnt 🙂

 

  • Habt Ihr Kinder und wenn ja, wie alt sind sie?
Noch keine Kinder, aber auf jeden Fall in Planung. Diesen Wunsch haben wir beide gleichermaßen.
Ich würde gerne zuvor noch die ein oder andere Reise unternehmen und dann in den nächsten 2-3 Jahren eine Familie gründen.

 

  • Wo auf der Welt lebt Ihr (in der Stadt oder auf dem Land)?
Wir leben in einer Universitätsstadt eher im Norden Deutschlands.

 

  • Was ist Dein (euer) jährliches Nettoeinkommen aus euren Berufen sowie euren Investments?
Mein Nettoeinkommen beträgt ca. 350.000 €
(variabel, je nachdem wie viel ich in der Firma lassen möchte)
Das jährliche Nettoeinkommen meiner Partnerin beträgt ca: 45.000 €
(guter Job im Automobilumfeld)

 

  • Wie hoch sind eure jährlichen Ausgaben und gibt es Dinge für die Du gerne Geld ausgibst?
Da ich Unternehmer bin, muss ich grundsätzlich zwischen gewerblichen und privaten Ausgaben unterscheiden.
Der Einfachheit halber führe ich hier nur private Ausgaben an. Mein Auto und Elektronik wie Laptop laufen über mein Unternehmen. Ich fahre aber nur einen VW Golf, daher schlägt das nicht sehr zu Buche 🙂
Jährliche Privatausgaben:
  • Wohnung 12.000. € (inkl. allen Nebenkosten)
  • Lebensmittel ca. 5.800€ (schätze ich)
  • Essen gehen Kino, etc.. : Leider „keine Ahnung“
  • Reisen: 1.500 € (schätze ich)
Ich habe jetzt ehrlich gesagt zum ersten Mal wirklich meine Ausgaben überschlagen.
Das liegt aber -hoffentlich- weniger an Überheblichkeit, sondern mehr daran, dass ich von Natur aus sehr kontrolliert Geld ausgebe und mir nichts an Porsche und Co. liegt.
Wofür ich es liebe Geld auszugeben:
Lebensmittel.
Da probiere ich gerne neue Dinge aus und kaufe eigentlich ausschließlich Bioware und hochwertige Produkte. Für mich ist das so ein bisschen das „Benzin“ für den Körper und Geist und da möchte ich ungern sparen.
Ansonsten gebe ich nicht viel Geld aus für meine Einkommensverhältnisse.
Mein gefühlt größter Luxus ist es, Essen zu gehen wann immer ich will, ohne auf das Geld schauen zu müssen. Den Spaß hat mir bisher nur Corona vermasselt 🙁

 

  • Wie hoch ist Dein (Euer) aktuelles Vermögen?
Da wir unsere Vermögen noch trennen, gehe ich hier nur auf mich ein.
  • Bankguthaben privat voll versteuert, netto: 1,2 Mio. €
  • Firmenkonto, voll versteuert: 800.000 €
  • Offene Posten Kundengelder, die noch fließen: 400.000€ (normaler Wert in meiner Branche)
Bargeld gesamt somit: 2,4 Mio. €
  • Hinzu kommen Aktien privat: 100.000 €
Firmenwert: Sehr schwer zu bemessen. Ich mache in den letzten 3 Jahren einen Jahresgewinn zwischen 800.000 – 1.5 Mio. €. Das kann ich aufgrund von Corona für dieses Jahr noch schwer kalkulieren. In meiner Branche geht man von ca. 8x Jahresgewinn aus.
Ich rechne einmal relativ konservativ:
8x 0.8 Mio.€ = 6,4 Mio. €
Mir gehören 50% der Firma, also = 3,2 Mio. €
Macht als Gesamtvermögen: 5,7 Mio.€
So zumindest die offizielle Rechnung, auch wenn das Vermögen der Firma natürlich in der Firma selbst steckt und somit wenig greifbar ist.

 

  • Wie hast Du (Ihr) euer Vermögen investiert (z.B. Aktien, Aktienfonds, vermietete oder selbstgenutzte Immobilien, eigenes Business, sowie Bargeld (inkl. Giro- und Tagesgeld)
Die Aufstellung habe ich oben ja bereits dargestellt.
Was sicherlich auffällt: Cash, Cash, Cash und sonst kaum Invests.
Das ist mir auch absolut bewusst. Ich bin leider zeitlich nie richtig dazugekommen, das generierte Geld auch sinnvoll anzulegen.
Meine 100k Aktienposition besteht zum größtenteils aus Tech-Werten, die alle gut laufen. Habe die Werte gesichert, da ich nicht so oft schaue.
Bin ebenfalls einer der Glücklichen, der mit Wirecard in die Sch*** gegriffen hat und bin hier mit 12k Verlust drin. Ich gehöre zu den Menschen, die den Fehler immer zuerst bei sich selbst suchen, aber Wirecard war gemessen an den „offiziellen“ Zahlen und der Bewertung ein top Unternehmen. Es kann nicht unsere Aufgabe sein, ein DAX Unternehmen auf Seriosität abzuklopfen. Naja aber das ist ein anderes Thema.

 

  • Wie hast Du es geschafft, Dein Vermögen zu generieren?
Diese Frage stelle ich mir selbst jetzt auch zum ersten Mal, da ich das nie wirklich reflektiert habe.
Ich wusste immer, dass ich nicht einen normalen Angestelltenberuf nachgehen kann und einfach mehr will und kein durchgeplantes Leben bis 67.
Mir ging es dabei aber weniger darum der reiche Typ mit dickem Auto zu sein, sondern ich wollte eben ganz schlicht & einfach frei sein.
Der Druck von zuhause war groß etwas „sinnvolles“ zu machen und zu studieren. Ich habe mich dann alibimäßig für BWL & Geschichte eingeschrieben, mit dem Wissen, das Studium nie zu Ende zu machen. So konnte ich mir im privaten Umfeld den Druck nehmen lassen.
Ich habe dann gestartet mit einem Dropshipping-Unternehmen für Dekorationsartikel. Es lief gut an, täglich kamen Bestellungen rein.
Das Problem: Ich habe Konditionen derart schlecht ausgehandelt, dass ich pro Bestellung zwischen 10 Cent und einem Euro verdient habe.
Ich hab das Ganze dann mit Miese wieder geschlossen, war aber durch diese Erfahrung nicht niedergeschlagen, sondern im Gegenteil extrem motiviert. Ich habe bemerkt, dass Kunden bei MIR etwas bestellt haben und mir ihr Geld anvertrauen.
Ich habe dann gemeinsam mit meinem Stief-Bruder in 2013 eine Consultingfirma für Kleine- und Mittelständische Firmen gegründet (meine jetzige Firma).
Viele Firmen im Mittelstand sind in so vielen Bereichen noch enorm veraltet und wir modernisieren diese Prozesse. Ich bitte um Verständnis, dass ich nicht viel tiefer ins Detail gehen kann. Nicht weil ich Angst um mein Business habe, sondern weil ich vielleicht nicht mehr inkognito wäre und das ist mir wichtig 🙂
Die ersten Jahre haben wir sämtliche Gewinne 100% reinvestiert. Unser Gehalt war bei 0€. Ich habe in der Zeit von Ersparnissen aus einem Nebenjob in der Universitätsbücherei gelebt und bin mehr als einmal ins Dispo gelangt.
Wir haben die Firma aber offensichtlich sehr gut und erfolgreich geführt (sorry Eigenlob stinkt), sodass wir nun dieses Vermögen in relativ kurzer Zeit aufbauen konnten.
Es liest sich vielleicht sehr „geschmeidig“ aber der Weg war und ist nicht einfach als Unternehmer, da möchte ich niemand etwas vormachen.
Schlaflose Nächte, wochenlange stressbedingte Migräne und Co. gehören phasenweise dazu.
Trotzdem ist es für mich viel einfacher Unternehmer zu sein und 100% eigenverantwortlich zu sein, als ein Arbeitnehmer. Ich denke das ist dann einfach mein naturell und da ist natürlich jeder verschieden.

 

  • Welche Fehler hast Du auf Deinem Weg gemacht, was würdest Du Deinem jüngeren Ich dazu raten und was können die Leser Der Freiheitsmaschine davon lernen?
Ich hätte bei den Dekoartikeln bleiben sollen, die Sparte die ich damals gewählt hatte boomt heute ohne Ende 🙂
Spaß bei Seite. Ich glaube ich bin noch zu jung, um das rückwirkend zu reflektieren und stecke ja noch mitten im Prozess.

 

  • Was hast Du während Deines Weges zur finanziellen Unabhängigkeit gelernt und was können andere Menschen davon für sich nutzen?
Nicht zu viel Nachdenken, nicht immer die Risiken sehen, einfach schlicht und ergreifend machen und dabei auch mal voll in die Scheiße greifen, aber trotzdem unbeirrt weiter machen.
Ich weiß, das hört sich sehr amerikanisiert an, aber es stimmt nun mal einfach in vielen Bereichen.
Ich bin von Natur aus extremer Optimist. Ich bin manchmal ganz ehrlich auch naiv und zu gutgläubig. Ich hatte das Glück, dass diese Eigenschaften auf meinem teilweise steinigen Weg mir mehr geholfen, als geschadet haben.
Insgesamt ist es natürlich so, dass umso jünger man ist, desto größeres Risiko kann jeder fahren. Ich verstehe natürlich, dass ein Vater oder eine Mutter mehr Probleme hat so ein Risiko zu gehen, wie ich damals als Pleite-20er.
Deswegen je früher ihr anfangt, desto größere Risiken könnt ihr in der Regel eingehen.
Was mir auch sehr häufig auffällt: Vielen Menschen fällt es sehr schwer Entscheidungen zu treffen. Egal ob banale wie was esse ich zu Mittag, oder große Entscheidungen wie „strecke ich dem Kunden ein Kredit von einer viertel Million vor?“.
Ich denke ein Teil des finanziellen Erfolges beinhaltet auch, dass man in der Lage ist Entscheidungen zu treffen – und zwar oft, schnell und zielstrebig.

 

  • Was machst Du aktuell um Dein Vermögen zu nutzen / zu erhalten oder noch zu erhöhen?
Um mein Vermögen zu erhöhen fokussiere ich mich nur auf die Firma. Das ist meine Renditemaschine.
Im nächsten Schritt möchte ich mein Vermögen so anlegen, dass es möglichst sicher ist und auch eine nette zusätzliche Rendite einfährt.
Hier hätte ich gerne Tipps und Ratschläge aus der Community!
Gerne auch von Mitgliedern, die eine ähnliche Summe schon angelegt haben.

 

 

  • Hast Du eine bestimmte Vermögenshöhe, die Du erreichen willst?
Eigentlich nicht wirklich. Ich dachte die erste Million wird ein brutaler Wow-Moment, den ich mir davor noch oft erträumt habe. Leider war es irgendwie nicht ganz so wie in meinem Kopfkino, sondern eher nur eine nette Randnotiz 🙂 Ich denke ich stecke momentan noch zu viel in der Front, und muss das alles einmal in Ruhe reflektieren.

 

  • Wo stehst Du aktuell? Was sind Deine Pläne für die Zukunft bezüglich Deine Lebensstils, Lebensortes oder Deiner aktuellen Arbeit?
Ich möchte vom Tagesgeschäft unabhängiger sein und noch mehr an Mitarbeiter abgeben. Insgesamt ist meine Work-Life-Balance wirklich schon auf sehr hohem Niveau und ich darf da nicht meckern. Es gibt Phasen an denen ich noch jeden Tag Full-Time arbeite und dann habe ich Phasen an denen ich ca. 4 Stunden am Tag arbeite und mich dann aus dem Geschäft ausklinke.
Diese freie Kapazität möchte ich nun gerne sinnvoll füllen, jedoch weiß ich noch nicht wie und mit was.

 

  • Gibt es noch einen Rat, den Du den Menschen in Der Freiheitsmaschine gerne mitgeben möchtest?
Wenn ihr eine Firma gründet, dann macht es im Idealfall mit einer weiteren Person, die denselben Traum hat und der ihr zu 100% vertraut.
Ansonsten bleibt locker, verkrampft nicht. Und werdet ja keine eingebildeten Schnösel auf dem Weg zum Reichtum, sonst gibt’s eine auf den Deckel!
Bis dann,
Euer Alibi-Student

 

 

Das war das Millionär Interview mit dem Alibi Studenten

 

Herzlichen Dank für das Interiew.

Du bist mit Deiner Vermögensumme von mehr als 5 Millionen selbsterschaffenen Euro mit 29 Jahren definitiv ganz vorne dabei und zeigst einmal mehr, was mit einem eigenen Unternehmen möglich ist.

Gleichzeitig bist Du aber auch einer der ganz wenigen, der Millionenbeträge einfach so in Bargeld herumliegen lässt.

Hier gibt es ganz dringenden Handlungsbedarf für Dich.

Wer möchte schon sein Vermögen in inflationierenden bedruckten Geldscheinen stecken, die durch nichts anderes als das Versprechen von überschuldeten Staaten gedeckt sind.

Als viel bessere Alternative kann man sich mit wenigen Klicks mittels eines passiven ETF Investment an tausenden der größten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt beteiligen. Diese schaufeln durch Dividenden und Kurssteigerungen permanent üppigen Cashflow zu Ihren Besitzern, Überstehen Weltkriege und andere Krisen und gleichen auch nebenbei wie von selbst die Inflation aus.

 

Brokervergleich Depotvergleich Der beste Broker

 

Aber darüber können wir gerne im Kommentarbereich diskutieren.

 

Und jetzt Ihr

Welche Fragen habt Ihr an den Alibi Studenten. Was gefällt euch gut, was hat euch beeindruckt und was haut euch von den Socken?

Außerdem mach auch Du mit bei den Millionär Interviews, wenn Du Dir aus eigener Kraft ein Vermögen von min. 500.000 Euro aufgebaut hast.

Schreib dem Maschinisten unter: maschinist@freiheitsmaschine.com und sei dabei.

Neben dem Fakt den anderen hier etwas zurück zu geben, lernst Du durch das Interview selbst wieder Neues und kannst das Feedback für Deinen weiteren Weg nutzen.

Ich garantiere allen Teilnehmern auf Wunsch absolute Anonymität.

Und bei der großen Freiheitskämpfer Community sind natürlich alle Menschen eingeladen, die Ihr Leben verbessern und neue Dinge lernen möchten.

Gib Gas mit der Freiheitsmaschine und mach Dein Leben zu einem wunderbaren Abenteuer.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
21 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
21
0
Dein Kommentar!x
()
x