Nachrichten
Nachrichten löschen

Uebersicht: Weltweite Aktienmarktbewertung  

Seite 3 / 4
  RSS
Meex
 Meex
(@meex)
Freiheitskämpfer Silber

@natman

Danke für Deine Anregung.

Die 3 Vanguards bespare ich auch :-), neben den 70 Einzelwerten die ich halte. In Summe ist die Depotaufteilung 50% USA, 30% Europa, 13% EM und 7% Gold. Von daher möchte ich die EM‘s aufstocken. 2% - 3% Vietnam wäre eine Überlegung wert. Ebenso die von SweetnSour erwähnte DBS kann ich mir sehr gut als 71 Einzelwert in meinem Depot vorstellen - gerade auch wegen der Dividendenrendite von DBS.

Beste Grüße 

Meex

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Februar 2020 12:06
Meex
 Meex
(@meex)
Freiheitskämpfer Silber

@sweetnsour

Danke!

DBS liest sich spannend. Die Story gefällt mir. Die Dividenredite auch. Ich glaube, dass ich sowohl bei Vietnam als auch DBS zugreife.

Wenn Du schreibst „volle Ladung“, meinst Du damit, dass Dein Depot größtenteils aus den beiden Werten besteht?

Beste Grüße 

Meex

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Februar 2020 12:11
SweetNSour
(@sweetnsour)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @meex

@sweetnsour

Danke!

DBS liest sich spannend. Die Story gefällt mir. Die Dividenredite auch. Ich glaube, dass ich sowohl bei Vietnam als auch DBS zugreife.

Wenn Du schreibst „volle Ladung“, meinst Du damit, dass Dein Depot größtenteils aus den beiden Werten besteht?

Beste Grüße 

Meex

 

Nein. Einfach normale Positionsgrösse.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Februar 2020 12:28
marsupilami
(@marsupilami)
Verdienter Freiheitskämpfer

Vietnam ist sicherlich ein sehr spannender Markt, ich persönlich würde allerdings von den vorhandenen Vietnam ETFs abraten, da sie nicht in der Lage sind den Index abzubilden. Sie zeigen eine massive Underperformance verglichen mit ihren Indexwerten, siehe dazu:

https://stansberrypacific.com/asia-wealth-investment-daily/worst-etf-world-will-poison-portfolio/

https://seekingalpha.com/article/3270595-market-vectors-vietnam-etf-look-elsewhere

D.h. wenn Vietnam im Portfolio macht es wohl eher Sinn in Einzwelwerte zu investieren oder das Land über einen managed fond abzudecken (der zwar teurer ist als der ETF aber wahrscheinlich mehr Performance liefert).

Für mich persönlich als buy and hold Anleger ist das Nichtvorhandensein eines akzeptablen ETFs Grund genug (noch?) nicht in Vietnam zu investieren. Aktive Trader haben hier sicher super Chancen wie SweetNSour schon ausgeführt hat.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Februar 2020 13:33
SweetNSour und Raffus mögen das
SweetNSour
(@sweetnsour)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @marsupilami

Vietnam ist sicherlich ein sehr spannender Markt, ich persönlich würde allerdings von den vorhandenen Vietnam ETFs abraten, da sie nicht in der Lage sind den Index abzubilden. Sie zeigen eine massive Underperformance verglichen mit ihren Indexwerten, siehe dazu:

D.h. wenn Vietnam im Portfolio macht es wohl eher Sinn in Einzwelwerte zu investieren oder das Land über einen managed fond abzudecken (der zwar teurer ist als der ETF aber wahrscheinlich mehr Performance liefert).

Für mich persönlich als buy and hold Anleger ist das Nichtvorhandensein eines akzeptablen ETFs Grund genug (noch?) nicht in Vietnam zu investieren. Aktive Trader haben hier sicher super Chancen wie SweetNSour schon ausgeführt hat.

Interessant diese Diskrepanz zwischen VNM und dem Index. Danke für den Hinweis. Werde nächste Woche mal schauen, ob ich über mein OCBC Depot in Singapur diese Foreign Ownership Problematik umgehen kann...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Februar 2020 14:53
Meex
 Meex
(@meex)
Freiheitskämpfer Silber

@marsupilami

danke, interessanter Hinweis und Links.

Beste Grüsse

Meex

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Februar 2020 15:24
SweetNSour
(@sweetnsour)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @sweetnsour
Veröffentlicht von: @marsupilami

Vietnam ist sicherlich ein sehr spannender Markt, ich persönlich würde allerdings von den vorhandenen Vietnam ETFs abraten, da sie nicht in der Lage sind den Index abzubilden. Sie zeigen eine massive Underperformance verglichen mit ihren Indexwerten, siehe dazu:

D.h. wenn Vietnam im Portfolio macht es wohl eher Sinn in Einzwelwerte zu investieren oder das Land über einen managed fond abzudecken (der zwar teurer ist als der ETF aber wahrscheinlich mehr Performance liefert).

Für mich persönlich als buy and hold Anleger ist das Nichtvorhandensein eines akzeptablen ETFs Grund genug (noch?) nicht in Vietnam zu investieren. Aktive Trader haben hier sicher super Chancen wie SweetNSour schon ausgeführt hat.

Interessant diese Diskrepanz zwischen VNM und dem Index. Danke für den Hinweis. Werde nächste Woche mal schauen, ob ich über mein OCBC Depot in Singapur diese Foreign Ownership Problematik umgehen kann...

Über OCBC Singapur kann ich den ETF VFMVN30 handeln. Der hat eine leichte Abweichung zum VN30 Index (6% Since Inception 14/08/2014), kann aber soweit akzeptiert werden. Zusätzlich habe ich den berüchtigten Börsenbrief angeschrieben und sie auf die Foreign Ownership Problematik hingewiesen. Warten wir mal deren Antwort ab...

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Februar 2020 16:42
ROSELYNE
(@roselyne)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

Von Starcapital gibt es diese wunderbare Bewertungsuebersicht der weltweiten Aktienmaerkte. Sie wird dort jeweils zum Quartalsende überarbeitet.

Ich empfehle jedem Investor sich einmal damit zu beschäftigen.

Die asiatischen Märkte Singapur, Südkorea und Hong Kong sind zum Beispiel aktuell attraktiv bewertet. Das sind damit perfekte Kandidaten für ein Buy and Hold Investment. Attraktive Dividendenzahlungen und zukünftige Kurssteigerungen sind in diesen stabilen Laendern fast garantiert. Interessant für jemanden, der in Dekaden bei der Anlage denkt.

Bei diesem ETF von Vanguard fuer europaeische Kunden, machen diese Länder 56% des Gesamtfonds aus. (aktuell 0,22% Jahresgebühr)

Danke für diese Seite und die Übersicht. Der genannte ETF ist gerade auch durch den Bewertungsaufschlag der USA einen Blick wert. Die aktuellen Bewertungsniveaus sind sehr interessant, auch die erwarteten Aktienmarktrenditen. So gesehen müsste man Europa und die EM übergewichten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Juli 2020 13:20
Natman und Maschinist mögen das
ROSELYNE
(@roselyne)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @roselyne

So gesehen müsste man Europa und die EM übergewichten. 

Vanguard FTSE Developed Europe vs. Vanguard FTSE Developed Europe ex UK

Wie lautet die Empfehlung vom Maschinist?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 06:40
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

@roselyne

Ex Europe ist mMn für die Anleger die bereits einen FTSE 100 oder FTSE 250 ETF besitzen.

Ich würde also überlegen, ob du bereits viele britische Aktien hast und sonst würde es das Gesamtbild ergeben, direkt Europe zu nehmen. Die konkreten ETFs bzgl. Anlagevolumen, Handelbarkeit etc. mal außen vor.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 07:08
ROSELYNE mag das
Dr.Bundy
(@dr-bundy)
Aktiver Freiheitskämpfer

Blöd nur, dass sich seit wenigen Jahren da nix geändert hat: USA und Schweiz überbewertet. Russland und Osteuropa günstig zu haben. Deutschland im Mittelfeld. Deswegen ist der Hinweis auf langfristige Ausrichtung schon richtig.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 08:47
Natman und Judge Dredd mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @roselyne

Danke für diese Seite und die Übersicht. Der genannte ETF ist gerade auch durch den Bewertungsaufschlag der USA einen Blick wert. Die aktuellen Bewertungsniveaus sind sehr interessant, auch die erwarteten Aktienmarktrenditen. So gesehen müsste man Europa und die EM übergewichten.

 

Hallo Roselyne,

 

Starcapital ist eine tolle Seite, die diese Infos frei zugänglich macht.

Was dort aber nicht gemacht wird ist, Regionen nach Ihrem Zukunftspotential zu bewerten.

Nach der Machtübernahme von Hugo Chavez in Venezuela hätte das Land von Starcapital dadurch aufgrund der niedrigen Aktienmarktbewertung damals wahrscheinlich die volle Punktzahl zum Investieren erhalten.

Als zweites Beispiel ist der Aktienmarkt in Russland völlig korrekterweise deutlichst niedriger bewertet als der US Markt und das wird sich bei gleichbleibenden Randbedingungen auch sehr wahrscheinlich nicht ändern, da die USA deutlich freier und marktwirtschaftlicher sind und damit auch in Zukunft stärker wachsen und investiertes Geld in diesem Markt sicherer ist.

 

Es ist Dein Job als Investor von der allgemeinen Marktbewertung aus, Rückschlüsse für Deine Investitionen zu ziehen.

Nach meiner persönlichen Einschätzung macht es Sinn, das Europa aktuell niedriger bewertet ist, als die USA, weil die EU deutlich wachstumsfeindlicher agiert und es für mich nicht so aussieht, als würde sich das ändern.

Im Gegensatz dazu bin ich bei England und bei vielen asiatischen Ländern sehr guter Dinge, dass das starke Wachstum auch in Zukunft fortgesetzt werden kann.

Gruß und schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 14:16
reinvest, Judge Dredd und ROSELYNE mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

EU hat auch zu viel Regulierung u die Binnennachfrage innerhalb der USA ist homogener da ein Land u mit Kanada eine ähnliche Kultur / Mindset.

Zumal als Arbeitnehmer u mit Rente schon genug Kapital in der EU liegt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 18:12
reinvest und Judge Dredd mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

GuruFocus hat einen schönen Bereich mit Bewertung diverser Wirtschaftsregionen und Ländern nach wahrscheinlicher zukünftiger Rendite aufgrund der aktuellen Bewertungshöhe:

https://www.gurufocus.com/global-market-valuation.php

Links oben kann man die verschiedenen Länder anklicken.

 

Australien, Südkorea, Hong Kong und Singapur erschlägt man auch MIFID II EU-Konform mit einem ETF:

Vanguard Asia ex. Pacific ex. Japan

 

Knapp 4% Dividende aus einem Gesamtmarkt ETF, weil die Bewertung dieser Wirtschaftsräume aktuell vergleichsweise günstig ist.

Überbewertung USA kann trotzdem noch einige Jahre laufen. Man braucht wie immer an der Börse beim Anlegen einen langen Atem.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. September 2020 12:39
Dr.Bundy, Natman, Judge Dredd und 2 User mögen das
reinvest
(@reinvest)
Aktiver Freiheitskämpfer

@maschinist
Wie immer eine klasse Übersicht mit großem Mehrwert!

Mich würde Deine persönliche Meinung zu Hongkong und UK sehr interessieren, auch wenn Du keine Glaskugel hast Smile
Ich frage mich vor allem bei Hongkong, ob China zu einer Art "Hugo Chavez-Moment" geworden ist bzw. werden kann und ob der Brexit das langfristige Wachstum UK's verlangsamen könnte. Da die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in UK trotz Brexit weiterhin frei und marktwirtschaftlich sind, sollten die Auswirkungen überschaubar sein, so zumindest meine Meinung.

Den oben genannten Vanguard Asia ex. Pacific ex. Japan ETF habe ich zwar im Depot, aber leider bisher sehr untergewichtet.

Danke im Voraus!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. September 2020 15:14
HJP
 HJP
(@hjp)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen!

Ich kann solchen Übersichten auch viel abgewinnen, bin aber nicht ganz sicher, wie ich jetzt damit umgehen sollte.

So ein No-Brainer, wie die Zahlen suggerieren ist es ja auch nicht. Beispiel: Die USA war ja vor 10 Jahren gemäß Shiller-KGV massivst überbewertet und es wurden ähnlich mickrige Langfristrenditen vorhergesagt wie heute. Was in den letzten 10 Jahre passiert ist wissen wir alle. Wer die USA gemieden hat, dem ist mächtig Rendite durch die Lappen gegangen. 

Ich tue mich derzeit auch schwer, noch etwas in den USA zu investieren und finde die vorgeschlagenen Vanguard Asia ex. Pacific ex. Japan auch die bessere Wahl. UK sehe ich auf lange Sicht auch attraktiv. Euro-Land ist derzeit auch nichts bei dem mein Herz vor Freude tanzt. 😉

Aber was ist die Konsequenz für meine Portfolioaufteilung bzw. zukünftige Sparpläne?

Meine Aufteilung:

60% World inkl. small Caps
10% Stoxx 600
30% Emerging markets  

Derzeit überlege ich auf Grundlage der Schiller-KGVs meine Sparpläne auf

60-70% UK und Asia Pacific
30-40% Emerging marktes

zu switchen.  Verkauft wird nix (alleine schon aus steuerlichen Gründen).

Was meint ihr? Bin durch das oben genannte Beispiel (USA vor 10 Jahren) am hadern, ob ein Abweichen meiner bisherigen Strategie sinnvoll ist... Tipps und Einschätzung gerne willkommen. Wie würdet Ihr die Sparpläne aufsetzen? Bin 44 Jahre alt und kann frühestens mit knapp 60 in die finanzielle Freiheit gehen (dann sind die Kinder aus dem Haus). Zeit ist also noch genug vorhanden....

Danke und Grüße

Jürgen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. September 2020 19:40
Seite 3 / 4