Nachrichten
Nachrichten löschen

Kryptobörsen

Seite 3 / 3
Feivel2000
(@feivel2000)
Freiheitskämpfer Silber

@ben über irgendeinen 3rd Party Anbieter der mindestens 3,5% für SEPA nimmt und bei dem man sich separat anmelden muss.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. November 2023 08:01
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @ben

Warum so kompliziert? Funktioniert die Identifikation nicht? Kucoin bietet SEPA-Fiat-Funding an.

 

Hat bei mir über die DKB auch funktioniert aber hat bei mir ca. 6 Arbeitstage, bis das Geld bei Kucoin dann erschienen ist.

Geldüberweisung zu Kraken dauerte 2-3 Arbeitstage.

USDT (Thether) Transfer von Kraken nach Kucoin nur wenige Minuten (Stablecoin).

 

Wer schon ein Kraken oder Coinbase Konto hat, der könnte über diesen Weg nach meiner Erfahrung Zeit sparen.

Schönen Tag 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. November 2023 10:19
Feivel2000 mag das
All-In
(@all-in)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @ben

Warum so kompliziert? Funktioniert die Identifikation nicht? Kucoin bietet SEPA-Fiat-Funding an.

Im Prinzip geht SEPA Funding über KuCoin (hatte ich selber schon gemacht). Allerdings im Moment nicht, sondern nur über einen 3rd Party Anbieter, wie Feivel2000 schreibt. Der KuCoin Support hatte mir geschrieben, dass das SEPA Funding wieder kommen soll, aber kein Datum genannt.

Es soll dann auf dieser Seite announced werden: https://www.kucoin.com/de/announcement

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. November 2023 16:55
Feivel2000 mag das
All-In
(@all-in)
Aktiver Freiheitskämpfer

Es ging bei KuCoin dann doch schneller als gedacht, dass SEPA ZAhlungen wieder möglich sind: https://www.kucoin.com/announcement/en-Top-Up-EUR-with-SEPA-Share-a-30000-USDT-Prize-Pool-1127

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2023 15:44
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

Im Ernst, auf sowas wie KuCoin überweist ihr euer echtes Geld? Kein Impressum, kein Standort, kein Management (ah doch, der "Michael" und der "Eric" haben's gegründet), Sitz wahlweise Seychellen oder Hongkong, gibt es seit 2017, aber hat keinen Wikipedia-Eintrag, lässt sich von Nordkorea ausräubern. Stellt euch vor, euer Geld wäre morgen verschwunden wegen fraud, alles weg, keine Spuren - da lacht die Welt dann nur. Aber wahrscheinlich stumpft es ab, wenn man jahrelang random-files als Währung benutzt. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2023 21:07
Der Autodidakt, Reblaus und Dustin mögen das
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @yok

Im Ernst, auf sowas wie KuCoin überweist ihr euer echtes Geld? Kein Impressum, kein Standort, kein Management (ah doch, der "Michael" und der "Eric" haben's gegründet)

Das ist schon ein valider Punkt. Zumal es Alternativen gibt. Bitpanda zB ist eine österreichische Firma mit Sitz in Wien und Frankfurt am Main (und auch entsprechend der jeweiligen Finanzaufsicht reguliert). Dort kann man auch so gut wie alles an Crypto handeln.

Die Zocks sind ja schon riskant genug, da kann man sich unnötiges Plattformrisiko sparen… 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2023 10:17
Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @der-autodidakt

Das ist schon ein valider Punkt. Zumal es Alternativen gibt. Bitpanda zB ist eine österreichische Firma mit Sitz in Wien und Frankfurt am Main (und auch entsprechend der jeweiligen Finanzaufsicht reguliert). Dort kann man auch so gut wie alles an Crypto handeln.

Falls man Regulatorisch in der Schweiz sitzen möchte:

https://relai.app/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2023 10:40
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @ansga-ragentor

Falls man Regulatorisch in der Schweiz sitzen möchte:

https://relai.app/

Im konkreten Fall hilft das nicht, weil man dort lediglich BTC kaufen kann.

KuCoin ist aber hier im Gespräch, um KAS (bzw. andere Altcoins außerhalb der Top 10) zu kaufen.

Ich sehe auch nicht den Grund, sich bei einer kurz- bis mittelfristigen Spekulation bewusst einer ausländischen Regulation zu unterstellen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2023 11:04
Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @der-autodidakt

KuCoin ist aber hier im Gespräch, um KAS (bzw. andere Altcoins außerhalb der Top 10) zu kaufen.

--- Ah okay hab das nicht mitbekommen. Danke für die Ergänzung.

Ich sehe auch nicht den Grund, sich bei einer kurz- bis mittelfristigen Spekulation bewusst einer ausländischen Regulation zu unterstellen. 

Welche Regulation würdest du jemanden empfehlen, der in einem nicht EU Land wohnt. Private Kryptogewinne werden bei uns nicht besteuert. Von der seite hab ich weniger Probleme. Meinst du dass da vielleicht Relai.ch eine gute Alternative ist?

EU / CH / US Regulation ist was Finanzmarktplätze angeht doch eher gut würd ich sagen, oder? 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2023 11:49
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @ansga-ragentor

Welche Regulation würdest du jemanden empfehlen, der in einem nicht EU Land wohnt. Private Kryptogewinne werden bei uns nicht besteuert. Von der seite hab ich weniger Probleme

Kann ich nichts empfehlen, da ich mir darüber keine Gedanken gemacht habe. Aber ich kann dir meine Gedanken für einen in Deutschland lebenden Deutschen mitteilen:
Das Geschäft funktioniert so:
1. Du transferierst Geld auf irgendeine Plattform, kaufst dort deinen Kram. Dann holst du den Kram von der Plattform runter.
2. Warten. Warten. Warten.
3. Dann schiebst du deinen Kram wieder auf die Plattform und verkaufst. Das Geld transferierst du auf dein Konto.
Nur im ersten (Einzahlung, Kauf und transfer auf Wallet) und letzten Schritt (Transfer auf Plattform, Verkauf und Abhebung) greift die Regulierung. Die ganze lange Zeit dazwischen ist sowieso komplett unreguliert. Ich möchte den Tausch von Crypto<->Fiat im Inland machen - Ausland bringt hier mMn Null Vorteil, im Zweifelsfall eher Probleme.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2023 12:11
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @der-autodidakt
Veröffentlicht von: @yok

Im Ernst, auf sowas wie KuCoin überweist ihr euer echtes Geld? Kein Impressum, kein Standort, kein Management (ah doch, der "Michael" und der "Eric" haben's gegründet)

Das ist schon ein valider Punkt. Zumal es Alternativen gibt. Bitpanda zB ist eine österreichische Firma mit Sitz in Wien und Frankfurt am Main (und auch entsprechend der jeweiligen Finanzaufsicht reguliert). Dort kann man auch so gut wie alles an Crypto handeln.

Die Zocks sind ja schon riskant genug, da kann man sich unnötiges Plattformrisiko sparen… 

 

Vor knapp 6 Monaten als KAS unter 0.02 stand gab es noch kein Kaspa Listing auf Bitpanda, Kraken oder Coinbase.

"Die Welt" kann so viel lachen wie sie will. Es war damals eine Jahrzehntechance einen kleinen einstelligen Vermögensanteil in KAS trotz der relativen Unsicherheit Kucoin zu investieren. 

Wenn es Kaspa bei OnVista als ETN zu kaufen gibt, ist der Großteil der Bewegung erst einmal vorbei (wie bei Solana in 2020). 

Ich habe meine Kaspa Coins mittlerweile in einer Hard Wallet und kann sie irgendwann auf allen großen Kryptobörsen handeln.

 

Den KuCoin Account lasse ich offen, falls sich noch einmal eine solche Chance bietet (neue Coins werden auf unregulierten Börsen meistens als erstes gelistet, da keinerlei / kaum Regularien / geringe Kosten).

 

Gut kalkulierte & definierte Risiken einzugehen sind ein Weg zu Wohlstand und Freiheit.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2023 16:32
langfristinvestor, Dustin, ziola und 2 User mögen das
langfristinvestor
(@langfristinvestor)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hat hier jemand Erfahrungen mit Bitvavo und Kryptoüberweisungen, z.B. USDT oder andere Stablecoins?

Ich bin auf der Suche nach einer bevorzugt deutschen/europäischen Kryptobörse, die Stablecoins empfangen kann (aus dem Verkauf meiner Coins auf z.B. Kucoin oder Binance), um Krypto in Euro zu tauschen und auf mein Konto zu überweisen.

- Bitpanda wurde genannt – 1,49% Gebühren werden bei Finanfluss dazu angezeigt. Eher zu viel...

- BSDEX hat keine Stablecoins im Angebot, Transaktionskosten und Preisrisiko in den angebotenen Coins möchte ich eigentlich vermeiden (deshalb ja mein Gedanke mit Stablecoins).

- Bitvavo (NL) scheint gebührenmäßig deutlich günstiger zu sein, es kann aber wohl länger dauern, bis eingezahlte Coins verfügbar sind (wenn ich ein paar Rezensionen glauben schenken kann).

Oder welche Alternativen gibt es noch dazu? Danke!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Februar 2024 23:34
Paule
(@paule)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ist zwar jetzt nicht deutsch/europaeisch, aber was spricht gegen z. B. Kraken. Die sind aus meiner Sicht nicht weniger vertrauenswuerdig als die von dir genannten Exchanges, eingehende USDT sind quasi instant verfuegbar, Auszahlung in Euro auf ein deutsches Konto erflogt problemlos, zuegig (Gutschrift am naechsten Bankarbeitstag) und guenstig (wenn ich mich recht erinnere sind es pro Rueckueberweisung pauschal 90 Cent).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Februar 2024 12:35
Der Autodidakt und Maschinist mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @paule

Ist zwar jetzt nicht deutsch/europaeisch, aber was spricht gegen z. B. Kraken. Die sind aus meiner Sicht nicht weniger vertrauenswuerdig als die von dir genannten Exchanges, eingehende USDT sind quasi instant verfuegbar, Auszahlung in Euro auf ein deutsches Konto erflogt problemlos, zuegig (Gutschrift am naechsten Bankarbeitstag) und guenstig (wenn ich mich recht erinnere sind es pro Rueckueberweisung pauschal 90 Cent).

Nutze Kraken seit vielen Jahren. Bisher nie ein Problem und prima Service.

Ist unter US Aufsicht mit allen Vor und Nachteilen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Februar 2024 12:52
Paule mag das
langfristinvestor
(@langfristinvestor)
Verdienter Freiheitskämpfer

Vielen Dank für die Vorschläge. In meiner speziellen Situation geht es genau um eine nicht-US Börse.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Februar 2024 20:24
Maschinist mag das
Seite 3 / 3