Nachrichten
Nachrichten löschen

Dividendenwerte  

Seite 2 / 7
  RSS
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Wastemanagement bei 99 Euro klingt auch sehr sehr verlockend!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2020 12:17
QuoVadis mag das
(@roselyne)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hallo zusammen, ich habe heute eine Position des spanischen Versorgers Red Eléctrica (ES0173093024) zu 17,50€ gekauft. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2020 13:55
Judge Dredd mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Habe gerade bei der Jungfraubahn bei 133 chf nachgekauft.

Waste Management für 98,8 Euro nachgekauft

Neue Postion Fraport bei 56,50 Euro aufgebaut.

Neue Position Jungheinrich bei 18 Euro aufgebaut.

 

Am Montag kaufe ich vielleicht noch etwas nach. Eine neue Positon von der Watchlist und vielleicht 1-2 Nachkäufe noch. Mal sehen!

 

Ich schaue mal, ob ich es die Tage schaffe die Fraport ergänzend hier fürs Forum kurz vorzustellen .

Schönes Wochenende!

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2020 18:33
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@roselyne

ist ein sehr solider Dividendenwert. Vor allem dem Unternehmen gehören glaube ich sogar die spanischen Stromleitungen. Als Netzanbieter ein langweiliges Geschäftsmodell, aber langweilige Dividendenwerte sind ja genau mein Beuteschema 🙂

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2020 18:40
ROSELYNE mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Wie immer und wie alle Berichte hier keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung:

 

Habe gestern doch noch meine Schell-Position für 19,50 pro Anteil ausgebaut. KGV unter 10 und DIVR auf den Kurs von ca. 8%. Für das Einkommensdepot eine prima Ergänzung.

 

OPEC wird wahrscheinlich zeitnah die Fördermengen senken um den Ölpreisverfall zu stoppen. Wollte daher doch nicht bis Montag warten.

 

Mal sehen wie es weiter geht. Freue mich jedenfalls schon auf die standardmäßigen Sparplanausführungen fürs ETF-Depot am Montag.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Februar 2020 09:27
ROSELYNE, Meex, Natman und 1 User mögen das
(@roselyne)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @judge-dredd

@roselyne

ist ein sehr solider Dividendenwert. Vor allem dem Unternehmen gehören glaube ich sogar die spanischen Stromleitungen. Als Netzanbieter ein langweiliges Geschäftsmodell, aber langweilige Dividendenwerte sind ja genau mein Beuteschema Smile

 

 

Ja, das Unternehmen ist in den Bereichen Energieversorgung und Telekommunikation tätig mit dem Fokus auf der Gewährleistung der Kontinuität und der Sicherheit der Energieversorgung. Der Umsatz wird zu über 90% in Spanien und zusätzlich über Tochtergesellschaften in Peru und Chile generiert. Ziel ist es in Richtung einer CO2-armen Versorgung zu gehen und mit Hilfe von digitalen Lösungen eine Optimierung des Netzes zu erreichen.

Sicherlich kein Sprinter, aber schwankungsarm und mit einer hohen Dividende!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Februar 2020 13:38
(@roselyne)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @judge-dredd

Habe gestern doch noch meine Schell-Position für 19,50 pro Anteil ausgebaut. KGV unter 10 und DIVR auf den Kurs von ca. 8%. Für das Einkommensdepot eine prima Ergänzung.

Die Aktie steht auch auf meiner Watchlist, genau wie eine BNP Paribas. Einen interessanten Artikel gab es zuletzt auf aktien-mag.

https://aktien-mag.de/blog/wie-der-ol-multi-unabhangiger-vom-ol-werden-will/p-34856

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. März 2020 15:29
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Noch kurz zur Vervollständigung: Habe noch mal bei Schell für unter 20 nachgegriffen gehabt und bin erneut bei Wastemanagment für 103 pro Anteil schwach geworden.  Darüber hinaus "meine"Vanguard ETF`s zusätzlich zum "normalen" Sparplan ein wenig nachgekauft.

 

Schöne Woche

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. März 2020 18:33
(@karma)
Aktiver Freiheitskämpfer

Jungfraubahn Holding AG startet gut ins 2020 - weiterer Geschäftsverlauf schwierig abzuschätzen

Die Jungfraubahn Holding AG ist gut ins 2020 gestartet. Vom 1. Januar 2020 bis 29. Februar 2020 verzeichnete das Unternehmen im Wintersport ein Plus. Das Jungfraujoch besuchten in den ersten beiden Monaten des Jahres 1.7% weniger Gäste als Vorjahr. Wie sich der Geschäftsverlauf in den nächsten Monaten entwickeln wird, hängt von der Ausbreitung resp. Eindämmung des Coronavirus ab.

Bis Ende Februar besuchten 74'000 Besucherinnen und Besucher das Jungfraujoch - Top of Europe. Das entspricht einem Rückgang von 1'300 Gästen bzw. 1.7% im Vergleich mit dem Vorjahr. Die Monate Januar bis und mit April zählen generell zu den besucherschwächeren Monaten.

Das positive Zwischenergebnis beim Wintersport hatte sich bei den Skier Visits in der Jungfrau Ski Region bereits über die Festtage Ende 2019 und Anfang 2020 angekündigt. Vom 1. Januar 2020 bis 29. Februar 2020 wurden für die Jungfrau Ski Region 645'000 Skier Visits registriert, was einer Steigerung von 4.9 Prozent entspricht.

 

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus haben sich die kurzfristigen Aussichten allerdings eingetrübt. Das Management hat verschiedene Massnahmen ergriffen, um Kosten zu sparen. Wie sich das Geschäft weiter entwickeln wird, ist heute nicht abzuschätzen. Dies hängt vom weiteren Verlauf des Coronavirus ab sowie von der Reisetätigkeit, bzw. Reisemöglichkeiten der Gäste.

Weitere Angaben zum Geschäftsverlauf der Jungfraubahn Holding AG folgen am 26. März 2020 an der Bilanzmedienkonferenz.

----

Klingt nicht so schlecht, hätte schon im Februar mit sinkenden Besuchern gerechnet.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. März 2020 08:31
(@karma)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @karma

Ein Wert aus meinem Dividendendepot:

Unum Group (US91529Y1064) ist Versicherungsunternehmen aus den USA und einer der führenden Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen (ca. 20% Marktanteil).

Auch wenn das allgemeine Sicherheitsbedürfnis in den USA geringer sein dürfte als z.B. in Deutschland, wollen doch viele ihre Familie abgesichert wissen.

Unum kann nicht mit großen Wachstumsraten aufwarten, hat den Umsatz und Gewinn aber in den letzten kontinuierlich gesteigert und hat durch die Versicherungsprämien stabile Planungsgrundlagen.

Das wirklich interessante ist aber der hohe Cahsflow und deren Einsatz. Unum hat in den letzten Jahren konsequent eigene Aktien zurückerworben (ca. 1/3 in den letzten 10 Jahren) und hat die Dividende kräftig auf 1,06 $ in 2019 gesteigert, was einer aktuellen Rendite von ca. 3,7% entspricht (mögliche Erhöhungen in 2020 noch nicht eingerechnet). Seit 11 Jahren wird die Dividende regelmäßig angehoben. Der Cash-Flow je Aktie liegt sehr viel höher, so dass der Payout nicht mal 20% beträgt; genug Platz also für weitere Erhöhungen.

Die letzte Woche gemeldeten Zahlen fürs 4.Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $1,41 und einem Umsatz mit $3,03 Mrd. haben die Analystenerwartungen übertroffen und die Aktie ist angezogen.

Kein richtig spannendes Unternehmen, aber ein solides Geschäftsmodell mit Aussicht auf weiter steigende Dividenden.

@ Judge Dredd: habe mich auch zu einem Nachkauf entschlossen.

 

Ich habe gestern bei Unum eine zweite Position gekauft. Der Wert hat in den letzten 10 Tagen ca. 25 % verloren.

 

Hier wird die Unsicherheit für die Versicherungsbranche über die Auswirkungen des Corona-Virus eingebracht. Ob dadurch tatsächlich viele Leute berufsunfähig werden und Unum zahlen muss, kann jetzt noch nicht abgesehen werden. Ich halte den Abschlag für übertrieben, aktuelle Div-Rendite bei ca. 5%. Im Bereich von 17-18 EUR würde ich eine dritte (und letzte) Position kaufen.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. März 2020 08:32
Judge Dredd und Natman mögen das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@karma

Vielen Dank für deine Nachrichten. JA mit der Jungfraubahn wird es spannend. So oder so bleibe ich dabei. Falls noch weiter runter geht, werde ich auch noch einmal nachkaufen.

 

Unum Group kannte ich bisher noch gar nicht. Klingt aber sehr vielversprechend. weißt du wie die Verschuldungssituation aussieht (wievielfaches des Ebidta?). 11 Jahre erhöht ist super. Die payout ration ist natürlich brutal gut :-). Wenn ich es gelesen habe sehe zahlt das Unternehmen seit 1996 Dividende. Seit 2009 nicht mehr gesenkt und stetig erhöht (11 J)

Schaue ich mir auf jedenfall näher an. Hatte bisher für den Versicherungsbereich im Income_Depot nur die Klassiker Munich RE und Allianz. Dein Vorschlag kommt direkt mal auf die Watchlist

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. März 2020 17:28
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

So, ein weiterer Dividendenwert aus unserem Income-Depot. Wie immer keine Anlageberatung sondern nur eine unverbindliche Übersicht, sowie keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Infos: 

 

Nach Japan Tabacco, der Jungfraubahn Holding und Waste Managment eine weitere Aktie aus der Kategorie "langweilige Lieblingaktie".

 

Union Pacific Corp.

Die Union Pacific Railroad (UP) ist eine der beiden großen Eisenbahngesellschaften im Westen der USA (Börsenwert über 100 Mrd US Dollar) und im S&P 500 gelistet.

Sehr viele Infos sind auf der Hompage einsehbar. Das Unternehmen wurde 1862 gegründet und hat seinen Sitz in Omaha. Das Netz der Union Pacific erstreckt sich von der Pazifikküste  bis nach Chigago und New Orleans über den gesamten Westen der USA. Das Streckennetz, welches im Eigentum des Unternehmens steht, ist über 50.000 KM lang, also ein schöner "Burggraben". Insgesamt verfügt das Unternehmen zudem über mehr als 8500 eigene Lokomotiven.

 

Das Unternehmen betreibt einen Teil des Nahverkehrs in Chicago. Ansonsten ist es überwiegend der Güterverkehr, was natürlich für eine gewisse konjunkturelle Abhängigkeit spricht.

 

Die Verschuldungssituation (unter 2X Jahres EBITDA) ist solide. Das Geschäft ist sehr Margenstark (40%).

 

Die Dividendenrendite liegt aktuell laut onvista bei 2,4%. Die Dividende wird seit 121 Jahren gezahlt. Die letzten 20 Jahre wurde die Dividende nicht gesenkt und die letzten 12 Jahre sogar gesteigert. Das Div-Wachstum die letzten 3 Jahre lag bei ca. 10% p.a. Also mit etwas gedult hat man in einigen Jahren eine yield on cost von über 5%.

 

Fazit:

Keine Aktie um schnell reich zu werden, aber meiner Ansicht nach geeignet um langfristig die nächsten Dekaden "sichere" cashflows aufzubauen. Im Gegensatz zu einem bekannten deutschen Güterverkehrsunternehmen hoch profitabel. Auch in Zukunft wird kein weiteres Unternehmen so eine breite Infrastruktur "mal eben" aufbauen können, so das ich die Gefahr einer Disruption als gering einschätze, denn der Güterverkehr wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle haben. Eine gute Alternative ist Canadian National Railway, mit ähnlichen Werten, aber leider der kanadischen "Quellensteuerproblematik" (es werden nur 15% der 25% Quellensteuer angerechnet).

 

Euch schon einmal ein schönes Wochenende!

 

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. März 2020 10:35
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

@judge-dredd

UNP will ich schon lange haben war aber lange Zeit zu teuer. Wahrscheinlich lasse ich es einfach...

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. März 2020 11:19
Judge Dredd mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@natman definitiv. ich hatte Anfang 2018 die ersten Anteile gekauft. Mal sehen, vielleicht kommt der Kurs die Tage ja wieder dahin zurück. Aber ansonsten hast du recht.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. März 2020 11:48
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Kurzes Update: Ich bin leider wieder schwach geworden und habe noch einmal bei shell für 18,82 Euro (8,5% DivR) nachgekauft. Jetzt hat die Position aber für mich die maximale Größe im Depot erreicht. D.h. keine Nachkäufe mehr bei Shell. Diesmal aber wirklich 🙂

 

mal sehen wie es weiter geht. Habe jetzt für den 15., neben den monatlichen,  einen zusätzlichen einmaligen Sparplan für unser ETF-Depot angelegt. Können  jetzt ein bisschen unseren vergleichsweise hohen Cashbestand reduzieren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. März 2020 15:58
Maschinist mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

@judge-dredd

Wieso leider? Bereust du den Kauf oder hast du nur wegen dem billigeren Kaufkurs nachgelegt. Mir zeigt der Kurs meiner Singapore Telecommunications eher, dass ich ungünstig (zu teuer) gekauft hatte. Ich werde nicht verbilligen, da das Investment nicht besser wird. Hätte dann nur mehr Geld drin stecken... Ich habe gar kein Cash was extra für die Börse ist nur für feste Ausgaben. Ich investieren alle paar Monate vom Depot Verrechnungskonto wenn ein Batzen zusammen ist. Derzeit nur ETFs.

»Die beste Zeit für die Geldanlage ist dann, wenn man Geld hat. Die Geschichte deutet nämlich darauf hin, dass nicht der Zeitpunkt zählt, sondern die Zeit.«
(Sir John Templeton)

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. März 2020 21:17
Seite 2 / 7