Nachrichten
Nachrichten löschen

Siduvas Vermögensentwicklung

Seite 4 / 5
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber

@maschinist
Ich persönlich stimme Dir zu 90% zu Smile

EM-Unternehmen sind günstig, bieten eine ordentliche Dividende, sind in Ländern mit einer jungen und bevölkerungsreichen Population und das Wachstum wird in den nächsten Jahren höher sein als in entwickelten Ländern.

Alles korrekt, aber was sind die Nachteile, vor allem in Bezug auf China?
Das Land wird immer zentralisierter, Eigentumsrechte sind schwach und die technische Elite und/oder erfolgreiche Unternehmer sind nicht mehr willkommen, außer sie sind der Partei treu.

Das Erfolgsgeheimnis von wohlhabend Staaten ist doch:
demokratische Werte + starke Eigentumsrechte + viele Freiheiten = mehr Innovationen

Es wird stark davon abhängen, wie China sich in den nächsten Jahren entwickeln wird. Xi Jinping wird das Land sicherlich noch autoritärer und zentralisierter ausrichten. Das könnte das Wachstum niedrig halten.

Es passt nicht ganz auf China, geht aber in die Richtung. Balaji Srinivasan hatte mal zu Indien das hier getwittert: "Moderately bullish on India, extremely bullish on Indians."

Meine Devise ist: EM ist aus den oben genannten Gründen gut, aber China-Anteil möglichst gering halten.

Nachtrag: Es gibt auch eine sehr interessante Entwicklung, dass sich in den nächsten Jahren verstärken könnte. Viele Unternehmen haben schmerzhaft realisiert, dass die Konzentration der Produktion in China große Nachteile hat. Vor allem Apple ist laut aktuellen Meldung sehr stark daran interessiert, die Produktion in den nächsten Jahren an andere asiatische Länder zu verlagern. Es wird wohl lange dauern (Schätzungen gehen von mehr als 10 Jahren aus), bis signifikante Produktionskapazitäten außerhalb von China verlagert werden können, aber die Entwicklung ist meiner Meinung nach unumkehrbar.

VG
reinvest

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2022 13:56
Dustin, Maschinist, Natman und 3 User mögen das
Roman
(@roman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Man muss angesichts der wirtschaftlichen und geopolitischen Entwicklungen das gewachsene Weltbild von DM und EM ein stückweit revidieren. DM sind die neuen EM, wie es z.B. in UK gerade zu sehen ist mit den EM-typischen Verwerfungen am FX- und Kapitalmarkt in Stressituationen. Einige EM haben grosse hausgemachte wirtschaftliche Probleme wie China, sind belastet von Inflation, starken USD, steigende Zinsen etc oder sind abhängig von Rohstoffpreisen, die durch eine weltweite Rezession weiter unter Druck kommen könnten. Einige werden sich vermutlich eher in Richtung Frontier-Markets (zurück) entwickeln. Und dann gibt es wachstumstarke und zukunftsträchtige Märkte wie Indien, die jedoch historisch und relativ sehr teuer sind, wo man einen sehr langen Anlagehorizont braucht.

Ich denke man muss differenziert auf einzelne Regionen, Länder und Unternehmen schauen und Cherrypicking betreiben um Investmentrisiken zu reduzieren und Chancen gezielt zu nutzen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2022 14:54
Dustin, Vroma, Maschinist und 3 User mögen das
Wanderlust
(@wanderlust)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

Danke für die Meinungen zum Emerging Markets ETF.

 

Ich werden diesen ETF als Gegenmeinung weiterhin übergewichtet lassen.

Die Länder in diesem ETF repräsentieren in Summe über 3 Milliarden Menschen.

USA plus Europa plus Japan in Summe ca. 1 Milliarde Menschen.

 

 

@Maschinist

 

Von welcher (Über)Gewichtung/verteilung im Vergleich zur klassischen 70/30% Strategie reden wir hier ?

Bei der Meinung das die EM Märkte ein gutes Potenzial haben bin ich dabei aber ich bin mir nicht so recht schlüssig wie ich die Verteilung festlegen soll.

 

Reden wir hier über das untenstehende Beispiel

Vanguard Developed World 50% 

Vanguard EM 40%

Vanguard Asia 10%

 

oder eher

Vanguard Developed World 30% 

Vanguard EM 50%

Vanguard Asia 20%

 

oder gleichmäßg auf 33% ?

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2022 13:05
Mrtn17
(@mrtn17)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @wanderlust

Von welcher (Über)Gewichtung/verteilung im Vergleich zur klassischen 70/30% Strategie reden wir hier ?

An einer 70/30 Strategie ist nichts klassisch außer dass bei Finanzfluss gerne davon geredet wird. Klassisch wäre ein MSCI All Country World mit 89/11 oder ein FTSE All World mit 90/10. Insofern ist 70/30 schon eine deutliche Übergewichtung von Schwellenländern. Man sollte nicht vergessen, dass viele in Industrieländern ansässige Unternehmen große Umsatzanteile in Schwellenländern erwirtschaften.

P.S. und was ist "Vanguard Asia"? Ein solcher ETF ist mir nicht bekannt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2022 13:28
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Gold

@mrtn17 

Vanguard Asia ist vermutlich der Dev Asia ex Japan. Gehört also zu Dev World

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2022 18:03
Natman mag das
Mrtn17
(@mrtn17)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @judge-dredd

@mrtn17 

Vanguard Asia ist vermutlich der Dev Asia ex Japan. Gehört also zu Dev World

Ok, wobei der ohne Emerging Markets ist, also das mit Abstand größte Land Asiens -China- ausschließt. Und das danach wirtschaftlich größte Land Asiens -Japan- ist auch ausgeschlossen. Im Prinzip ist das ein Australien-ETF und hat nicht viel mit Asien zu tun.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Oktober 2022 07:41
Yakari, Natman und Robi mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer

Übersicht Einnahmen/Ausgaben 2022

 

GuV 2022

 

Ziel 2022 war, Ausgaben auf niedrigem Niveau zu halten und dennoch wieder mehr Geld in zukünftige Erinnerungen zu investieren. Das ist größtenteils gelungen, auch wenn es auf den ersten Blick in den Zahlen nicht so aussieht.

 

Bei den Einnahmen gab es unter dem Strich einen Rückgang von 20%. Das war aber vorhersehbar, da sich 2021 aufgrund von Sondereffekten (Auflösung von zwei privaten Rentenversicherungen) nicht wiederholen konnte.

  • Das Gehalt aus unseren sehr gut bezahlten Angestellten-Jobs konnten wir nachhaltig erhöhen.
  • Geldgeschenke haben wir ohne eigenes Zutun dankenswerterweise reichlicher bekommen als im vorigen Jahr.
  • Dividenden haben sich (hoffentlich nachhaltig) erhöht, da in 2022 alle Aktieninvests in ausschüttende Aktien/ETF geflossen sind.

In Summe sind wir mit den Einnahmen mehr als zufrieden - lässt man die Geldgeschenke weg, haben wir Einnahmen von gut 130 T€, die wir durch eigenes Zutun erwirtschaftet haben.
Im Ausblick sollte das eine stabile Größe sein, die wir nachhaltig erreichen können.

 

Bei den Ausgaben gab es eine Erhöhung um 20% gegenüber 2021, sie sind von 26 T€ in 2021 auf nun 32 T€ gestiegen. Auch wenn das teilweise auf bewusste Entscheidungen und absehbare Entwicklungen zurückgeht und damit zum Teil erwartbar war, hat mich die detailliere Auswertung an mancher Stelle überrascht.

  • In der Kategorie Freizeit steht eine deutliche Erhöhung gegenüber dem Vorjahr, da wir deutlich mehr Geld für Eintritte und Ausflüge ausgegeben haben und auch öfter auswärts essen waren.
  • Die Ausgaben für Versicherungen haben sich durch eine bewusste Entscheidung erhöht, da wir ab 2022 freiwillige Einzahlungen in die gesetzliche Deutsche Rentenversicherung vornehmen. Das dient einerseits der Diversifikation und hat andererseits steuerliche Gründe. Ich hatte hier im Forum bereits geschrieben, dass ich nicht an ein Ende von staatlichen Rentenzahlungen in Deutschland glaube, auch nicht in 30 oder 50 Jahren. Das Finanzierungssystem und der Name mögen sich ändern, ich glaube aber, dass erworbene Anrechte dann in ein neues System überführt werden.
  • In der Kategorie Kinder fasse ich alle Ausgaben außer Lebensmittel und gemeinsame Freizeitunternehmungen zusammen, die durch unsere beiden Kinder verursacht sind. So kann ich mir später irgendwann selbst die Frage beantworten, wie sich die Ausgaben über das Lebensalter der Kinder verändert haben. In 2022 haben wir hier höhere Ausgaben insb. bei der schulischen Förderung der Kinder, die restlichen Ausgaben waren auf ähnlichem oder leicht höherem Niveau wir im vorigen Jahr.
  • Eine Überraschung haben mir die Ausgaben für Lebensmittel beschert, da sie trotz Inflation auf gleichem Niveau wie 2021 geblieben sind, ohne dass wir uns bewusst eingeschränkt oder sich unsere Lebensumstände geändert haben (wir vier nehmen Frühstück, Mittagessen und Abendbrot zu 99% zu Hause ein). Nach längerer Reflexion bin ich zu dem Schluss gekommen, dass wir in noch größerem Maß als 2021 unverarbeitete Grundnahrungsmittel gekauft und gleichzeitig den Wurst-/Fleischverzehr weiter reduziert haben. Dadurch haben wir die Verteuerung der Lebensmittel kompensiert, obwohl wir nach wie vor Wert auf Qualität gelegt und insb. bei gutem Fisch nicht gespart haben.
  • Die Ausgaben für Wohnen in unserem Haus haben sich ebenfalls erhöht, Haupteffekt ist hier allerdings nicht Energie, sondern die Anschaffung von Ausstattung und Geräten insb. für das Homeoffice. Die Kosten für Strom und Gas haben sich jeweils um ca. 170 € erhöht - wie erwartet ist das überschaubar, da der Kostenanstieg erst in 2023 voll wirken wird.

Unter dem Strich sind wir auch mit den Ausgaben sehr zufrieden - lässt man die freiwillige Rentenzahlung weg, liegen unsere Ausgaben knapp unter 30 T€. Die Ausgaben für Freizeit haben bleibende Erinnerungen geschaffen, hier geht die Tendenz auch zukünftig nach oben. Auch in den Kategorien Lebensmittel und Wohnen wird es 2023 absehbar höhere Ausgaben geben, das werden wir so hinnehmen wie es kommt. Überraschen lasse ich mich wie immer von den Ausgaben für unsere Kinder.

 

Unsere Sparquote liegt mit den angegebenen Einnahmen und Ausgaben bei unglaublichen 120 T€ bzw. 79%. Selbst ohne die Geldgeschenke liegen wir noch bei großartigen 76%.

 

Konkrete Ziele für 2023 lassen sich nur schwer ableiten. Die Einnahmen sollten stabil oberhalb von 130 T€ liegen. Die Ausgaben werden in den oben genannten Kategorien weiter ansteigen und wir werden nicht aktiv gegensteuern.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 07:49
Vossi78, Yakari, Judge Dredd und 9 User mögen das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

Geldgeschenke 21T 

Eltern/Verwandtschaft/Freunde? Oder sonstige Gönner und Mäzene in der Hinterhand? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 09:40
Maschinist und Natman mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @reblaus

Geldgeschenke 21T 

Eltern/Verwandtschaft/Freunde? Oder sonstige Gönner und Mäzene in der Hinterhand? 

Vermögensweitergabe zu Lebzeiten durch die Elterngeneration. Das geschieht also ohne unser Zutun, wir wehren uns aber natürlich auch nicht dagegen.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 09:56
Yakari, Meex, Lukeman und 3 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist

@siduva 

Herzlichen Dank für Deine umfangreiche Aufstellung Siduva!

Weiterhin wunderbare Entwicklung bei euch.

Die beiden (ebenfalls absichtlich) deutlich abweichenden Kategorien bei uns sind mittlerweile Reisen (dieses Jahr 17k / Kinder die Welt zeigen) und Lebensmittel (dieses Jahr Familie ca. 10k /wegen Paleo). Gerade Reisebudget nur gemacht weil weitere Sparsumme eher Bonus als notwendig und machen wir nun die nächsten Jahre so. Lebenszeit wird immer kostbarer / hätte ich vor 10 Jahren so nicht gemacht).

 

Viel Erfolg auch im nächsten Jahr und super dass Du hier bei uns dabei bist! Ich schätze Deine Beiträge sehr auch weil wir nicht immer einer Meinung waren und Du dabei immer fair bliebst. Danke!

Grüsse aus Israel und schöne Tage!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 10:13
Yakari, Judge Dredd, Roman und 2 User mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer

@siduva

 

klasse Sparleistung! Wahnsinn. 
darf man fragen wie hoch aktuell euer Vermögen ist oder steht es auch hier im Thread? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 12:30
Siduva mag das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @heisenberg

darf man fragen wie hoch aktuell euer Vermögen ist oder steht es auch hier im Thread? 

Ja klar, bin nur noch nicht fertig, ich bereite das gerade auf, der Post kommt dann hier morgen oder übermorgen.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 13:03
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer

@maschinist danke für das Feedback und die Infos - ich finde es klasse, dass ihr den Kindern die Welt zeigt, wir haben das in ein paar Jahren ähnlich vor. Noch empfinden wir es als zu früh, besonders unser jüngstes Kind würde sich vermutlich nicht richtig erinnern. Vielleicht in 2-4 Jahren...

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 13:08
Maschinist mag das
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva
Veröffentlicht von: @reblaus

Geldgeschenke 21T 

Eltern/Verwandtschaft/Freunde? Oder sonstige Gönner und Mäzene in der Hinterhand? 

Vermögensweitergabe zu Lebzeiten durch die Elterngeneration. Das geschieht also ohne unser Zutun, wir wehren uns aber natürlich auch nicht dagegen.

Klasse, wenn da immer regelmäßig/jährlich was kommt. Besonders im 5stelligen Bereich.

Das kann ich so leider nicht sagen meinerseits. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 13:57
Maschinist und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

@reblaus bei uns kommen auch so Minimum 6-7k jährlich, die nächsten 20 Jahre dürften es aber mehr werden. Ich finde es toll, man sollte es aber nicht erwarten. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 16:44
Maschinist und Siduva mögen das
Fuso
 Fuso
(@fuso)
Verdienter Freiheitskämpfer

Tolle Zahlen, Glückwunsch!

Besonders spannend finde ich die Ausgaben für Lebensmittel.

Bei Euch sind es überschlagen 1 Euro/Person pro Mahlzeit. Wie lässt sich das umsetzen? Besonders, da Du schreibst, dass Ihr nicht an der Qualität spart.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2022 17:56
Maschinist und Siduva mögen das
Seite 4 / 5