Unterbewertete Qualitätsaktien  

Seite 2 / 2
  RSS
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Der BASF Gewinneinbruch ist stärker als erwartet.

Falls noch nicht dabei, würde ich noch zwei bis drei Tage mit einem Kauf warten (das ist oft die Zeitspanne, bis zu der eine solche Neuigkeit voll eingepreist ist). Ich habe schon die volle Positionsgröße erreicht, deshalb für mich jetzt einfach mit Position laufen lassen.

In der Monster Rezession 2008-09 hatte BASF einen 60% Einbruch von 50 auf gut 20 Euro im Tiefpunkt. Dividende wurde nur ein Jahr lang leicht gekürzt. Höchststand 2018 waren knapp 98 Euro. Eine neue Monster Rezession ist nach meiner persönlichen (und wie immer fehlerbefafteten) Meinung unwahrscheinlich und gerade börsenseitig durch den 2008er Lerneffekt (Lehman) auch weniger Rückschlagpotenzial.

Trotzdem kann BASF nun locker bis auf z.B. 50 Euro fallen. Übertreibungen in beide Richtungen sind ein elementarer Wesenszug der Börse, da Gier und Angst die elementaren Wesenszüge der Handelnden sind 😉

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor 6 times von Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Juli 2019 10:56
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Verdienter Freiheitskämpfer

Warum verliert der Euro gegenüber den Dollar täglich an Wert? Gefühlt hört das gar nicht auf.

Letzte Woche schrieb schon ein Trader das der Dollar 15-20% überbewertet ist.

Wie seht ihr die weitere Entwicklung des Dollars ?

Da ich ca. 40% in Dollar halte, ist mein Depot natürlich massiv gestiegen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2019 17:39
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo auf dem Weg,

Währungen schwanken über die Jahre ganz beträchtlich untereinander. Der Euro war schonmal bei knapp $1,6 und auch schon bei $0,85. Diese Bewegungen verlaufen dabei oft in Trends, dass heißt Sie enden oft in größeren Übertreibungen.

https://www.tradingview.com/symbols/EURUSD/

Nach meiner Einzelmeinung spricht seit einigen Jahren relativ viel für den US-Dollar und relativ wenig für den Euro. Mich würde es nicht wundern, wenn der Euro die Partität mit dem Dollar testet. Aber das ist nur Spekulation und ein weltweites Aktienportfolio federt diese Dinge ganz automatisch ab.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juli 2019 00:30
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Verdienter Freiheitskämpfer

Da muss man jetzt aber tief durchatmen. Jetzt gilt es vernünftig zu bleiben. Viele von euch sind vielleicht schon Jahre dabei und kennen das Spiel schon. Aber wenn man sieht das an zwei Tagen mehrere Arbeitergehälter plötzlich ausradiert sind wird einem ganz anders. Da frage ich mich immer wie man es schafft in einem Crash nachzukaufen. Wenn das erst der Anfang ist, verbrenne ich meine Zugangsdaten damit ich das durchhalte .-)

Schönen Abend

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. August 2019 21:10
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Auf dem Weg,

der Markt bewegt sich in Crashphasen immer genau so, dass die Zittrigen nahe der Tiefpunkte Ihre Aktien verkaufen.

Zuerst haben Sie Angst beim Crash und ärgern sich dann nochmal beim Anstieg, wenn Sie nicht mehr dabei sind. Dieses Verhalten muss man irgendwann ablegen.

Falls Du schon komplett investiert bist, würde ich einfach mal ein paar Tage nicht hinschauen. Falls Du noch viel Geld rumliegen hast, einfach kurz einloggen, World ETF und Emerging Market ETF nachkaufen und direkt wieder ausloggen und spazieren gehen.

Die Märkte haben seit 200 Jahren ein jährliche Bruttoperformance von knapp 7% plus Inflationsausgleich. Und das ist inkl. aller Crashs. Am 19ten Oktober 1987 fiehl der gesamte US Aktienmarkt um 22.6% an einem Tag.

Kurzfristig ist also alles möglich. Langfristig gehörst Du immer zu den Gewinnern. Also am besten Dein Leben genießen und was mit Freunden machen.

Oder zum Beispiel wie Warren Buffet lächeln und Banjo spielen:

(Quelle: WSJ)

Schönen Abend!

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Monat zuvor 2 times von Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. August 2019 22:14
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Die aktuelle Unterbewertung von Dividendenwerten im Vergleich zu Wachstumswerten (z.B. FAANG) nahe Allzeithoch:https://i0.wp.com/assets.bwbx.io/images/users/iqjWHBFdfxIU/ivIcHDI4d7Ng/v0/-1x-1.png?w=770&ssl=1

Es gibt Stand heute z.B. LyondellBasell (LYB).

- 2019er kgv von ca. 8.

- Dividendenrendite von mehr als 5,5%.

- Gewinnausschüttung bei weniger als 40%.

- Aktienrückkaufprogramm von knapp 10% der gesamten Aktien im Juli 2019 abgeschlossen (Dutch Tender).

Das heißt im nächsten Jahr ist das kgv alleine deshalb schon einmal 10% verbessert (minus Zinszahlungen, die nur ein Bruchteil des aktuellen ROE betragen), ohne dass sich am Gewinn des Unternehmens etwas tun muss. Gleichzeitig sind vom (nach meiner Einschätzung sehr guten) Management weitere Gewinnverbesserungen angekündigt.

Für meine wie immer fehlerbehaftete Planung bedeutet das, dass solche Werte wie auch ABBV und BAS in den nächsten Jahren besser abschneiden als der Gesamtmarkt und das gilt inkl. des Falles einer Rezession (siehe Zeitraum 2000-2003 deutliche Outperformance von Dividendenwerten wie an Warren Buffets BRKB sehr gut sichtbar).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. August 2019 17:00
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo Maschinist.

Bei ABBV stört mich die dünne Kapitaldecke. Wie wollen Sie die Dividende weiter steigern, die Schulden abbauen und die Übernahme tätigen? Dazu die auslaufenden Patente.

Würde gerne investieren, aber solange ich die Sachen nicht für mich beantworten kann, ist es für mich kein Kauf.

Welche Dividenden Zahler sind im Moment noch interessant?

Mich würde auch interessieren: Wie kann ich im Moment das Geld sinnvoll zwischenparken? Aus Sicht von 2 Jahren. Es soll paar % bringen. Ist ein Anleihen-Etf dazu die richtige Wahl? Wie verhält er sich im Falle eines Crashs?

Schönen Abend.

Nik

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. August 2019 21:26
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Nik,

prima, dass Du Dir Deine eigenen Gedanken machst - So soll es sein!

Fast die einzigen Anleihe ETF mit erwaehnenswerten Zinsen kommen aktuell aus dem Dollar Raum und damit trägst Du die Schwankungen zum Euro.

Wenn das ok für Dich ist, kannst Du Dich zum Beispiel bei Vanguard Irland bei US-Short Term corporate Anleihen umschauen mit 1-3 Jahren Laufzeit (und damit schwankungsarm).

https://www.de.vanguard/web/cf/professionell/de/produktart/listenansicht/product=etf

Mittlerweile hat Vanguard in Irland viele ETF auch als Akkumulierend im Angebot um die Steuergesetzgebung je nach Land besser ausnutzen zu können.

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Monat zuvor von Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. August 2019 22:46
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Aktiver Freiheitskämpfer

Danke Maschinist für deine schnelle Antwort.

Ich war auf

Vanguard USD Corporate Bond UCITS ETF

aus. Wäre etwas mehr Risiko, durch längere Laufzeiten. oder?

Wie groß wäre der Vorteil, wenn man auf thesaurierend geht? Wie handhabt man dann diesen Etf im Alter? Schichtet man diesen in einen ausschüttenden Etf um oder verkauft man Stück für Stück Anteile?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. August 2019 15:34
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi.

Längere Laufzeit bei Anleihen bedeutet deutlich größere Schwankungen wenn sich die Zinserwartungen ändern.

Extrembeispiel: Der 100 Jahre Bond vom Land Österreich verdoppelt sich im Wert, wenn die Zinserwartung von 2% auf 1% sinkt und der Zinscoupon (jährliche Auszahlung) zu Beginn 2% betrug. Das geht natürlich in beide Richtungen. Deshalb lange Anleihelaufzeiten wählen, wenn Du ein stabiles/sinkendes Zinssniveau erwartest und kurze Laufzeiten beim Gegenteil.

Ich weiß nicht wie lange die Zinsen in den USA noch sinken bzw. wie negativ Sie in Europa/Japan noch werden aber lange Laufzeiten können zu hohen Verlusten führen, wenn das Zinsneveau dreht und die schon auf die Anleihe "aufgezinste" Zinserwartung wieder abgebaut wird.

Bei thesaurierenden ETF im Alter dann einfach z.B. jährlich den Prozentsatz verkaufen, der beim baugleichen ausschüttenden ETF jährlich ausgeschüttet wird. Das ist dann das Gleiche und steuerlich etwas besser.

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Monat zuvor 2 times von Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. August 2019 17:11
Pascal Weichert gefällt das
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

@NIK
Die Wichtige Kennzahl bei der Bewertung bezüglich der Zinssensitivität ist die (modified) Duration. Die hat der Maschinist ja schon angeschnitten. Sie hängt unter anderem von der Laufzeit ab. Daran kann man die Auswirkungen einer Zinssenkung respektive erhöhung abschätzen.

Hier zwei Fintool  Videos falls es dich mehr interessiert.

Duration 

Modified Duration: 

Gruß, 
Pascal

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Monat zuvor von Pascal Weichert
AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. August 2019 18:23
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo hat jemand Erfahrung wie

Brookfield Property REIT Inc 

US11282X1037

in Deutschland versteuert wird? Da der Reit nur über Nasdaq gehandelt wird, würde ich gerne wissen, ob ich auf irgendwas achten muss.

Hat jemand diesen Reit im Depot?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. August 2019 13:07
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

@nikos1112

Auf UN ebene fällt sofern richtige US Reits vorliegen keine Gewinnsteuern an.

15% Quellensteuer werden in den USA einbehalten.

In Deutschland fallen 25% an. Die 15% kannst du dir anrechnen lassen.

25%-15% = 10%

Auf die 10% fallen dann noch 5% Soli zuschlag an.

10%*1,05=10,5%

Macht summa Sumarum
15% USA + 10,5% DE = 25,5%

Idr. macht die Depotbank, sofern in DE alles für dich.

Diese r Beitrag wurde geändert 3 Wochen zuvor 2 times von Pascal Weichert
AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. August 2019 20:45
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

*auf die 10% können natürlich noch Kirchensteuer anfallen^^

Wenn ich dir noch zwei Lektüren empfelen dürfte:
Bargeld statt Buchgewinn

Geldanlage in Reits

Ich habe selber nur Bargeld statt Buchgewinn erworben und gelesen. Spannend, sobald man den Anfang durch hatte, geht er auch auf die einzelnen Produkte ein. Wie sie Funktionieren, welche Steuern anfallen, Chancen Risiken. Wenn du in dem Bereich mehr wissen willst, dich noch ein wenig unsicher fühlst, sind das gute Bücher für dich.

Gruß,
Pascal

Diese r Beitrag wurde geändert 3 Wochen zuvor von Pascal Weichert
AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. August 2019 00:12
Seite 2 / 2
Share:
Blue
Default
Pear
Black Emo
{blue}:grinning:
{blue}:wink:
{blue}:face:
{blue}:inlove:
{blue}:sweaty:
{blue}:surprised:
{blue}:lovekiss:
{blue}:laugh:
{blue}:formalsmile:
{blue}:displeased:
{blue}:cool:
{blue}:resent:
{blue}:nerd:
{blue}:screaming:
{blue}:amazed:
{blue}:sad:
{blue}:deceitful:
{blue}:starryeyes:
{blue}:evil:
{blue}:shocked:
{blue}:tears:
{blue}:sulky:
{blue}:smile:
{blue}:vomited:
{blue}:hi:
{blue}:afraid:
{blue}:crazy:
{blue}:rabid:
{blue}:fighting:
{blue}:nonoise:
{blue}:blushed:
{blue}:idontknow:
{blue}:scared:
{blue}:razz:
{blue}:kiss:
{blue}:eat:
{blue}:shutmouth:
{blue}:gape:
{blue}:suspicious:
{blue}:laughingoutloud:
{blue}:bruise:
{blue}:crying:
{blue}:pray:
{blue}:serious:
{blue}:excitement:
:)
:d
:wink:
:mrgreen:
:neutral:
:twisted:
:arrow:
:shock:
:???:
:cool:
:evil:
:oops:
:razz:
:roll:
:cry:
:eek:
:lol:
:mad:
:sad:
:!:
:?:
:idea:
:hmm:
:beg:
:whew:
:chuckle:
:silly:
:envy:
:shutmouth:
{pear}:happy:
{pear}:smile:
{pear}:laugh:
{pear}:laughingoutloud:
{pear}:crying:
{pear}:exhausted:
{pear}:nerd:
{pear}:surprised:
{pear}:veryhungry:
{pear}:wink:
{blackemo}:laughtertotears:
{blackemo}:gift:
{blackemo}:love:
{blackemo}:inlove:
{blackemo}:shamefaced:
{blackemo}:heart:
{blackemo}:crazy:
{blackemo}:anguished:
{blackemo}:bruise:
{blackemo}:easymoney:
{blackemo}:exhausted:
{blackemo}:vampire:
{blackemo}:shutmouth:
{blackemo}:wink:
{blackemo}:carnival:
{blackemo}:flowers:
{blackemo}:hotdrink:
{blackemo}:party:
Spare Geld mit dem Maschinisten: