Nachrichten
Nachrichten löschen

Unterbewertete Qualitätsaktien  

Seite 5 / 5
  RSS
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

Mir fällt noch Fortec Elektronik ein. Ein deutscher Nebenwert, der gut wirtschaftet und auch deutlich gefallen ist. Hat halt einige Lieferketten in China, ob dies langfristig Probleme bereitet, weiß ich nicht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2020 20:59
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Abbvie (ABBV) und Johnson&Johnson (JNJ) bisher mit hoher relativer Stärke zum Gesamtmarkt. Eröffnungsverluste werden zügig wieder aufgekauft.

 

Amazon (AMZN) für einen Wachstumswert auch sehr stabil (Business Modell profitiert eher vom Lock Down)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. März 2020 15:43
Judge Dredd mag das
(@judge-dredd)
Verdienter Freiheitskämpfer

JNJ, Berkshire, Amazon und Alphabet sind meine Sparplanaktien. Da lohnt es sich zur Zeit die Sparpläne fortlaufen zu lassen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. März 2020 16:59
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

@judge-dredd & Maschinist

ABBV mein einziger Wert im Plus Grinning  

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. März 2020 17:40
(@michael91)
Aktiver Freiheitskämpfer

@maschinist

da du Amazon ansprichst. Gerade gehört, dass in den USA 100.000 Mitarbeiter kurzfristig eingestellt werden sollen, um Lieferengpässe zu vermeiden.

Die Situation mit eingeschränkten Ausgangssperren wird sicherlich noch Wochen oder Monate anhalten.

Lohnt da jetzt ein Kauf bei 1.605 Punkten?

Warum ist die Aktie seit dem 20.02.2020 so abgesackt, hing das bereits mit Corona zusammen?

grafik

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. März 2020 13:58
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@michael91

 

Amazon bewegt sich natürlich auch mit dem Gesamtmarkt. Für einen Wachstumwert war der Einbruch bisher sehr human und der prozentuale Kursverlust war weniger stark als der Gesamtmarkt.

 

Ich habe keine Ahnung was jetzt passiert und auch nicht was Amazon jetzt macht.

Langfristig wird alles gut, die Börsen werden wieder steigen und neue Höchststände erklimmen. AMZN ist gut gerüstet, auch weiterhin vorne dabei zu sein aber es gibt bei Einzelwerten nie eine Garantie und alles ist möglich. 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. März 2020 14:44
(@michael91)
Aktiver Freiheitskämpfer

@maschinist

da ich selbst zu Hause fest sitze, lese ich vermehrt Artikel zur Börse.

Was immer und immer das Fazit ist, dass eigentlich Niemand weiß, in welche Richtung sich Kurse entwickeln. Weder bei ETF noch bei Einzelaktien.

Warum gibt es überhaupt so etwas wie Börsenmakler, die meinen für sich bzw. für andere Gewinne einfahren zu können? Man sollte meinen, diese Leute beschäftigen sich jeden 8 Stunden mit der Materie, wissen am Ende aber auch nicht wohin es geht. Das können die sich das auch sparen. Und diese Leute wissen, dass sie eigentlich keine Ahnung haben, kassieren aber trotzdem Provisionen von Leuten, die sich beraten. Das ist doch falsch.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. März 2020 14:53
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Ich bin gespannt, was BASF in den nächsten Jahren macht.

Wirklich langfristig betrachtet ist das ein guter Wert:

BASF Aktie seit 1987 log

Chartquelle: https://www.boerse.de/langfristchart/BASF-Aktie/DE000BASF111

 

Inklusive der hier nicht dargestellten hohen Dividenden hat BASF den Dax seit den 90er Jahren um mehrere hundert Prozent geschlagen.

(Dax ist ein Performance-Index, das heißt gerechnet inkl. der Dividenden).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2020 10:25



(@hansdampf)
Neuer Freiheitskämpfer

Hallo Maschinist, ich fand BASF in den letzten Tagen mit 41 EUR sogar so attraktiv bewertet, dass ich sie in größerem Umfang gekauft habe.

Sehr diversifiziertes Produktportfolio, solide Bilanz und ich hörte bisher nur gutes vom neuen CEO. Zumal knapp 8% Dividendenrendite zu diesem Kurs.

Ich kann mir die niedrige Bewertung eigentlich nur dadurch erklären, dass institutionelle Investoren den Kauf scheuen, da BASF ein Zykliker ist und im Falle einer Rezession natürlich nochmal kräftig in die Knie geht. D.h. diese haben evt. Angst, dass ein solcher Wert ihnen ihre Jahresendbilanz überdurchschnittlich versauen könnte. Daher sehe ich hier für mich als Privat- und Langfristanleger einen Vorteil, ich muss mich am Jahresende ggü. niemandem rechtfertigen und habe im Zweifel auch einige Jahre Geduld.

Soweit meine Theorie, aber ich kann mich wie immer auch kräftig irren ;).

Was ich nur schwer abschätzen kann bzw. wo ich die größte Gefahr für meinen BASF Kauf sehe, sind asiatische Chemieunternehmen. Unter Umständen werden die auch immer mehr Teile des Produktportfolios anbieten können, aber ggf. zu besseren Preisen. Nur andererseits: Welche Branche hat dieses Problem nicht?

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. April 2020 09:24
Maschinist mag das
(@judge-dredd)
Verdienter Freiheitskämpfer

@hansdampf

Da hatten wir den gleichen Gedanken. Habe bei 43,52 Euro vor ein paar Tagen meine bestehende BASF Position im Incomedepot ausgebaut. Glückwunsch zu deinem guten Preis.

Ergänzend zu BASF: Das Unternehmen hat viele spannende Bereiche nicht nur Petrochchemie , sondern auch zukunftsträchtige Geschäftsbereiche von Bayer übernommen (Saatgut etc). Zudem ist BASF weltweit insbesondere auch in Asien aktiv. Außerdem will der Vorstand zukünftig steigende Dividenden möglich machen.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. April 2020 15:57
Maschinist und HansDampf mögen das
(@hansdampf)
Neuer Freiheitskämpfer

@judge-dredd

Dann gratuliere ich dir ebenfalls! Ich halte die Wahrscheinlichkeit für sehr hoch, dass wir in der mittel- bis langfrist Sicht daran Freude haben werden 😉.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. April 2020 16:53
Maschinist mag das
Seite 5 / 5