Forum

Unterbewertete Qualitätsaktien  

Seite 3 / 3
  RSS
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Die aktuelle Unterbewertung von Dividendenwerten im Vergleich zu Wachstumswerten (z.B. FAANG) nahe Allzeithoch:https://i0.wp.com/assets.bwbx.io/images/users/iqjWHBFdfxIU/ivIcHDI4d7Ng/v0/-1x-1.png?w=770&ssl=1

Es gibt Stand heute z.B. LyondellBasell (LYB).

- 2019er kgv von ca. 8.

- Dividendenrendite von mehr als 5,5%.

- Gewinnausschüttung bei weniger als 40%.

- Aktienrückkaufprogramm von knapp 10% der gesamten Aktien im Juli 2019 abgeschlossen (Dutch Tender).

Das heißt im nächsten Jahr ist das kgv alleine deshalb schon einmal 10% verbessert (minus Zinszahlungen, die nur ein Bruchteil des aktuellen ROE betragen), ohne dass sich am Gewinn des Unternehmens etwas tun muss. Gleichzeitig sind vom (nach meiner Einschätzung sehr guten) Management weitere Gewinnverbesserungen angekündigt.

Für meine wie immer fehlerbehaftete Planung bedeutet das, dass solche Werte wie auch ABBV und BAS in den nächsten Jahren besser abschneiden als der Gesamtmarkt und das gilt inkl. des Falles einer Rezession (siehe Zeitraum 2000-2003 deutliche Outperformance von Dividendenwerten wie an Warren Buffets BRKB sehr gut sichtbar).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/08/2019 6:00 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Hallo Maschinist.

Bei ABBV stört mich die dünne Kapitaldecke. Wie wollen Sie die Dividende weiter steigern, die Schulden abbauen und die Übernahme tätigen? Dazu die auslaufenden Patente.

Würde gerne investieren, aber solange ich die Sachen nicht für mich beantworten kann, ist es für mich kein Kauf.

Welche Dividenden Zahler sind im Moment noch interessant?

Mich würde auch interessieren: Wie kann ich im Moment das Geld sinnvoll zwischenparken? Aus Sicht von 2 Jahren. Es soll paar % bringen. Ist ein Anleihen-Etf dazu die richtige Wahl? Wie verhält er sich im Falle eines Crashs?

Schönen Abend.

Nik

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/08/2019 10:26 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Nik,

prima, dass Du Dir Deine eigenen Gedanken machst - So soll es sein!

Fast die einzigen Anleihe ETF mit erwaehnenswerten Zinsen kommen aktuell aus dem Dollar Raum und damit trägst Du die Schwankungen zum Euro.

Wenn das ok für Dich ist, kannst Du Dich zum Beispiel bei Vanguard Irland bei US-Short Term corporate Anleihen umschauen mit 1-3 Jahren Laufzeit (und damit schwankungsarm).

https://www.de.vanguard/web/cf/professionell/de/produktart/listenansicht/product=etf

Mittlerweile hat Vanguard in Irland viele ETF auch als Akkumulierend im Angebot um die Steuergesetzgebung je nach Land besser ausnutzen zu können.

This post was modified vor 5 Tagen by Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/08/2019 11:46 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Danke Maschinist für deine schnelle Antwort.

Ich war auf

Vanguard USD Corporate Bond UCITS ETF

aus. Wäre etwas mehr Risiko, durch längere Laufzeiten. oder?

Wie groß wäre der Vorteil, wenn man auf thesaurierend geht? Wie handhabt man dann diesen Etf im Alter? Schichtet man diesen in einen ausschüttenden Etf um oder verkauft man Stück für Stück Anteile?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/08/2019 4:34 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi.

Längere Laufzeit bei Anleihen bedeutet deutlich größere Schwankungen wenn sich die Zinserwartungen ändern.

Extrembeispiel: Der 100 Jahre Bond vom Land Österreich verdoppelt sich im Wert, wenn die Zinserwartung von 2% auf 1% sinkt und der Zinscoupon (jährliche Auszahlung) zu Beginn 2% betrug. Das geht natürlich in beide Richtungen. Deshalb lange Anleihelaufzeiten wählen, wenn Du ein stabiles/sinkendes Zinssniveau erwartest und kurze Laufzeiten beim Gegenteil.

Ich weiß nicht wie lange die Zinsen in den USA noch sinken bzw. wie negativ Sie in Europa/Japan noch werden aber lange Laufzeiten können zu hohen Verlusten führen, wenn das Zinsneveau dreht und die schon auf die Anleihe "aufgezinste" Zinserwartung wieder abgebaut wird.

Bei thesaurierenden ETF im Alter dann einfach z.B. jährlich den Prozentsatz verkaufen, der beim baugleichen ausschüttenden ETF jährlich ausgeschüttet wird. Das ist dann das Gleiche und steuerlich etwas besser.

This post was modified vor 4 Tagen 2 times by Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/08/2019 6:11 pm
Pascal Weichert zugestimmt
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Honorable Member

@NIK
Die Wichtige Kennzahl bei der Bewertung bezüglich der Zinssensitivität ist die (modified) Duration. Die hat der Maschinist ja schon angeschnitten. Sie hängt unter anderem von der Laufzeit ab. Daran kann man die Auswirkungen einer Zinssenkung respektive erhöhung abschätzen.

Hier zwei Fintool  Videos falls es dich mehr interessiert.

Duration 
https://www.youtube.com/watch?v=yERJN6eTO58

Modified Duration: 
https://www.youtube.com/watch?v=N1kNqbWV3iQ

Gruß, 
Pascal

This post was modified vor 3 Tagen by Pascal Weichert
AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/08/2019 7:23 pm
Seite 3 / 3
Share:


——————————————————————————-

Spare Geld mit dem Maschinisten: