Nachrichten
Nachrichten löschen

Daily Börsentalk 2020+

Seite 317 / 321
OdioGaming
(@odiogaming)
Freiheitskämpfer Gold

@snoops

Ja, vielleicht auch deshalb die Aktie zuletzt unter Druck. Hinzu kommt noch die Regulierungsangst der chinesischen Regierung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. März 2021 15:27
Snoops
(@snoops)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @odiogaming

@snoops

Ja, vielleicht auch deshalb die Aktie zuletzt unter Druck. Hinzu kommt noch die Regulierungsangst der chinesischen Regierung.

China-Regulierungen, steigende Anzahl von Kriegen, ungewisse Covid-Zukunft mit Rückschlag-Potential, hochgepeitschte Einzelwerte mit wenig/keinen nennenswerten Erträgen und -zig weitere Themen.... 

Die Märkte nehmen - gefühlt - an Volatilität zu ...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. März 2021 16:03
MichiBro
(@michibro)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ja aber die Volatilität ist derzeit wirklich nur "gefühlt" - schaut man auf den VIX oder zu die ATR beim DAX sind wir gerade eher bei recht niedriger Volatilität unterwegs.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. März 2021 08:02
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Silber

All along the vantage tower... passiert hier noch was?

image
AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. März 2021 12:28
Headblade
(@headblade)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ganz interessant für Autovermieter Aktionäre.
Ich bin langjähriger Sixt Aktionär und habe mich schon ein bisschen gefragt womit zwischendurch Geld verdient werden konnte. Als richtiger Lockdown war.

https://edition.cnn.com/2021/03/25/business/rental-car-shortage-price-spike/index.html

Apropos Sixt, die Deutsche Bank haut mal ein richtig ordentliches Kursziel raus:
24.03. 12:35 dpa-AFX: ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank startet Sixt mit 'Buy' - Ziel 135 Euro

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. März 2021 14:56
OdioGaming
(@odiogaming)
Freiheitskämpfer Gold

Richtige Kaufpanik noch um Nasdaq zum Feierabend 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. März 2021 21:05
Natman und Tradevestor mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Verfassungsgericht in Karlsruhe stoppt erst einmal die Unterzeichnung des europäischen Aufbauplans:

https://www.welt.de/wirtschaft/article229253859/Corona-Hilfsfonds-gestoppt-Was-aus-Bruessels-750-Milliarden-Plan-wird.html

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 01:28
Tradevestor, yok und Judge Dredd mögen das
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Gold

@maschinist

Die EU ist ein super Friedensprojekt, aber dass sie eigene Schulden macht ist meiner Meinung nach nicht vom EU-Primärrecht gedeckt. Und meine fiskalkonservative Haltung zu ausufernden Staatsschulden kennt ihr ja schon. Schönen Samstag!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 07:29
Natman mag das



MichiBro
(@michibro)
Verdienter Freiheitskämpfer

Solange wir nur "B-Ware"-Politiker "nach Europa" schicken und wir Europa nicht nur dann gerne sehen wenn es uns nützt wird Europa niemals ein politisches Gegengewicht gegen wen auch immer darstellen können.

Der Föderalismus macht es im kleineren Maßstab ja teilweise in Deutschland schon schwer gewisse Dinge umzusetzen. Umso größer und komplexer wird das Problem dann auf EU Ebene mit souveränen Einzelstaaten.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 10:06
OdioGaming
(@odiogaming)
Freiheitskämpfer Gold
Screenshot 20210327 121227 Twitter

Die Leute sollen mal ein paar Aktien kaufen 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 12:13
Stefan.M
(@stefan-m)
Freiheitskämpfer Silber

@snoops et al zum Thema chinesischer Aktien.
Eigentlich bin ich ein Verfechter dieser Aktien und habe damit auch schon gute Kohle verdient, aber derzeit kann ich nur davon abraten. Das politische Klima zwischen China und dem Westen hat sich in den letzten paar Wochen empfindlich abgekühlt, und das schlägt direkt durch auf die Wirtschaften. Das wird sich auf absehbare Zeit weiter hochschaukeln, weil keiner als Verlierer dastehen will. Auf die Vorwürfe der Mißhandlungen der Uighuren und anderer antwortet China mit national-Chauvinismus und läßt die Jugend Kraach schlagen. Ob Adidas, Nike, Apple oder Tesla, der Ruf nach Boykott westlicher Waren wird sich noch verstärken. Und umgekehrt wird die SEC in den USA bestehende Rechtsgrundlagen zur Art der Bilanzierung bei chinesischen Firmen nun genauer nehmen und prüfen, ob die Zahlen nach US Lesart korrekt sind. Das wurde bisher wohl (aus Opportunität) nicht so genau genommen. Diese Vorschriften haben aber vor ein paar Jahren auch dazu geführt, daß sich mehrere deutsche Firmen von amerikanischen Börsen wieder zurückzogen (etwa Siemens).

Unterm Strich rechne ich damit, daß sich chinesische Werte vor allem noch in HK und Shanghai handeln lassen, aber in den USA maximal noch als ADRs. Und daß der chinesische Absatzmarkt für westliche Waren stark reduzieren wird. Dazu kommen ca 20% der Roh-Baumwolle aus China, sowie 85% der "Seltenen Erden". 
Was da angestoßen wurde - m.M. zu Recht - wird noch weiter reichende Auswirkungen haben...

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 12:59
Stefan.M
(@stefan-m)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @michibro

Solange wir nur "B-Ware"-Politiker "nach Europa" schicken...

Ich fürchte, diese B-Movie-Stars sind auch inzwischen verstärkt in Berlin und Länder-Parlamenten anzutreffen...
Ein Trauerspiel!

 

Apropos B-Movie: Hier der Track zum Thema (1981 ging es um Reagan):

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 13:01
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @stefan-m

@snoops et al zum Thema chinesischer Aktien.
Eigentlich bin ich ein Verfechter dieser Aktien und habe damit auch schon gute Kohle verdient, aber derzeit kann ich nur davon abraten. Das politische Klima zwischen China und dem Westen hat sich in den letzten paar Wochen empfindlich abgekühlt, und das schlägt direkt durch auf die Wirtschaften. Das wird sich auf absehbare Zeit weiter hochschaukeln, weil keiner als Verlierer dastehen will. Auf die Vorwürfe der Mißhandlungen der Uighuren und anderer antwortet China mit national-Chauvinismus und läßt die Jugend Kraach schlagen. Ob Adidas, Nike, Apple oder Tesla, der Ruf nach Boykott westlicher Waren wird sich noch verstärken. Und umgekehrt wird die SEC in den USA bestehende Rechtsgrundlagen zur Art der Bilanzierung bei chinesischen Firmen nun genauer nehmen und prüfen, ob die Zahlen nach US Lesart korrekt sind. Das wurde bisher wohl (aus Opportunität) nicht so genau genommen. Diese Vorschriften haben aber vor ein paar Jahren auch dazu geführt, daß sich mehrere deutsche Firmen von amerikanischen Börsen wieder zurückzogen (etwa Siemens).

Unterm Strich rechne ich damit, daß sich chinesische Werte vor allem noch in HK und Shanghai handeln lassen, aber in den USA maximal noch als ADRs. Und daß der chinesische Absatzmarkt für westliche Waren stark reduzieren wird. Dazu kommen ca 20% der Roh-Baumwolle aus China, sowie 85% der "Seltenen Erden". 
Was da angestoßen wurde - m.M. zu Recht - wird noch weiter reichende Auswirkungen haben...

 

Auch das Thema des Ursprungs von SARS-CoV2 aus dem WIV und nicht als zoonotisches Ereignis nimmt endlich langsam Momentum in der öffentlichen Diskussion auf. Die Erkenntnis wird den Bruch zwischen China und dem Westen besiegeln und in Folge den gegenseitigen Handel reduzieren.

https://edition.cnn.com/2021/03/26/health/covid-war-doctors-sanjay-gupta/index.html

https://edition.cnn.com/world/live-news/coronavirus-pandemic-vaccine-updates-03-26-21/index.html

President Biden declined to weigh in on the origins of the coronavirus, telling reporters on Friday that he’ll take his cues from the scientific community.  

When asked if he had any theories about Covid’s origins, Biden told reporters on the tarmac in Delaware, “No, I don’t. I have theories, but I’m not a scientist.” 

“I’m going to wait until the scientific community makes those judgments,” the President added. 

White House press secretary Jen Psaki said earlier Friday that the Biden administration is waiting for a report from the World Health Organization before weighing in on the origins of the coronavirus pandemic. 

The comments come after former US Centers for Disease Control and Prevention Director Dr. Robert Redfield told CNN that he thinks the novel coronavirus originated in a lab in China – despite a lack of clear evidence to support his theory.  

When asked about Redfield’s comments on Friday, Psaki referred reporters to comments from Dr. Anthony Fauci and Dr. Rochelle Walensky. 

“Obviously, there are a number of theories,” said Fauci, director of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases and chief medical adviser to Biden, during a White House Covid-19 Response Team briefing on Friday. “Dr. Redfield was mentioning that he was giving an opinion as to a possibility, but again, there are other alternatives – others, that most people hold by.”

Fauci also said there are other public health officials who believe the virus could have been spreading in the community in China for several weeks, if not a month or more, before it was recognized in a lab. “If that were the case, the virus clearly could have adapted itself to a greater efficiency of transmissibility over that period of time up to an at the time, it was recognized.“

Walensky said during the Friday briefing that she doesn’t have any indication “for or against” either of the hypotheses Fauci shared.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 13:47
Stefan.M
(@stefan-m)
Freiheitskämpfer Silber

@yok
Das mit dem Covid-19 Virus aus dem Labor für Kriegswaffen halte ich vorläufig für  Verschwörungstheorie. Da passen zu wenige Dinge zusammen. Zu allererst stellt keine Macht der Welt ein Labor für ABC-Waffen gleich neben einen belebten Markt. So was ist normalerweise auf dem freien Feld, weitab von Siedlungen und schwer abgesichert. Zudem ist bekannt, daß vergleichbare Viren schon früher von Tieren auf Menschen übergesprungen sind,- speziell wenn diese Menschen zu blöd sind und das Fleisch nicht abkochen.

Aber der "Schism" zwischen dem Westen und China ist viel umfassender als die Herkunft einer Seuche. Es geht um ganz grundsätzliche Auffassungen, was Freiheit bedeutet und was die Beschränkung oder Abstinenz von Freiheit bedeutet. Das ist dann gepaart mit ökonomischem Wettkampf auf dem Weltmärkten. Wer unfreie Menschen beschäftigt, der kann viel billiger produzieren und hat damit einen großen Vorteil auf dem Markt. Nicht von ungefähr hatten auch die Nazis Juden und Kriegsgefangene arbeiten lassen, etwa im Mittelbau Dora. Damit wurde ein Teil des Vorsprungs der Alliierten wettgemacht, die die größere Kapazitäten hatten. Und es gibt weitere, unuzählige Beispiele dafür. Das hat alles viel größere Dimensionen als eine Seuche, so sehr die auch gegenwärtig alle nervt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 16:11
Natman mag das
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Silber

@stefan-m
Das ist die einzige "Verschwörungstheorie", der ich huldige. Versprochen. Das ganze ist ja nicht notwendigerweise als ABC-Waffenfabrik geplant. Man hat eine fähige Wissenschaftlerin, die sowieso die Expertin weltweit bei Fledermausviren ist. Dann kommt SARS1 und das Militär findet das interessant. Die Wissenschaftlerin bekommt reichlich Geld, um weiter zu forschen. Vielleicht wird ihr dann vom lokalen Parteibonzen erklärt, dass gewisse Dinge, die sie im Bereich gain-of-function macht vielleicht erstmal nicht veröffentlicht werden sollten. Ebenso einige Viren/Sequenzen aus der Natur, die für das Militär interessant werden könnten. Sie darf alles machen, sie macht alles, weil sie erkenntnisdurstig ist, aber keine Ethik hat und erzeugt, vielleicht ohne genau zu wissen, wie das tickt, SARS-CoV2. Eine Mitarbeiterin passt einen Tag nicht auf, infiziert sich und läuft mit dem Virus in die Welt. Das ist aus meiner Sicht das mindeste, schlimmere Szenarien kann ich mir auch leicht vorstellen.
Und ich glaube nicht, dass die Welt 3 Mio. Tote und den wirtschaftlichen Breakdown einfach so abnickt. Selbst wenn nichts mutwillig gemacht wurde, hätte man mit transparenter Information über Herkunft und mit Teilen allen Wissens über das Virus sicher sehr viel verhindern können.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2021 18:24
Raffus
(@raffus)
Freiheitskämpfer Gold

Anything Can Happen

 

Sehr guter Artikel.
Das ist der Grund warum ich zum absoluten Pragmatiker geworden bin an der Börse.
Nicht denken, einfach den Kursen folgen. Sie steigen - ich bin long. Sie fallen - ich bin flat oder gehedgt.
Das wars. Das ist es. Nichts anderes.

In der aktuellen Börse sind in meinen Augen die Medien und die 1000 Meinungen anderer Menschen die größten Hindernisse für eine gute Performance.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. März 2021 16:56
Rumpel und igor mögen das



Seite 317 / 321