Nachrichten
Nachrichten löschen

Russland - Ukraine Diskussionsthread

Seite 31 / 34
M.Can
(@m-can)
Verdienter Freiheitskämpfer

@bananenrapper 

 

ja hast recht. wer geht denn bitte nicht gerne Familie besuchen im Kriegsgebiet. Nur rechtsradikale Querdenkenden schwurbler:innen würden sowas nicht machen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. September 2022 22:34
J.D.
 J.D.
(@j-d)
Freiheitskämpfer Silber

Vielleicht besorgen sie dort, wo die größte Sorge ist, ob ein AKW weiterläuft und nicht ob es in die Luft fliegt, einfach ein paar Medikamente…ich weiß es nicht…

Ich wusste auch nicht, dass die Frontlinie durch Kiew läuft. Aber vielleicht ist der Krieg auch erfunden, damit die Ukrainer eine Begründung haben in unsere Sozialkassen einzuwandern? ? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 06:58
BananenRapper und Fuso mögen das
Annabella
(@annabella)
Verdienter Freiheitskämpfer

Begreife völlig dass die gerne nach Hause fahren, Kampfhandlungen sind nicht überall, und in D wird es so langsam ungemütlich, schlecht geheizte Wohnungen und Waschen nur mit'm Waschlappen brrhhhh, kann man ihnen nicht verdenken wenn die zwischendurch sich aufwärmen wollen und mal richtig schön Duschen. Smile

Und wer hat die Pipelines in die Luft gejagt? Da ist uns Jemand nicht wohl gesonnen. Wer profitiert davon?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 07:44
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

@annabella 

Na, der Vladimir natürlich, der sich schon in der Ukraine als Infrastruktur-Terrorist hervortut. Ist ihm wohl noch eingefallen, dass er die Pipelines in die Luft jagen könnte als weitere Eskalation, bevor er die Nukes zieht. Was nützt es ihm? Eigentlich gar nichts, aber Europa kann jetzt rätseln, ob er auf die anderen Pipelines, die nicht aus Russland kommen, auch noch Torpedos loslassen wird.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 08:18
Annabella
(@annabella)
Verdienter Freiheitskämpfer

@yok
sehr unwahrscheinlich, der muss ja nur den Gashahn zudrehen, wozu sollte er sich da so viel Arbeit machen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 08:27
marsupilami mag das
ziola
(@ziola)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @annabella

 

Und wer hat die Pipelines in die Luft gejagt? Da ist uns Jemand nicht wohl gesonnen. Wer profitiert davon?

Logisch betrachten - Vorteile aus defekten Pipelines haben:

- alle anderen Lieferanten, die durch andere Pipelines Gas liefern (Norwegen Dänemark)

- Fracking-Gas-Lieferanten (USA)

- die Gegner der Gas-Verbrennung

- die Länder die evtl. den aufgrund des Ausfalls evtl. wiederbelebten Yamal-Pipeline (Ukraine, Polen) nutzen und für Transit bezahlt werden

- der Dritte, der an der Eskalation der Lage zwischen EU und Russland interesse hätte

Ich nehme an, dass bei Bedarf man es reparieren kann.

 

Zu dem oben beschriebenen Bus-Transfer - ähnlich geht es auch in Wien - man findet in Netz einiges darüber. Meine persönliche Meinung:

- man überschetzt die Not des Verbleiben der Ukrainer in Deutschland. Ich gehe davon aus, das die meisten möchten einfach zurück nach Hause. Ähnlich ist es seit Monaten in Polen zu sehen - sehr viele Menschen sind nach kürze Zeit einfach zurück in die Ukraine eingereist. Dazu kommt die Problematik des Familientrennens - die Männer sind meistens dort geblieben. Das motiviert auch den Rückzug.

- man unterschätzt die kriminelle Energie. Ich kann mir gut vorstellen, dass es einige, durch einen cleveren Geschäftsman, organisierte Ausflüge dieser Art aus der Ukraine geben kann. Die "reisenden" kassieren Huni, der Rest minus Kosten gehen an den Erfinder. Die ein paar Hundert Euro, die man hier so einsameln kann, haben dort einen ganz anderen Wert wie hier. Wenn man es aber kaum kontroliert, so heißt man genau solche Geschäftsläute hier wilkommen. Es ist schade für die bedürftigen, die langfristig so in den Schaten solche geschäfte landen werden. Es ist aber durch unsere unbedachte Handeln entstanden.

gruss

ziola

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 08:33
Annabella
(@annabella)
Verdienter Freiheitskämpfer

ganz interessant:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=88560

ich wette, man wird es nie herausfinden und auch nicht herausfinden wollen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 08:43
marsupilami mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Nach meiner Einschätzung waren die intakten NS1&NS2 Pipeline der größte Hebelarm für Russland, Mitteleuropa mitten in einem Frostwinter und abgeschalteten Industrien zum Einlenken zu bewegen, die Sanktionen zu beenden.

Der Anteil der deutschen Bevölkerung der einem solchen Szenario zugestimmt hätte, im Laufe des Winters deutlich gestiegen.

 

Diesen strategischen Hebel hat Russland nun nicht mehr und Mächte die Interesse daran haben, dass Mitteleuropa vereint bei den Wirtschaftssanktionen bleibt, haben Ihr Ziel erreicht.

 

Es macht keinen Sinn, dass Russland diese Pipelines zerstört hat.
Es hätte viel mehr Sinn gemacht, wenn Russland die Pipelines aus Norwegen zerstört hätte, das hätte Mittteleuropa ins Chaos gestürzt, da diese Gasmengen in diesem Winter unersetzbar sind.

 

Man wird wahrscheinlich nie herausfinden, wer diesen Anschlag verübt hat und das auch aus dem Grund, weil selbst bei uns niemand in einer politischen Machtposition wirklich herausfinden will, wer es war.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 08:50
marsupilami, ziola, Vroma und 1 User mögen das
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

@annabella 

Time will tell. Man muss auch den Ärger von Putin mit einbeziehen, darüber, dass er NS2 nicht durchsetzen konnte und jetzt NS1 komplett geschlossen hat, und Europa wurschtelt sich trotzdem so durch, ohne Kniefall. Ihr wollt mein tolles Geschenk an euch nicht, dann mache ich es halt kaputt.

@ziola

Zwei präzise Detonationen 75 km von einander entfernt in einer Tiefe, die kein Freizeittaucher erreichen kann. Plus Logistik/Wissen um den Verlauf der Pipelines. Dieser Akt wurde von einem Staat ausgeführt. Und kein Staat wäre crazy genug, so etwas zu tun, ausser einem. Okay, Blofeld sollten wir vielleicht mit einbeziehen in unsere Spekulationen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 08:52
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @maschinist

Es hätte viel mehr Sinn gemacht, wenn Russland die Pipelines aus Norwegen zerstört hätte, das hätte Mittteleuropa ins Chaos gestürzt, da diese Gasmengen in diesem Winter unersetzbar sind.

Putin ist zwar kein Superstratege, aber um eine Ecke schafft er zu denken. Genau dieses Bedrohungsszenario hat er ja jetzt geschaffen. Die Pipelines wird man niemals militärisch schützen können. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 08:54
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

Ich stand kürzlich vor der grossen Öl-Pipeline in Alaska, die von den Ölfeldern in der Arktis (Prudhoe Bay) in den Hafen im Süden (Valdez) führt, grösstenteils über Grund. Mein erster Gedanke war: wie leicht kann man das Ding sprengen, ohne jede Gefahr geschnappt zu werden, mit wahrscheinlich heftigen kurzfristigen Auswirkungen auf die Öl-Futures und entsprechende Gewinnmöglichkeiten für Terroristen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 09:05
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @maschinist

Es hätte viel mehr Sinn gemacht, wenn Russland die Pipelines aus Norwegen zerstört hätte, das hätte Mittteleuropa ins Chaos gestürzt, da diese Gasmengen in diesem Winter unersetzbar sind.

Verrückte Zeiten ...

Ein solcher Angriff wäre dann aber auf NATO-Territorium und ein direkter Schlag gegen das Bündnis, was sicherlich größere Konsequenten für Russland hätte.

Ich hoffe, dass wir nicht in eine Eskalationsspirale kommen.

VG
reinvest

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 09:34
SilverLegend
(@silverlegend)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @ziola
Veröffentlicht von: @annabella

 

Und wer hat die Pipelines in die Luft gejagt? Da ist uns Jemand nicht wohl gesonnen. Wer profitiert davon?

Logisch betrachten - Vorteile aus defekten Pipelines haben:

- alle anderen Lieferanten, die durch andere Pipelines Gas liefern (Norwegen Dänemark)

- Fracking-Gas-Lieferanten (USA)

- die Gegner der Gas-Verbrennung

- die Länder die evtl. den aufgrund des Ausfalls evtl. wiederbelebten Yamal-Pipeline (Ukraine, Polen) nutzen und für Transit bezahlt werden

- der Dritte, der an der Eskalation der Lage zwischen EU und Russland interesse hätte

gruss

ziola

Nicht zu vergessen unsere Regierung die bei Protesten im Winter jetzt einfach mit den Schultern zucken und sagen kann "iss ja kaputt". Andererseits würde es mich wundern, wenn dieser Hühnerhaufen plötzlich so einen Biss entwickelt.

Zum Thema reparieren habe ich wo gelesen, das dauere Monate oder Jahre falls es überhaupt möglich ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 09:41
marsupilami, ziola und Maschinist mögen das
Annabella
(@annabella)
Verdienter Freiheitskämpfer

@silverlegend

Reparieren ist kein Problem, einfach die Fridays For Future Kinder hinschicken, die hantieren für ihr Leben gerne mit Klebstoff Smile

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 09:47
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @reinvest
Veröffentlicht von: @maschinist

Es hätte viel mehr Sinn gemacht, wenn Russland die Pipelines aus Norwegen zerstört hätte, das hätte Mittteleuropa ins Chaos gestürzt, da diese Gasmengen in diesem Winter unersetzbar sind.

 

Verrückte Zeiten ...

Ein solcher Angriff wäre dann aber auf NATO-Territorium und ein direkter Schlag gegen das Bündnis, was sicherlich größere Konsequenten für Russland hätte.

Ich hoffe, dass wir nicht in eine Eskalationsspirale kommen.

VG
reinvest

 

Verrückte Zeiten, wohl war.

Bezüglich Pipeline Routen, verlaufen beide zum Teil durch internationale Gewässer.

Der Anschlag auf NS1&2 wurde in diesen durchgeführt. Das wäre bei den anderen Pipelines in der Nordsee genauso möglich.

 

image

 

image

 

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 10:12
reinvest mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Hier der aktuelle Gasfluss nach Europa nach Quelle:

 

Gasfluss Pipelines nach Europa

Quelle: https://gasdashboard.entsog.eu/

 

Nach den LNG Schiffen ist die Nordsee Route (überwiegend aus Norwegen, etwas Großbritannien) die bei weitem wichtigste Versorgungsroute seit Abschaltung von NS1.

Sie befindet sich wie Nordstream zum Teil in internationalen Gewässern. 

 

Ein vergleichbarer Anschlag wie auf NS1&2 hätte katastrophale Folgen für die mitteleuropäische Wirtschaft.

Es gäbe keine Möglichkeit, diesen Ausfall in diesem Winter zu kompensieren. Weitreichende Gasabschaltungen wären die Folge und ein augenblicklich explodierender Gaspreis in Zentraleuropa.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2022 10:29
marsupilami, Natman und reinvest mögen das
Seite 31 / 34