Nachrichten
Nachrichten löschen

Russland - Ukraine Diskussionsthread

Seite 28 / 29
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

@vroma liegt daran, dass es ein Newsticker ist, der auch den URL Parameter laufend anpasst.
Musst bis nach 10 Uhr heute scrollenn 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Juni 2022 18:48
Vroma mag das
Ste Fan
(@ste-fan)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hat eigentlich schon jemand was darueber gehoert wie die Ukraine die Waffenlieferungen zu finanzieren gedenkt? Geht ja irgendwie unter dass die Unterstuetzung nicht umsonst ist.
Zumindest bei den Amis ist das Lend-Lease, sprich muss irgendwann bezahlt werden. Ist vielleicht auch relevant fuer Biden - weil die Rohstoffe im Donbass sind u.U. ja weg.

Btw: Die Englaender haben ja meine ich bis 2006 fuer die Lieferungen im WW2 Zahlen muessen.

“The cost of the fight is not cheap, but caving to aggression is even more costly,” Biden added.

Biden’s signature on the Ukraine Democracy Defense Lend-Lease Act of 2022 will make it easier for the U.S. to lend or lease military aid to allies affected by Russia’s invasion of Ukraine. Biden already has some power to lend or lease equipment, but the legislation he will sign into law will ease some of the requirements for doing so.

Under the measure, Ukraine can request streamlined transfers of U.S. weapons and other security assistance.
*The U.S. will get guarantees that the country will replace or reimburse the assets at a later date.*

https://www.cnbc.com/2022/05/09/biden-signs-ukraine-lend-lease-military-aid-bill-amid-russia-invasion.html

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Juni 2022 19:30
Pascal mag das
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

Ich verstehe nicht, warum sich die Ukrainer immer in so auswegslosen Schlachten festbeissen, Mariupol, jetzt Severodonetsk. Man muss doch auch mal einen taktischen Rückzug machen, wenn man umzingelt ist. Dafür kann man doch an anderer Stelle dann wieder 10x mehr zurückerobern. 

Interessanter Aspekt, SteFan. Es werden ja aktuell nicht nur Waffen geliefert, sondern auch Geld. Und für den Wiederaufbau wird erst recht massiv Geld fliessen müssen. Realistischerweise wird man das Geld für die Waffen irgendwann nach dem Krieg abschreiben? Oder es mit beschlagnahmten Russland-Assets verrechnen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Juni 2022 11:32
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @maschinist
Veröffentlicht von: @maschinist
Veröffentlicht von: @maschinist

Rubel Kurs selbst in US-Dollar mittlerweile wieder stärker als vor Start des Konfliktes:

RUBEL USD Chart 1 Jahr 260422

 

Das heißt Russland hat aktuell keinerlei Problem seine Staatsausgaben zu bestreiten und der Ankauf von Rubel um Gaslieferungen zu bezahlen (wenn so wie im Bloomberg Artikel anläuft) verstärken den Rubel Kurs noch.

 

Die stärkste Währung der Welt heißt weiterhin russische Rubel.

Mittlerweile bei 1:60 zum US-Dollar und damit auf einem 4 Jahreshoch:

Rubel USD 190522

 

Durch die explodierten Öl und Gaspreise auf der einen Seite und den Importstop vieler westlicher Güter hat Russland aktuell einen sehr hohen Auslandshandelsüberschuss.

 

 

Rubel zu US-Dollar bei 1:55,8

Rubel USD 230522

Ohne Worte

 

Russischer Rubel zu USD nun bei 1: 49,3

Das heißt weitere Aufwertung von ca. 10%!

 

Rubel USD 290622

 

Rubel damit weiterhin die stärkste Währung der Welt der letzten 4 Monate.

 

Für mich ist das ein deutliches Zeichen, dass sich Russlands finanzielle Position im Vergleich zum Westen aktuell eher verbessert (Rekordeinnahmen durch Öl, Gas und Rohstoffverkäufe), kaum Staatsverschuldung und eine sehr hohe Golddeckung der Währung.

 

Der weltweite Broker Interactive Brokers bereitet seine Kunden aktuell auf den zwangsweisen Umtausch aller Rubelpositionen in USD vor. Offiziell aus "Sicherheitsgründen".

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juni 2022 11:21
Vroma mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Trading Twitter wettet auf eine baldige Wiederaufnahme des dekadenlangen Rubelverfalls:

image

 

Ich bin gespannt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juni 2022 12:07
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

@maschinist 

Tradest du den Rubel? Falls ja, wie ist dein Eindruck, ist das aktuell eine konvertierbare Währung? Ich habe den Eindruck, dass kein grossvolumiges internationales Geschäft mehr stattfindet und der offizielle USD/RUB damit etwa so aussagekräftig ist, wie es damals der Zwangsumtausch war, 1 D-Mark = 1 Ostmark.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juni 2022 13:38
BananenRapper und Feivel2000 mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer

@feivel2000, @pascal, ich antworte mal hier, da das Thema im Nahrungsmittel-Thread off-topic ist.

Der Welt-Artikel ist hinter einer Bezahl+Schranke, aber ich verstehe den Punkt dennoch nicht. Glaubt ihr, dass Beschränkungen in der Luftfahrttechnik Russland in die Knie zwingen und keine negativen Folgen für den Westen haben? Der Großteil der Bevölkerung in Russland ist mit Mangel, Verzicht und Repression groß geworden und wird sich wegen keiner Sanktion die wir einsetzen können erheben. Und meint ihr, Airbus und Boing verschenken die Technik, statt satte Gewinne zu machen? Kurzfristig mag damit ein kleiner Effekt erzielt werden (wie beim Gas ja auch), aber langfristig stärken wir damit auch wieder nur die wirtschaftliche Achse zwischen Russland und China. Und wenn wir keine Flugzeugteile für Luftverkehr in der Atmosphäre mehr liefern, nehmen die Russen vielleicht bald nur noch Russen mit zur ISS oder von dort zurück. Empfindliche Stellen, an denen man sich gegenseitig treffen kann, gibt es genug. Ich bin heilfroh, das momentan in den Schaltzentralen der westlichen Welt erfahrene Leute in der Verantwortung sind, die nicht im Empörungsmodus nach ihren Gefühlen entscheiden und die Lage unnötig zuspitzen, ohne dass es Vorteile bringt. Man erkauft sich momentan Zeit, um die Fragilität des Westens ein wenig zu reduzieren (was sehr lange dauern dürfte, wenn es überhaupt funktioniert oder politisch überlebensfähig ist) und gleichzeitig versucht man, entschlossen zu wirken. Man wird sich aber dennoch irgendwann wieder zusammensetzen müssen und ich finde es richtig, bis dahin nur so viel Porzellan zu zerschlagen wie unbedingt nötig.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Juli 2022 06:00
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Glaubt ihr, dass Beschränkungen in der Luftfahrttechnik Russland in die Knie zwingen und keine negativen Folgen für den Westen haben?

Um für alle Nicht Freiheitskämpfer Mitglieder hier nochmal kurz Abzuholen: 

Siduva
- Ploitik habe vieles richtig gemacht.
- Politik war in einer Zwickmühle. Es gäbe nur die Wahl zwischen Symbolpolitik und Krieg
- Druck von Europäischen Partnern war zu groß
- Simnolpolitik verhindere den Krieg
- Es gebe keine Sanktionen die auf der gegenseite keine Auswirkungen hätte

Pascal: 
- Symbolpolitik mache einen Krieg wahrscheinlicher
- Wir werden dadurch schwächer, die gegenseite stärker
- Sei wie sich vorn Boxkampf den Arm zu brechen in der Hoffnung dass der gegener mehr Respekt habe
- Bei den Sanktionen haben wir den großen Hammer verwendet, anstatt, wenn man überhaupt sanktionieren wolle, effektiv sanktioniert
- Despoten verstehen nur Macht, besser wäre es die Fähigkeit des Militärs und der Wirtschaft auszubauen. Sie sind nur so Mutig weil wir so schwach sind. (N Starker Boxer ist die bessere Abschreckung als einer der sich den Arm gebrochen hat)

Im großen und ganzen war unsere Energiepolitik der letzten Jahre in Deutschland auch Symbolpolitik. 

Ich glaube nicht, dass man Russland in die Knie zwingen muss oder sollte. Das ist nicht das Ziel. Das Ziel ist eine große Abschreckung und genügend Rendundanzen in entsprechenden Bereichen zu besitzen und Realpolitik zu betreiben. Weil dann wäre die Machtposition nie da gewesen. 

Zu der Flugindustrie, das war ein Beispiel, welches so gekommen ist. Der im Nahrungsmittelthread gennante Hersteller aus Russland, musste die Proudktion seiner Flugzeuge einstellen. 

Video 1
Video 2

Ich hoffe nicht, dass sich dieses Lokalbegrenzte Thema zu einem Weltweiten Konflikt ausbreitet. Und leider, wenn sich Weltwirtschaften gegenseitig entflechten, macht es dieses Thema nicht grade Unwahrscheinlicher.

Insgesamt sehe ich eine Festgefahrene Situation und habe keine Idee wie wir da rauskommen sollen. Da haben sich beide Seiten über längere Zeit gemeinsam reingefahren. Aber das schöne ist, dass muss ich auch nicht. Weil ich das eh nicht zu entscheinden hab. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Juli 2022 08:05
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal

Um für alle Nicht Freiheitskämpfer Mitglieder hier nochmal kurz Abzuholen: 

Siduva
- Ploitik habe vieles richtig gemacht.
- Politik war in einer Zwickmühle. Es gäbe nur die Wahl zwischen Symbolpolitik und Krieg
- Druck von Europäischen Partnern war zu groß
- Simnolpolitik verhindere den Krieg
- Es gebe keine Sanktionen die auf der gegenseite keine Auswirkungen hätte

Pascal: 
- Symbolpolitik mache einen Krieg wahrscheinlicher
- Wir werden dadurch schwächer, die gegenseite stärker
- Sei wie sich vorn Boxkampf den Arm zu brechen in der Hoffnung dass der gegener mehr Respekt habe
- Bei den Sanktionen haben wir den großen Hammer verwendet, anstatt, wenn man überhaupt sanktionieren wolle, effektiv sanktioniert
- Despoten verstehen nur Macht, besser wäre es die Fähigkeit des Militärs und der Wirtschaft auszubauen. Sie sind nur so Mutig weil wir so schwach sind. (N Starker Boxer ist die bessere Abschreckung als einer der sich den Arm gebrochen hat)

Ich glaube nicht, dass man Russland in die Knie zwingen muss oder sollte. Das ist nicht das Ziel. Das Ziel ist eine große Abschreckung und genügend Rendundanzen in entsprechenden Bereichen zu besitzen und Realpolitik zu betreiben. Weil dann wäre die Machtposition nie da gewesen. 

Zu der Flugindustrie, das war ein Beispiel, welches so gekommen ist. Der im Nahrungsmittelthread gennante Hersteller aus Russland, musste die Proudktion seiner Flugzeuge einstellen. 

Video 1
Video 2

Ich hoffe nicht, dass sich dieses Lokalbegrenzte Thema zu einem Weltweiten Konflikt ausbreitet. Und leider, wenn sich Weltwirtschaften gegenseitig entflechten, macht es das nicht grade Unwahrscheinlicher. 

Ich finde meine Intention in Deiner Zusammenfassung nicht wieder, was eigentlich nur bedeuten kann, dass wir über unterschiedliche Dinge bzw. aneinander vorbei schreiben.

Ich bin gegen jede unnötige Eskalation/Ausweitung dieses Konflikts. Ich bin für Aufrüstung zur Abschreckung. Gleichzeitig glaube ich nicht, dass Staatsführungen westlicher Länder politisch überleben würden, wenn sie dies alles ohne begleitende große (symbolpolitische) Gesten tun, die Balsam auf die emotionsgeladene Seele der Bevölkerung sind. Oder anders gesagt: Für die Öffentlichkeit wahrnehmbare wirtschaftliche Sanktionen wichtiger Sektoren, so kurzfristig wirkungslos und langfristig schädlich sie auch sein mögen, sind in meinen Augen alternativlos gewesen.

Ich begreife auch gar nicht, worauf Du eigentlich hinaus willst, daher konkret die Frage: Bist Du der Meinung, dass der Westen nur die Wirtschaftszweige gegenüber Russland sanktionieren sollte, die langfristig nicht zu schädlichen Etwicklungen für den Westen selbst führen?

Rot als Nachtrag ergänzt

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Juli 2022 08:23
Pascal mag das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Ich finde meine Intention in Deiner Zusammenfassung nicht wieder, was eigentlich nur bedeuten kann, dass wir über unterschiedliche Dinge bzw. aneinander vorbei schreiben.

Ich bin gegen jede unnötige Eskalation/Ausweitung dieses Konflikts. Ich bin für Aufrüstung zur Abschreckung. Gleichzeitig glaube ich nicht, dass Staatsführungen westlicher Länder politisch überleben würden, wenn sie dies alles ohne begleitende große (symbolpolitische) Gesten tun, die Balsam auf die emotionsgeladene Seele der Bevölkerung sind. Oder anders gesagt: Für die Öffentlichkeit wahrnehmbare wirtschaftliche Sanktionen wichtiger Sektoren, so kurzfristig wirkungslos und langfristig schädlich sie auch sein mögen, sind in meinen Augen alternativlos gewesen.

Okay, ja da gehe ich mit. 

Bei der Öffentlichkeit ist auch immer die Frage wie man eine Kleinigkeit groß verkauft. Darin ist die Politik sehr gut gewesen in der Verganenheit. Und ich versteh auch nicht warum man jetzt wie bei den Uploadfiltern nicht mal eine eigene Meinung gegenüber der veröffentlichten hat. Da ist den entsprechenden Positionen auch nix passiert. 

Veröffentlicht von: @siduva

Bist Du der Meinung, dass der Westen nur die Wirtschaftszweige gegenüber Russland sanktionieren sollte, die langfristig zu schädlichen Etwicklungen für den Westen selbst führen?
(Notiz: Siduva hat das "nicht" ergänzt, dann macht die Frage natürlich sinn)

Nein. Das schreib ich doch oben und im anderen Thread das wir mit den aktuellen Sanktionen gegen unser Langfristiges Interesse Arbeiten. 

- Wenn Sanktionen dann Punktuell (für die man sich als Politiker dann Feiern kann) die auch eine gewisse Effiziens besitzten
- Besser wäre es Wirtschaftliche und Miltärische stärke 

EDIT: 
Ich würde das Nicht in ein Weniger bei dir umschreiben. Dann ist die Antwort ein Ja, wenn man überhaupt sanktionen machen möchte. Oder man macht es im Handelskrieg (Trump) mit den USA dass, teilweise Wirtschaftsgruppen Sanktioniert worden sind in dem kaum Interkontinentaler Handel stattfand. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Juli 2022 08:31
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @siduva
Veröffentlicht von: @siduva

Bist Du der Meinung, dass der Westen nur die Wirtschaftszweige gegenüber Russland sanktionieren sollte, die langfristig zu schädlichen Etwicklungen für den Westen selbst führen?

Nein. Das schreib ich doch oben und im anderen Thread das wir mit den aktuellen Sanktionen gegen unser Langfristiges Interesse Arbeiten. 

- Wenn Sanktionen dann Punktuell (für die man sich als Politiker dann Feiern kann) die auch eine gewisse Effiziens besitzten
- Besser wäre es Wirtschaftliche und Miltärische stärke 

Ich habe das Wort "nicht" vergessen, daher ist meine Frage völlig falsch angekommen. Hab es nachträglich ergänzt.

Aber egal, ich glaube ich weiß was Du meinst. Und ich denke, dass das in der Theorie alles gut klingt, die Realität aber viel komplizierter ist. Die Gas-Diskussion ist doch das perfekte Beispiel dafür. Deutschland stand da am Anfang auf der Bremse und war massiv in den eigenen Reihen isoliert, weil in der EU die Osteuropäer und alle Staaten mit verzichtbaren russische Energieimporten Druck gemacht haben. Ergänzend (und für mich der eigentliche Grund) kam Druck aus den USA, die uns schon seit Jahren mit ihrem Flüssiggas abzocken wollen. Wie hätte Scholz da anders reagieren können? Das sehe ich einfach nicht. Und so ist es mit allem im Westen: alles ist schleppend, dauert ewig, ist von widerstrebenden Interessen durchdrungen und am Ende kann nur ein Kompromiss herauskommen. So lebt es sich halt in einer Demokratie, ich akzeptiere das und erwarte keine Wunder, habe daher auch keine unrealistische Erwartungshaltung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Juli 2022 08:41
BananenRapper und Pascal mögen das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Und ich denke, dass das in der Theorie alles gut klingt, die Realität aber viel komplizierter ist. Die Gas-Diskussion ist doch das perfekte Beispiel dafür. Deutschland stand da am Anfang auf der Bremse und war massiv in den eigenen Reihen isoliert, weil in der EU die Osteuropäer und alle Staaten mit verzichtbaren russische Energieimporten Druck gemacht haben. Ergänzend (und für mich der eigentliche Grund) kam Druck aus den USA, die uns schon seit Jahren mit ihrem Flüssiggas abzocken wollen. Wie hätte Scholz da anders reagieren können? Das sehe ich einfach nicht. Und so ist es mit allem im Westen: alles ist schleppend, dauert ewig, ist von widerstrebenden Interessen durchdrungen und am Ende kann nur ein Kompromiss herauskommen. So lebt es sich halt in einer Demokratie, ich akzeptiere das und erwarte keine Wunder, habe daher auch keine unrealistische Erwartungshaltung.

True. But, auch ein Ungarn oder Slowakei haben seine Außnahmen bei den Sanktionen bekommen. Beim Verhandeln muss man nicht immer von allen gemocht werden. Sondern seine Position vertreten, sich einer für alle vertretbaren lösung nähern. 

Ich glaub schon dass da mehr drin gewesen wär und ein Scholz einiges richtig gemacht hat. Ich erkenne auch an als einen Innereuropäischen Block zu fungieren hat auch seine Vorteile. 

But das ist schall und rauch von der Vergangenheit. Und wir werden es nie wissen. Ich glaub du siehst das schon realistisch. 

Dass wir unsere AKWs immer noch abschalten wollen, das versteh ich bei besten willen nicht. Aber das ist n anderes Thema (auch in Hinblick auf Kaltstartfähigkeit usw.)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Juli 2022 08:49
Siduva mag das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

Russland ist jetzt eine Kriegswirtschaft:

 

https://www.reuters.com/world/europe/russias-parliament-passes-sweeping-wartime-economic-controls-2022-07-06/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Juli 2022 08:10
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

Die Kommentare unter dem Video:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Juli 2022 09:17
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

Artikel über den Niedergang der Russischen Wirtschaft: 
https://oekonomenstimme.org/artikel/2022/07/russlands-weg-in-den-wirtschaftlichen-niedergang/
Auch in Russland werden die Schäden sichtbar. Ich frag mich nur, welches Volk da leidensfähiger ist. Das Deutsche, das Tief fallen kann oder das Russische in einem repressivereren System.

Im Endeffekt ist Krieg ein Minussummenspiel. Ich hoffe dass da alle Beteiligten zur Vernunft kommen werden.

Weil bei uns ist die Rechnung auch nicht unerheblich:
https://www.bloomberg.com/opinion/articles/2022-07-18/europe-energy-crisis-bailout-will-top-200-billion-if-russia-cuts-gas-supply

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Juli 2022 09:34
Maschinist mag das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal

Ich frag mich nur, welches Volk da leidensfähiger ist. Das Deutsche, das Tief fallen kann oder das Russische in einem repressivereren System.

Gute Frage. Meine Meinung dazu, von der ich mich selbst auch nicht vollständig ausnehmen kann: In unserer Gesellschaft haben viele Menschen eine unrealistische Anspruchshaltung gegen den Staat, fordern weitestgehende Nichteinmischung in eigene Belange einerseits und umfassende Hilfen im Bedarfsfall andererseits bei gleichzeitig sehr geringer Bereitschaft, die eigenen Rechte in Verbindung mit den notwendigen Pflichten zu sehen. Zudem ist die Tendenz gestiegen, sich sehr schnell durch politische Diskussionen und Entscheidungen persönlich angegriffen zu fühlen und überall persönliche Nachteile wahrzunehmen, ohne gleichzeitig die Vorteile zu sehen. Die westlichen Gesellschaften zerfasern immer mehr in unzählige gefühlte und themenabhängige Minderheiten. Das ist aus meiner Sicht eine direkte Folge der positiven Entwicklungen der Vergangenheit. Die wesentlichen Voraussetzungen, ohne die freiheitliche Demokratien nicht funktionieren können, sind gleichzeitig ihre größte Angriffsfläche und machen sie instabil.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Dinge, um die wir uns sorgen, fundamental andere sind als die in autokratischen Staaten, was letztlich an einer fundamental anderen Erwartungshaltung gegenüber dem Staat liegt. Daher kann ich die ganzen Berichte über den Verfall der russischen Wirtschaft auch gar nicht ernst nehmen. Daraus wird sich dort keine unmittelbare Folge ableiten, daher ist die wirtschaftliche Entwicklung Russlands auch von untergeordneter Bedeutung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Juli 2022 17:24
Leonidas, J.D., viper2333 und 2 User mögen das
Seite 28 / 29