Nachrichten
Nachrichten löschen

Weltdepot nach Regionen

Seite 1 / 5
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hallo Gemeinde, 

über Weihnachten hat man ja endlich mal Zeit, sich um sein Depot zu kümmern :-)

Ich möchte ein Weltdepot nach Regionen bespannen ab 2021:

Da es eine 1-ETF Lösung für mich leider nicht gibt, möchte ich in ein Weltdepot nach Regionen investieren und suche noch ein paar Tipps und Ratschläge, ob ich überhaupt richtig unterwegs bin mit meiner Idee. Vielleicht habt Ihr noch Hinweise - manchmal neige ich auch zum überanalysierten / optimieren. Ich bin noch 44 Jahre alt und habe noch mindestens 14 Jahre vor mir bis die Kinder aus dem Haus sind und ich vom passiven Einkommen leben möchte. 

Ein bisschen Hintergrund: 

Ich spare nunmehr seit gut 6 Jahren JEDEN Monat einen Betrag in mein ETF-Portfolio. Meine letzten 1,5 Jahre waren rückblickend sehr erfolgreich, denn ich hatte mich - über die ETF-Sparraten hinaus - dazu entschieden, meine Aktienquote über ETFs weiter signifikant zu erhöhen. Der Crash in 2020 kam mir diesbezüglich eigentlich gelegen (aus Invest-Sicht), um meine Cashrücklagen rigoros abzubauen und ich habe weiter konsequent in mein ETF Portfolio investiert. Einzelaktien habe ich mittlerweile fast gar nicht mehr - was auch so von mir beabsichtigt ist. Ich bin absolut von der Idee der Investition in die Welt-AG überzeugt und kann absolut alle notwendigen Ausgaben aus meinem laufenden Gehalt decken. Eine kleine Rücklage 10k€ gibt es auch noch. Meine Risikotragfähigkeit spricht für einen extrem hohen Aktienanteil - ich halte neben Aktien (ETFs) noch Bitcoin, Gold, (leider) noch zumindest steuerfreie Renten-/Lebensversicherungen und habe eine fremdvermietete Immobilie in Düsseldorf. Ich wohne selbst mit meiner Familie noch zur Miete - das soll auch so bleiben. 

Wie sieht mein derzeitiges Depot aus?

Mein derzeitiges Depot besteht aus 4 ETF im Kern und Satelliten:

- 35% MSCI world
- 25% MSCI world small caps
- 10% STOXX 600
- 30% Emerging Markets

Satelliten:

- Asia - Pacific
- Europe small caps
- UK FTSE 100

Warum möchte ich ein Weltdepot nach Regionen besparen?

Was stört mich im Depot: 

Zunächst einmal gar nicht so viel. Für mich stellt sich eher die Frage, ob ich das Depot liegen lassen werde und eine andere Depotaufteilung in Zukunft bespanne möchte. In der Vergangenheit hatte ich mich auf 4 ETF im Kern beschränkt, um die Transaktionskosten und Komplexität gering zu halten (derzeit 4x 1,5 € = 6 € / Monat sofern ich nur das Kerndepot bespare).

Dank Brokern wie Scalable Capital spielt die Anzahl der zu besparenden ETF und die daraus resultierenden Transaktionskosten für Sparpläne und Rebalancing keine Rolle mehr (Pauschal 2,99 €/Monat) - somit kann man sich ein Depot mit Regionen ETF anlegen. Bei mir würde es auf 9-10 Aktien ETF rauslaufen, da ich auf jeden Fall small cap weiter berücksichtigen möchte.

Das Regionen ETF finde ich im Vergleich zu einem MSCI world Ansatz charmant, da man gezielt, Region über- oder untergewichten kann - das wird ja hier im Forum auch diskutiert und ich finde das durchaus vertretbar, hier ein wenig "aktiver" zu sein mit seiner passiven Geldanlage :-)  Mit dem MSCI World ist das eher etwas sperriger in der Handhabung und man kann nicht so gut reagieren, wenn eine Region in eine Blase läuft (Japan im letzten Jahrhundert als Beispiel).

Zur Übergewichtung wird hier im Forum ja gerne das Beispiel Asia Pacific und auf UK herangezogen. In diesem Zusammenhang würde ich sogar überlegen, mein Euro exposure zu verringern. Warum? Aus Risikogründen: Ich beziehe mein Gehalt in Euro, meine Immobilie ist im Euroland, Betriebsrente und gesetzliche Rente  = Euro und ich habe bereits ein Depot mit ca. 1/3 Europa Anteil. Im Euro-Land wird man ja vermutlich immer wieder in Probleme reinlaufen, da der Euro für die Mitgliedsländer eine Fremdwährung darstellt und zu 50% seiner Zeit gerettet werden muss (ich glaube allerdings nicht, dass der Euro zerbricht).

Wie seht ihr das in Bezug auf das Risiko? Würdet ihr EURO Land eher Untergewichten aus o.g. Gründen und mehr Wechselkursrisiko akzeptieren? 

Meine Idee: 

Ein Depot bei Scalable Capital mit 2,99 € pauschalen Transaktionsgebüren und dann nach Regionen besparen: 

28% - Vanguard Nord Amerika
 5%  - iShares S&P small caps 600

 9% - Vanguard Developed Europe ex UK
3,5% -iShares STOXX Europe 200

 4% - Vanguard FTSE 100
2,5% - Vanguard FTSE 250

 6% - Vanguard FTSE Asia Pacific ex Japan

37% - iShares MSCI EM IMI

 5% - xTrackers Nikkei 225 

Ich möchte die Emerging Markets bewusst hoch gewichten. M.E. wird hier in 10-15 Jahre die Musik spielen... wenn weitere 300- 500 Millionen Menschen in die Mittelschicht aufgestiegen sind.

Europa ist recht niedrig gewichtet. ETF sind nach niedriger TER und möglichst negativer TD ausgesucht. Alles ausschüttend. 

Was meint Ihr? Würde ggf. den Asia Pacific noch höher gewichten und Amerika runter nehmen.... 

Tipps und Ratschläge oder Art sind gerne willkommen. 

 

Grüße

HJP

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Dezember 2020 12:56
marsupilami, Natman, Judge Dredd und 1 User mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

Also ich würde maximal 4-5 ETFs on top besparen, da es sonst wie eine deutsche Optimierung aussieht, bei der ich mich frage wo der Benefit liegt. Pazifik ex Jpn u Japan extra , Nordamerika u S&P ist mir persönlich ein bisschen zu kleinteilig. Aber wenn du es cool findest, was spricht dagegen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Dezember 2020 14:15
marsupilami und Judge Dredd mögen das
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @natman

Also ich würde maximal 4-5 ETFs on top besparen, da es sonst wie eine deutsche Optimierung aussieht, bei der ich mich frage wo der Benefit liegt

Den Benefit sehe ich - wie oben beschrieben - darin, dass ich gezielt Regionen bevorzugen oder meiden kann. Wenn in USA Tech z.B. weiter aufgepumpt wird kann ich mich entscheiden, da mitzugehen oder es sein zu lassen. Beim MSCI ist das problematischer, weil ich dort ja andere Regionen mit kaufe. Asia - Pacific kann ich bei günstiger Bewertung z.B. bevorzugen. Solche Gewichtungen schaut man sich dann 1 Mal im Jahr an.... 

Veröffentlicht von: @natman

Pazifik ex Jpn u Japan extra

Gibt es m.W. nicht zusammen in einem ETF mit niedrigem TER und TD.

 

Veröffentlicht von: @natman

Nordamerika u S&P ist mir persönlich ein bisschen zu kleinteilig

Wenn man small caps mit berücksichtigen möchte, dann kommt man nicht drumherum. 

 

Ich verstehe, dass Du es kleinteilig findest und das war ja in der Vergangenheit zusammen mit hohen Transaktions- und Rebalancingkosten auch bei mir der Grund, warum ich mir auch ein Kerndepot mit 4 EFT angelegt habe. Da das Thema Transaktionskosten heutzutage eigentlich kein Thema mehr ist und es keine vernünftige 1-ETF Lösung gibt, spielt es m.E. keine Rolle mehr ob man 4 oder 8 oder 12 ETF gespart. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Dezember 2020 16:10
Natman und Judge Dredd mögen das
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Gold

Sehr spannender Ansatz. Ist ja im Prinzip der alternative Ansatz zu meinem. Ich bespare ja den vanguard all world als basisinvestment. Das deckt ja einen großen Teil der weltweit investierbaren Kapitalmärkte ab. Vor allem dann large und mid caps. Und dann Gewichte ich einzelne Regionen höher:mit dem vanguard em die EM Und dann halt noch Developed Asia pacific. So habe ich das Weltportfolio mit 3 ETFs und einem fast 40% EM Anteil. Hier war mein Ansatz 1. vanguard und 2. keep it simple. 

finde deinen Ansatz aber wenn Transaktionskosten keine Rolle spielen auch sehr spannend,da du auch small caps mit hinzunimmst. Die fehlen mir. Die TER ist ja unter dem Strich auch nicht höher, da du die Summe ja aufteilst.Wenn ich in einigen Jahren ein weiteres etf Depot zur diversifikation eröffnen „muss“ würde ich mir das als weiteren Ansatz noch mal durch den Kopf gehen lassen. 

ansonsten nehme ich das mit den small caps für mich mal mit. Vielleicht packe ich die Gehaltserhöhung ja in einen 4 etf der small caps abdeckt, da ist mein etf Portfolio ja noch nicht so gut aufgestellt.  Es gibt von I Shares auch einen small cap etf für Japan. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2020 10:03
Maschinist, Smmn und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

Gut gefällt mir am dem Ansatz, dass man individuell steuern kann und eine Verteilung kleinteilig nach eigenen Gusto ermöglicht. Der Nachteil ist allerdings, dass man den passiven Ansatz verlässt und so auch Fehler machen kann bzw. der Mehraufwand nicht honoriert wird. Ich denke könnte zur FF interessant werden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2020 10:49
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @judge-dredd

Sehr spannender Ansatz. Ist ja im Prinzip der alternative Ansatz zu meinem. Ich bespare ja den vanguard all world als basisinvestment. Das deckt ja einen großen Teil der weltweit investierbaren Kapitalmärkte ab. Vor allem dann large und mid caps. Und dann Gewichte ich einzelne Regionen höher:mit dem vanguard em die EM Und dann halt noch Developed Asia pacific. So habe ich das Weltportfolio mit 3 ETFs und einem fast 40% EM Anteil. Hier war mein Ansatz 1. vanguard und 2. keep it simple. 

Genauso verfahre ich für Kinder und Frau. Die haben auch den All-world ergänzt mit Emerging markets. Asia Pacific habe ich dort noch nicht. Alles auch im Sinne keep it simple. Es bleibt allerdings zu ergänzen, dass diese Depots um Größenordnungen kleiner sind. ;) 

Small Caps ist halt Geschmacksache. Will da keinen Glaubenskrieg anzetteln. Ob das im Endeffekt positiv auf die Gesamtrendite des Depots durchschlägt kann jeder selbst entscheiden. Ich nehme die Small caps zumindest mit ins Depot. 

 

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26. Dezember 2020 14:35
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @natman

Der Nachteil ist allerdings, dass man den passiven Ansatz verlässt und so auch Fehler machen kann bzw. der Mehraufwand nicht honoriert wird

Ich denke, hier sprichst Du etwas Wichtiges an. Ich denke, dass man schon ein wenig Erfahrung und Selbstkontrolle benötigt... denke das kann verleiten, ständig über die "richtige" Gewichtung nachzudenken und kostbare Lebenszeit zu verschwenden.  

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26. Dezember 2020 14:37
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hat denn jemand eine Sicht auf eine Untergewichtung von Euroland vor dem Hintergrund, dass man hier in Deutschland ja schon ein großes Euro Exposure hat? 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26. Dezember 2020 14:38
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @hjp

Hat denn jemand eine Sicht auf eine Untergewichtung von Euroland vor dem Hintergrund, dass man hier in Deutschland ja schon ein großes Euro Exposure hat? 

Finde ich gut und handhabe ich ähnlich.

Europa ist generell auch nicht Wachstumsregion Nr.1 von daher ok.

Schönen Abend

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2020 16:56
marsupilami und Judge Dredd mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer

@hjp

Ich hatte den von Dir angedachten Ansatz am Anfang auch im Kopf, habe mich dann aber vor allem aus Vereinfachungsgründen dagegen entschieden. Ich fahre stattdessen seit Jahren mit Deinem aktuellen Ansatz sehr gut (World/EM Kombi mit jeweils gewünschter Übergewichtung z.B. Small Caps, S&P500, Asia-Pacific oder UK). Euro-Raum gewichte ich dagegen bewusst unter aus den von Dir genannten Gründen (Großteil des aktuellen und zukünftg erwarteten Geldvermögens inkl. Rentenansprüche sowie zusätzich der Immobilienbesitz hängen an/in diesem Wirtschaftsraum).

Die Gefahr bei mir ist immer groß, mich in Excel-Paralleluniversen zu verlieren, den Schönheitstod in Kleinteiligkeit zu sterben und dann auch noch die nächsten 20 Jahre gedanklich vorwegzunehmen.
Meine Erfahrung zeigt aber, dass mich mein aktuell eher einfacher Ansatz im wichtigsten Kriterium "Kurs halten" schon genug fordert - sei es wenn neue ETFs mit besserem Regionenschnitt oder günstigeren Gebühren rauskommen, oder allein schon das eigentlich triviale Reballancing.
Für mich bzw. meinen Typ ist die Kleinteiligkeit daher nichts, weil ich mich dann darin verlieren würde. Das wäre aber schlecht, weil ich mich dann zu viel mit meinem Depot beschäftige und mir selbst Handlungsdruck erzeuge, dem ich vielleicht irgendwann auch erliege statt mit Autopilot zu fahren.

Bedenke auch, dass Du mit Deinem aktuellen Ansatz ebenso gut einzelne Regionen/Themen über- oder untergewichten kannst.

Der Finanzwesir hat das Thema mal schön aufbereitet - der Beitrag ist zwar schon etwas älter, passt aber in den wesentlichen Aussagen immer noch wie die Faust aufs Auge.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2020 17:54
Mrtn17
(@mrtn17)
Verdienter Freiheitskämpfer

Mir gefallen deine derzeitigen 4 Kern ETFs. So mache ich das auch. Ich finde damit kann man durchaus gut steuern/rebalanzieren zwischen USA/SmallCaps/Europa/Asien. Der Nordamerika-Anteil im MSCI World liegt bei 70%. Der Asien-Anteil beim MSCI EM liegt bei 78%. Wenn du den Europa-Anteil niedriger haben willst, kannst du ja den StoxxEurope600 weglassen und dich auf den Europa-Anteil im MSCI World beschränken. Ich sehe nicht die Notwendigkeit das in 9 Einzel-ETFs auseinander zu nehmen und würde bei den 4 ETFs bleiben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 11:57
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Verdienter Freiheitskämpfer

Die Kurse in den Vanguards A1T8FT und A1JX51 kommen aufgrund der politischen Lage zurück. Kaufe hier weiter zu. 

Ich werde auch mal erste kleine Käufe im EM Digital Leaders vornehmen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 15:44
Paule
(@paule)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @hjp

 6% - Vanguard FTSE Asia Pacific ex Japan

37% - iShares MSCI EM IMI

Sofern man nicht einen besonderen Faible fuer Suedkorea und Samsung hat, sollte man wohl die zitierte Kombination vermeiden. Da Korea bei FTSE als developped Country und und bei MSCI als Emerging Market eingordnet sind, dupliziert man man damit den Korea Anteil im Depot. Besser waere beide Fonds von iShares oder eben beide von Vanguard.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 16:59
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @paule

Sofern man nicht einen besonderen Faible fuer Suedkorea und Samsung hat, sollte man wohl die zitierte Kombination vermeiden. Da Korea bei FTSE als developped Country und und bei MSCI als Emerging Market eingordnet sind, dupliziert man man damit den Korea Anteil im Depot. Besser waere beide Fonds von iShares oder eben beide von Vanguard.

Ist in der Tat richtig - hatte deshalb auch schon auf den EM ETF von Vanguard umgestellt. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 27. Juli 2021 11:49
Natman mag das
pkay
 pkay
(@pkay)
Freiheitskämpfer Gold

@hjp
Der EM ETF von Vanguard hat viel China im Depot (41%)
Oft habe ich mich gefragt, ob das eher n positiver oder Negativer Punkt ist. 

Aktuell scheinen die Abschläge in dem ETF gerechtfertigt zu sein. Bei der politischen Situation. 
Auch wenn die Regulation gegenüber IT Konzernen in den USA auch voranschreiten wird. 

Wie schäzt der @Maschinist das ein?

Der Asia Pacific hat immer noch 15% Hongkong + 1,42% Mainland China mit drin. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Juli 2021 12:12
Natman mag das
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pkay

Der EM ETF von Vanguard hat viel China im Depot (41%)
Oft habe ich mich gefragt, ob das eher n positiver oder Negativer Punkt ist. 

Kommt auf Deine Anlagestrategie und Risikoneigung an. Wenn Du ein Weltdepot aufbaust, dann hast Du ja die Wahl, wie hoch Du den Faktor "politische Risiken" (= Schwellenländer) gewichten möchtest. 

FTSE definiert Korea nicht als Schwellenland - wie oben schon erwähnt. Damit nimmt die Gewichtung der verbleibenden Länder zu. Wenn Du ein Weltportfolio aufbaust, dann hast Du China im Depot. Die Abschläge auf die chinesischen Technologiewerte im Vergleich zu US Tech waren schon vor der derzeitigen Abwertung sehr hoch, da immer die Gefahr der politischen Einflussnahme besteht. Im Falle China würde ich vermuten bzw. bin mir sehr sicher, dass diese Einflussnahmen weiterhin stattfinden werden. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 27. Juli 2021 14:25
marsupilami und Natman mögen das
Seite 1 / 5