Nachrichten
Nachrichten löschen

Kinderdepot Positionen

Seite 1 / 3
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

Ahoi Kolleginnen u Kollegen,

aktuell existiert bei uns ein einziges Kinderdepot mit dem Vanguard All World ETF als Ausschütter.

Was soll ich für Kind2 u Kind3 nehmen?

Das gleiche oder stattdessen den Core MSCI World oder den Vanguard Developed World.

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. Juli 2020 19:33
Judge Dredd mag das
Schlagwörter für Thema
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Gold

Hi Natman, noch einmal Glückwunsch zum Nachwuchs!

Finde der Vanguard All World ETF als Ausschütter eignet sich hervorragend fürs Kidsdepot. 20 Jahre konsequent bespart und Studium und Führerschein sind finanziert :-)

Führst du die Kidsdepots auf deinem Namen oder auf dem Namen der Kinder?

 

VG und schönes Wochenende!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Juli 2020 10:46
John Smith und Maschinist mögen das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@judge-dredd

Danke für den Input. Auf den Namen der Kids hab ich je ein Depot.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Juli 2020 10:50
Maschinist mag das
Chupete
(@chupete)
Verdienter Freiheitskämpfer

Funktioniert ein Junior Depot auch für z.B. ein Patenkind? Hab bei der DKB gelesen, dass mindestens ein Elternteil ein DKB Konto braucht, da das Junior Depot dann unter dergleichen Kunden Nummer eröffnet wird.

Ich würde aber gerne ein Depot für mein Patenkind führen und das unabhängig von den Eltern bzw. natürlich mit deren Einverständnis aber halt ohne dieses in deren Bankverbindung zu führen oder diese in meine einzubeziehen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Juli 2020 11:48
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

Ich spare jedoch nur 1/3 des Kindergeldes in das Depot. Den Rest kriegen sie ins Depot wenn sie mit 22-30 so reif sind, dass sie weiter investieren u es nicht "verzocken". Bei Consorsbank geht meines Wissens auch das Patenkind mit Erlaubnis / Unterschrift der leiblichen Eltern aber auf den Kindernamen.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Juli 2020 12:02
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hallo Natman,

ich habe bei meinen drei Kids natürlich die den gleichen, oder sogar selben, ETF genommen. In meinem Fall einen thesaurierenden MSCI World (IE00BJ0KDQ92), aber eher weil es den als kostenlosen Sparplan gab. Da fällt mir dann auch auf, dass meine Kinder wohl die Emerging Markets vernachlässigen, das werde ich heute beim Abendessen mal ansprechen.

Generell würde ich jetzt wohl eher einen ausschüttenden ETF wählen, wegen des Lerneffekts, wie vom Maschinisten im Blogartikel beschrieben.

@Natman: Welchen ETF hast du jetzt genommen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. August 2020 16:19
Maschinist mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@bananenrapper

Ich habe jetzt für beide Kinder den Vanguard All World als Ausschütter genommen, für das dritte Kind warte ich noch auf Smartbroker, weil ich diesen Broker mal testen will.

Denkst du daran, dass die Kinder 801 Euro steuerfrei pro Jahr an Erträgen bekommen? Daher hab ich einen Ausschütter genommen.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 12. August 2020 16:43
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer

@natman Thesaurierend oder nicht sollte doch seit der Investmentsteuerreform 2018 relativ egal sein, oder übersehe ich da was?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. August 2020 16:50
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@bananenrapper

Meines Wissens hat man mit Thesaurierern eine langfristige Überperformance von 0,5%, die steuerfreien Auszahlungen jedes Jahr kriegt man meines Wissens aber nur mit Ausschüttern hin. Der Finanzwesir empfiehlt bis ca 50k in Ausschütter zu gehen, danach Thesaurierer.

Ich spare allerdings 2/3 des Kindergeldes u sonstiges Geld in Kurzläufer/ TG und nur 1/3 ins Depot, damit die Kinder im worst Case nur 1/3 verprassen könnten.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 12. August 2020 17:35
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

Die 50k hängen von den Ausschüttungen ab, wann man über den Freibetrag kommt u sonst keine Anlagen auf das Kind hat.

Allerdings kommt es mehr auf das überhaupt investieren an früh anfangen. Habe den AW genommen, um es einfach zu haben. Später übernehmen die Kinder, sie können es dann machen, wie sie wollen ... Cool  

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 12. August 2020 18:37
investpuzzle
(@investpuzzle)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen,

Ich habe für die Kinder beides ETF und Einzelaktien.

Ich hoffe das dass Interesse für die Börse leichter bei den Kleinen geweckt wird wenn sie von einer Firma die sie kennen Dividende bekommen.

So war es wenigstens bei mir :-)

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2021 17:45
Judge Dredd und Maschinist mögen das
John Smith
(@john-smith)
Verdienter Freiheitskämpfer

Mein Plan ist es, einen festen Betrag von ca 50-75 Eur für die 18 Jahre mit einem All-World Ausschütter anzulegen. Den Rest des Kindergelds werden wir sicher direkt für die Kinder benötigen. Eine Startsumme für die Kinder von knapp 20.000 - dazu unsere hoffentlich gut vorgelebten Ratschläge und eigentlich der Plan, das Taschengeld direkt aus den Ausschüttungen zu generieren, so dass der Geldfluss direkt sichtbar wird und motiviert...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2021 10:53
ROSELYNE und Judge Dredd mögen das
BonVivant
(@bonvivant)
Aktiver Freiheitskämpfer

Danke für die Gedankenstütze mit dem Ausschütter. Macht natürlich Sinn, eher auf Ausschütter zu setzen, da diese quasi ohne eigenen Verdienst (noch) steuerfrei sind.

 

Ausschüttungen sollten doch aber bis zum ESt-Grundfreibetrag (2021: 9408 EUR) steuerfrei sein. Oder übersehe ich etwas?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 18:56
Raffus
(@raffus)
Freiheitskämpfer Gold

Wenn die Kinder noch jung sind und die Ansparphase darum lang genug ist (15 Jahre und mehr), dann macht es in meinen Augen Sinn die Anlage etwas "spekulativer" zu gestalten.

Ich würde Sektoren beimischen, die vom zu erwartenden Innovationsschub in Technologien wie Autonomes Fahren, regenerative Energien, Artificial Intelligence, e-Commerce, Biotechnologie, usw profitieren werden.

Es gibt immer mehr ETFs, die sich auf disruptive Technologien spezialisieren. Ein Vorbild aktuell ist ARK Investments von Cathie Wood.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2021 10:04
Natman mag das
Robi
 Robi
(@robi)
Verdienter Freiheitskämpfer

@bonvivant

Vorsicht, über durchschnittlich 470 Euro im Monat (5640 Euro pro Jahr) müssen sich die Kinder selber krankenversichern.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2021 11:00
Gualtiero, BonVivant und Natman mögen das
Pistol Pete
(@pistol-pete)
Aktiver Freiheitskämpfer

Das Thema Kinderdepots wäre wirklich ein interessantes extra Beitragsthema.

Meinen Plan hatte ich schon mal in einem anderen Beitrag geschrieben.

Kinder haben Nichtveranlagungsbescheinigung bei Bank hinterlegt. Steuerfrei somit grob 10k.
Ich realisiere immer mal wieder Gewinne in den kinderdepots und kaufe gleich wieder nach.
Idee dahinter. Kinder bekommen mit 18jahren ein fettes, steuerfreies Depot. Mach das jetzt seit knapp einem Jahr. Steuererklärung hab ich noch nicht gemacht. Wir sind privat versichert, da gibt es die Grenze mit der eigenen KV ab bestimmten Einkommen meines Wissens nicht. Ich versuch immer strikt unter den 10k zu bleiben.

Hat zu dem ganzen Thema jemand Expertenwissen???

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2021 14:31
Seite 1 / 3