Nachrichten
Nachrichten löschen

Ethereum / Ether

Seite 17 / 20
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber

Quartalsbericht Q4 2021 von Ethereum

"Eines der wichtigsten Dokumente zur Bewertung der Gesundheit eines Unternehmens ist der vierteljährliche Ergebnisbericht. Diese Berichte enthalten Cashflows, Gewinn- und Verlustrechnungen und wichtige Wachstumsindikatoren.

Ethereum ist kein Unternehmen... es kann keinen eigenen Quartalsbericht veröffentlichen.

Also tun wir es stattdessen."

https://newsletter.banklesshq.com/p/state-of-ethereum-q4-report

Protocol Summary (Numbers compare performance in Q4 2020 to Q4 2021)

* Network Revenue rose 1,777% from $231.41 million to $4.34 billion.
* Average Daily Active Addresses grew 35% from 425,636 to 572,700.
* ETH Inflation Rate fell 64% from 1.13% to 0.46%.
* ETH Staked increased 471% from 1,545,486 to 8,818,933.
* Average Transaction Fee rose 557% from $4.09 to $26.89.

Results Table

https   bucketeer e05bbc84 baa3 437e 9518 adb32be77984.s3.amazonaws.com public images 577c55d8 61db 4b2d 85d6 6ee37f15ee02 1430x362

Mal schauen, wie Ethereum in den nächsten Jahren wachsen wird. Dieses Jahr werden L2 Protokolle für Ethereum extrem wichtig.

Seit Wochen teste ich da einige L2 Protokolle wie zkSync, Arbitrum und Optimism und das ist der Hammer. Vor allem zkSync gefällt mir sehr gut:

Bildschirmfoto 2022 01 14 um 13.44.05

https://l2fees.info

Diese Protokolle erben die Sicherheit und hohe Dezentralität von Ethereum und senken die Gebühren teilweise um über 90%. Zudem werden die Gebühren günstiger, je mehr Aktivität auf den L2's stattfindet.

In Zukunft werden viele User nicht direkt auf Ethereum unterwegs sein, sondern die L2 Protokolle verwenden. Größere Teilnehmer wie Banken, Versicherungen, Unternehmen etc. könnten aber aufgrund der hohen Volumen weiterhin Ethereum direkt nutzen.

VG
reinvest

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Januar 2022 13:51
Vossi78, Dustin, SchnippSchnapp und 4 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Situation Ethereum 19.01.2022

 

Wochenchart zeigt die größeren Leitplanken und aktuell Abprall an der 50 Wochenlinie:

Ethereum Wochenchart log 190122 Freiheitsmaschine

 

Bei Wiederaufnahme des Bullenmarktes in 2022 sind hier nach meiner Einschätzung weiterhin 5 stellige Kurse möglich.

Falls der Bärenmarkt nun voll zuschlägt, aber auch weitere deutliche Abschläge bis zum Beispiel ca. $1.700 (untere Begrenzung Regenbogen im Log Chart bis zum Sommer 2022:

 

Ethereum Monatschart log 190122 Freiheitsmaschine

 

Ich bin aktuell noch mit 90% meiner ETH Ursprungsposition dabei.

 

Ich möchte hier kein "Hopium" verteilen.

Ich kann nicht einschätzen wie es innerhalb der nächsten Monate weiter geht.

Bei Bitcoin habe ich eine sehr starke Überzeugung, dass diese Kryptowährung in den nächsten Jahren einen kleineren Teil des weltweiten Zahlungssystem ausmachen wird (auch über Lightning) und dem Beispiel El Salvadors weitere kleinere Länder folgen werden, die wenig zu verlieren aber viel zu gewinnen haben.

Ethereum als Weltcomputer hat im Gegensatz zu Bitcoin nach meiner Einschätzung noch deutlich mehr Konkurrenz zu fürchten (aktuell sehe ich hier Solana als möglichen Wettbewerber gut aufgestellt aber das kann sich innerhalb eines längeren Bärenmarktes auch wieder ändern.

In Summe heißt das ich werde Bitcoin nach aktuellem Stand die nächsten Jahre halten, bei Ethereum schaue ich auf die Marktstärke der nächsten Wochen und Monate und passe meine Position an. Aufstocken werden ich an dieser Stelle nicht mehr.

Schönen Tag 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 19. Januar 2022 16:18
marsupilami, Dustin, Judge Dredd und 2 User mögen das
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber

Sehe ich auch so. Bitcoin (= digitales Gold / digitale Knappheit) hat ein besseres Sicherheitsprofil als Ethereum.

Ethereum ist im Vergleich mehr wie eine Investition in ein "Technik-Unternehmen" mit großer Konkurrenz durch andere L1-Ketten.

Nach einem Twitter Space vor einigen Tagen "The L1 Wars: SOL, AVAX, NEAR" zwischen Haseeb Qureshi (Investor bei Dragonfly Capital, ehemals Metastable [mit Naval], Airbnb, earndotcom [mit Balaji]), Naval und den Gründern von SOL, AVAX und NEAR hat Haseeb gestern einen interessanten Artikel veröffentlicht:

"Blockchains are cities"

"Smart contract chains are more like cities. If you embrace this mental model, then the dynamics around L1 blockchains becomes less mysterious."

Das Fazit aus dem Artikel:

* The future will be multichain.
* Ethereum will probably be the most valuable chain because, to quote a famous bank robber: that’s where the money is.
* Other L1s will be valuable too. But they will continue to differentiate. NYC, LA, Chicago, and Houston are enduring cities because their institutions and cultures are different from each other.
* L2s matter — skyscraper technology is essential to scaling any city — but they are not the end of the story. L2s are an “and”, not an “or”.
* Application-specific blockchains will remain niche.
In the physical world, transportation accounts for almost half the GDP of housing. If we see anything like that in crypto, cross-chain bridges will become extremely valuable.

Das Portfolio von Dragonfly Capital ist auch interessant:

https://www.dcp.capital/portfolio

VG
reinvest

---
https://twitter.com/hosseeb/status/1482162671646437376?s=20

https://medium.com/dragonfly-research/blockchains-are-cities-564327013f86

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2022 18:24
SchnippSchnapp, marsupilami, Dustin und 5 User mögen das
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber

Auch wenn die ARK-Invest ETFs schon bessere Zeiten hatten und aktuell ordentlich Federn lassen, finde ich die jährlichen "BIG IDEAS" immer sehr interessant.

Das gibt's u.a. für Ethereum:

1
2
Bildschirmfoto 2022 01 26 um 11.11.10
3

https://www.ark-bigideas.com/2022/en/pages/download

VG
reinvest

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Januar 2022 10:50
marsupilami, Tradevestor, Dustin und 1 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Ethereum Update 01.02.2022

 

Auf Tagesbasis nach der Kryptomarktkorrektur unter den gleitenden Durchschnitten (auf Tagesbasis 20, 50 und 200 Tage Durchschnitt).

Aktuell ist das technisch noch nicht mehr als ein Rebound in der Korrektur:

Ethereum Chart log 5 Jahre 01022022

 

Positiver stimmt der ETH / BTC Chart, der bisher noch im Bullenterritorium handelt (jeweils höhere Tiefs seit Beginn des Bullenmarkt 2021).

ETHBTC Chart 010222 log 5 Jahre

 

Bei Wiederaufnahme des Bullenmarktes sind nach meiner persönlichen Einschätzung weiterhin 5stellige ETH Kurse in 2022 möglich. ETH / BTC könnte dabei bis auf 0,15 laufen. Die Überzeugung liegt dabei bei mir bei 50%.

 

Ich halte aktuell noch 80% meiner Ethereum Position und 100% meiner Bitcoin Position.

Durch die performance getriebene Übergewichtung von ETH im Bullenmarkt 2021 habe ich durch den Teilverkauf nun eine Gewichtung von 50% BTC und 50% ETH im Kryptobereich.

Hinzu kommt eine kleinere Position Solana die ca. 50% im Minus steht, da ich nahe des Tops der letzten Bewegung eingestiegen bin. Hier schaue ich ebenfalls auf das weitere relative Verhalten zu BTC.

Meine Überzeugung für Bitcoin ist extrem hoch. Ich werde meine Position hier definitiv halten, auch wenn es einen Rückfall in den 20.000er Bereich gibt. Hashrate, Verbreitung und Interesse von kleineren weiteren Ländern neben El Salvador zeigen mir die Richtung.

 

Meine persönliche Meinung, keine Handelsempfehlung. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 1. Februar 2022 10:24
Dustin, marsupilami, J.D. und 3 User mögen das
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber

Blockchain kann schnell sehr technisch und kompliziert werden, vor allem wenn man etwas in die Zukunft schauen möchte. Themen wie Skalierung, das Zusammenspiel von verschiedenen Ketten und einige Unterschiede sind nicht immer verständlich.

Eben habe ich auf Twitter ein "Illustrated Essay" gesehen und kopiere das hier mal rein:

Here's A New Way To See The Blockchain
Based on the writings of @hosseeb

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.31.38

Everyone loves to complain about Ethereum.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.32.02

Ethereum is New York City.
It’s so stupidly expensive, only the wealthy can afford to transact there. a postcard that reads "...

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.32.12
Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.32.20

If blockchains are networks...

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.32.31

The network analogy also implies that blockchains are endlessly extensible like the Internet, or Telegram, or Facebook.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.32.38

Not so fast.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.32.48
Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.32.58

Layer 1 blockchains demystified.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.33.04
Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.33.11

Sure, New York City is a happening place!

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.33.19

In the same way...

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.33.29

But it's expensive.
If you’re an up-and-comer, you’re priced out.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.33.37

Path 1: Build up.

Land might be limited, but you can always go vertical.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.33.45

L2 and rollups are the blockchain equivalent of skyscrapers.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.33.52

Path 2: Interoperability Networks

In the city metaphor, this is like creating a network of small towns that only do one thing.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.34.01

That works. There are some places that will be built that way.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.34.15

Path 3: Build another one.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.34.24

Solana is LA. It’s big and sprawling and cheap compared to Manhattan.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.34.33

Avalanche is Chicago: trying to be the next Wall Street, but newer, cheaper, more aggressive.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.34.42

NEAR is San Francisco — built for web3 techies. It’s an idealistic city, full of people who want to fulfill the Ethereum 3.0 dream.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.34.49

The important thing isn't that these cities are big and open for business.

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.34.56

So will we live in a multi-chain world, or will there be "one chain to rule them all"?

Bildschirmfoto 2022 02 03 um 20.35.03

Read full essay here.
> https://medium.com/dragonfly-research/blockchains-are-cities-564327013f86

VG
reinvest

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Februar 2022 20:44
langfristinvestor, marsupilami, Dustin und 5 User mögen das
Stefan.M
(@stefan-m)
Freiheitskämpfer Silber

Nachtigall, ick hör dir trapsen...

Es sieht alles danach aus, als ob nach China nun auch Russland Handel und Schürfen von Bitcoins und anderen Kryptos verbieten wird.
Laut Artikel in Finanzen.net:

Die russischen Währungshüter führten vielfältige Gründe für das geforderte Verbot an: Demnach dienten Kryptowährungen nur zu Spekulationszwecken und trügen zudem alle Merkmale eines Schneeballsystems. Ferner würden sie häufig für Geldwäsche, Drogenhandel oder Erpressungen genutzt, hieß es in dem Bericht.

Schwerwiegender dürfte aber wohl sein, dass Kryptowährungen nach Meinung der Zentralbank die Finanzstabilität, das Wohlergehens der Bürger und die geldpolitische Souveränität des Staates gefährden. Potenzielle Risiken für die Finanzstabilität, die mit Kryptowährungen einhergehen sind, "für Schwellenländer, einschließlich Russland, viel höher", so die Währungshüter.

Ganz abgesehen davon, daß damit Elektrrizität verbraucht werde, die anderweitig benötigt wird.
Ich frag mich dabei auch, ob NFTs ebenfalls dem Ende zugehen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Februar 2022 12:18
Vroma mag das
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber

@stefan-m

Eigentlich wollte ich nichts schreiben, aber einige Überlegungen muss ich loswerden ;)

* Ich frage mich, warum freiheitsliebende Menschen in ökonomisch freien Ländern Verbote gut finden. Warum stehen ausgerechnet China und Russland Krypto kritisch gegenüber? Bestimmt nicht aufgrund des "hohen" Energieverbrauchs.

* Wenn es wirklich um den "hohen" Energieverbrauch geht, könnte man sich für saubere Energie einsetzten und sich fragen, warum wir auf der Erde überhaupt einen Mangel an sauberer Energie haben.

* Man könnte aber auch, wenn es wirklich um den hohen Energieverbrauch geht, Blockchains nutzen, die viel weniger Energie benötigen als Bitcoin:

energy use per transaction

* Interessant wäre auch ein Vergleich des Energieverbrauchs zwischen Banken & DeFi, Gold-Mining & Bitcoin-Mining, klassische Kunst & NFTs usw..

* Andere Idee: Sollten wir das Streaming von Video & Musik oder das Gaming verbieten, weil der Energieverbrauch hoch ist?

* Oder eine bessere Idee: Sollten wir Weihnachtsbeleuchtung verbieten, weil es eine sinnlose Energieverschwendung ist? Google verbraucht übrigens auch viel Energie ... sollten wir die Suche im Internet verbieten, weil es eine Energieverschwendung ist?

==> Oder eine viel bessere Idee: Wir sollten mehr in Technologie investieren, damit wir eine saubere und unendliche Energiequelle haben und die Technik so optimieren, dass der Energieverbrauch reduziert wird.

* Ein letzte Punkt zu NFTs. Aktuell bekommen die "content creator" (Musiker, Blogger, Fotografen, Grafiker etc.) einen winzigen Bruchteil von Facebook, Google & Co. Daher verdienen diese Aggregatoren so viel Geld. NFTs haben die Möglichkeit, diese "take rate" dramatisch zu drücken.

Ich kann diese ideologische Ablehnung gegenüber neuen Technologien wirklich nicht verstehen.

VG
reinvest

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Februar 2022 16:44
Dustin und marsupilami mögen das
Kapitalas
(@kapitalas)
Verdienter Freiheitskämpfer
Ste Fan
(@ste-fan)
Verdienter Freiheitskämpfer

Regierungen koennen Cryptos verbieten...oder sie erlauben und machen sie dann durch Regulation weniger attraktiv. Man wird sehen - wie erfolgreich neue Technologien werden haengt nicht unbetraechtlich davon davon ab welchen Nutzwert sie fuer die Mehrheit bringen - und da werden die Regierungen wissen wo die Grenze ist....

India finally gave cryptocurrency and digital assets some recognition, although its proposal for a 30% tax on income from all virtual assets will upset many. This levy includes cryptocurrency exchanges, as well as NFT (Non-Fungible Token) trades.
---
However, it’s also one of the first countries in the world to not allow any offsets occurred by losses in cryptocurrency trading, which will scare off some investors, but also create a marketplace for cautious trading.

https://thenextweb.com/news/india-crypto-tax-30-offset-bitcoin-analysis

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Februar 2022 17:13
Stefan.M
(@stefan-m)
Freiheitskämpfer Silber

@reinvest und @kapitalas,
mein Beitrag war erstmal wertungsfrei (von meiner Seite aus).
Was aber von Anfang an klar war und weiterhin ist, ist die Tatsache, daß Währungshüter und die politische Führung der größeren Staaten gegen jede Entwicklung sind, die ihnen das Monopol auf die Staatsfinanzen oder die umlaufende Geldmenge nehmen kann. Das Monopol und vielleicht noch mehr die Kontrolle. Und das auch nicht von ungefähr: Es hat in der Vergangenheit verschiedentliche Versuche gegeben, gegnerische Staaten mit Falschgeld zu fluten, um deren Währung damit kaputt zu machen. Das hat nicht nur Adolf H. versucht.

Dazu kommt, daß wir offensichtlich einen Mangel an Energie haben, sonst wäre der Öl und Gaspreis gerade nicht so hoch. In so einer Situation muß man (der Staat?) Prioritäten setzen, für was die verfügbare Energie verwendet wird. Und wenn dem so ist, warum wird dann nicht nur noch Eth PoS geschürft?

Ganz generell bin ich wohl gleicher Meinung wie Du, daß der Staat sich aus meinen finanziellen Verhältnissen herauszuhalten hat, solanfge ich keine staatlichen Zuwendungen möchte. Aber gleichzeitig bin ich der festen Ansicht, daß Freiheit(von staatlicher Einmischung) nur in Tandem mit Verantwortung für das Umfeld und die Umwelt möglich sein kann. Leider fehlt es da bei einigen Leuten, normalerweise je mehr die Leute haben, umso mehr fehlt da die Verantwortung für das Gemeinwohl. Kannste Warren Buffet fragen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Februar 2022 17:50
Mrtn17
(@mrtn17)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

Bei Wiederaufnahme des Bullenmarktes sind nach meiner persönlichen Einschätzung weiterhin 5stellige ETH Kurse in 2022 möglich. ETH / BTC könnte dabei bis auf 0,15 laufen. Die Überzeugung liegt dabei bei mir bei 50%.

ETH ist meiner Meinung nach das spannendste Asset dieses Jahr. Ich finde es ist gerade verdächtig ruhig. Die Kurse haben sich still und heimlich erholt und in ein paar Wochen steht der Merge an. Dann wird ETH sicher einige Schlagzeilen machen. Das Potential ist enorm. Ich halte weiterhin meine ETH Position (inzwischen sind über 1 ETH an Staking Zinsen hinzugekommen) und bin gespannt wie sich der Kurs entwickeln wird.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2022 09:31
marsupilami, Vossi78, BananenRapper und 2 User mögen das
Vossi78
(@vossi78)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @mrtn17
Veröffentlicht von: @maschinist

Bei Wiederaufnahme des Bullenmarktes sind nach meiner persönlichen Einschätzung weiterhin 5stellige ETH Kurse in 2022 möglich. ETH / BTC könnte dabei bis auf 0,15 laufen. Die Überzeugung liegt dabei bei mir bei 50%.

ETH ist meiner Meinung nach das spannendste Asset dieses Jahr. Ich finde es ist gerade verdächtig ruhig. Die Kurse haben sich still und heimlich erholt und in ein paar Wochen steht der Merge an. Dann wird ETH sicher einige Schlagzeilen machen. Das Potential ist enorm. Ich halte weiterhin meine ETH Position (inzwischen sind über 1 ETH an Staking Zinsen hinzugekommen) und bin gespannt wie sich der Kurs entwickeln wird.

Wo stakst Du die?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2022 11:32
Mrtn17
(@mrtn17)
Verdienter Freiheitskämpfer

@vossi78 Ich stake die ETH bei Binance. Hatte mich für Binance entschieden, weil sie versprachen 100% der Stakingrewards an die Kunden auszuschütten und weil es dort das Handelspaar BETH/ETH gibt, sodass man auf die gestakten ETH zugreifen kann bzw. sie vor Ablauf des Merge rausholen könnte. Ich hatte mich gegen Kraken entschieden, weil sie angaben, dass sie 15% der Stakingrewards als Kosten einbehalten und nicht an die Kunden ausschütten. Allerdings steht bei Binance im Kleingedruckten, dass sie 100% ausschütten nach Abzug ihrer Kosten... also hab ich vor zwei Wochen mal nachgerechnet indem ich die tägliche Ausschüttung bei Binance genommen habe und sie mit dem derzeitigen onchain staking reward verglichen habe... im Ergebnis waren es 13% weniger, was sehr ähnlich ist wie die 15%, die bei Kraken einbehalten werden. Lange Rede kurzer Sinn: Binance ist ok aber Kraken ist vermutlich genau so gut.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2022 14:19
marsupilami, Vossi78, Fuso und 1 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@mrtn17 

Bei einer grösseren Vermögenssumme würde ich darauf achten, in welchem Land die Kryptobörse Ihren Sitz hat.

Kraken und Coinbase sitzen in den USA.

Binance ist ex China und nun Cayman Islands.

Auch bei den US Krypto Börsen gibt es keine offizielle FDIC Absicherung, aber aufgrund des weltweit stärksten Kundenschutzes auf der Gerichtsseite bei Betrug für mich trotzdem erste Wahl. 

 

Schönen Tag

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 5. April 2022 14:30
marsupilami, Vossi78, Tradevestor und 3 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Ich bin bei Bitcoin, Ethereum und Co weiterhin mit der vollen Summe dabei.

Szenario 100k+ Bitcoin und 10k+ ETH bis Ende des Jahres / Beginn 2023 für mich weiterhin gültig. 

Persönliche Meinung, keine Aufforderung. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 5. April 2022 14:33
marsupilami, Vossi78, FinancialStrategy und 5 User mögen das
Seite 17 / 20