Nachrichten
Nachrichten löschen

Rezepte für mehr Eiweiß / Low Carb

Robi
 Robi
(@robi)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich fände es cool hier eine Rezeptsammlung zu starten für mehr Abwechslung in der Küche.

Wir probieren immer gerne neue Rezepte aus Smile

 

Dann fange ich gleich mal an:

Topfentorte ohne Boden

  • 1kg Magerquark
  • 6 Eier
  • 100g Butter
  • 300g Zucker (lässt sich problemlos auf 200g reduzieren)
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Pck Vanillepudding Pulver

Alle Zutaten gut verquirlen, evtl. Obst zB. Mandarinen oder Ananasstücke unterheben, Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (Durchmesser ca. 26cm) füllen.

1h backen bei 180°C Ober- und Unterhitze.

 

Low Carb Brot

  • 600g Magerquark
  • 16 Eier
  • 200g gemahlene Mandeln/Haselnüsse
  • 200g geschrotete Leinsamen
  • 10 EL Weizenkleie
  • 4 EL Mehl
  • 2 Pck Backpulver
  • 2 TL Salz
  • 4 EL Sonnenblumenkerne (zum bestreuen)

Quark, Eier und Backpulver gut verquirlen, dann die restlichen Zutaten hinzugeben.

Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (Durchmesser ca. 26cm) füllen und mit den Sonnenblumenkernen bestreuen. Die Hälfte der Mengen passt für eine 25-30cm Kastenform).

mindestens 1,5h backen bei 150°C Umluft

Der Teig ist sehr flüssig, das Brot wird sehr saftig. Mit etwas mehr Kleie kann man das ändern.

Das fertige Brot im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren. Wir schneiden es vorher immer in Scheiben und frieren es dann ein. Die gefrorenen Scheiben dann kurz in den Toaster, dann ist es schön knusprig.

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 19. April 2021 10:46
Judge Dredd, Raffus, JJ2One und 6 User mögen das
Yakari
(@yakari)
Verdienter Freiheitskämpfer

Super Idee mit diesem Thread @Robi!

Wir essen - zugegebenermaßen -  recht viel Fleisch und Fisch, wobei ich insbesondere bei Fleisch auf die Herkunft achte, was mir teilweise gelingt (selbst wenn man das Fleisch an der Theke kauft, kennt man nicht die genaue Herkunft), und möglichst auch Bio/Demeter.

Wir kaufen sehr viel Wild, und dafür möchte ich hiermit auch "Werbung" machen, es ist m.E. der gesündeste Fleischkonsum überhaupt: Die Tiere waren immer in Freiheit, kein qualvoller Tod, Regionalität ist gegeben (natürlich nicht, wenn man das "europäische Wild" im Supermarkt kauft, das kommt vermutlich aus Rumänien), die Tiere haben nur natürliche Nahrung, keine Medikamente - mehr Bio geht nicht. Natürlich ist das teurer als das Schweinekotelett bei Aldi, aber das ist es allemal wert! Unsere Portionen sind eben kleiner. Ich beziehe es von einem Wildhändler, der von 70 Jägern aus meiner Region beliefert wird (keine "halbwilde" Haltung in eingezäunten Arealen), entweder auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen. Die Leberwurst, Bratwürste, Sülze, Leberkäse, geräucherter Wildschweinspeck, geräuchertes Rehfilet... schmecken superlecker, kein Vergleich mit Supermarktware, das ist eben alles mit Hand gemacht. Und dann gibt's eben Braten oder Kurzgebratenes. Superzartes Fleisch, wenig Fett, sehr viel Eiweiß, weil Muskelfleisch und keine Mast!

 

So, Ende des Werbeblocks. Für die gute aber schnelle Küche empfehle ich Ofengemüse. Geht zu jeder Saison (Im SOmmer Zucchini, AUberginen, Paprika, Tomaten, Zwiebeln... im Winter Möhren, Petersilienwurzeln, Pastinaken, Rettich, Süßkartoffel; Kürbis mit Borlottibohnen und roten Zwiebeln schmeckt auch wunderbar - ganzjährig Kartoffeln), einfach kleinschneiden, in eine Aufflaufform schmeißen, etwas (viel!) Olivenöl dazu (mein Mann nimmt weniger und etwas Wasser, dann ist es nicht so knusprig aber schneller gar) und viele Kräuter (Thymian, Rosmarin + Fenchelsamen, Salbei...). Man schmeißt es in den Ofen und macht 45-60 Minuten etwas anderes und das Gemüse kocht sich von allein. Man kann es verfeinern mit einer Vinaigrette oder Sesam (oder Kirschtomaten in den letzten 10 Minuten) oder man lässt es bleiben. 😀 

 

Als vegetarische Alternative zu Fisch/Fleisch sind Eier natürlich super, damit kann man ganz vielfältig kochen (schreibe ich bei Gelegenheit auch mal was zu). Aber es empfiehlt sich auch, Halloumi im Kühlschrank zu haben. Und für "faule Tage", statt Nudeln, Pizza & Co. als "Fast Food" Kurzgebratenes und eine TK-Tüte fertiges Gemüse, z.B. von Frosta, oder mein Favorit: Kaufland Mediterranes Gemüse 600 g für 1,99 €. Ist in 10 Minuten fertig - no excuses!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. April 2021 11:42
BananenRapper, Judge Dredd, viper2333 und 3 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Danke für den Wildfleisch Tip Yakari.

Und den letzten Abschnitt bezüglich "faule Tage" kann ich nur unterstützen.

Wir haben fast immer Fleisch von den Vortagen im Kühlschrank. Am Folgetag, gibt es das dann z.b. mit Tiefkühlgemüse oder Kartoffeln. Beides kann man super in der Microwelle zubereiten und zum Schluss mit (Kerrygold) Butter verfeinern. Das ist alles so gut wie kein Aufwand und ist im Vergleich zu Fertiggerichten tausendmal gesünder.

Tiefkühlgemüse hat meistens mehr Vitamine als "frisch" gekauftes. 

https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Wie-gesund-ist-Tiefkuehlgemuese,tiefkuehlgemuese104.html

(nicht verwechseln mit "tiefgekühlten Fertiggerichten")

 

Weiteres:

Gerührter Quark (mit Wasser verdünnen / einühren nicht vergessen, sonst viel zu dickflüssig) dann gefrorene Himbeeren eingeben ist eins meiner Lieblingsgerichte.

Eier gehen immer (auch prima für die Kinder). Egal ob Omlet, gerührt oder gekocht). Unsere Kinder lieben es. Eier haben so ziehmlich alle Nährstoffe, die ein Mensch braucht (vielleicht mit Ausnahme von etwas Vitamin C). Das heißt wir Menschen könnten uns alleine von Eiern, (oder Fisch oder Fleisch) ernähren und es ginge uns prima.

Das alleine mit Nudeln, Reis oder Brot zu versuchen, würde furchtbar schief gehen.

 

Abschließend: Generell würde mir eigene Gedanken zum Thema Ernährung machen und auch eine Unterscheidung (nach aktuellem Zeitgeist) vielleicht gut für den Planeten ist und was am besten für den einzelnen Menschen.

"Pfanzen" sind für den Menschen nicht automatisch "gesund":

https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/tid-32551/vermeintlich-gesunde-lebensmittel-gift-in-kartoffeln-tomaten-pfirsichen_aid_1041114.html

 

"Vollkorn" bedeutet trotzdem jede Menge Stärke und damit eine hohe Zuckerbelastung:

https://www.fitbook.de/food/macht-vollkorn-kraenker-als-zucker

 

Schönen Samstag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. April 2021 09:57
Yakari
(@yakari)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

dann gefrorene Himbeeren eingeben

Isst du die dann gefroren?

Habe zwar meist Beeren in der TK, vergesse sie aber immer vorzeitig rauszuholen... so sammle ich meine Beerenreste und wenn ich ca. 1 kg zusammen habe, koche ich Marmelade. Die schmeckt auch im Joghurt! (Magerquark assoziiere ich mit Spachtelmasse... 😱 )

 

Das Problem mit Vollkornprodukten ist doch, dass die Lebensmittelindustrie reichlich Tricks anwenden darf, wie Färbung durch Zuckerrübensirup usw. Entweder selbst backen oder wenigstens zu einem echten  Bäcker gehen (mitunter schwer zu finden!) dort ein echtes Vollkornbrot kaufen und nicht die in Plastik verpackten Fake-Produkte aus dem Discounter/Supermarkt. Wer den Unterschied nicht ausmachen kann: mangels Konservierungsmittel verdirbt (verschimmelt) echtes Brot im Sommer nach ca. 3-4 Tagen unter Umständen wohingegen das andere Zeig nach 3 Wochen noch „frisch“ ( 🤢 ) ist.

Die Mehrkosten sollten euch eure Gesundheit wert sein!

 

Zurück zum Thema: heute Mittag gab‘s bei mir einen Keto-Strammen Max: Halloumi, Tomatensoße, Spiegelei. Lecker, allerdings bin ich nicht ganz satt (mein Frühstück war auch Keto, Joghurt, wahrscheinlich liegt es daran). 😏 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. April 2021 13:42
viper2333 und Maschinist mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Ja genau mit gefrorenen Himbeeren. Schmeckt im zuvor mit Wasser eingerührtem Quark dann wie "Joghurt Eiscreme"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. April 2021 18:49
Yakari mag das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

Appropos Eiweiß, 
seitdem ich Eier zum Frühstück esse, kaum / keine Pickel mehr. Könnte aber auch daran liegen, dass ich aktuell sehr wenig Milch trinke.

Das ist akuell mein Morgendliches Rezept. 4 Eier. Pfane Niedrigste Stufe. Was anderes machen. Irgendwann wiederkommen. Basikilum drüber. Fertig. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. April 2021 19:16
Yakari
(@yakari)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal

Appropos Eiweiß, 
seitdem ich Eier zum Frühstück esse, kaum / keine Pickel mehr. Könnte aber auch daran liegen, dass ich aktuell sehr wenig Milch trinke.

... oder was du vorher gefrühstückt hast! Fertigprodukte wie Cornflakes oder Fertigmüsli?

Meiner Haut bekommt zum Beispiel Buttermilch besser, das trinke ich im Sommer oft.

 

 

Heute mal ein schnelles kleines gluten- aber nicht kalorienfreies Backrezept für den süßen Zahn, wobei ich es fix aus dem Franz. übersetze, ich glaube aber auch auf Deutsch sagt man "Kokos-Felsen" (oder Pyramiden).

Man braucht 3 Eiweiß, 150 g Kokos-Raspel und 100 g Zucker. Alles in der Rührschüssel zusammenrühren, bis eine feste Konsistenz entsteht, ggf. Kokosmenge erhöhen. Kleine Häufchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech setzen, die dann mit dem Finger in Pyramidengestalt bringen (Kugeln gehen natürlich auch). Ungefähr 20 Minuten bei 150° C in den Ofen schieben bis sie leicht gebräunt sind.

Nach Geschmack kann man den Zucker etwas reduzieren.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. April 2021 21:10
Maschinist und Robi mögen das
Yakari
(@yakari)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ein gutes Video zum Thema "böses Gluten" und "Böse Kohlenhydrate"

 

 

 

Ich mache gerne grünes Gemüse (Zucchini, Brokkoli, grüner Spargel...)  - knackig gegart - in einer Art Salatdressing (Zitronensaft + Olivenöl), lauwarm oder kalt, als Beilage oder "statt Salat", passt auch super zum Aperitif...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Mai 2021 20:33
Vossi78, Maschinist, Natman und 1 User mögen das
Yakari
(@yakari)
Verdienter Freiheitskämpfer

Heute gab's bei uns das südfranzösische Pendant zu Surf & Turf: Fisch mit Chorizo (und Zucchini, Tomaten und Oliven sowie etwas Weißwein). Bei Interesse kann ich das Rezept posten, möchte hier auch keinen langweilen...

 

Ich freu mich, dass die warme Jahreszeit nun begonnen hat und man so viel Auswahl beim Gemüse hat. In der letzten Woche gab's schon Ratatouille sowie Rotweinauberginen, beides Gerichte, die recht schnell zubereitet sind und die auch aufgewärmt super schmecken. Und letztes Wochenende hatten wir megaleckeres Frühlingsgemüse mit einem dekadenten Thunfischsteak - low carb, high protein at its best. 😀 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Mai 2021 20:36
Judge Dredd und Maschinist mögen das