Nachrichten
Nachrichten löschen

wolf89 Buy & Hold  

Seite 4 / 5
  RSS
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer

Monatsübersicht April 2020

Hallo Freiheitskämpfer,

der Monat April war sehr ruhig bei uns, Ostern war sehr schön und durch die Beschränkungen im Alltag sind wir als Familie näher zusammengerückt.

Kurz und knapp, was ist passiert?

Privat:
Durch das mehr an Freizeit, hab ich mich natürlich mehr um das Thema 2. Wagen gekümmert. Es sollte eigentlich ein Seat Ibiza Combi werden. Durch die vergleiche mit dem Skoda Fabia Combi bin ich an Interessante Ausstattungsmerkmale gestoßen, die es so gar nicht beim Ibiza Combi zur Auswahl gibt. Zufällig stand sogar ein Passender in der nähe und wir dachten uns, schaust du denn mal an um einen vergleich zum Ibiza zu habennnnn….was soll ich sagen, nie wieder nur mal gucken fahren ?

Jetzt steht er vor der Haustür

Baugleich mit dem Ibiza, so kann ich die Teile untereinander verwenden.

Aktienmarkt:
Unterm Strich steht bei uns knapp -16.000€ auf der Uhr für das 2020.

    

  • Sparquote und Geld

Diesen Monat konnten wir 1450€ zurücklegen.

 

  • Dividende
Dividende

Unternehmen

Wolf89

Frau89

Vanguard All World

25,55€

150,33€

Vanguard EM

 

71,37€

Vanguard Asia Pacific

 

51,97€

Summe

25,55€

273,67€

 

Die Dividende im April hat mich echt überrascht, die ist fast um 100% auf knapp 300€ gestiegen. April 2019 waren es um die 160€

 

  • Investitionen

 

Position

Wolf89

Frau89

 

 

 

 

 

 

 

  • Depotentwicklung
Berechnung

Langsam kommen wir dem Titel *Freiheitskämpfer* näher.

Diagramm

 

Was steht für die Zukunft an?

Alles weiter wie gehabt.

Die Vorstellung der Budgetierung habe ich leider nach hinten geschoben, wegen dem Autokauf, sorry. Hole ich nach, Versprochen!

In diesem Sinne schöne Grüße an alle Freiheitskämpfer und deren Familien, bleibt gesund

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Mai 2020 20:27
Judge Dredd, Natman und Maschinist mögen das
(@specialized)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hi Wolf89,

spannend deine Monatsübersichten hier zu lesen, den Titel Freiheitskämpfer hast du dir ja auch bald wieder zurück erobert 😉

Mich würde mal interessieren was aus deinem Gedankenexperiment zwecks dem Autokredit geworden ist, hast du dir einen Kredit geholt oder ist es ein Gedankenexperiment geblieben?

Viele Grüße

Specialized

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Mai 2020 20:22
Maschinist mag das
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @specialized

Hi Wolf89,

spannend deine Monatsübersichten hier zu lesen, den Titel Freiheitskämpfer hast du dir ja auch bald wieder zurück erobert 😉

Mich würde mal interessieren was aus deinem Gedankenexperiment zwecks dem Autokredit geworden ist, hast du dir einen Kredit geholt oder ist es ein Gedankenexperiment geblieben?

Viele Grüße

Specialized

Hi Specialized,

vielen dank für das Feedback.

Mein Gedanke war, vor der Corona Krise: Ich spare in 6 Monaten 10.000€ und kaufe mir einen guten gebrauchten klein Combi. Weil die Märkte recht hoch bewertet waren.

Dann kam Corona und ich dachte mir na toll, was jetzt. Ich wollte investieren konnte aber nicht wegen dem ansparen eines 2. Wagens. Eine Kombination aus in den Markt investieren + klein Combi musste her.

Die Idee war geboren die 6 Monate Ansparphase (insgesamt 10.000€) in den iShares all world - Ausschütter zu stecken. Sinn dahinter ist folgender, wenn die 10.000€ im iShare all World mir 200€ Dividenden im Jahr abwerfen, bezahle ich die Kreditzinsen damit ab. Die Wahrscheinlichkeit das der iShares - All World in einem Jahr höher bewertet ist als heute ist hoch, somit mache ich Plus wenn ich die 10.000€ in den iShares - All World stecke als 6 Monate 10.000€ anzusparen. 

Tatsächlich habe ich meinen Versuch schon gestartet gehabt. Siehe März 2020 Bericht. Ich habe knapp 3000€ Investiert in den iShare - All World. 

Dann kam der April und die Freizeit, *siehe April Bericht*

10.000€ Kredit habe ich aufgenommen / Laufzeit: 12 Monate (kürzer geht trotz nachfrage leider nicht)
Gesamt Rückzahlung 10.160€ , ist in meine Augen vertretbar.

Ich habe das im Portfolio Performance als KFZ Depot Realisiert dort wandern die Überschüsse vom KFZ Budget rein, ich werde den iShares - All World auch in Zukunft dort besparen damit ich eine Abgrenzung zum Vanguard habe.

Bisher ein Erfolg dieses Experiment.

KFZ

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Mai 2020 22:25
Specialized, Natman und Maschinist mögen das
(@specialized)
Aktiver Freiheitskämpfer

Super dann hat sich das für dich ja gelohnt, vielen Dank für die ausführliche Erklärung! Ich stehe gerade selber vor der Entscheidung Autokauf oder investieren...werde jetzt aber wahrscheinlich das Geld investieren da das Auto aufgrund Homeoffice nicht mehr ganz dringend ist und noch ein bisschen warten kann.

 

 Viele Grüße 

Specialized 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. Mai 2020 19:51
wolf89 mag das
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo Freiheitsmaschine, Hallo Freiheitsmaschinen Leser,

hier kommt jetzt meine Geschichte vom Budgetieren. Wenn ihr Verbesserungsvorschläge, Ideen oder eigene Lösungsansätze habt, nur zu, schreibt es hier rein. Ich freue mich über eure Ideen und Gedanken.

Ich Spule 10 Jahre zurück, wir haben das Jahr 2010, ich bin 21 Jahre alt. Meine Ausbildung habe ich gerade abgeschlossen. Parallel bin ich mit meiner jetzigen Frau zusammen gezogen in einer fremden Stadt. Die ersten Gehalte kommen ins Haus und ich erfülle mir langersehnte träume wie einen schönen Urlaub oder meinen ersten Gaming Rechner, die Feierei in den 20ern darf man auch nicht vergessen ? eine super Zeit.

Mit ca. 23 ist mir langsam aufgefallen das, dass Geld zwar nicht immer weg ist zum Monatsende, aber trotzdem wenig zum Sparen übrig war. Ich fing an mich zu informieren. Der erste Schritt war Bank of Scotland Tagesgeldkonto, ich glaube es waren 3% im Jahr, mein erstes Gefühl wahr: Super alles richtig gemacht. Zweiter Schritt, ich wollte auf Teufel komm raus meinen Gehaltseingang tracken. Was bedeutet das? Naja, ich habe Gehalt von meinem Damaligen Arbeitgeber erhalten und wollte dieses Gehalt ganz genau Protokolieren. Was geht für KFZ weg, für Miete, für Essen usw…
Da das Gehalt auf ein Konto Überwiesen wurde, blieb nichts anderes Übrig wie es in einer Excel Tabelle zu erfassen, Gedacht, getan. Nach einer gewissen Zeit, kamen die ersten Probleme, ich vergaß meine Ausgaben in die Excel Tabelle einzutragen. Das Tracking wurde verfälscht. Hmmmm vlt gibt es etwas wie eine APP womit ich es sofort Tracken kann, vlt bei jedem Einkauf sogar? Ja sowas gab es, die APP hieß Banking 4A. Auch diesmal fühlte es sich an, dass ich alles richtig gemacht habe. Ihr könnt es euch schon denken, die Faulheit war wieder einmal stärker und ich behandelte es stiefmütterlich. Ich ließ das vorhaben fallen und sagte mir, spare einfach die Summe X im Monat, denn Rest kannst du ausgeben, Fertig!

Ein paar Jahre später, ich bin 27 Jahre alt und frischer Staatlich geprüfter Techniker. Die Frau von damals ist immer noch an meiner Seite und das einzige was ich verdoppeln konnte ist die Zylinderanzahl meines Fahrzeugs von insgesamt 4 auf nun 8 Zylinder. Auch das Fühlte sich super gut an und ich dachte mir alles richtig gemacht. Aber das Geld schwebte immer im Hintergrund, eine neue Recherche fing an….

Diese Recherche war etwas anders als vor ein paar Jahren, auf einmal bin ich auf den Namen Fintech gestoßen und in diesem Zusammenhang auf Revolut und N26. Nach kurzer Skepsis dachte ich mir, warum nicht. Es ist kostenlos und ich kann die Konten für mich nutzen. Ich Registrierte mich bei Revolut und N26 und das budgetieren fing an. Der Gehaltseingang war auf der Consorsbank. Ich überwies alles was mit Versicherungen zu tun hatte von der Consorsbank auf das Revolut Konto, die Monatliche Summe für Versicherungen konnte ich immer noch von meiner Excel Tabelle entnehmen. Auf das N26 Konto Überwies ich mein Taschengeld für den jeweiligen Monat und konnte ab sofort sehen wieviel ich ausgeben konnte in dem jeweiligen Monat. Nettes Gimmick waren die Spaces bei N26, mit denen man nicht viel anfangen konnte als das Geld zu Puffern ☹
Auch hier traten die Ersten Probleme auf, wenn ich zusätzliches Geld vom Gehaltskonto  benötigte, dauerte die Überweisung min 2 Tage bis es auf dem zu Benötigtem Konto war. Das Geht nicht! Ebenfalls die 4 Zahlkarten die im Portemonnaie mittlerweile schlummerten. Ich erinnere mich, dass ich die PIN Nummer bei meinem Gehalts Konto bei der Consorsbank Regelmäßig vergessen hatte, weil ich sie fast nie Benutzt hatte und ich darauf hin immer in der Mittagspause bei der Consors angerufen habe um meine Karte zu entsperren ?

Diesmal bin ich 30 und gerade dabei mein Freiheitsmaschinen Kämpfer Interview abzugeben (Dezember 2019).

Parallel bin ich auf mehrere Artikel bei Blackwater.live und deren Konzept vom 3 Konten Model gestoßen. Ich las mir das durch und überlegte wie ich es für mich nutzen konnte. Zum ersten mal kam ich mit dem Namen BUNQ in Berührung. Das ist ein Niederländisches Fintech wie N26 und Revolut. Am Anfang hat mich BUNQ eher abgestoßen. Ausländische IBANS? Geht gar nicht. Meine Neugier trieb mich trotzdem dazu an es mal auszuprobieren. Und Ich muss sagen, bisher bin ich ziemlich angetan. Das Ganze bei einem Preis von 7,99€ Pro Premium Mitgliedschaft.

Nach dieser Ausführlichen Geschichte, nehme ich mir den nächsten Post vor, BUNQ etwas genauer vorzustellen wie ich es persönlich benutzen und genau an dieser Stelle bitte ich um Feedback und eure Meinung was ihr davon haltet oder ob ihr sogar Verbesserungen habt.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Mai 2020 12:38
Judge Dredd und Maschinist mögen das
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer

Das Killerfeature bei BUNQ sind in meinen Augen die 25 Unterkonten die man in Sekunden schnelle öffnen und schließen kann. Jedes dieser Unterkonten hat eine eigene IBAN!

Im ersten Schritt habe ich meine Positionen in der Excel Tabelle bei BUNQ als Unterkonto eröffnet. So sieht das ganze aus.

Screenshot 2020 05 10 11 24 01 809 com.bunq.android
Screenshot 2020 05 10 11 24 09 884 com.bunq.android

 Jetzt handhabe ich das so. Das Gehalt von meiner Frau abzüglich ihres Taschengeldes was auf ihrem Konto bleibt für sie undmein Gehalt wird zu BUNQ überwiesen. Im Anschluss sortiere ich nach der Excel Tabelle durch. So kann ich ganz genau sehen wieviel ich ausgeben darf im Monat.

Ich kann von jedem dieser Unterkonten Geld Überweisen oder Empfangen, da jedes Unterkonto eine eigene IBAN hat. Hier ein Beispiel vom Auto Konto.

Screenshot 2020 05 10 11 25 17 898 com.bunq.android

Insgesamt habe ich 2 Physische Karten von BUNQ und eine Virtuelle Karte für den Online Shop. Ich kann jedes Unterkonto beliebig mit meinen Karten Verknüpfen. So habe ich z.B. eine Karte mit dem Hauptkonto und gleichzeitig mit dem Auto Konto verbunden.

Hier kommt ein weiteres Interessantes Feature, die Dual Pin Funktion. Eine Karte hat 2 PINs. PIN 1 ist mit dem Hauptkonto verknüpft, ich benutze es für den Einkauf und sonstige Sachen. Alles was mit Auto zu tun hat wie z.B. Tanken, benutze ich PIN 2 am Bezahlterminal und es wird direkt vom Auto Konto abgebucht und das alles mit einer einzigen Karte. So spare ich mir das Tracken oder eintragen meiner Kosten in Irgendeiner Tabelle.

Die zweite Physische Karte bekommt meine Frau. Diese Karte verknüpfe ich ebenfalls mit dem Autokonto, da wir nun zwei Autos haben. Diese Karte kann sie zum Tanken benutzen. Somit haben wir ein Gemeinschaftskonto *Auto* und sehen immer wieviel dies Kostenstelle im Monat ausmacht.

Mit dieser Lösung bin ich sehr Zufrieden und ich merke auch das für mich das Thema Geld mittlerweile sehr angenehm geworden ist. Wir bekomme unser Gehalt, es wird sortiert und fertig ? ich kann immer schauen wieviel Geld noch zur freien Verwendung habe, ohne zu überlegen was den noch alles abgebucht wird wie früher von einem einzigen Konto.

Natürlich bietet BUNQ noch viel viel mehr Funktionen. Die dargestellten Funktionen sind die Funktionen die für mich am Relevantesten sind. Falls ihr mehr von BUNQ und seinen Funktionen erfahren möchtet, dann besucht die BUNQ Homepage und schaut bei Blackwater.live vorbei, der Blogger hat in dieser Hinsicht eine sehr gute Arbeit gemacht an dieser Stelle ein großes Lob an ihn falls es das lesen sollte.

Liebe Grüße an alle Freiheitsmaschinen Leser.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Mai 2020 12:40
Judge Dredd und Maschinist mögen das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@wolf89Vielen dank für die ausführliche Vorstellung (inklusive des kleinen Ausflugs in deine Geschichte). Die 7,99 Euro Premium Mitgliedschaft wird monatlich fällig?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Mai 2020 16:15
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @judge-dredd

@wolf89Vielen dank für die ausführliche Vorstellung (inklusive des kleinen Ausflugs in deine Geschichte). Die 7,99 Euro Premium Mitgliedschaft wird monatlich fällig?

Hi judge-dredd,

ja die Premium Mitgliedschaft kostet 7,99€ monatliche. 

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Mai 2020 16:44
(@lennart90)
Aktiver Freiheitskämpfer

@wolf89 

Hi,

ich verfolge bunq auch schon länger und habe eine Travel Card. Die Funktionen finde ich alle sehr interessant aber mich schrecken die 7,99 doch sehr ab. Zur Zeit bin ich bei der ING mit und habe da mein 3 Kontensystem mit 2 Tagesgeldkonten geregelt. Funktioniert auch gut aber ist minimal umständlicher. Auch die Kategorisierung ist nickt so überragend :/ dafür ist es komplett kostenlos und die Möglichkeit für einen Hauskredit später ist dort auch gegeben. Nutzt du bunq als Gehaltskonto? Klappt das alles einwandfrei ? Habe von einigen Fällen von IBAN diskriminierung gelesen ? vielleicht kannst du ja noch ein bisschen mehr schreiben ?

Gruß

Lennart

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2020 20:59
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @lennart90

@wolf89 

Hi,

ich verfolge bunq auch schon länger und habe eine Travel Card. Die Funktionen finde ich alle sehr interessant aber mich schrecken die 7,99 doch sehr ab. Zur Zeit bin ich bei der ING mit und habe da mein 3 Kontensystem mit 2 Tagesgeldkonten geregelt. Funktioniert auch gut aber ist minimal umständlicher. Auch die Kategorisierung ist nickt so überragend :/ dafür ist es komplett kostenlos und die Möglichkeit für einen Hauskredit später ist dort auch gegeben. Nutzt du bunq als Gehaltskonto? Klappt das alles einwandfrei ? Habe von einigen Fällen von IBAN diskriminierung gelesen ? vielleicht kannst du ja noch ein bisschen mehr schreiben ?

Gruß

Lennart

Hi Lennart,

ja, das ist ein Thema für sich. Aus Erfahrung kann ich folgendes Berichten.

Ich habe beim Arbeitgeber die BUNQ IBAN eingereicht. Mit der Ausländischen IBAN hatte er überhaupt nichts dagegen. Es gab nur ein Problem, die Buchaltungssoftware oder Überweisungssoftware hatte die Eingabe von Ausländischen IBANs nicht erlaubt. Folglich haben wir uns darauf geeinigt erstmal eine Deutsche IBAN zu verwenden *Gehaltseingang Consorsbank* und parallel beim Entwickler der Überweisungssoftware ein Ticket erstellt auf Erweiterung der Überweisungsmöglichkeiten. Wäre dieses Problem nicht da, hätte ich mein Konto bei der Consorsbank geschlossen.

Das nächste Problem ist Trade Republic, die wollen einfach und Revolutionär sein Laugh  
bekommen es aber nicht hin dein Verrechnungskonto an eine Ausländische IBAN zu Knüpfen.
Ich kann von BUNQ aus zu Trade Republic Überweisen, dass haben die geändert vor Monaten. Früher ging das auch nicht, ein Witz!!! Aber von Trade Republic zu einer Ausländischen IBAN geht nicht, die Benutzermaske erlaubt nur die Eingabe einer deutschen IBAN. Trade Republic Statement dazu ist, die Geldwäsche einzudämmen.

Bei BUNQ gibt es Mastercard und Maestro Karten. Wenn du in einen Tante Emma laden etwas kaufen möchtest, haben die meistens nur die Möglichkeit mit EC Karte zu zahlen, diese Läden wissen es vlt einfach nicht besser, dass sie in der Vergangenheit leben. In solchen fällen habe ich immer etwas Kleingeld dabei oder hebe Geld am Automaten ab.

 

LG

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Mai 2020 07:31
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer

Monatsübersicht Mai 2020

Hallo Freiheitskämpfer,

der Monat Mai war etwas Stressiger, wir haben den 1 Geburtstag unseres Kindes an mehreren Tagen gefeiert, damit auch alle Verwandten dabei sein konnten.

Kurz und knapp, was ist passiert?

Privat:
An der Arbeit läuft bisher alles super, von Corona, Homeoffice oder Kurzarbeit keine Spur.

Aktienmarkt:
Unterm Strich steht bei uns knapp -11.700€ auf der Uhr für das 2020.
Darüber hinaus erlitt ich einen Totalverlust bei Intelsat. Chapter 11.
Es ist mein erster Totalverlust bei Aktien. Wie das Steuerlich gehandhabt wird, da muss ich mich schlau machen. Falls es hier jemanden gibt der eine ähnliche Erfahrung schon gemacht hat, wäre ich über einen Wissensaustausch sehr dankbar.
    

  • Sparquote und Geld

Diesen Monat konnten wir 1400€ zurücklegen.

 

  • Dividende

     

Unternehmen

Wolf89

Frau89

Bayer

81,20€

 

ABBVIE

113,19€

 

 

 

 

Summe

194,39€

 

Dividende

Die Dividende im Mai war 194,39€ im Mai 2019 waren es noch 222€
Das liegt daran, dass BASF seine Dividende in diesem Jahr im Juni ausschüttet.

 

  • Investitionen

 

Position

Wolf89

Frau89

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell sind wir dabei unseren Notgroschen wieder aufzufüllen, da wir diese für Investitionen im März Crash genutzt haben.

Ziel ist es 3000€ auf jedem Verrechnungskonto

Parallel stehen 1400€ bereit zum Aufstocken von Lyondellbasel. Habe leider noch keinen guten Zeitpunkt erwischen können, mal sehen vlt. Im Juni

  • Depotentwicklung
berechnung
diagramm

 

Was steht für die Zukunft an?

Alles weiter wie gehabt.

Das mit Intelsat hat mir einiges an Gedanken beschert. Dabei musste ich ganz oft daran denken was der Maschinist in seinem Beitrag über Familie Schlau und Familie Blank geschrieben hat.
Ich habe gemerkt das ich durch diese Erfahrung nicht ausgeglichen genug war. Da stellt sich bei mir die Frage, was kann ich in Zukunft besser machen?
Für mich kristallisiert sich immer mehr heraus, dass es besser für mich und meine Familie ist in der Zukunft auf solche Spielereien wie Intelsat zu verzichten und Stattdessen ein langsameres aber dafür stetiges Wachstum um einiges besser und schlauer ist für uns. Ich finde es bringt nichts sich in ein Wechselbad der Gefühle zu begeben und sich evtl. auf kurz oder lang seine Familie aufs Spiel zu setzten. Der Finanzielle Schaden der dadurch entstehen könnte ist mit nichts aufzuwiegen.

Deshalb in Zukunft, dass Zocken begrenzen und Richtung Stabilität gehen. Parallel dazu mehr in Erlebnisse für Kind und Frau Investieren, denn liebe und Glück sind das Lebenselixier des Geistes.

In diesem Sinne schöne Grüße an alle Freiheitskämpfer und deren Familien, bleibt gesund

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Juni 2020 17:36
Natman, Specialized, Judge Dredd und 1 User mögen das
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer

Monatsübersicht Juni 2020

Hallo Freiheitskämpfer,

der Monat Juni war ein sehr Lehrreicher Monat für mich!

Kurz und knapp, was ist passiert?

Privat:
Wie gehabt.

Aktienmarkt:
Unterm Strich steht bei uns knapp -13.000€ für das Jahr 2020.

    

  • Sparquote und Geld

Diesen Monat konnten wir 180€ zurücklegen.

 

  • Dividende

     

Unternehmen

Wolf89

Frau89

Vanguard All World

23,01€

135,33€

Vanguard EM

 

91,94€

Vanguard Asia Pacific

 

17,43€

Kraft Heinz

57,69€

 

BASF

145,20€

 

iShs MSCI World

12,27€

 

Lyondellbasell

19,04€

 

Summe

257,21€

244,7€

Dividende

Die Dividende im Juni war 501,91€ im Juni 2019 waren es noch 65,82€ was auf den ersten Blick Fantastisch ist. Aber bei genauerem Hinsehen stelle ich fest, dass BASF ihrer Dividende diesmal im Juni anstatt im Mai ausgezahlt hat. Die Vanguard ETF`s hingegen sind zu früh dran, letztes Jahr haben die im Juli ausgezahlt. Somit werden wir im Juni keine Dividenden erhalten.

Ich habe mir vor einem Jahr mal die Mühe gemacht und alle Ausschüttungen der Vanguard ETF´s aufgeschrieben und seitdem pflege ich diese bei jeder Ausschüttung. Durch die Bank weg wurde die Ausschüttung im 2.Quartal 2020 verringert.

Vanguard All World

all world

Vanguard Emerging Markets

EM

Vanguard Asia Pacific

Asia

 

  • Investitionen

 

Position

Wolf89

Frau89

*Kauf* Wirecard

1458,19€

 

*Verkauf* Wirecard

827,24€

 

*Verkauf* Intelsat

341,21€

 

*Verkauf* Mynaric

2841€

 

*Kauf* Lyondellbasell

2519,12€

 

 

Ich war dabei! Wirecard!!!

Als Reaktion trennte ich mich von allen meinen kleinen Zocker Werten.
Schichtete einen großen Teil des frei gewordenen Kapitals zum Notgroschen Konto um, um dieses Kapitel weiter voran zu treiben.

Denn Rest Investierte ich in Lyondellbasell.

Hier noch was für die Augen

Wirecard
Intelsat
  • Depotentwicklung
berechnung
Diagramm

 

Was steht für die Zukunft an?

Alles weiter wie gehabt.

Wie auf dem Roten Diagramm zu sehen ist, zieht mein Depot unser gesamtes Depot in die Tiefe ☹ Das Pinke Diagramm ist ein einfacher iShares MSCI World Thesaurierer.

Zu Wirecard wurde schon alles genannt. Ich versuche es mal von meinem Blick aus zu erzählen.

Anfang 2019 kaufte ich Wirecard für ca. 100€ und hielte es durchgehend. Ich verfolgte es nicht weiter und las hier und da ein paar Nachrichten darüber.

Als im Juni 2020 der Bericht für 2019 kommen sollte tat ich auch diesmal nichts. Am besagten Tag der Veröffentlichung schaute ich vor dem Mittag auf den Kurs, er ging Stark runter. Ich dachte mir WOW, kaufen, ist eine gute Kaufgelegenheit.
Ich kaufte bei ca. 54€ und hatte einen Mischkurs bei 74€. Mit den Tagen die vergingen, glaubte ich so richtig nicht daran, dass da bei Wirecard etwas im Argen lag. Der Kurs ging wehrend der Zeit immer weiter runter. Die Gefühle fuhren Achterbahn und ich wusste nicht so recht was ich tun sollte Verkaufen oder Halten?
Ich zog einen Schlussstrich bei 16,20€ Parallel dazu verkaufte ich auch meine anderen Kleinen Werte.

Neben Wirecard habe ich auch meine Erfahrung bei Intelsat gemacht.

Auch diesmal überlegte ich wieder und fragte mich, warum mache ich das ganze überhaupt? Das Suchen einer Aktie, dass verfolgen der Nachrichten einer Aktie, dass Lesen der Berichte einer Aktie, das Denken wie Steht die Aktie in 12 Monaten, das überlegen ob das Produkt gut/schlecht ist, dass verfolgen der Charts für Ein-und Austiegskurse, das ausfindig machen von Konkurenz Unternehmen usw….das kostet Zeit und manchmal auch viele Nerven. Es muss eine Leidenschaft sein!!! Sonst kann ich mir das nicht erklären. Denn auf Dauer verlieren die meisten Aktiven Anleger *Ich habe es Verstanden*. Ich habe großen Respekt darüber wer es Aktiv schafft eine Überperformance zu erzielen. Hut ab an alle die es schaffen.

Was mich aber Wahnsinnig Stark anzieht, ist eine Monatliche Dividende, irgendwie Stehe ich drauf, es Motiviert mich sehr, sehen zu können das Monatlich nicht nur das Gehalt eingeht sondern auch etwas anderes. Ich weiß auch das diese Strategie nicht unbedingt vorteilhafter gegenüber einfachem Passiven ETF´s ist, aber es ist halt meine Leidenschaft. Es muss auch kein riesiger Betrag sein, denke da so an 200-400€ in den Monaten wo ein Vanguard ETF nicht ausschütte um da auch keine so große Abhängigkeit zu Einzel Aktien zu schaffen.

Ein weiterer Punkt ist auch das ich auch einen unmittelbaren vergleich habe zu einem Passivem Investment, nämlich das meiner Frau89. Die hat nur 3 Vanguard ETF´s mehr nicht. Einfach einmal im Monat Kaufen und das wars 😊 kein nachdenken mehr. Ihre Performance ist auch viel besser als meine.

Als Fazit nehme ich für mich mit, egal von welcher Seite ich das Aktive Trading oder Zocken auch sehe. Ich hätte es sowieso in meinem Leben gemacht und ich bin auch sehr Stolz darauf, dass ich es auch gemacht habe Punkt!!! Ich habe sehr viel gelernt über denn Markt und auch über meine Persönlichkeit. Es gibt noch sehr viel zu lernen.

 

Ich weiß, dass ich nichts weiß.

 

In diesem Sinne schöne Grüße an alle Freiheitskämpfer.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Juli 2020 12:54
Specialized, Meex, Maschinist und 2 User mögen das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Hi Wolf, vielen Dank für die Übersicht und die Grafiken/Tabellen machen es immer sehr schön übersichtlich. Ich freue mich ehrlich gesagt immer schon ein wenig auf deine Monatsübersicht. Danke insbesondere für die Vanguard Übersicht.

 

Erstmal Glückwunsch, 500 Euro Dividenden ist doch schon einmal eine super Ansage. Das mit Wirecard konnte ja in dieser Dimension keiner ahnen. Finde es aber sehr gut, wie reflektiert du das ganze betrachtest. Ist genau die richtige Einstellung, daraus lernen und weiter machen!

 

Schönes Wochenende!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Juli 2020 13:19
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Danke für das ausführliche Update Wolf,

richtig erkannt sind die Erfahrungen, die Du in den letzten Wochen gemacht hast, extrem wertvoll wenn Du was daraus lernst.

Und sie sind auch "sehr günstig" im Vergleich zum gleichen Lernerlebnis in 20-40 Jahren, wenn Dein Depot ein Vielfaches der Geldsumme aufweisen würde.

Passive Aktien-ETF sind eine wunderbare Sache.

Schönen Freitag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Juli 2020 13:42
wolf89
(@wolf89)
Aktiver Freiheitskämpfer

@Judge Dredd

Vielen dank, dass Motiviert mich zusätzlich die Qualität meiner Beiträge hoch zu halten. 1x im Monat kann man sich hinsetzten und Zeit investieren, es hilft mir persönlich sehr viel und vlt. auch anderen.

@Maschinist

Auch dir vielen dank, diese Gedanken habe ich tatsächlich sehr oft. Was ist wenn das vermögen 1.000.000€ beträgt und man mit 10% Trading betreibt? Das sind 100.000€, was man damit alles anstellen könnte. Reisen/Hobby/Menschen unterstützen/andere Investemnts usw...

Da sind jetzt zum vergleich bei mir knapp -5000€ nix dagegen.

Schönes Wochenende euch

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Juli 2020 14:13
Maschinist mag das
(@specialized)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hi Wolf89,

 

vielen Dank für den Monatsbericht, ich finde es auch immer sehr anschaulich und spannend wie du das aufbereitest 🙂

Zwecks Aktien gerate ich auch immer mal wieder in Versuchung ob es nicht besser wäre anstatt ETFs und ich umschwenken sollte, vorallem die Dividende ist auch für mich eine unheimlich motivierende Angelegenheit! Ich habe jetzt aber für mich entschieden mir ein paar REITs in das Depot zu legen und damit etwas Dividende einzufahren und die Finger von größeren Aktiengeschäften zu lassen.

 

Viele Grüße

Specialized

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Juli 2020 09:11
Seite 4 / 5