Nachrichten
Nachrichten löschen

ThruHikes Paar-Finanzen

Seite 6 / 7
Dustin
(@dustin)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @thruhike

Seit kurzer Zeit nutzen wir ein gemeinsames Haushaltsbuch. Ich trage sowieso jeden Monat meine Einnahmen und Ausgaben in einer Excel ein. Jetzt nutzen wir eine gemeinsame App, Moneon in der kostenfreien Version (ein Konto, über das wir uns beide einloggen). Bin damit noch nicht ganz zufrieden, kann jemand eine andere App empfehlen? Entweder Mailzugang, damit wir beide drauf zugreifen können oder Paar-Versionen, die sich synchronisieren. Moneon hat mir zu viel Chichi, ich hätte es gern simpler und schlichter. Google-Tabellen funktionieren bei uns leider nicht, da bleiben wir nicht dran.

Ich hatte damals alle Ausgaben von uns beiden in einer Excel-Tabelle wöchentlich eingetragen (man bekommt ja eh für quasi alles einen Beleg und die habe ich dann abgeholt und in Kategorien aufgeteilt) und wir sind das dann einmal monatlich gemeinsam durchgegangen. Der Aufwand war überschaubar und ich war mehr daran interessiert als meine Frau.

Das haben wir dann 11 Monate durchgezogen. Jedoch hätte man das Wesentliche auch erfasst wenn man zum Einen eine thematische Auflistung aller Fixkosten und zum Anderen einen groben Überblick über die Variablen Kosten pro Monat (auf z.B. 50 € gerundet) erstellt.

Zum Thema Riester: wir haben unseren ruhend gestellt. Haben aber auch nur 5 Jahre eingezahlt, so dass nach Abzug von Provision und Förderung eh quasi nichts zurückgezahlt worden wäre. So bekommen wir dann irgendwann wenigstens die Einzahlungen auf Grund des Kapitalerhalts wieder raus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Dezember 2021 21:10
Feivel2000 und ThruHike mögen das
Dustin
(@dustin)
Verdienter Freiheitskämpfer

@thruhike
Habe gerade entdeckt, dass es vom Geldschnurbart (+weiteren) seit heute dazu ebenfalls eine App gibt, die zumindest einiges besser machen will. Habe die App selbst nicht getestet, die Bilder sehen jedoch zumindest vielversprechend aus.

https://monetaz.de/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Dezember 2021 20:37
ThruHike und Vossi78 mögen das
Vossi78
(@vossi78)
Verdienter Freiheitskämpfer

Die App sieht auf den Bilder echt nicht schlecht aus. Auch was den Funktionsumfang angeht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2021 07:23
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer

Allerdings. Die App sieht echt gut aus, ich werde berichten. Wird ausprobiert. Danke für den Tipp! 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 7. Dezember 2021 13:45
Vossi78 mag das
Chupete
(@chupete)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @dustin

@thruhike
Habe gerade entdeckt, dass es vom Geldschnurbart (+weiteren) seit heute dazu ebenfalls eine App gibt, die zumindest einiges besser machen will. Habe die App selbst nicht getestet, die Bilder sehen jedoch zumindest vielversprechend aus.

Einer der Gründer saß heute auch bei Stern TV und hat die App vorgestellt. Habe zu spät eingeschaltet und nur noch die letzten Sekunden gesehen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2021 23:18
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich hab die App mal runtergeladen, bisher sieht sie gut aus. Soweit man das nach zwei Tagen sagen kann. Simpel, tut was sie soll, ansprechend designt, kein Set-up, man kann gleich loslegen. 

Danke nochmal für den Tipp @Dustin

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 8. Dezember 2021 14:14
Robi
 Robi
(@robi)
Freiheitskämpfer Silber

Können zwei Personen Werte eintragen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. Dezember 2021 16:03
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer

@robi
Wir nutzen es über denselben Account (Mailadresse) auf zwei verschiedenen Devices, also ja. Du siehst dann natürlich nicht, wer es eingetragen hat. Es sei denn, du vergibst einen tag, das geht. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 8. Dezember 2021 16:22
Vossi78 und Robi mögen das
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @dustin

@thruhike
Habe gerade entdeckt, dass es vom Geldschnurbart (+weiteren) seit heute dazu ebenfalls eine App gibt, die zumindest einiges besser machen will. Habe die App selbst nicht getestet, die Bilder sehen jedoch zumindest vielversprechend aus.

@dustin danke nochmal für diesen Tipp.

Nach zwei Monaten haben wir uns nun für Monetaz als Haushaltsbuch-App entschieden. Simpel und übersichtlich, die nervigen Benachrichtigungen kann man abschalten und in unserem Fall besonders wichtig: Die Synchronisation funktioniert. Wir haben einen Account, über den wir uns beide einloggen und bei Moneon haben wir dann festgestellt, dass das nicht funktioniert, wenn mein Freund sich im Ausland einloggt und ich hier in D - dann sehen wir nicht, was der andere eingetragen hat, obwohl wir mit derselben Mailadresse drin sind. (warum auch immer). Also, Monetaz it is.

Dezember und Januar sind nebenbei bemerkt übrigens frustrierende Monate, um ein gemeinsames Haushaltsbuch anzufangen ? . Ich hoffe, der Februar wird zeigen, dass das nicht repräsentativ war...

 

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 5. Februar 2022 11:13
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @thruhike

Dezember und Januar sind nebenbei bemerkt übrigens frustrierende Monate, um ein gemeinsames Haushaltsbuch anzufangen ? . Ich hoffe, der Februar wird zeigen, dass das nicht repräsentativ war...

 

Ging uns genauso Wink  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Februar 2022 11:17
ThruHike mag das
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @yakari
Veröffentlicht von: @viper2333

Für mich ist es nicht plausibel seine Unabhängigkeit dann in Gefahr zu sehen, wenn man mehr Vermögen aufbauen kann.

Was habe ich geschrieben @thruhike?! Ein Mann würde das Geld nehmen, und das vollkommen zurecht. Den Ausführungen von @viper2333 ist nichts hinzuzufügen!

 Ich kenne dein Denkmuster von mir selbst! Bin auch durch familiäre Prägung sehr auf Unabhängigkeit bedacht. Es ist schwer, es nicht damit zu übertreiben und manchmal schießt man sich ein Eigentor (siehe dein aktuelles Problem; dir würde bei 50:50 weniger für den Vermögensaufbau bleiben).

 Ich musste auch erst lernen mich mal einladen zu lassen, vor allem von Männern. Und da gibt’s noch einige Beispiele mehr… 

... der Satz ist auch hängengeblieben, @yakari und wir haben nun die Miete seit diesem Jahr entsprechend unserem Anteil am Haushaltseinkommen aufgeteilt. Bisher ist mir noch kein Zacken aus der Krone gefallen, aber merkwürdig fühlt es sich schon an. Mal sehen, ob ich mich dran gewöhne.

Generell sind wir in den letzten Monaten aber beide deutlich entspannter geworden, von "unsererem" zu sprechen und gemeinsam zu entscheiden.

Was auch nötig ist, denn gerade ist wieder viel im Umbruch. Ich hatte ja vor einigen Monaten geschrieben, dass bei mir eine Selbstständigkeit im Raum steht; nun ist es so weit. Mein Arbeitgeber hat leider Corona nicht überstanden und ich werde bald meinen Job verlieren bzw. bin schon gekündigt und in den letzten Zügen.

Da mir die Selbstständigkeit schon lange im Kopf herumspukt, ich schon erste Aufträge habe und bearbeite und es schwierig werden dürfte, einen Arbeitgeber zu finden, bei dem ich immer wieder längere Zeiten im nicht-EU-Ausland verbringen kann, haben wir entschieden: Ich teste das mit dem Freelancing bis mein Freund/bald-Mann wieder dauerhaft in Deutschland ist. Das wird in etwa 1,5 Jahren der Fall sein. Die anstehende Arbeitslosigkeit hat dann sogar den Vorteil für mich, dass ich mich um einen Gründerzuschuss bewerben kann.

>>>Falls jemand Erfahrungen zum Thema Gründerzuschuss hat, würde ich mich über einen Austausch sehr freuen. <<<

Und damit sind natürlich dann auch unsere Überlegungen zu gemeinsamen Konten gleich noch etwas komplizierter, gleichzeitig erfordert die Situation wirklich gemeinsame Entscheidungen. Was gut funkioniert.

@maschinist, ich musste bei der Entscheidungsfindung oft an deinen Blogpost zum Thema "Wie sicher ist dein Arbeitgeber" denken. Es ist sicher meiner Branche zuzuschreiben, dass ich nun zum 2. Mal in wenigen Jahren eine betriebsbedingte Kündigung erhalten habe. Es zeigt mir aber auch, dass abhängige Beschäftigung einfach kein Garant für irgend etwas ist. Und gibt mir auf der anderen Seite den Mut, es mit der unabhängigen Beschäftigung zu versuchen, die Tür zum regulären Arbeitsmarkt ist ja nicht zu. Danke auch da mal wieder für den Input.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 5. Februar 2022 11:26
Dustin, pascal, Natman und 2 User mögen das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @thruhike

>>>Falls jemand Erfahrungen zum Thema Gründerzuschuss hat, würde ich mich über einen Austausch sehr freuen. <<<

Ich habe mich beruflich schon intensiv damit beschäftigt und kann dir daher sagen, baue nicht darauf! Es ist nahezu ein zahnloser Papiertiger, den der Gesetzgeber mit der Reform 2011 geschaffen hat. Beantrage ihn, aber kalkuliere ihn nicht ein.

Mehr kann man dazu ehrlich gesagt ohne Kenntnis deiner geplanten Unternehmung, deiner bisherigen Karriere nicht sagen. Und ohne Glaskugel kann man auch Ermessensentscheidung der Arbeitsverwaltung und die ggf. anschließende Überprüfung (dauert übrigens Jahre) nicht vorwegnehmen.

Da ich davon ausgehe, du bist recht jung, hochqualifiziert und vielfältig auf dem 1. Arbeitsmarkt einsetzbar, wette ich gegen den G-zuschuss… du musst es alleine schaffen und das wirst du auch!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Februar 2022 12:36
pascal, ThruHike und Natman mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @thruhike

 

...@maschinist, ich musste bei der Entscheidungsfindung oft an deinen Blogpost zum Thema "Wie sicher ist dein Arbeitgeber" denken. Es ist sicher meiner Branche zuzuschreiben, dass ich nun zum 2. Mal in wenigen Jahren eine betriebsbedingte Kündigung erhalten habe. Es zeigt mir aber auch, dass abhängige Beschäftigung einfach kein Garant für irgend etwas ist. Und gibt mir auf der anderen Seite den Mut, es mit der unabhängigen Beschäftigung zu versuchen, die Tür zum regulären Arbeitsmarkt ist ja nicht zu. Danke auch da mal wieder für den Input.

 

Danke thruhike

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen nächsten Schritten!

 

Hier Dein erwähnter Artikel:

https://freiheitsmaschine.com/unternehmen-marktwirtschaft-vermoegenwann-arbeitgeber-bankrott-pleite/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Februar 2022 12:59
pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @thruhike

>>>Falls jemand Erfahrungen zum Thema Gründerzuschuss hat, würde ich mich über einen Austausch sehr freuen. <<<

Zwar keine mit dem Gründungszuschuss, aber eine mit einem Kunden, der eine Förderung auf meine DL beantragt (und bewilligt) bekommen hat. Einmal und nie wieder. 

Allein der zusatzaufwand, die Langatmigkeit und inflexiblität macht für mich keinen Sinn. Es geht bei den Förderungen haupsächlich darum, dass der Gesetzgeber sicher gehen möchte, dass eine Förderung nicht jemand Fallsches bekommt, anstatt das es die richtigen bekommen, die es benötigen. Dies Resultiert meist in Enormen Papier und Dokumentationsaufwand.  

Je nachdem wie viel Fokus du darein stecken möchtest und wie eng es Finanziell es ist würd ich mir den Gründerzuschuss in betracht ziehen. 

Die Arbeitsmärkte sind so dünn wie noch nie. Es wird an jeder stelle gesucht. Grade jetzt sollte man relativ schnell zu guten Preisen gebucht werden können. Ich glaub die Angst ist nur das Schwierige

Falls du hilfe bei Setup und co brauchst. Schreib mir ne PN, dann können wir ne halbe Stunde n Google Meet machen. Ich glaub ich hab am Anfang ne menge Fehler gemacht von denen du auch lernen kannst. 

PS. Ich hab dir nichts zu verkaufen^^

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Februar 2022 17:02
Natman und ThruHike mögen das
TakeTwo
(@taketwo)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo TrueHike,  wir haben schon immer getrennte Konten, jeder soll mit seinem Geld machen was er will und auch keine Rechenschaft ablegen. 

Für Wohnung und Haushalt (abbezahlte ETW) zählt jeder 500€ auf ein Gemeinschaftskonto, davon gehen Nebenkosten und Kosten der Haushaltsführung ab (Lebensmittel, Putzmittel und gemeinsame Unternehmungen (Kino, Konzerte), was übrig bleibt wird "verfressen" (Restaurant).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. April 2022 14:02
ThruHike und Yakari mögen das
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer

Zeit für ein kleines Update nach langer Zeit.

Wir sind inzwischen ein gutes halbes Jahr verheiratet, mein Mann ist noch immer im Ausland und unsere Finanzen weiterhin getrennt. Das werden wir aber ändern, sobald wir beide dauerhaft in einem Land leben und dann alles Einkommen auf ein gemeinsames Konto einzahlen und davon beiden ein Taschengeld auszahlen. Es ist uns beiden nach wie vor wichtig, dass wir "eigenes" Geld haben, über das wir selbst verfügen können.

Ansonsten ist das letzte Jahr finanziell gesehen recht ereignislos vergangen, wir haben zwar viele Reisen unternommen, aber auch eine gute Sparquote von rund 50% erreicht. Ich hatte mich letztlich nicht selbstständig gemacht, sondern einen neuen Job angenommen. Der war ein kräftiger Griff ins..., aber immerhin habe ich dazugelernt, gutes Geld verdient und habe mir nebenbei ein Netzwerk aufbauen können, aus dem ich immer wieder einige kleinere Freelancer-Aufträge akquirieren konnte. Nichts nachhaltiges, aber ebenfalls gut zum Lernen und einmal ausprobieren, wie eine Selbstständigkeit aussehen könnte. Und natürlich hat es zumindest auch ein Taschengeld generiert; wie hoch das aussieht, kann ich noch nicht einschätzen, da ich die Einnahmen bisher noch nicht versteuert habe (und daher wehmütig auf einem Girokonto verrotten liegen habe).

Insgesamt also noch kein ruhiges Fahrwasser im Hause ThruHike, aber es bewegt sich viel in die richtige Richtung und vor allem ziehen wir beide kräftig am selben Strang.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 29. Januar 2023 17:36
viper2333, Fuso und Yakari mögen das
Seite 6 / 7