Nachrichten
Nachrichten löschen

Nebeneinkünfte durch unternehmerische Tätigkeit, oder wer nichts wird, wird Wirt

Seite 2 / 3
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber

@Natman hast ja recht, und ja, da stehen sehr bewusste Entscheidungen/Prioritätensetzung dahinter, ich will auch nicht jammern. Vielleicht leide ich momentan unter selektiver Wahrnehmung in Bezug auf Nebeneinkünfte, das Thema lässt mich nicht los, und ich habe für mich (noch) nicht DIE Idee gefunden. Will aber auch nichts forcieren und mich verzetteln. Momentan läuft es auf einen dezenten Ausbau meiner Vortragstätigkeit hinaus (wobei das auch nicht meine Leidenschaft ist). Habe beschlossen mich demnächst bei der Volkshochschule vorzustellen, davon gibt’s 4 Stück in „meinem Radius“. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. August 2021 12:34
Judge Dredd und Natman mögen das
Blubbha
(@blubbha)
Aktiver Freiheitskämpfer

Ich denke sich aktiv zu entscheiden, das werden die wenigsten tun. Es ist meistens bequemer einfach es etwas treiben zu lassen. 

Gerade als junge Familie sollte ich meine freie Zeit nicht dafür nutzen noch ein Nebenprojekt zu starten. Lieber mit den Kids nach der Kita noch einmal etwas unternehmen. Statt nochmal in ein Meeting zu gehen, lieber etwas früher Schluss machen und mit der Frau einkaufen.

Ich denke wenn ich alt bin werde ich zurückschauen und hoffentlich sagen, dass ich größtenteils die Prioritäten für mich richtig gesetzt habe. 

Ich sehe derzeit viele Väter, die lieber länger arbeiten und Familie eher als Begleiterscheinung ansehen.

Meist hat bei diesen die Karriere einen anderen Preis, den sie zahlen. Dieser wird dann aber erst nachgelagert sichtbar.

 

Ich denke wenn die Kids größer sind ergeben sich genug Projekte, die ich dann mit mehr Zeit angehen könnte, sofern diese sinnstiftend sein mögen.

 

Ich glaube bis vor der Familiengründung sollte man wesentlich härter arbeiten und Gas geben. Dann etwas versuchen eine gewisse Balance zu bekommen und dann die zweite Karriere wenn die Kinder älter sind in Angriff nehmen.

 

Höher, weiter, besser auf Dauer ist kein nachhaltiges Lebenskonzept.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. August 2021 22:21
BananenRapper, Natman und Yakari mögen das
Zwoelfelf
(@zwoelfelf)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo @yakari,

Ich bereite gerade eine kleine Vermietungstätigkeit als B&B vor und kann mal aufschreiben, was ich mir dazu überlegt habe.

Wir haben kürzlich ein Haus gekauft mit dem Hintergedanken, Teile davon nach Lust und Laune vermieten zu können (Keller, Stellflächen, Zimmer, Nebengebäude), ohne dauerhaft Mieter da wohnen zu haben.

Ohne jede Vorbereitung oder Werbung ist der Stellflächen-Teil davon direkt von selbst angelaufen. Es gibt in der Großstadt immer jemand, der Platz für (nicht angemeldete) Autos sucht. Man hat dann halt Schrauberautos in der Einfahrt herumstehen :-). Die Garage hat auch schon Interessenten, ist aber noch durch die Kisten vom Umzug blockiert. Wir brauchen sie nur als Rangier- und Abstellfläche, wir fahren Fahrrad und Rollstuhl.

Die Kellervermietung benötigt noch etwas Planung, Investitionen und Arbeitseinsatz, das haben wir noch nicht geschafft, ist aber nur eine Frage des Aufraffens und Durchziehens.

Thema AirBnB: Wir haben (noch) kein extra Gästezimmer, werden jetzt aber ein Schlafzimmer, in dem ohnehin bisher immer die Gäste einquartiert werden, so herrichten, dass  es mit minimalem Aufwand geräumt werden kann. Die Ausstattung ist spartanisch, Bett, Stuhl, Schrank. Ich werde dazu noch einen kleinen klappbaren Home-Office Schreibtisch kaufen, der hinterm Schrank verstaut werden kann, und dann ist das fertig. Für die Vermietungs-Zeit muss man dann eben auf der Matratze im Kinderzimmer logieren, aber das mache ich ja sowieso auch schon immer, wenn nicht-zahlender Besuch da ist.

Ich stelle mir vor, erstmal nur eine Vermietung pro Monat zu machen, mindestens zwei Nächte, keine Langzeitvermietung, als familiäres Bed&Breakfast. Da ich im Homeoffice bin und ohnehin eine Familie versorge, fällt da noch eine Tasse Kaffee und ein Brötchen für einen Gast ab. Auch den Putzaufwand stelle ich mir nicht so dramatisch vor. Man muss ja sowieso putzen, bisher halt ohne Bezahlung :-). Zielgruppe sind normale Leute, die zu Messezeiten (wir sind in einer Messe-und Universitätsstadt) keine bezahlbare Unterkunft mehr finden, weil alles ausgebucht ist. Zum Beispiel Kollegen aus anderen Standorten meiner Firma, die Dienstreisen zu uns machen.

Wenn das gut läuft, kann man überlegen, auch länger zu vermieten, davor müssten wir noch ein bisschen umräumen- und umbauen, damit das Familienleben und die Vermietung besser entzerrt werden. Weit in die Zukunft gedacht, nach dem Auszug der Kinder, kann man dann eine ganze Etage mit Zimmern vermieten und ein richtiges B&B aufmachen.

Ich werde das jetzt einfach mal ganz klein starten und hier dann wieder berichten, was ich gelernt habe, wenn Interesse besteht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. August 2021 11:15
Yakari mag das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @zwoelfelf

Ich werde das jetzt einfach mal ganz klein starten und hier dann wieder berichten, was ich gelernt habe, wenn Interesse besteht.

Sehr gerne! Klingt alles gut, und sogar noch einigermaßen passiv!

DaRf ich fragen, was man für das Abstellen eines Schrauberautos monatlich fragen darf?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 27. August 2021 11:26
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold

wer nichts wird, wird Wirt... und wem das nicht passt, der bleibt Gast 😉 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. August 2021 12:10
Zwoelfelf
(@zwoelfelf)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @yakari

DaRf ich fragen, was man für das Abstellen eines Schrauberautos monatlich fragen darf?

Hallo @Yakari,

Stellplätze in der Stadt kosten zwischen 30 und 50 Euro, Garagen 50 bis 100 Euro Miete. Keller werden pro qm wie Wohnfläche bezahlt, also etwa 10 Euro/qm. Meinen Stellplatz vermiete ich derzeit zum Freundschaftspreis für 20 Euro an einen Freund, da wollte ich nicht direkt bis zum Äussersten gehen ;). 

Ich rechne mir solche scheinbar bescheidenen regelmäßigen  Einkünfte, und auch sonst alles Mögliche, immer gerne um in das Äquivalent im Depot, das es bräuchte, um dieselbe Ausschüttung zu generieren. Man traut sich dann eigentlich kaum noch Geld wegzugeben...

Schöne Grüße, Zwölfelf

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. September 2021 23:44
Natman, Yakari und Maschinist mögen das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @zwoelfelf

Ich rechne mir solche scheinbar bescheidenen regelmäßigen  Einkünfte, und auch sonst alles Mögliche, immer gerne um in das Äquivalent im Depot, das es bräuchte, um dieselbe Ausschüttung zu generieren. Man traut sich dann eigentlich kaum noch Geld wegzugeben...

Guter Trick! So bekommt auch der monatliche Zwanziger eine größere Bedeutung.

Danke auch für das Teilen der Preise. Meine Schwester hatte einen Keller angemietet um ihren Kram unterzubringen (Stichwort Vanlife), das hat 60 € im Monat gekostet, ich weiß allerdings nicht, wie groß der war (vermute eher klein), das war auch "bei privat", separater Zugang allerdings vorhanden.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 3. September 2021 09:45
Natman mag das
Natman
(@natman)
Mod Edelmetalle

Ich hatte nun einige Überlegungen zu meiner Segeltrainingsidee. Bin derzeit etwas lost in diesem Thema, da mein Arbeitskollege wider Erwarten weniger Zeit darin versenken möchte und ich durch meine Frau etwas limitiert bin (sie möchte nicht, dass ich "zu viel" am See bin). Mein langjähriger Segelkollege ist nicht der zuverlässigste, wodurch mir das Risiko eines Versicherungsschadens mit eigenem Boot zu hoch ist. Dies alles führt jetzt erstmal dazu, dass ich das Segelboot einfach kaufe, sobald ich mich etwas freier gestrampelt habe. Fokus liegt auf einem Boot, das schnell genug ist, aber die Familie noch mitgenommen werden kann. Zweitens hoffe ich dies mit meinen Kryptogewinnen (die noch sprudeln) zu holen und dann nach 1-2 Jahren erste Trainings anbiete.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. September 2021 13:06
Judge Dredd mag das
Judge Dredd
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Gold

Gute reflektierte Überlegungen Natman. Vor allem auch Mrs Natman da immer „mit ins Boot“ holen, so wie du das vor hast. Bin gespannt was drauß wird und drücke dir die Daumen! Sobald die ersten Kurse starten kannst du mich auf die Liste für den Anfängerkurs setzen ;-)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. September 2021 13:10
Natman mag das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @natman

Dies alles führt jetzt erstmal dazu, dass ich das Segelboot einfach kaufe

Kann man die nicht auch mieten oder leasen, gerade als Unternehmer, wäre ja nicht primär zum Hobby?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. September 2021 13:25
Natman mag das
Natman
(@natman)
Mod Edelmetalle
Veröffentlicht von: @yakari
Veröffentlicht von: @natman

Dies alles führt jetzt erstmal dazu, dass ich das Segelboot einfach kaufe

Kann man die nicht auch mieten oder leasen, gerade als Unternehmer, wäre ja nicht primär zum Hobby?

Das mag ich erstmal nicht. Ich möchte kaufen und diesen Gebrauchtbootkauf "ausgabenneutral" mit einem Teil der Kryptogewinne gestalten. Erstens weiß ich nicht, ob ich das Boot nur primär als reine Selbständigkeit nutze. Und so hab ich erstmal das Hobby auf guten Stand und kann etwas dazuverdienen. Je nach Höhe der Gewinne wird es ein preiswertes bis mittelpreisiges Boot, so in der Spanne 4000-16000 Euro. Mehr wollte ich nicht ausgeben.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. September 2021 13:41
Yakari mag das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @natman

Erstens weiß ich nicht, ob ich das Boot nur primär als reine Selbständigkeit nutze. 

Bestimmt muss man alle Nase lang Testfahrten mit großen und kleinen Leuten machen. 😇

Ich verstehe schon was du meinst, lieber langsam rantasten. Und ja, zieh es alleine durch (also ohne Kollegen, aber mit Rückenwind durch Frau), das ist einfacher, sonst gibt’s da auch noch Stress. Dann wünsche ich deinem Wallet gute Entwicklung! Ich komme garantiert nicht vorbei um mir einen Sonderpreis zu schnorren, mir wird schon bei Flaute schlecht. 😇😎

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. September 2021 14:06
Judge Dredd und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Mod Edelmetalle

@yakari das Motto ist: sail fast, live slow Inlove Cool  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. September 2021 14:12
Yakari mag das
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @natman

Ich möchte kaufen und diesen Gebrauchtbootkauf "ausgabenneutral" mit einem Teil der Kryptogewinne gestalten. Erstens weiß ich nicht, ob ich das Boot nur primär als reine Selbständigkeit nutze. Und so hab ich erstmal das Hobby auf guten Stand und kann etwas dazuverdienen. Je nach Höhe der Gewinne wird es ein preiswertes bis mittelpreisiges Boot, so in der Spanne 4000-16000 Euro.

Also die Gewinne aus hochspekulativen Investments bereits mental auszugeben, bevor sie realisiert wurden, ist eine extrem schlechte Idee. Wenn du die Spekulation in den Sand setzt, dann hast du doppelt verloren: Zum einen monetär und dann noch emotional.

Darauf seine Nebentätigkeit gründen zu wollen, geht irgendwie schon in Richtung "Prinzip Hoffnung"...

Ich schreibe das, weil ich bereits selbst diese Erfahrung gemacht habe und damit böse auf die Nase gefallen bin.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. September 2021 15:41
Natman, Judge Dredd und Maschinist mögen das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber

Ich glaube verstanden zu haben, dass es doch mehr um das Hobby geht, als um den Nebenerwerb. Aber auch bei solchen „unwichtigen“ Sachen sollte man sich fragen, ob man sich selbst ggf. bis zum Sankt-Nimmerleinstag vertrösten will oder nicht. Aber das muss ja @Natman entscheiden, wie wichtig Segeln für ihn ist.

Generell bin ich bei dir @Autodidakt. Wer was erreichen will, findet Lösungen; wer nicht wirklich will, findet Ausreden. Das Unterbewusstsein ist zudem kreativer als oftmals gedacht. Man muss sich dann selbst wieder mit KISS-Prinzipien re-setten.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. September 2021 15:52
Judge Dredd und Maschinist mögen das
John Smith
(@john-smith)
Verdienter Freiheitskämpfer

Da mein aktueller Nebenerwerb "Webentwicklung etc blabla" nur noch so nebenbei läuft und ich inzwischen viele andere Interessen habe (und meine Frau auch) gibt es auch Überlegungen, weitere Dinge Nebenbei anzuleiern.

Allerdings möchte ich nicht, dass sich der Aufwand proportional zum Gewinn verhält, also "n Stunden arbeiten = n*x Gewinn", sondern dass ich den Aufwand nach einer Initiierungsphase zurückfahren kann und das ganze "von selbst" läuft. 

Deswegen fallen viele Dinge flach. Ich hab Spass an Cocktails-mixen, aber möchte nicht jedes Wochenende mit nem mobilen Cocktailwagen auf irgendeinem Stadtfest rumeiern. Eher den Cocktailwagen bereitstellen und vermieten.... sowas in der Art. Sonst wird das Hobby ganz schnell zur nervenden Pflicht.

Auch Möbel aufbereiten, die bei Kleinanzeigen verschenkt werden oder ähnliches wäre cool, aber dafür braucht man mehr Platz als ich aktuell habe..... Andererseits genieße ich auch die Zeit mit Freunden und Familie, und wenn dafür bis zum 60. keine Million bereitsteht -  who cares. Aufhören kann ich dann vermutlich trotzdem, hab aber auch vorher schon Zeit gehabt....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. September 2021 17:56
Natman und Yakari mögen das
Seite 2 / 3