Angefixt vom Weg in die finanzielle Freiheit..  

  RSS
mgt415
(@mgt415)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo Zusammen,

wuerde mich gern auch einmal bei Euch vorstellen, da ich die Seite bereits seit einigen Wochen aktiv und sehr interessiert verfolge. Habe es nun auch geschafft mich anzumelden und wuerde gern einmal Eure Meinungen zu meinem/ unseren Weg in die (hoffentlich irgendwann) kommende finanzielle Freiheit eroeffnen Smile

 

Zur Person: Ich bin 34 Jahre alt, lebe seit mehr als 4 Jahren im Ausland und bin im mittleren Management taetig. Meine Frau und ich haben ein 1 1/2 Jahre altes Kind das uns taeglich viel Freude bereitet Smile

Investmenttechnisch habe ich einen Wertpapiersparplan seit mittlerweile 2 Jahren laufen, den ich monatlich mit zunaechst 300 EUR, nun 500 EUR bespare. Die ETF-Auswahl ist wie folgt: 

image

Die Entwicklung des Portfolios ist mit momentan +9% durchaus positiv - aber man freut sich natuerlich immer ueber wertvollen Input zur Optimierung des Ganzen. Macht es evtl Sinn hier noch small caps hinzuzunehmen und ggf. ein, zwei ETFs zu tauschen?

Darueber hinaus habe ich kuerzlich 5,000 EUR langfristig auf ein cominvest-Portfolio eingezahlt, dass ich als Absicherung fuer mein Kind (ab 18J) verwenden moechte. Hier handelt es sich um die Roboinvest-Option - habt Ihr hier evtl Erfahrungen? 

Ferner und zur detaillierten Kapitalsituation folgender Hintergrund: Da wir beide im Ausland berufstaetig sind, haben wir die Moeglichkeit monatlich etwas Geld zu sparen. Ich besitze darueber hinaus zwei vermietete Immobilien (Eigentumswohnung 1: Wert 250,000 EUR, Eigentumswohnung 2: Wert 500,000 EUR oder etwas mehr). Auf der zweiten Eigentumswohnung laeuft momentan noch ein Kredit von 250,000 EUR, diese Wohnung zahlt sich aber durch die Mieteinnahmen nahezu ab. Ferner nehmen wir jedes Jahr Sondertilgungsmoeglichkeiten iHv 10,000 EUR wahr. Wir besitzen Barreserven in Hoehe von 150,000 EUR und ich bin mir unsicher, wie oder in was ich dieses anlegen soll. Plane nach wie vor, weitere kleine Eigentumswohnungen in Deutschland zu kaufen - bin mir aber in der sehr ueberhitzten Marktsituation momentan unsicher was hier der richtige Schritt ist.

Da die hohe Summe an Bargeld ebenfalls noch nicht ideal angelegt ist, freue ich mich hier natuerlich ueber Euren Input. Unsere Sparsumme monatlich betraegt ca. 5,000 EUR.

Mein idealer Plan ist, meine Familie und mich fruehzeitig abzusichern. Habe aber noch keine Idee, welcher Weg hier der beste scheint. Viele Wege fuehren sicherlich zum Ziel, aber ich denke durch Eure Erfahrungen koennt Ihr uns sicherlich ebenfalls wertvollen Input leisten.

Dank Euch!

 

Zitat
Veröffentlicht : 11. September 2019 15:59
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

Schön dass du zu uns gefunden hast.  Vorweg keine Anlageberatung. Dann wollen wir mal loslegen:

Auflistung der Situation: 2 Arbeitnehmer, 1 Kind, 5.000€ Sparsumme pro Monat, 

ETFS: 
https://www.finanzen.net/etf/comstage_nasdaq-100%C2%AE_ucits_etf  
TER 0,25% | 7,8 Stk | ca. 585€
Ishares Emergin Marktes ETF 
https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00BKM4GZ66
TER 0,18% | 61,4 Stk | ca. 1475€
iShares Core MSCI World
https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00B4L5Y983
TER 0,20% | 65,2 Stk | ca, 3445€
Ishares Nasdaq 100
https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?query=IE00B53SZB19&groupField=index&from=search&isin=IE00B53SZB19
TER 0,33% | 3,774 Stk | ca. 1500€ 
X.Trackers DAX
https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?query=LU0274211480&groupField=index&from=search&isin=LU0274211480
TER 0,09% | 12.38 Stk | ca. 1475€

Cominvest: 
https://www.comdirect.de/geldanlage/cominvest.html
TER min 0,95% + 0,07-1,49% = 1,02 -2,44%

2 Immobilien (750.000€)
Kredit zu 250.000€ -> ca. 33% beliehen. 

Sondertilgung wird wahrgenommen. 
Hier meine erste Frage: Wie hoch ist der Kreditzins? 
Wenn er unter 4 1/2% ist, würde ich den Kredit alleine aus Oportunitätskosten nicht bedienen. Das Geld welches in die Sondertilgung fließt, könnte genauso gut in die Börse fließen und dort für dich Arbeiten. Der Beleihungswert ist bei euch auch Unkritisch (Wenn ihr eine 110% gemacht hättet wäre es nochmal was anderes). Ihr könntet die Immobilien für weitere Akquisitionen auch nachbeleien. 

Investieren für Hausbesitzer wurde hier: im Blog genauer beschrieben.

Zu den ETFs: 
Schau dir mal Vanguard an. Die geben dir als einziger die Ausleihgewinne zu 100% weiter. Die TER (Total Expense Ratio) ist nur ein Kostenfaktor, der TR (Tracking Record = Wie hat der ETF zum Index abgeschnitten) ist wichtiger. Der ist bei Vanguard meist mit am besten. 
https://www.de.vanguard/web/cf/professionell/  

Da wir grade bei den Kosten sind, Cominvest scheint mir eine Kostenmaschine zu sein. (Siehe oben TERs) Mit geringen Summen kann man gerne ausprobieren. Drauf wetten würd ich nicht. Das ist ein bisschen wie eine Cashflownegativ Immobilie zu kaufen und auf Wertsteigerungen zu hoffen 😉 

Warum nicht einfach auch ETFs? Sind preiswert:) 

Cash: Ich weiß nicht in welchen Land ihr Wohnt (und selbst wenn wüsste ich wahrscheinlich nicht wie die Absicherung passend zur Persönlichen Situation wäre). In DE wären wahrscheinlich 25.000€ + IHR angebracht. Ist aber grundsätzlich ein sehr Persönliches Ding. 

Asset Allokation (Small Caps) bei den ETFs: Die Frage würde ich gerne an die Community weiter geben.

Meine Fragen an dich abseits vom Thema: 
Wie kam es zum Ausland? Wie habt ihr es geschafft so viel vermögen zu erzeugen? Wie kam es zum Mittleren Management? 

Musst nix beantworten, würde mich aber natürlich freuen. 

Gruß, 
Pascal 

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor 3 Mal von Pascal Weichert
AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. September 2019 18:49
Maschinist mögen das
mgt415
(@mgt415)
Aktiver Freiheitskämpfer

Klasse, vielen Dank dir Pascal schon mal fuer die schnelle Rückmeldung! Kurze Infos zu deinen Fragen:

Darlehenszinssatz: Wir haben auf der Immobilie drei Darlehen, die in Zinssätzen von 1,25% (kleinstes Darlehen) bis zu 2,2% (Größtes Darlehen) rangieren. D.h. du würdest die Sondertilgung in dem Fall nicht wahrnehmen? Wie stehst du zu weiteren Immobilienkäufen in der momentanen Situation - und insbesondere vs. Anlagen in Aktien/ ETFs?

Vanguard: Wie funktioniert Vanguard in dem Fall? Kann ich diese über comdirect ebenfalls erwerben, oder muss ich das über meine lokale Hausbank abwickeln?

TER cominvest: Du hast recht, das Ganze scheint mir im Vgl. zu meinen laufenden ETFs deutlich teurer zu sein. In dem Fall würde ich das Thema mit den 5,000 EUR zunächst einmal laufen lassen und schauen wie sich das "Projekt" entwickelt. Wie stehst du zu meiner aktuellen ETF-Auswahl?

Ergänzend zu oberstehenden Infos kann ich noch sagen, dass zumindest die Immobilienerträge aus Immobilie 1 zu 2/3 in mein ETF-Depot gehen und so "reinvestiert" werden. Mit den Erträgen aus Immobilie 2 wird wie geschildert der Kredit getilgt.

Zum persönlichen Hintergrund und der Frage "Wie ist es zum Ausland/ dem mittleren Management gekommen?" In erster Linie wuerde ich sagen mit der richtigen Einstellung, entsprechendem Einsatz und Motivation und - nicht zu unterschätzen - die Chance, die richtigen Leute kennengelernt zu haben. Die Option ins Ausland zu gehen bekam ich daher (natürlich auch mit etwas Glück) relativ schnell. Mit etwas Ueberzeugungsarbeit habe ich auch meine heutige Frau motivieren koennen mit mir zu kommen - und dann kam eins zum anderen. Der hohe cashflow ist begründet durch das Gehalt, dass wir seit einigen Jahren im Ausland aufbauen koennen. In den Immobilienkauf habe ich mich quasi selbst gedrängt, da dies stets als Altersabsicherung/ zusätzliches Einkommen dienen soll. Etwas Glück gehörte natuerlich mit der momentanen Entwicklung der Immobilienpreise ebenfalls dazu. Hoffe das beantwortet bereits deine ersten Fragen?

Dank Euch!

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor 2 Mal von mgt415
AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. September 2019 19:32
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

@mgt415

Vanguard: 
Ja kannst du ganz normal bei der Comdirect besparen. Mache ich auch 😉 
Der EM ist sogar ohne die 1,5% bis November^^

Darlehen: 
Ja würde ich nicht extra Tilgen. Die Dividendenrendite beim S&P 500 Etf liegt alleine bei fast 2,5%, damit hättest du selbst bei 0 Kursgewinnen gewonnen. Aktien können natürlich vom Kurs auch mal 50% sinken. Die Dividende sinkt idr. nicht so stark (2008 waren die Dividendenkürzungen glaube bei ca. 12%). Damit wäre es selbst dann nur aus der Dividende betrachtet besser.

Zumal die Inflation bei Krediten immer für dich arbeitet. Idr. sind 100.000€ Kredit heutzutage viel mehr Wert als 100.000€ Kredit in 10 Jahre. 

Immobilien: 
Nicht mein Markt. Grundsätzlich sehr Zinsabhängig, da wir jetzt Lagarde als EZB Chefin haben, könnte es natürlich noch weiter gehen, wenn wir stärkere Negativzinsen bekommen. Einen Zinsanstieg wird der Markt nicht so gut wegstecken. 

Grundsätzlich will man bei Immobilien Wedge Deals haben. Sprich du kaufst die 100.000€ Wohnung für 80.000€. Wenn du das drauf hast, dann würde ich mich um den Gesamtmarkt keine so großen sorgen machen. Das schöne an Immobilen im Gegensatz zu Aktien ist, dass der Insiderhandel erlaubt ist. Falls du gute Kontakte zu deiner Kommune hast, du weißt dass z.B. eine neue Busline  geplant ist, kann dir der Markt auch relativ egal sein

ETFs:

Du hast den World (62% USA + 48% Welt)  1475€
Nasdaq (97% USA)  3445 +1475= 4920€
DAX (100% Deutschland) 1500€
EM (BRIC-Staaten) 585€ 

Dein Depot ist sehr USA lastig. Alle ETFs drinnen lassen. Den Sparplan vom World und EM auf Vanguard umstellen. Und dann würde ich mir Überlegen, wie ich bestimmte Länder gewichten möchte. Hier wäre ein beispiel wie man es machen könnte (zu der Zeit des Artikels konnte man noch nicht Vanguard Produkte in Europa erwerben)
Für Leute die ihre Rente in Euro bekommen, macht ein höherer US anteil sinn. 
Für Leute die sowieso in USD verdienen macht eine starke übergewichtung aus Risikosicht weniger Sinn. Mach dir dazu am besten deine eigenen Gedanken. Der Blog vom Finanzweisir bietet dabei viel Input. 

Gruß, 
Pascal 

Wie immer keine Anlageberatung. 

 

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor von Pascal Weichert
AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. September 2019 20:26
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Herzlich willkommen bei den Freiheitskämpfern mgt415,

und natürlich auch Glückwunsch zum bisher erreichten.

Bezüglich beruflichem Cashflow seid Ihr sehr gut aufgestellt. Diese hohe monatliche Sparsumme gilt es jetzt optimal für eure Lebensziele zu nutzen!

Nach Durchlesen Deines Beitrages habe ich das Gefühl, dass Du Dich nun einmal richtig mit dem Aktien- und auch Immobilienmarkt beschäftigen solltest.

Beantworte Dir dabei z.B. folgende Fragen:

- Was ist die langfristige Rendite aus Deinen Immobilien rein aus den Mieteinnahmen nach Wartung, Reparaturen, Leerstand und co. Stark entscheident ist dabei, zu welchem Multiple der jährlichen Mieteinnahme Du Deine Immobilien gekauft hast. Wirklich langfristig haben Immobilien in Deutschland oder den USA kaum Wertsteigerungen über die Inflationsrate hinaus auch wenn das durch den Preisanstieg des letzen Jahrzehnts in den städtischen Lagen ganz anders erscheint:

 

grafik

- Was ist die langfristige Rendite eines passiven Aktienmarkt Invests, z.B. durch passive ETF. Der Aktienmarkt hat seit 200 Jahren eine jährliche Rendite von ca. 6,5% Brutto plus den Inflationsausgleich. Das heißt der US-Markt kommt damit z.B. auf eine Gesamtrendite vor Steuern von knapp 10% pro Jahr seit Ende der Golddeckung:

SP500 1966 2018

Mit einem einfachen Welt ETF wie im Pascals Beispiel, erhälst Du über lange Sicht diese Rendite und selbst nach Steuern und nach Inflation kommst Du damit auf eine versteuerte Nettorendite von min. 5%. Und das ohne merkbaren Arbeitsaufwand, den Du bei Immobilien immer haben wirst.

Außerdem ist ein weltweites Aktienportfolio mit die sicherste Anlageform überhaupt. Sie hat im Gegensatz zu deutschen Immobilien (und von Bargeld oder Anleihen ganz zu schweigen) Weltkriege und Hyperinflationen überlebt. Die kurzfristigen Kursschwankungen haben nichts mit der langfristigen Sicherheit einer Anlage zu tun.

Nutze die fantastische Chance, die Du Dir beruflich erarbeitet hast! Dann kannst Du uns in wenigen Jahren nicht nur ein Millionär Interview geben https://freiheitsmaschine.com/millionaer-interviews-2/, sondern bist auch gegen die meisten Unwägbarbeiten abgesichert, die das Leben bietet.

Schöne Woche

@Pascal: Deine Beiträge werden immer besser, danke dafür!

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor 3 Mal von Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. September 2019 09:15
mgt415
(@mgt415)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo Pascal, hallo Maschinist,

bin beeindruckt von Eurem Feedback und der schnellen Reaktionszeit, wirklich klasse - danke dafür! Auch wenn ich momentan noch etwas erschlagen bin und viele Fragen habe, versuche ich zunächst einmal das Geschriebene zusammenfassend auf unsere Situation wiederzugeben:

Immobilie 1 ist zu 730EUR kalt vermietet und BJ 2012 (Anschaffungskosten 220,000 EUR). Die Aufwendungen fuer Instandhaltung belaufen sich jährlich auf ca. 1,000 EUR. Das Objekt ist abbezahlt, hier fallen keine weiteren Zins- oder Tilgungskosten an, auch die Haupt- und Nebenkostenabrechnung des Mieters erstelle ich selbst. 

Immobilie 2 ist zu 1,620 EUR kalt vermietet und BJ 2015 (Anschaffungskosten 400,000 EUR). Ebenso kalkuliere ich hier mit jährlichen Aufwendungen von ca. 1,000 EUR. Da dieses Objekt von einer Hausverwaltung verwaltet wird, fallen nochmals ca. 600 EUR an nicht umlagefaehigen Kosten an, die ebenfalls mit einkalkuliert werden müssen. 

Steuerlich fallen meine Mieteinnahmen aufgrund des Auslandsaufenthalts mit etwas mehr als 20% ins Gewicht. Darüber hinaus sind jährliche Steuerberatungskosten von etwa knapp 1000 EUR fällig. 

@Maschinist: Ich gebe dir in der Form durchaus Recht, dass der Multiplikationsfaktor der Nettokaltmiete fuer Immobilie 2 nur durchschnittlich attraktiv ist. Dazu sei erwähnt, dass ich diese Immobilie zu einem Zeitpunkt gekauft habe, als unser Wegzug aus Deutschland noch nicht fest stand und ursprünglich fuer uns selbst gedacht war. Auf der Haben-Seite lässt sich nun argumentieren, dass sich die Wohnung mittlerweile über die Mietzahlungen mehr oder weniger selbst trägt. 

Weitere Fragen meinerseits wären:

1. Pascal, du schreibst die aktuellen ETF-Anteile von World und EM sollte ich im comdirect-Depot lassen, aber durch Vanguards ersetzen, korrekt? Würdest du dies zu den gleichen Anteilen gestalten oder in Anbetracht eines Rebalancing evtl etwas deutlicher gewichten? 

2. Maschinist, ich danke dir ebenfalls fuer die unterstützenden Worte - das hilft mir bereits sehr! Auch die Entscheidung, vermutlich deutlich stärker in ETFs statt Immobilien zu investieren erscheint mir nachvollziehbar. Die Frage die sich mir stellt ist, wieviel Eigenkapital würdet Ihr in einen Sparplan/ durch eine Einmalzahlung in solche Fonds stecken? Bin da leider etwas ratlos - auch denke ich mir, dass eine Einmalzahlung mit einer entsprechend hohen Summe vermutlich die monatlich anfallenden Kosten deutlich senken müsste, korrekt? Macht es Sinn hier 40-50k EUR zu investieren, oder wie schätzt Ihr das Ganze ein?

3. Was haltet Ihr als Ergänzung im Portfolio von REITs?

Ich glaube das wären zunächst meine dringendsten Fragen.. 😉

Dank Euch und einen schönen Abend!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. September 2019 20:02
Pascal Weichert mögen das
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

@mgt415

Veröffentlicht von: @mgt415

sollte ich im comdirect-Depot lassen

 

Was ich an einem Kumpel an deiner stelle sagen würde und was du machen sollst sind 2 verschiedene Dinge^^. Ich gebe wie immer keine Anlageberatung Smile

zu 1. 
Genau die ETFs die du ausgewählt hast, sind schon sehr günstig. Die zu verkaufen würde sich durch Steuer Kauf + Verkauf gebühren nicht lohnen. Die Ishares (EM und All World) haben ein Pendant von Vanguard. Die sind meiner Meinung nach, schon allein auf Grund der Weitergabe der Ausleihgewinne besser. 
Vanguard ALL World

Vanguard EM

Gewichtung: 

Ich könnte dir erzählen wie ich es mache. Geldanlage ist aber das Persönlichste was es gibt. Damit meine ich, jede Person setzt andere Schwerpunkte, hat andere Erwartungen , jede Person hat ein anderes Risiko, andere Emotionen (das ist ja grade das Tolle an der Börse). Wir wollen dir nicht den Fisch geben , sondern das Angeln beibringen Smile

Mein Vorschlag wäre es, beschäftige dich mal ein Wochenende mit der Thematik, mit den Gewichtungen. Da gibt es eine Menge Informationsquellen z.B. den Finanzweisir, einen Gerd Kommer oder hier das Forum. Wenn du meinst deine Gewichtung gefunden zu haben, kannst du sie hier Posten, warum du diese Gewichtung für dich Gut und Richtig hältst und wir würden dir dann Feedback geben. 

zu 2. 
Eigenkapital Sparplan: 
Möchtest du den mit Fremdkapital hebeln? Würde ich am Anfang noch nicht machen. Grundsätzlich kann es auch hier Sinn machen. Dafür sollte man aber schon ein richtiger Profi sein (ich habe zur Zeit auch zu 100% Eigenkapital 0% Fremdkapital) und sollte, meiner Meinung nach auch schon den einen oder anderen Bärenmarkt miterlebt haben^^ 

Einmalkauf?: 
Ja. 50k sind eine Menge Geld. Alles auf einen Schlag würde ich nicht Investieren. Fang klein an, schau was es mit dir macht. Wie du dich dabei fühlst. 

Monatlichen Kosten: 
Die Kosten des Fonds kannst du schwer beeinflussen. Die des Brookers beim Kauf, ja.

Kosten generell: 
Onvista* hat ein Freebuy Depot Model, wäre Perfekt für deine Situation. 

Comdirect: Sparplan oder Einmalkauf
Ein Einmalkauf lohnt sich ab ca. 660€ pro Einkauf. 
(Einmalkauf) 4,9€+0,025% min aber 9,90€
(Sparplan) 1,5%  

Das FreeBuy ist wahrscheinlich dennoch das Günstigste. 

zu 3.
REITs: 
Der Kurswert ist stark von den Zinsen abhängig. Die Auschüttung und dessen Steigerung ist von der Kaufkraftentwicklung am Immobilienstandort abhängig. Grundsätzlich sind Reits eine gute Sache, wenn man einen guten Cashflow haben möchte und in den nächsten Jahren keine Zinsanhebung erwartet. Sie ermöglichen auch eine sehr gute Diversifikation über Ländergrenzen und Branchen hinweg. Die Reits gibt es sowohl für Industrie/ Gewerbe als auch für Wohnungen. 

Ich weiß nicht wie hoch die Besteuerung für dich für Dividenden ist, das wäre natürlich ein nachteil. Das der Cashflow und somit deine Gesamtrendite besteuert wird, während in der Schweiz z.B. Kursgewinne frei sind und in DE ein gewisser Steuerstundungseffekt wirkt. (Kursgewinne werden in DE erst bei Realisierung besteuert)

Für Einkommensinvestoren sind Reits eine gute Sache. Ein Vermögensmaximierer sollte sich evtl. anders umschauen. Als Beimischung machen Sie in beiden Varianten Sinn. 

Gruß, 
Pascal 

* Der Link ist ein Affiliate Link damit würde der Maschinist eine kleine Vergütung erhalten. 

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor von Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. September 2019 23:39
mgt415
(@mgt415)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hi Pascal,

danke fuer die Ausführungen. Soweit verstanden - nach nochmaliger Recherche auch auf den sehr interessanten Seiten des Finanzwesirs noch folgende Fragen:

Die Vanguard ETFs sind von der Marktkapitalisierung deutlich kleiner als die ishares. Kann dies nicht zum Problem werden sofern der Markt einmal einen Rücksetzer verbucht?

Was haeltst du vom Thema Thesaurierung? Mein ishares World war ein Thesaurier, ich wuerde gern auch in Zukunft den "Zinseszinseffekt" nutzen und hier entsprechend diese ETFs vorziehen. Der entsprechende Vanguard World ETF A2PKXG hat hier allerdings noch ein deutlich geringeres Fondsvolumen (zugegenebermassen wurde er lt. den Detailinfos über justETF aber auch erst in diesem Jahr gelauncht). Wie schätzt du das Thema ein? 

Schönen Freitag!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. September 2019 12:18



Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@mgt415

Vanguard ist neben Black Rock (Ishares) der weltweit größte ETF Anbieter.

Der Grund warum Vanguard noch weniger Handelvolumen in den irischen ETF hat, ist der spätere EU-Markteintritt. 

Das ändert sich aber aktuell sehr rapide und wie gesagt bei den US basierten ETF schon Marktführer.

Es spricht also nichts dagegen, hier die irischen (EU), thesaurienden Vanguard ETF zu kaufen.

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. September 2019 12:42
Pascal Weichert mögen das
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

Den Kommentar vom Maschinisten stimme ich zu 100% zu. 
Vanguard ist in Europa aufgrund seiner Struktur später gestartet als andere Unternehmen. Vanguard ist sotewas wie eine Genossenschaft. In den USA erwirbst du mit jedem ETF auch einen Anteil an Vanguard. Das ging in Europa nicht, da wir hier den Grundsatz des Sondervermögens haben. Deshalb haben die ein wenig länger gebraucht für den Markteintritt. 

Es gibt beide Vanguard ETFs auch in der ACC (Accumulation) Variante: 

Vanguard EM ACC
Vanguard ALL World ACC

Die sind tatsächlich noch nicht so lange am Start, teilweise erst seit Mitte diesen Jahres. Ist aber Vanguard, also sollte dies kein Problem darstellen. 

Thesaurierung / Steuer: 
In DE hast du seit letzten Jahr die Investmentsteuerreform, diese Neutralisiert fast Vollständig den Steuerstundungseffekt bei Fonds, weil dann die nicht vorgenommene Ausschüttung Fiktiv vorgenommen wird. Eine Ähnliche Situation hast du auch in der Schweiz. Solange du ausschließlich in einem Land ohne so einer Steuer, Steuerpflichtig bist, würde ich dann auch zum ACC greifen. Ansonsten ist der Unterschied Marginal. 

Falls es dich interessiert:
Finanztip Investmentsteuerreformgesetz (DE)
Wie ETFs besteuert werden (CH)

Gruß, 
Pascal 

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor 2 Mal von Pascal Weichert
AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. September 2019 13:19
Maschinist mögen das
mgt415
(@mgt415)
Aktiver Freiheitskämpfer

Servus Jungs,

dank euch. Pascal, der All World ETF ist leider nicht sparplanfaehig, das Problem könnte ich allerdings über mehrere Einmalzahlungen loesen, denke ich. Der Vanguard EM ist nun ein Fonds - da müsste ich dann vermutlich mit hoeheren Kosten rechnen..? Comdirect nennt eine TER von 0,4%. 

Mein aktueller Fahrplan nach mehreren Recherchen und Erfahrungsberichten:

Zusätzlich zum Wertpapiersparplan (s.o.) erhöhe ich mein ETF-Depot mit Einmalzahlungen von ca. 4-5k EUR monatlich. Damit könnte man eventuell noch etwas cost average mitnehmen.. 

Die Einzahlungen wuerde ich gem. aktueller Gewichtung aufteilen. Worüber ich momentan allerdings nachdenke, ist ob es nicht Sinn macht den DAX rauszunehmen und auf einen Stoxx Europe 600 zu setzen, um sich etwas breiter aufzustellen - insbesondere durch den momentan starken US-Fokus in meinem Depot. Was denkt Ihr darüber?

Schönes Wochenende Euch!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. September 2019 09:40
Natman
(@natman)
Verdienter Freiheitskämpfer

@mgt415

Im Vanguard AW ist ja Europa mit ca. 20% mit drin, das ist mMn ausreichend.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. September 2019 14:07
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

@mgt415

Tatsache der Vanguard EM ist ein Fonds, der auch eine TD von ca. 0,39% auf dem Banchmarkt hat. (S. 13)
Der Pendant ETF von Ishares kostet 0,68% 
Hinzu kommt, wenn man den All World von Ishares oder Vanguard nimmt, sollte man auch den EM von Vanguard/ Ishares nehmen, da die beide andere Indexsysteme (MCSI / FTSE) benutzen und man so ganze Märkte aus schließt, bzw. Doppelt drin hat. Und wenn du den Vanguard AW + EM nimmst, nimm am besten noch einen Südkorea ETF mit 25€ pro Monat rein (die sind nicht im FTSE System enthalten)

Sehr gut, dass du dir bei der Gewichtung deine Gedanken gemacht hast. 
Frage: 
Was erwartest du von den Märkten? Welche Regionen werden deiner Meinung nach in 20 Jahren besser dastehen als heutzutage? (Hier gibt es wie immer keine Falsche Antwort) 

Ich hätte hier noch ein Link für dich: 
Starkapital Aktienmarktbewertung

(wird Monatlich Aktualisiert) 

Da du die USA übergewichtet hast:
Von den Aktienmarkt Bewertungen von Starkapital geht heraus, das die USA eher das München des Aktienmarktes und Russland  eher das Chemnitz / Leipzig des Aktienmarktes ist. Analogie zu den Immobilien, mich Interessiert nicht wie viel die Immobilie an sich kostet, sondern wie viel sie relativ zum positiven Cashflow die Immobilie auf den Einsatz abwirft. Bzw. wie gering mein Risiko ist diese zu Verlust zu verkaufen (Wedge Deals), wie hoch meine Renditeerwartung ist. Wenn du verstehst was ich meine 😉 

Willst du die USA kaufen weil sie in den letzten Jahren sehr gut gelaufen sind? Oder möchtest du Sie erwerben, weil du glaubst, das sich die US Unternehmen auch in Zukunft deutlich besser entwickeln als alle anderen Weltteile? Oder aus einem Absicherungsgrund? (z.B. Cashflow bassierend in USD aufbauen, einkommen aber woanders generieren) 

Gruß, 
Pascal 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. September 2019 18:19
Maschinist mögen das
slowroller
(@slowroller)
Aktiver Freiheitskämpfer

Mal eine andere MEINUNG, immer unter der Prämisse, dass ihr finanziell wirklich super und solide unterwegs seid und ich auch wenig Ahnung habe:

1. Vermietete Immobilie soweit tilgen, wie es steuerlich Sinnhaft ist. Aber tilgen sollte man defintiv. (meine Meinung)

2. Mit begrenztem Wissensstand KEINE gehebelten Investitionen in Aktien. Wieso auch? Ihr müsst nicht auf Teufel komm raus Risiko eingehen um ein erklägliches Vermögen zu erwirtschaften - ihr habt es nämlich schon.

3. Investiert in möglichst einfache Dinge, die ihr auch überblicken und einem Laien erklären könnt. Der Vanguard All World z.B. hat alle Märkte inkludiert nach Marktkapitalisierung. Reicht aus. Wenns zu langweilig wird kann man auch Industrieländer (über World) und Emerging Markets 80/20 oder 70/30 kombinieren. Und wenns ganz crazy werden soll gibt es beim Finanzwesir noch die 3, 4, 6 oder 8-ETF-Lösung. Sieht schön aus, gewinnt selten 😉

4. Ich sehe, grade bei einem Depot für Kinder, keine Vorteile, die ein Robo einem marktbreiten ETF gegenüber hätte - er kostet nur mehr. World oder All World (oder ACWI) und gut ist. Bei uns werden da regelmäßig die Gelder der Großeltern mit angelegt 😉

 

Ich mache ansonsten ungern Werbung - aber durchblättere mal die ganz alten Beiträge beim Finanzwesir. ( https://www.finanzwesir.com/was-ist) Fürs Klo, die BAdewanne oder die Sauna ist das Buch natürlich besser 😉

 

@Pascal

Nimm mir das bitte nicht übel, ich will deinem Enthusiasmus nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber vieles von deinen (richtigen) Ausführungen sind einfach deutlich zu kompliziert für einen Anfänger - und meines Erachtens sogar unnötig wenn nicht sogar kontraproduktiv.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. September 2019 15:15
mgt415
(@mgt415)
Aktiver Freiheitskämpfer

Servus Zusammen,

bin leider nach wie vor unentschlossen bezgl meiner idealen Strategie, auch da sich diese (zumindest bei comdirect) nicht so abbilden laesst, wie ich es gern haette. Meine Idealvorstellung (auch der Einfachheit halber) waere aktuell wie folgt:

70% Vanguard All World acc ETF

30% Vanguard EM acc ETF

Ob ein dritter ETF wirklich notwendig ist (@slowroller, du hast natuerlich auch einen Punkt), kann ich leider in der aktuellen Situation noch nicht einschaetzen.

Sorry fuer die kurze Antwort, bin leider in diesen Tagen etwas stark eingebunden. Melde mich nochmals ausfuehrlicher.

Gruss

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. September 2019 16:01
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Du musst aufpassen, dass Du nicht der deutschen Krankheit anheim fällst:

Aus Angst anstatt 100% nur 98% zu erreichen, wird schließlich gar nichts gemacht und das Geld türmt sich und verrottet auf dem Girokonto.

Wink

Deshalb immer:

https://freiheitsmaschine.com/2018/06/03/investieren-hohes-barvermoegen-geld-geldvermoegen-was-tun-girokonto-tagesgeld-festgeld/

Und dann je nach Vorliebe in diesen Eskalationsstufen (wobei mehr nicht besser sein muss):

https://freiheitsmaschine.com/2018/05/24/investieren-investor-etf-traden-geldanlage-wohlhabend-werden/

Mit einem Developed ETF und einem Emerging Markets ETF bist Du fantastisch aufgestellt und in Kombination mit eurer wunderbaren monatlichen Sparsumme, erreicht Ihr damit mehr, als fast alle Deine Mitbürger. Also machen!

 

Schönen Abend!

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor 4 Mal von Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. September 2019 17:03
Pascal Weichert mögen das



slowroller
(@slowroller)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @mgt415

Servus Zusammen,

bin leider nach wie vor unentschlossen bezgl meiner idealen Strategie, auch da sich diese (zumindest bei comdirect) nicht so abbilden laesst, wie ich es gern haette. Meine Idealvorstellung (auch der Einfachheit halber) waere aktuell wie folgt:

70% Vanguard All World acc ETF

30% Vanguard EM acc ETF

Ob ein dritter ETF wirklich notwendig ist (@slowroller, du hast natuerlich auch einen Punkt), kann ich leider in der aktuellen Situation noch nicht einschaetzen.

Sorry fuer die kurze Antwort, bin leider in diesen Tagen etwas stark eingebunden. Melde mich nochmals ausfuehrlicher.

Gruss

 

 

 

Supergut! Auf gehts - erstmal machen, vielleicht ganz gut, dass du eingebunden bist, da hast du wenuger zeit zum grübeln 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. September 2019 11:25
Maschinist mögen das
Share:
Blue
Default
Pear
Black Emo
{blue}:grinning:
{blue}:wink:
{blue}:face:
{blue}:inlove:
{blue}:sweaty:
{blue}:surprised:
{blue}:lovekiss:
{blue}:laugh:
{blue}:formalsmile:
{blue}:displeased:
{blue}:cool:
{blue}:resent:
{blue}:nerd:
{blue}:screaming:
{blue}:amazed:
{blue}:sad:
{blue}:deceitful:
{blue}:starryeyes:
{blue}:evil:
{blue}:shocked:
{blue}:tears:
{blue}:sulky:
{blue}:smile:
{blue}:vomited:
{blue}:hi:
{blue}:afraid:
{blue}:crazy:
{blue}:rabid:
{blue}:fighting:
{blue}:nonoise:
{blue}:blushed:
{blue}:idontknow:
{blue}:scared:
{blue}:razz:
{blue}:kiss:
{blue}:eat:
{blue}:shutmouth:
{blue}:gape:
{blue}:suspicious:
{blue}:laughingoutloud:
{blue}:bruise:
{blue}:crying:
{blue}:pray:
{blue}:serious:
{blue}:excitement:
:)
:d
:wink:
:mrgreen:
:neutral:
:twisted:
:arrow:
:shock:
:???:
:cool:
:evil:
:oops:
:razz:
:roll:
:cry:
:eek:
:lol:
:mad:
:sad:
:!:
:?:
:idea:
:hmm:
:beg:
:whew:
:chuckle:
:silly:
:envy:
:shutmouth:
{pear}:happy:
{pear}:smile:
{pear}:laugh:
{pear}:laughingoutloud:
{pear}:crying:
{pear}:exhausted:
{pear}:nerd:
{pear}:surprised:
{pear}:veryhungry:
{pear}:wink:
{blackemo}:laughtertotears:
{blackemo}:gift:
{blackemo}:love:
{blackemo}:inlove:
{blackemo}:shamefaced:
{blackemo}:heart:
{blackemo}:crazy:
{blackemo}:anguished:
{blackemo}:bruise:
{blackemo}:easymoney:
{blackemo}:exhausted:
{blackemo}:vampire:
{blackemo}:shutmouth:
{blackemo}:wink:
{blackemo}:carnival:
{blackemo}:flowers:
{blackemo}:hotdrink:
{blackemo}:party:

 

Geld sparen mit der Freiheitsmaschine