Forum

Aktienmärkte 2018  

  RSS
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Ich wünsche euch noch ein frohes und erfolgreiches Jahr 2018!

Ich wünsche euch das beste Jahr eures Lebens und das Ihr die Lebenserfahrungen macht, die euch weiter bringen!

 

Die weltweiten Aktienmärkte sind in 2017 euphorisch gestiegen. In den letzten Jahreswochen 2017 sowie in der aktuellen ersten Handelswoche 2018 sind erstmals echte euphorische Kursbewegungen zu sehen. Der ganze Markt steigt auf breiter Front, angeführt von den Wachstumswerten.

Das sieht vom Umfeld und von der sich nun entwickelnden Kursbewegung nach einer Art Wiederholung des Zeitraums 1998-1999 aus.

Die Bewertung des US Aktienmarktes ist schon ziemlich hoch, aber es sieht aus, als würde Sie noch ein ganzes Stück höher gehen. Januar bis April sind statistisch extrem starke Börsenmonate.

Ich bin aktuell weiterhin 120% long breit gestreut mit Index ETF und ein paar ausgesuchten Einzelwerten und lasse den Trend laufen.

Ich empfehle allen die Positionen weiter laufen zu lassen. Einen solchen Bullenmarkt muss man einfach reiten und nicht zu viel darueber nachdenken. Der Markt zeigt an, wenn er müde wird.

Bearbeitet:vor 2 Wochen 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 04/01/2018 11:25 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Eine neue Tradingposition heute ist ein hochgewichteter Trade im russischen Aktienindex. Handelbar zum Beispiel mit dem ETF "ERUS".

Der russische RTS Index und damit auch der ERUS ETF sind heute auf neue lokale Hochs ausgebrochen.

Hier der RTS Chart: http://www.forexpf.ru/chart/rts/ (Dort kann man den Zeitraum auf "Daily" aendern, um die Mehrjahresansicht zu erhalten)

Russland haengt neben der politischen Situation sehr stark am Oelpreis. Da beides in den letzten Jahren sehr negativ fuer Russland war, ist die russische Aktienmarktbewertung immer noch extremst niedrig.

Ich kenne kein anderes Land mit einem so niedrig bewerteten Aktienmarkt. (kgv ca 7, Dividendenrendite des gesamten Index von ca. 6%(!) und Preis/Buchwert unterhalb eins)

Russlands Bewertung ist richtigerweise fast immer niedriger als das der kapitalistischen Weltmacht USA, da ein ganz anderes Rechtssystem herrscht und dort viel mehr Innovation vorhanden ist.

Aber der Abschlag ist vor dem Hintergrund des nun wieder steigenden Oelpreises und der Entspannungspolitik von Praesident Trump nach meiner Einschaetzung deutlich zu hoch und der Ausbruch auf neue lokale Hochs kuendigt meiner Meinung nach eine deutliche Preisbereinigung an.

(Anbei die aktuelle Bewertung von Alta Vista).

Ich handele die Position trotzdem (nur) als aktive Handelsposition, da mir zum Dauerlong die Gebuehren des ERUS zu hoch sind (0.62% im Jahr) und Russland immer ein relativer Unsicherheitsherd ist.

ERUS also long zu $35.7 mit Stop 33.02 und Ziel $42 in wenigen Wochen mit 14% des Vermoegens.

(Tradingvorschlaege sind nur meine persoenliche Meinung und keine Handelsaufforderung. Ich liege mit meinen Trades oft falsch und verkaufe dann mit kleinen Verlusten)

Russland haengt neben der politischen Situation sehr stark am Oelpreis. Da beides in den letzten Jahren sehr negativ fuer Russland war, ist die russische Aktienmarktbewertung immer noch extremst niedrig.

Ich kenne kein anderes Land mit einem so niedrig bewerteten Aktienmarkt. (kgv ca 7, Dividendenrendite des gesamten Index von ca. 6%(!) und Preis/Buchwert unterhalb von eins)

Russlands Bewertung ist richtigerweise fast immer niedriger als das der kapitalistischen Weltmacht USA, da ein ganz anderes Rechtssystem herrscht und dort viel mehr Innovation vorhanden ist.

Aber der Abschlag ist vor dem Hintergrund des nun wieder steigenden Oelpreises und der Entspannungspolitik von Praesident Trump nach meiner Einschaetzung deutlich zu hoch und der Ausbruch auf neue lokale Hochs kuendigt meiner Meinung nach eine deutliche Preisbereinigung an.

(Anbei die aktuelle Bewertung von Alta Vista).

Ich handele die Position trotzdem (nur) als aktive Handelsposition, da mir zum Dauerlong die Gebuehren des ERUS zu hoch sind (0.62% im Jahr) und Russland immer ein relativer Unsicherheitsherd ist.

ERUS also long zu $35.7 mit Stop 33.02 und Ziel $42 in wenigen Wochen mit 14% des Vermoegens.

(Tradingvorschlaege sind nur meine persoenliche Meinung und keine Handelsaufforderung. Ich liege mit meinen Trades oft falsch und verkaufe dann mit kleinen Verlusten)

Bearbeitet:vor 6 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 04/01/2018 11:53 pm
Julian
(@julian)
Active Member

Hallo Freiheitsmaschine,

das ist eine interessante Investment-Idee. Mir war letztes Jahr auch aufgefallen dass der russische Aktienmarkt im Vergleich zu anderen Aktienmärkten ein deutlich niedrigeres KGV und KBV hat. Ich hatte dann auch darüber nachgedacht dort zu investieren, habe aber bisher nichts unternommen.

 

Wenn Du es für Dich als Tradingposition ansiehst und nicht als Langfristinvestment, was sind für Dich die Kriterien unter denen Du wieder aussteigst?

 

  • Zu teuer geworden? KGV > x, KBV > y, DivRendite < z?
  • Hast Du die Kriterien schon jetzt festgelegt und steigst aus der Position aus sobald die Kriterien erreicht sind?
  • Hast Du eine Verlustbegrenzung?
  • Oder schaust Du Dir das immer wieder an und entscheidest dann nach Bauchgefühl ob Du aussteigst?
AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/01/2018 4:48 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Julian,

im Falle eines ganzen Index ETF wie dem ERUS ist ein Austiegspunkt normalerweise unnoetig, wenn man diesen Gesamtmarkt, wie in meinem Fall, so guenstig kauft.

Das kgv betraegt aktuell ca. 7. Das heisst in sieben Jahren haben die Firmen in diesem ETF die gesamte aktuelle Bewertung als Gewinn verdient. Wenn Russland jetzt nicht ins Chaos versinkt, ist das ein guter Preis.

Ich habe in meinem Fall nur einen Stop im System (steht in meinem ersten Post), weil ich inkl. der ERUS Position nun zu 135% meines Vermoegens im Markt investiert bin. Es gibt damit ein kleines Risiko bei einem Monsterevent, sehr viel Geld zu verlieren.

 

Mein erstes Kursziel sind ca. 20% Kurssteigerung in wenigen Wochen. Das ist Charttechnik.

Ich schaue, dann wie sich die weltweiten Maerkte verhalten und nehme wahrscheinlich etwas Geld vom Tisch.

Rein fundamental spricht nichts dagegen, das Russland ein kgv von 9-10 hat, wenn die USA bei 25 stehen. http://www.multpl.com/

Beim Shiller CAPE, das die Gewinne der letzten 10 Jahre durch die Bewertung teilt, sieht es noch extremer aus.

Russland hat ein Shiller CAPE von ca. 6! Die USA liegen bei ueber 30. Die Emerging Markets bei ca. 18. Deutschland bei ca. 20:

https://www.starcapital.de/en/research/stock-market-valuation/

(Werte sind vom 30.09.17, sind seither ca. 5-10% gestiegen.)

Bearbeitet:vor 6 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/01/2018 11:55 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

So- Da ist Sie wieder: Volatilität.

Ich habe nach dem langen Lauf seit Herbst 2016 nun heute meine Investquote wieder von 120% auf 100% reduziert. Ich habe dabei einfach Einzelaktienpositionen verkauft/verkleinert, die gut gelaufen sind.

Meine Gesamtmarkt ETF behalte ich alle und Haltedauer ist unbegrenzt. Alleine schon, weil ich keine Kursgewinne versteuern möchte.

Schönes Wochenende!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/02/2018 5:59 pm
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Reputable Member

Ich fange an und baue cash ab. Tausch heute Euro in USD. Weitere Aufstockungen im VWRD sowie ein paar Anteile im ERUS. 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/02/2018 7:28 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Auf dem Weg,

ok.

Das allerwichtigste ist, das Du nie nie nie einmal in Panik verkaufen wirst. Das musst Du Dir vor dem Spiegel versprechen. In dem Moment, wo Deine Angst am groessten ist, werden die Kurse wieder drehen.

 

Das ist aktuell nur ein kleiner schneller Einbruch. Durch den volatiliaetsstarken Anstieg der letzten Monate nach dem langen Bullenmarkt sind viele Menschen neu an die Boerse gekommen und haben wie bei Bitcoin vor Gier Ihren Verstand verloren.

Der erste Einbruch nach einem solch langen Anstieg wird in den naechsten Tagen aufgekauft werden. Das ist immer das Gleiche! Der Markt faellt nie aus einem solchen Anstieg ins Bodenlose. Selbst 1987 nicht als die Toppildung mehrere Wochen dauerte.

Was dann in den naechsten Wochen und Monaten passiert, weiss keiner aber langfristig hast Du an der Boerse seit 200 Jahren immer 6.5% Rendite plus den Inflationsausgleich.

 

Ich wuensche eine ruhige Hand und eine schoene Restwoche!

Bearbeitet:vor 5 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/02/2018 10:23 pm
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Reputable Member

Hallo Maschinist,

hast Du das grad eben gesehen, Dow in einem Rutsch 23800 und nun wieder 24700.

Schade, das man da nicht auf der Hut ist. 

Zu deinem Kommentar. Ich bleibe dabei. Ich benötige dieses Geld nicht. Auch nicht in 5 Jahren.

Ich möchte bei der nächsten Kurserholung aber meine Einzelwerte verkaufen um die ETFS aufzustocken. Dann brauche ich nicht mehr auf die Kurse zu starren. Beim ETF ist es mir egal.

 

Bearbeitet:vor 5 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/02/2018 10:32 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Ja, das habe ich gesehen. Da haben wieder einige total geleveragte Spieler Panik bekommen.

Das was Du ansprichst ist wirklich einer der allergroessten Vorteile eines Gesamtmarkt ETF's. Er kann niemals pleite gehen und so lange es auf der Welt einen freien Markt gibt, wird er sich langfristig immer erholen, wieder steigen und zwischendurch fleissig Dividenden ausschuetten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/02/2018 10:51 pm
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Reputable Member

Danke. Wir werden sehen wie es kommt. 

Schöne Woche

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/02/2018 11:08 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Hallo Maschinist.

Trump beschliesst Zölle auf Stahl und Alu. 

USA mischt sich in EU Angelegenheiten siehe North Stream. 

EU und China überlegen Gegenmaßnahmen. 

Wie siehst du die Sache? Für meine Augen ein gefährliches Spiel was USA da spielt.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/03/2018 11:17 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Nik,

ja kann sein aber für einen Trader zählt nicht die Nachricht, sondern nur die Reaktion des Marktes auf die Nachricht.

Wie Du siehst, haben sich die Märkte trotz der schlechten Nachrichten der letzten Wochen nun schon fast wieder komplett erholt. Dabei sind besonders die Wachstumswerte der NASDAQ extrem stark. Der Index kratzt heute schon wieder am Allzeithoch.

 

Logik: Wenn das den Markt nicht zum Einbruch bringt und er vorher im starken Aufwärtstrend war, wird er sehr wahrscheinlich weiter steigen.

--> Bullenmarkt wird wahrscheinlich weiter gehen und der Maschinist hat neben seinem Investmentanteil, der sowieso immer investiert ist, auch seine Tradingdepots weiter voll auf long.

 

Schönes Wochenende!

Bearbeitet:vor 4 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/03/2018 5:10 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Hallo Maschinist.

USA beschließen neue Sanktionen, der russische Aktienmarkt bricht ein.

Wie reagiert der Maschinist auf solche Ereignisse? Bleibt er ruhig und gelassen, seinem Tradingkonzept treu und verkauft die Position? Oder wartet er ab, oder kauft er zu, denn die Aktien gibt es jetzt mit einem Rabatt zu erwerben, das würde aber wieder den Tradingregeln widersprechen.

Schöne Grüße

Nik

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/04/2018 11:16 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Nik,

grundsaetzlich:

- Wenn es eine Tradingposition war, waere Sie durch den Stop oder manuell schon vorher bei der Gesamtmarktschwaeche verkauft worden.

- Als Investposition waere die Haltedauer geplant ewig und dann ist das egal.

(Neben den Regions Gesamtmarkt ETF: VTI, EXUS, VWO und VNQ und den Laender ETF wie 2800:hk und ES3 halte ich einige wenige Einzelaktien wie JNJ, MCD und BRKB, die ich nach aktueller Strategie nie verkaufen werde (wenn dann nur aus Steuergruenden bei einem Umzug)

 

Ich hatte ERUS wie oben geschrieben als Tradingposition gekauft.

Unter anderem auch deshalb, weil mein Depot seit Herbst 2016 120% long war und ich dann Anfang Januar 2018 noch ERUS dazu genommen hatte, weil der russische Gesamtmarkt damals technische Staerke gezeigt hatte.

Ich habe diese Depotleverage dann, wie oben am 02.02.2018 geschrieben verkauft. Unter anderem war das auch ERUS und damit mein Depot wieder zurueck auf "Nur" 100% long gebracht.

Die Situation zeigt, wie problematisch generell gepostete Trading-Einstiege sein koennen, die andere Menschen dann lesen/vielleicht nachmachen.

Mindestens ebenso wichtig ist das Ausstiegszenario, der Zustand des Gesamtdepot und auch die eigene Situation.

Bearbeitet:vor 2 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/04/2018 11:03 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

In den letzten Tagen sehr starkes Verhalten des US Aktienmarktes.

Schwankungsarmer Ausbruch aus der Dreiecksformation.

S&P500 Chart 1 Jahr

 

Erfahrene Börsianer konnten diesen Ausbruch zum Beispiel kostengünstig mit S&P500 Futures handeln (z.B. long bei 2750, Stop 2675, Ziele 2870 (Allzeithoch).

Das ist damit ein 1,8R Trade (Gewinn zu Verlust), bei einer Eintrittswahrscheinlichkeit von >50% nach meiner Einschätzung.

 

Wie immer ist das keine Handelsempfehlung sondern nur meine persönliche Meinung.

 

Langfristig passiert sowieso das hier, plus es regnet Dividenden:

S&P500 70 Jahre

Bearbeitet:vor 2 Wochen 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/06/2018 10:48 am
Share:


  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren