Nachrichten
Nachrichten löschen

Sabbatical Erfahrungen und Tipps?

Seite 2 / 2
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Herzlich Willkommen @anro-ma 

 

Sabatticals im Berufsleben finde ich grundsätzlich prima. Ich habe wie geschrieben selbst eines gemacht und es war eine positive Erfahrung.

Was ich, wie Du selbst ansprichst, kritisch sehe, ist das Sabattical direkt nach dem Studium / vor dem Start ins Berufsleben zu legen. Das kann von vielen schon als Hinweis gesehen werden, dass Du Dich damit schwer getan hast, einen Job zu finden.

Corona macht den Ausblick auf die Freiheiten in der zweiten Jahreshälfte auch eher unsicher.

 

Wenn Du bisher in Rekordzeit als Einserkandidat unterwegs warst, wird das natürlich ganz anders wahrgenommen werden, als wenn Du Dich eher durch das Studium geschleppt hast und es "jetzt eh Zeit wird" endlich ins Berufsleben zu kommen.

 

Ich tendiere insgesamt eher zu, jetzt direkt in den Beruf einsteigen und Erfahrungen zu sammeln, über die die dann in einem Sabbatical in z.B. 3 Jahren sinnieren und Deine nächsten Schritte nachdenken kannst.

Schönen Sonntag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Juni 2021 13:03
anro-ma, Yakari, Natman und 1 User mögen das
anro-ma
(@anro-ma)
Neuer Freiheitskämpfer

Hallo zusammen,

danke für eure Meinungen! Ein bisschen mehr Narrenfreiheit als manch anderer hätte ich tatsächlich - Studium zwar mit insgesamt zwei Semestern über Regelstudienzeit abgeschlossen, aber die Regelstudienzeit ist bei uns auch etwas realitätsfern. Ich werde trotz der zwei Semester mehr die erste aus meinem Jahrgang sein, soweit ich weiß. Und es wird je nach Note der Masterarbeit wohl 1,0-1,2 auf dem Abschluss stehen.

Ich habe mich jetzt entschlossen, die Stelle anzunehmen. Auch wenn es inhaltlich nicht zu 100% nach dem klingt, was meine Wunschvorstellung wäre, ist es denke ich eine interessante Position, auch um auf die Wunschvorstellung hinzuarbeiten und Einblicke zu kriegen, wie der Hase in verschiedenen Unternehmens- und Branchenbereichen so läuft.

Zeitlich gibt's jetzt nen Kompromiss - ich werde im November anfangen, sodass zwischen Abgabe der Abschlussarbeit und Umzug ca. 6-8 Wochen Zeit bleiben dürften. Je nach Coronalage kann ich mir dann flexibel überlegen kann, ob ich durch Deutschland oder sonstwo lang radele. Für den Winter ist es halt echt schwer abzuschätzen, was dann coronatechnisch Stand der Dinge ist und ob ich dann von freier Zeit überhaupt profitieren könnte oder im regnerisch-schmuddeligen Deutschland festsitze. (Normal macht mir das nicht so viel aus, aber zum sich draußen fortbewegen ist das halt irgendwie blöd).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Juli 2021 17:17
Natman mag das
Natman
(@natman)
Mod Edelmetalle

@anro-ma zum Biken kann ich die Kanaren auch im Winter empfehlen wenn dich der Wind nicht stört...

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 3. Juli 2021 18:18
anro-ma und Judge Dredd mögen das
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @natman

Aktuell sind die Kids mit bald 5 1/2, fast 3 und ein paar Monaten noch zu jung.

Hallo Natman, 

wir planen mit Kindern ab Mitte 2023 ein Sabbatical zu machen und dementsprechend beschäftigen wir uns hier mit der Thematik. Eine Anregung für Dich: 

Unsere Kinder sind Mitte 2023 8 Jahre alt. Wenn Du warten möchtest bis Deine Kinder fast 16 und 13 sind (so habe ich Deine Pläne verstanden), dann wird es m.E. immer schwieriger. Ggf. wollen die Kinder dann gar keine Weltreise mehr machen und / oder die Schulen stellen sich quer kurz vor einem Abschluss. Wir haben ja Schulpflicht in D. Das solltest Du bedenken. 

Wir haben jetzt vor, die Kinder aus der Grundschule zu nehmen und erfahren da glücklicherweise unbürokratisch Unterstützung der Schule. Das ist aber nicht selbstverständig. 

In unserer Firma wird ein Sabbatical immer positiver gesehen. Unsere Personalabteilung hat sich regelrecht gefreut. Warum?

  • Wir suchen mittlerweile händeringend neue Mitarbeiter. In manchen Bereichen sprechen die Personaler vom "war of talents". Sprich: Der Arbeitsmarkt kippt. Die Firmen müssen umdenken von "full time + long term" Jobs, hin zu flexibleren Arbeitszeitmodellen. Und das muss natürlich auch vorgelebt werden innerbetrieblich und nicht nur im Bewerbungsgespräch versprochen werden. 

Dass es immer noch Menschen gibt, die einem Sabbatical sehr kritisch gegenüberstehen und in alten Denkmustern (wie die Welt zu sein hat) feststecken, ist nun mal so. Allerdings finde ich das eher weniger schlimm, denn in diesem Bereich herrscht vermutlich eine Unternehmenskultur,  in der Du eh nicht arbeiten möchtest.

Wir werden ein Modell fahren mit dem ich in der Sozialversicherung bleibe und einfach nur pro-rata mein Gehalt reduziere. Das ist m.E. für die meisten das einfachste....

Wo ich noch unschlüssig bin: Ich könnte die Gehaltsreduktion nutzen, um das der PKV in die GKV zu wechseln. Ich bin noch mehr als unschlüssig, ob ich das wirklich machen soll. Denke, es hat zwei wesentliche Vorteile: "Schutz" vor Beitragsexplosion (was in meiner PKV bisher nicht der Fall war) und niedrigere Beiträge während der Privatier-Zeit. Während des Rentenbezugs wird für mich die GKV und PKV preislich ähnlich sein. 

Vielleicht hat hierzu noch jemand einen Impuls? (ich meine es gäbe auch einen GKV / PKV Thread - das schreibe ich auch nochmal). 

VG

HJP

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Juni 2022 10:53
Maschinist, Thesaurierer, BananenRapper und 1 User mögen das
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer

@hjp Danke fürs Teilen! Cool, dass deine Firma das unterstützt! 

Bekommst du deinen Job danach wieder oder etwas gleichwertiges? 

Veröffentlicht von: @hjp

Wir werden ein Modell fahren mit dem ich in der Sozialversicherung bleibe und einfach nur pro-rata mein Gehalt reduziere. Das ist m.E. für die meisten das einfachste....

Ist das flexibel geregelt, wie kann das Modell aussehen 50% oder für längere Zeit weniger reduziert? Das ergibt dann natürlich steuerlich wieder Gestaltungsspielräume!

Allerdings musst du vermutlich in DE steuerpflichtig bleiben. Die Aufgabe der DE Steuerpflicht ergäbe auch interessante Optionen.

Aber das ist die Kirsche, einfach klasse, dass du sowas überhaupt machen kannst.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Juni 2022 15:08
Natman mag das
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer

@bananenrapper Ich werde voraussichtlich in meinen alten Job gehen. Das steht aber noch nicht fest. Und da ich gerne immer wieder neues mache und es viele Herausforderungen in unserer Firma gibt, mache ich mir diesbzgl auch keinen Kopf.

Das Model mit Reduktion des Gehalts, so dass man in der Sabbatical-Phase weiter Gehalt bekommt und Sozialversicherung zahlt kann man ja beliebig gestalten. Ich denke, dass ich lediglich 6 Monate vor dem Sabbatical (12 Monate) mit Gehaltsverzicht beginne. Somit bekomme ich dann 18 Monate lang 1/3 meines normalen Gehalts. Damit sollte ich kaum noch Steuern zahlen in den 18 Monaten (Frau verdient noch kein Geld + 2 Kinder).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Juni 2022 22:52
BananenRapper und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Mod Edelmetalle

@hjp sehr cool. Bei uns geht das denke ich nicht. Ich habe bisher aber mich nicht von HR beraten lassen, sondern die FAQs zu unserer Company gelesen 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Juni 2022 23:03
HJP
 HJP
(@hjp)
Verdienter Freiheitskämpfer

@natman Finde Deinen Gedanken, das Sabbatical als "Test-Run" für die FI zu nutzen gut! Ich sehe das auch so. Bzw. denke ich, dass es auch ein guter Weg ist, "jetzt" schonmal die Freiheit zu atmen auf die man zuarbeitet und es ist Raum da für Kreativität.:-) Und! Wer weiß, ob ich in 10 Jahren noch lebe. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Juni 2022 09:15
Praezisionsminister, Natman, BananenRapper und 1 User mögen das
BananenRapper
(@bananenrapper)
Verdienter Freiheitskämpfer

@natman Plan B könnte auch einfach Elternzeit sein. Bei drei Kids habt ihr da bestimmt auch noch was übrig. Da kann der AG wenig machen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Juni 2022 15:15
HJP und Natman mögen das
Seite 2 / 2