Nachrichten
Nachrichten löschen

ETF auf Kredit  

  RSS
JC83
 JC83
(@jc83)
Aktiver Freiheitskämpfer

Guten Tag alle zusammen,

als neuster User möchte ich mich gern mit einem, zugegebener Maßen, kontroversen Thema einbringen:

Aktienkauf auf Kredit.

Die Idee dahinter ist bekanntermaßen so simpel wie riskant(?!). Im konkreten Beispiel geht es um ein aktuelles Angebot eines bekannten Portals:

Aktuell gibt es hier 0,69% für einen Kredit i.H.v. 20.000 € - 84 Raten zu 243,86 €, macht in Summe 20.484,24 Euro, sprich man bezahlt pro Monat Zinsen i.H.v. knapp 5,76 €.

Die besagten 20 K angelegt in einen breitgestreuten ETF (Vanguard All World etc.) bringen bei in den 7 Jahren bei 6% p.a. knappe 30.000 (!) € vor Steuern.

Die Idee ist ja nicht neu, kam mir aber bei den diversen Anmerkungen beim Thema "Immobilienkredit voll finanzieren oder mit möglichst viel EK kaufen".

Aus meiner Sicht ist die Vorgehensweise in meinem Bsp. gleichgelagert wie bei der Immobilienfrage: Beides ist "Konsum" auf Pump mit der Aussicht auf vergleichbar hohe Renditen.

Was meint ihr dazu? Mir erscheint das echt zu simpel, um wahr zu sein (was ja meisten bedeutet, es ist nicht simpel^^)

Zu mir: Ich bin im öD unbefristet angestellt, verdiene knapp 60 k und spare im risikobehafteten Teil p.M. 500 € in den Vanguard All World, ich wohne sehr günstig in Berlin - 560 € für 70 qm und habe auch eher einen frugalen Lifestyle.

P.S.: Die Nachteile sind mir natürlich auch bekannt: Man hat Schulden und ist im Cashflow für 8 Jahre recht eingebunden, wenn auch mit einem überschaubaren Betrag. Und: Das Szenario mit den 6% p.a. muss auch erstmal so eintreten; bei der Pandemielage natürlich ein ziemlicher Zock.

 

Zitat
Veröffentlicht : 25. Oktober 2020 15:33
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Silber

Hallo JC83, 
das Themengebiet hatten wir hier im Forum schon mal durchgesprochen, mit allen vor und Nachteilen. Am besten einfach die Suchfunktion (Rechts Forums-Suche) benutzen. 

Wenn du einen Ratenkredit nimmst, es sei denn es ist endfällig, sind die Raten natürlich auch zusätzliche Mittelabffüsse, die man abseits der Zinsen berücksichtigen sollte. 

Eine gutvermietete Immobile als auch ein Investmentkredit müssen kein Konsum sein. Die meisten sehen ihre Immobilie aber nicht als Investment sondern eher als Liebhaberrei. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Oktober 2020 17:32
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Herzlich Willkommen JC83,

 

in diesem Thread hatten wir das Thema grundsätzlich schon mal behandelt:

https://freiheitsmaschine.com/freiheitsforum/alles-was-sonst-nicht-passt/aktien-etf-auf-kredit-sinnvoll-herangehensweise/

 

Hauptproblem ist die auch mittelfristig die nicht genau planbare Volatilität eines Aktienmarktinvestes.

  • Langfristig steigt der US Markt seit 200 Jahren mit ca. 6,5% im Jahr plus den Inflationsausgleich.
  • Der US Aktienmarkt hat über einen Zeitraum von 20 Jahren auch noch nie eine negative Rendite geliefert.
  • Bei kürzeren Zeiträumen ist das aber nicht der Fall und hier kann in einem ungünstigen Zeitraum mit einem Einmalinvest auch nach 10 Jahren eine niedrigere Endsumme stehen als zu Einzahlungszeitpunkt vorhanden!

 

 

Hier im Aktienmarkt Performance Rechner kannst Du Dir alle Zeiträume für den US Markt anschauen:

https://freiheitsmaschine.com/aktienmarkt-rechner-rendite-performance/

In der Hauptleiste oben auch unter "Optimieren" erreichbar.

Bei einem Einmalinvest im Jahr 2000 waren 8,5 Jahre später temporär weniger als 70% des ursprünglichen Invests vorhanden:

SP500 Total Return 2000 bis 2009

Im Jahr 2000 war der US Aktienmakrt mit einem Shiller Cape von 46 extrem hoch bewertet. Im Crashtief im März 2009 nur mit einem Shiller Cape 12. Das heißt Aktien waren im März 2009 extrem wertvoll.

Ein 100% Aktienmarktinvest halten viele Menschen selbst ohne Kredit in einem 50% Crash nur schlecht durch. Bei einem vorhandenen Kredithebel mit nahendem Ablösezeitraum ist die emotionale Belastung noch höher.

Schönen Abend

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Oktober 2020 21:47
reinvest und Natman mögen das