Nachrichten
Nachrichten löschen

Nachrichten wie diese sind der Grund warum die etablierten Medien Ihre Glaubwürdigkeit einbüßen

Seite 8 / 8
Feivel2000
(@feivel2000)
Verdienter Freiheitskämpfer

@pascal

Also das ad hominem ist eher, dass ich @sweetnSour persönlich angehen würde.

Unter der Überschrift "Nachrichten wie diese sind der Grund warum die etablierten Medien Ihre Glaubwürdigkeit einbüßen" postet er ein Bild von zwei Artikeln. Einer sagt "Haß ist doof" der andere zitiert eine Bloggerin, die sagt, sie hasst Männer. Es gibt keine weiteren Text dazu.

Annahme: @sweetnsour glaubt, dass hier zwei gleiche Dinge ungleich behandelt werden.

Meine Aussage dazu: das ist nicht der Fall.

Wenn @sweetnsour das nicht sagen wollte: ok, dann weiß ich nicht was er sagen wollen, dann kann man meinen Widerspruch dazu ignorieren.

Wenn @sweetnsour das sagen wollte, dann wäre es jetzt an ihm, seine These zu nennen und zu begründen oder zumindest meine Annahme seiner These zu bestätigen und mich aufzufordern, den Widersprich zu begründen.

Dann können wir diskutieren. Wenn jemand anderes mit mir diskutieren will, ob hier nicht doch etwas gleiches ungleich behandelt wird, dann können wir das ebenfalls machen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 12:57
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

@feivel2000

Das klingt doch anders jetzt. Die ist begründet. 
Das andere war nur ein (DUDUDU) ne ist nicht so. 

Das sind zwei komplett verschiedene Ausgänge. Klingt auch ganz anders. 
Wenn du das z.B. geschrieben hättest: 
Ich glaube nicht, dass dort zwei Dinge komplett anderes behandelt werden. (Aus deiner Sicht, beschreibend)
Oder:
Meinen Gefühl nach... 
Da Argumentierst du komplett aus deiner Sicht. 

Ist was komplett anderes als: 
Du scheinst zu glauben (Damit unterstellst du dem anderen direkt etwas)

Wenn ersteres gefallen wäre, hätt mich das beim Lesen absolut 0 gestört. Und wir hätten auch keine Diskussion hier.

Ist genauso wie aufm Date, wenn ich da ne Sache nicht Kapiere und dann Sage: Was ist dein Puntk?. Denkt mein Gegenüber nur "Wasn arsch". Wenn man hingegen sagt: "Das hab ich jetzt noch nicht richtig verstanden. Kannst du es mir nochmal erklären" kommt es ganz anders an.
Hier im Datebeispiel, das sind zwei im Grunde gleiche Aussagen. Die aber komplett anders ankommen. Ich hoffe man versteht was ich damit aussagen möchte.  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 13:07
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @feivel2000

@sweetnsour macht sich nicht du Mühe genauer auszuführen, was er uns mitteilen will (oder lässt es bewusst offen, wer weiß das schon?). Daher werde ich mir nicht die Mühe machen und eine ausführliche These/Gegenthese-Argumentation niederzuschreiben, die dann mit einem "mag sein, aber darum ging es nicht"

Das ist kein Argument, das ist ein (name fällt mir grade nicht ein - Ergänze ich gleich)

Nur weil meine Mutter mich früher mal 3 Tage weggesperrt und nicht gefüttert hatte, werde ich das gleiche doch nicht mit meinen Kindern machen. Damit begibt man sich immer auf das Niveau des anderen Herab. 

Nur weil sich mein Wettbewerb keine mühe gibt, heißt es noch lange nicht, dass ich mir auch keine Mühe geben soll. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 13:10
Feivel2000
(@feivel2000)
Verdienter Freiheitskämpfer

@pascal

Sorry, wenn dir mein "Ton" nicht passt, ich werde daran aber nichts ändern. Ich werde hier weiterhin niemanden beleidigen und bleibe offen für Diskussionen. Ich verwehre mich dagegen, dass es sich dabei um Ad hominem, "DUDUDU"-gekreische oder persönliche Angriffe handelt.

"Du scheinst zu glauben..." ist offensichtlich meine Interpretation, was er wohl, basierend auf dem was der Kontext hergibt, glaubt. Ja, ich unterstelle ihm diesen Glauben (im Sinne 2a des Wortes https://www.duden.de/rechtschreibung/unterstellen_unterordnen_unterschieben) es handelt sich dabei aber nicht um eine Unterstellung im 2. Sinne der Wortes ( https://www.duden.de/rechtschreibung/Unterstellung_Behauptung_Unterordnung). (Ist Deutsch nicht toll?)

Ein persönlicher Angriff könnte es mMn nur sein, wenn meine Interpretation ihm böswillig eine dumme/offensichtlich falsche/beleidigende Meinung unterstellt. Aber den Vorwurf sehe ich hier nicht als zutreffend.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 13:36
Feivel2000
(@feivel2000)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal
Veröffentlicht von: @feivel2000

@sweetnsour macht sich nicht du Mühe genauer auszuführen, was er uns mitteilen will (oder lässt es bewusst offen, wer weiß das schon?). Daher werde ich mir nicht die Mühe machen und eine ausführliche These/Gegenthese-Argumentation niederzuschreiben, die dann mit einem "mag sein, aber darum ging es nicht"

Das ist kein Argument, das ist ein (name fällt mir grade nicht ein - Ergänze ich gleich)

Nur weil meine Mutter mich früher mal 3 Tage weggesperrt und nicht gefüttert hatte, werde ich das gleiche doch nicht mit meinen Kindern machen. Damit begibt man sich immer auf das Niveau des anderen Herab. 

Nur weil sich mein Wettbewerb keine mühe gibt, heißt es noch lange nicht, dass ich mir auch keine Mühe geben soll. 

Nein, das sehe ich anders.

@sweetnsour nutzt hier eine Strategie, die auch von Verschwörungsschwurblern gerne benutzt wird: Aussagen (in diesem Fall ein Bild, dessen genaue Bedeutung man nur im Kontext dieses Threads erahnen kann) in den Raum werfen und dann verlangen (das tut nicht er, das kommt in diesem Fall von dir), dass alle anderen das sauber widerlegen.

Dazu passt übrigens auch, dass er nie auf Kritik eingeht und auch widerlegte Behauptungen nicht einräumt/revidiert.

Jetzt kann man seine Aussagen (Bilder) einfach unkommentiert lassen. Das widerstrebt mir aber, da ich sie oft für falsch, manipulativ oder manipuliert halte. Wenn jemand meinen Widerspruch diskutieren will: Gerne. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 13:45
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Silber

Abgesehen von dieser laufenden Debatte fände ich es sehr wichtig, bei der Freiheitsmaschine darauf zu bestehen, dass nicht selbst geschriebene oder designte Inhalte immer mit Quellenangabe gepostet werden müssen. Das ist ein Standard, der bei öffentlicher Kommunikation eingehalten werden muss.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 13:50
Feivel2000 und BananenRapper mögen das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

@feivel2000

Veröffentlicht von: @feivel2000

@sweetnsour nutzt hier eine Strategie, die auch von Verschwörungsschwurblern gerne benutzt wird

Und du nutzt grad auch eine Strategie die gerne von Verschwörungsschwurblern benutzt wird. Immer gerne etwas mit dazu nehmen was negativ cornoriert wird um den gegenüber in einer Diskusion nicht so gut darstehen zu lassen. Obwohl er zum einen nur einen Punkt von deinen zwei erfüllt. Zum anderen mich mit hineinzieht, obwohl ich hier (hoffentlich) nie etwas ohne Einordnung gepostet habe. 

"dann verlangen (das tut nicht er, das kommt in diesem Fall von dir), dass alle anderen das sauber widerlegen."

Wie soll eine Wissenserkenntnis bitte ohne Begründung funktionieren?
Als nächstes ist dann die ganze Wissenschaft nur Verschwörung?
Weiter wollte ich lediglich, dass man seine Meinung begründet. 

Veröffentlicht von: @feivel2000

"Du scheinst zu glauben..." ist offensichtlich meine Interpretation,

Auch gut ist immer davon auszugehen, dass alles aus der eigenen Sicht sehr offensichtlich ist. Obwohl es, der Diskussion bedingt allein, nicht offensichtlich ist. Machen verschwörungsschwurbler auch gerne.

Das kann man in beide Richtungen Spielen, ich würd es besser finden, wenn wir einfach Fair argumentieren. Und Seitenhiebe, samt Strohmänner und Logischen Fehlschlüssen in der Argumentation lassen würden.  

Und ja, ich habe das mit dem Verschwörungschwurblern nur reingenommen um diese Art der Argumentation zu verdeutlichen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 14:03
Feivel2000
(@feivel2000)
Verdienter Freiheitskämpfer

@pascal

Okay, dich mit reinzuziehen habe ich gemacht, weil es nicht von ihm kam und ich ihm nicht unterstellen wollte, er würde verlangen, das man ihn widerlegt.

Also noch mal: 

@sweetnsour nutzt hier eine Strategie, die auch von Verschwörungsschwurblern gerne benutzt wird: Aussagen (in diesem Fall ein Bild, dessen genaue Bedeutung man nur im Kontext dieses Threads erahnen kann) in den Raum werfen.

Normaler Weise wird dann verlangt, dass alle anderen diese Behauptungen sauber widerlegen. Das fordert @sweetnsour jedoch nicht. 

Das ist aber der Grund, warum ich deiner folgenden Aussage widerspreche:

Veröffentlicht von: @pascal

Nur weil meine Mutter mich früher mal 3 Tage weggesperrt und nicht gefüttert hatte, werde ich das gleiche doch nicht mit meinen Kindern machen. Damit begibt man sich immer auf das Niveau des anderen Herab. 

Nur weil sich mein Wettbewerb keine mühe gibt, heißt es noch lange nicht, dass ich mir auch keine Mühe geben soll. 

Zumal er (bisher, soweit ich mich erinnern kann) eh nie auf Kritik eingeht und auch widerlegte Behauptungen nicht einräumt/revidiert.

Veröffentlicht von: @feivel2000
Veröffentlicht von: @feivel2000

"Du scheinst zu glauben..." ist offensichtlich meine Interpretation,

Auch gut ist immer davon auszugehen, dass alles aus der eigenen Sicht sehr offensichtlich ist. Obwohl es, der Diskussion allein, nicht offensichtlich ist.

Erklär mir doch bitte noch mal, gerade unter dem Gesichtspunkt, dass wir anderen keine Aussagen unterstellen sollten, wieso ein Post mit "du scheinst zu glauben" etwas anderes darstellt als meine Meinung, was er zu glauben scheint. Ich schreibe ja gerade nicht "Allgemeinwissen ist, dass du folgende Meinung hast: ...".

Veröffentlicht von: @pascal

Das kann man in beide Richtungen Spielen, ich würd es besser finden, wenn wir einfach Fair argumentieren. Und die Seitenhiebe lassen würden. 

Da stimme ich dir zu. Wobei ich nicht sehe, dass "Du scheinst zu meinen..." ein Seitenhieb oder eine unfaire Argumentation wäre.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 14:18
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @feivel2000

dich mit reinzuziehen habe ich gemacht, weil es nicht von ihm kam

 Joa, danke dafür 

Der Seitenhieb wäre in deinem Post das in die Nähe rücken der Verschwörungsschwurbler, welches man in beide Richtungen spielen kann. Habe das wohl nicht deutlich genug gemacht in dem Post. Oder es ist im Eifer des Gefechtes runter gegangen. @feivel2000

Veröffentlicht von: @feivel2000

Das ist aber der Grund, warum ich deiner folgenden Aussage widerspreche:

 Meine Aussage, war, dass dein Argument (Nur weil A nicht X macht, mach ich jetzt auch überall nicht X) so wie du es Anfänglich Formuliert hattest, kein Argument war. Das habe ich mit den beiden übertriebenen Beispielen versucht darzulegen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 14:24
Feivel2000
(@feivel2000)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal

@feivel2000

Der Seitenhieb wäre in diesem Falle das in die Nähe rücken der Verschwörungsschwurbler, welches man in beide Richtungen spielen kann. Habe das wohl nicht deutlich genug gemacht in dem Post. Oder es ist im Eifer des Gefechtes runter gegangen.

Das Vorgehen ist typisch für Verschwörungsschurbler. Das ist kein Seitenhieb und kein in die Nähe rücken. Aber wenn du willst, können wir ergänzen: nach meiner Meinung und meinen privaten Beobachtungen ist das typisch...

Veröffentlicht von: @pascal

Wie soll eine Wissenserkenntnis bitte ohne Begründung funktionieren?
Als nächstes ist dann die ganze Wissenschaft nur Verschwörung?
Weiter wollte ich lediglich, dass man seine Meinung begründet. 

Für welche meiner Aussagen fehlt dir denn noch die Begründung? Muss man alles begründen? Oder muss man es nur im Widerspruchsfall begründen können? Ich bin eher für Zweiteres, sofern man nicht eine Aussage trifft die von vorneherein kontraintuitiv ist. (Was natürlich zum (großen) Teil im Auge des Betrachters liegt.)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 14:35
Feivel2000
(@feivel2000)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal

Meine Aussage, war, dass dein Argument (Nur weil A nicht X macht, mach ich jetzt auch überall nicht X) so wie du es Anfänglich Formuliert hattest, kein Argument war. Das habe ich mit den beiden übertriebenen Beispielen versucht darzulegen. 

Meiner Meinung nach doch. Wenn ich davon ausgehe (und für diese Annahme gute Grunde habe), dass mein Gegenüber an einer Diskussion nicht interessiert ist, dann muss ich mich nicht daran abarbeiten. Dann widerspreche ich und sehe weiter.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 14:40
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @feivel2000

Muss man alles begründen? Oder muss man es nur im Widerspruchsfall begründen können? Ich bin eher für Zweiteres, sofern man nicht eine Aussage trifft die von vorneherein kontraintuitiv ist. 

Diese Diskussionen hatten wir schon oft hier im Forum. Wir haben uns darauf geeinigt, das wir hier im Beschreibenden zu bleiben. (Tradingforen sind nochmal was anderes) 
Nicht mehr nicht weniger. 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Dezember 2020 14:41
Seite 8 / 8