Der Vermögensschutz...
 
Nachrichten
Nachrichten löschen

Der Vermögensschutzthread

Seite 1 / 2
Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold

Da mittlerweile die Vermögensabgabe sogar bei der "Börse vor 8" als was Positives geframed wird, der Staat bezüglich seiner Finanzmittel in DE aktuell eher technisch / rechtlich, ohne eine Notlage auszurufen handlungsunfähig ist, machen wir mal einen eigenen Vermögensschutzthread:

Börse vor 8, Vermögensabgabe um die Industrie zu Transformieren: 
(Hätten Kommunisten vor 80 Jahren wohl auch so formuliert)
https://twitter.com/DrLuetke/status/1731343792504967243

Wie schützt ihr euer Vermögen? 
Und warum seid ihr bei dem Wahnsinn in DE noch nicht ausgewandert? 
Seit 3 Jahren werden gefühlt die Signale und Einschläge immer lauter. Ich persönlich halte es mittlerweile für ziemlich wahnsinnig, sich nicht International aufzustellen.
Was ist eure Internationalisierungs-Strategie? 

Ps. Ich kann euch mittlerweile aus Erfahrung sagen, die Leute die meinen "Im Ausland ist es genauso schwer erfolgreich zu werden." sind wohl noch nie aus DE ausgewandert und wollen wohl eher die Leute am Auswandern hindern. 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 10:29
Vroma und Maschinist mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @ansga-ragentor

...

Und warum seid ihr bei dem Wahnsinn in DE noch nicht ausgewandert? 
.

 

Am einfachsten kann man die Frage mit einem Perspektivwechsel beantworten.

 

Ca. 85% der Freiheitskämpfer hier sind Männer. Durchschnittsalter Mitte / Ende 30.

Männer von 35-40 sind statistisch verheiratet und haben den ersten Nachwuchs. Sie sind mitten in der Rush Hour des Lebens. Das heißt Einkommen verdienen und zu Hause die Familie zusammen halten.

Hier bei uns haben statistisch viele ein STEM Fach studiert oder sind selbständig. Sie haben ein niedriges sechsstelliges Vermögen und nun nach jahrelanger Arbeit und Planung ein überdurchschnittliches Einkommen, dass es einzusammeln gilt.

 

Das heißt Sie haben deutlich stärkere Gründe am aktuellen Standort zu bleiben als ein Anfang Zwanzigjähriger ohne Ehe / Nachwuchs, weil:

 

Pluspunkte in Deutschland sind immer noch gute Schulen (wenn man sich kümmert).

Gute und sichere Umgebung (wenn man sich kümmert).

Ein im mitteleuropäischen Vergleich gutes Einkommen (mit Ausnahme der Schweiz, Luxemburg, Irland, Norwegen) (wenn man sich anstrengt).

 

Die meisten EU-Länder außerhalb der oben genannten sind bezüglich Verdienstmöglichkeiten und Schulen fast alle schlechter.

 

Was die Motivation zum Auswandern deutlich erhöht ist entweder Dein Lebensabschnitt ohne Verpflichtungen und wenig zu verlieren (aber viel zu gewinnen) oder dann langsam wieder mein Lebensabschnitt mit älteren Kindern und höherem Vermögen, dass heißt mehr zu verlieren und wenig Notwendigkeit weiteres Einkommen zu erzeugen. 

Wir beide sind hier aber in der Minderheit. Ich bin älter und Du bist jünger als die Gaußsche Normalverteilung.

Mit z.B. 100k Vermögen und junger Familie ist es wenig reizvoll z.B. nach Georgien auszuwandern um dort ein Online Business zu starten, wenn es auch um Schulen geht und hier ein sechsstelliges Einkommen verloren geht. Zypern hört sich schon besser an aber macht auch nur Sinn, wenn richtig Geld reinkommt.

 

Das reizvollste Land auf diesem Kontinent ist für diese Altersgruppe nach meiner Einschätzung die Schweiz (freier und höheres Einkommen aber deutlich teurer) und das sieht man ja auch an der Einwanderungsstatistik.

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 12:14
viper2333, Vroma, Herr Vorragend und 4 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist
Veröffentlicht von: @ansga-ragentor

...

Wie schützt ihr euer Vermögen? 

 

Girokonten, Kreditkarten und Depots innerhalb und außerhalb der EU. Bitcoin, und etwas Gold / Monero an mehreren Orten. (Alles legal mit deutlichem Aufwand versteuert aber als Vorteil damit nicht im direkten Zugriff dieses Landes). Mehrere Staatsangehörigkeiten in der Familie.

Darüber hinaus 160kg im Kreuzheben bei 76kg & 100% Gesundheit sowie dem festen Willen Familie und Vermögen auch mit Gewalt gegen Eindringlinge und Diebe aller Art zu verteidigen.

 

Sollte der Staat extrem übergriffig werden, gibt es eine gute Chance zumindest einen Teil des Vermögens zu bewahren und damit woanders einen neuen Lebensabschnitt zu starten.

 

Als Abschluss konzentriere ich mich trotz dieser Punkte darauf positiv zu Denken, dass Leben mit Familie und Freunden zu genießen, weitere Dinge aufzubauen und jeden Tag ein klein wenig besser zu werden (Erwarte das Beste, sei vorbereitet auf den Worst Case).

 

Schönen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 12:22
Vroma, Garagengold, ThruHike und 2 User mögen das
Robi
 Robi
(@robi)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @maschinist

Darüber hinaus 160kg im Kreuzheben bei 76kg & 100% Gesundheit sowie dem festen Willen Familie und Vermögen auch mit Gewalt gegen Eindringlinge und Diebe aller Art zu verteidigen.

Dann solltest du noch eine Kampfsportart mit in dein Programm aufnehmen ;)

Veröffentlicht von: @ansga-ragentor

Und warum seid ihr bei dem Wahnsinn in DE noch nicht ausgewandert? 

Ich falle in die Gruppe, die der Maschinist oben beschreibt. Für meine Frau und mich überwiegen die positiven Seiten am Standort Deutschland. Wir wohnen in einer sicheren Gegend, haben beide gut bezahlte Jobs (die uns nicht den letzten Nerv kosten) mit denen wir uns ein mittlerweile 7stelliges Vermögen aufbauen konnten.

Um das Vermögen zu schützen mache ich aktuell noch nichts besonderes. Ich habe unter anderem ein Depot bei IB, bin mir aber nicht ganz sicher wieviel das bringt falls es hart auf hart kommen sollte. Denke da macht eine Wallet mit paar Bitcoins drauf mehr Sinn.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 12:57
Vroma, Herr Vorragend, Der Autodidakt und 3 User mögen das
Fuso
 Fuso
(@fuso)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

Als Abschluss konzentriere ich mich trotz dieser Punkte darauf positiv zu Denken, dass Leben mit Familie und Freunden zu genießen, weitere Dinge aufzubauen und jeden Tag ein klein wenig besser zu werden (Erwarte das Beste, sei vorbereitet auf den Worst Case).

Schöner Abschluss!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 13:43
Maschinist mag das
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

Girokonten, Kreditkarten und Depots innerhalb und außerhalb der EU. Bitcoin, und etwas Gold / Monero an mehreren Orten. (Alles legal mit deutlichem Aufwand versteuert aber als Vorteil damit nicht im direkten Zugriff dieses Landes).

@maschinist, hast du einen Tipp wo man da anfangen kann sich einzuarbeiten, in das Thema ausländische Konten/Depots? Ich bin immer sehr schnell abgeschreckt und habe den Eindruck, noch weniger zu verstehen als bei inländischen Bankprodukten, zB als ich hier in Kanada ein Konto eröffnet habe. Außerdem fände ich es schwierig, bei einem noch recht überschaubaren Vermögen einen nennenswerten Betrag auf einem ausländischen Girokonto zu parken, anstatt ihn zu investieren.

Veröffentlicht von: @ansga-ragentor

Und warum seid ihr bei dem Wahnsinn in DE noch nicht ausgewandert? 

Als Frau und (leider, bisher) ohne MINT-Abschluss stimme ich dem Maschinisten zu, die beschriebenen Gründe treffen auch auf uns zu. Die Bindung an Deutschland ist groß, die Eltern brauchen zunehmend Unterstützung und auf mein jahrelang gehegtes soziales Netz möchte ich auch nicht ohne Not verzichten. Nach 7 Monaten vollständig Ausland und vorher 2,5 Jahren on-off Ausland weiß ich zwar einerseits, wer mir erhalten bleibt, aber andererseits auch, dass ich meine Freunde einfach sehr vermisse und ich mir aktuell nicht vorstellen möchte, woanders komplett neu anzufangen.

Zwei weitere Punkte, die mir in den letzten 3 Jahren immer wieder aufgefallen sind:

a) Ich weiß in Deutschland einfach, wie Dinge funktionieren. Auch wenn sie mir nicht passen, immerhin kenne ich den Feind. Die Bürokratie im südlichen Afrika war völlig jenseits von gut und böse und für uns ohne einheimische Hilfe nicht zu bewältigen.

b) Lebensmittel: Verfügbarkeit, Qualität, Bezahlbarkeit, Sicherheit. Ich kann es kaum erwarten, wieder normal einkaufen zu gehen und zu kochen. Ich weiß, im Europa-Vergleich ist die Qualität vielleicht nicht so berauschend, aber im Vergleich zu dem was ich in den letzten Jahren so hatte definitiv.

Danke für das Thema @ansga-ragentor, das beschäftigt uns momentan auch sehr.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 19:07
Herr Vorragend, ziola, Fuso und 2 User mögen das
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @ansga-ragentor

Und warum seid ihr bei dem Wahnsinn in DE noch nicht ausgewandert?

Weil bei uns in der Familie die Kosten des Auswanderns ungleich größer sind, als es eine Vermögensabgabe sein kann. Allen vom @Maschinist genannten Punkte kann ich mich anschließen.

  • Wir haben uns hier was aufgebaut und eine sehr gute Beziehung zum erweiterten Familienkreis.
  • Meine 3 engsten Freunde kenne ich seit dem Kindergarten.
  • Unsere Eltern werden nicht jünger und werden mehr und mehr auf Unterstützung angewiesen sein.
  • @ThruHike hat was wichtiges geschrieben: Wir kennen hier das System, wissen wie alles funktioniert und nutzen das zu unserem Vorteil.

Wir können mit unserem Skill-Set zu jeder Zeit in jedem Land der Welt sofort Geld verdienen. Von daher, kein Grund zur Panik!

Deutschland ist aktuell auf keinem guten Weg, daß heißt aber nicht, dass sich das in der nächsten Dekade so fortsetzen muss.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 20:08
viper2333, Vroma, Robi und 3 User mögen das
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer

@der-autodidakt Ihr habt doch direkte familiäre Bindungen nach Österreich, oder? Wie nehmt ihr das wahr, entwickeln sich die Dinge dort ähnlich unerfreulich?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 20:16
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @thruhike

@der-autodidakt Ihr habt doch direkte familiäre Bindungen nach Österreich, oder? Wie nehmt ihr das wahr, entwickeln sich die Dinge dort ähnlich unerfreulich?

Nein, da verwechselt du mich. Wir haben keine Familie in Österreich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 20:26
ThruHike mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @thruhike

@der-autodidakt Ihr habt doch direkte familiäre Bindungen nach Österreich, oder? Wie nehmt ihr das wahr, entwickeln sich die Dinge dort ähnlich unerfreulich?

Du verwechselt den Autodiktaten mit mir Sweaty . Meine Schwiegerfamilie wohnt in Wien und auch sehr gut. Das liegt aber eher daran, dass meine Schwiegermutter hohe Beamtin war und daher eine üppige Pension hat. In Österreich und speziell Wien gefällt es mir sehr gut, aber zum Arbeiten im Bereich MINT ist es sicher nicht besser bezahlt als in D. Und die Lebenshaltungskosten sind sicher auch höher als in der kleinen Groẞstadt, in der wir in Süddeutschland wohnen. Allerdings wäre mir Wien als Stadt sehr recht, mir fallen immer wieder Aspekte auf, die mir in Österreich mehr gefallen:

  • Soziales Netz und Hilfsbereitschaft ist höher als in D (viele Freunde meiner Schwiegereltern sind Geisteswissenschaftler)
  • Durchwurschteln ist meiner Beobachtung leichter.

Viel mehr kann ich nicht sagen, da meine Family auch in einer gewissen Blase lebt Wink   Mein Arbeitgeber hat auch eine Zweigstelle in Österreich aber es ist nicht wie D bezahlt sondern eher MID Cost Location. Das heißt ab Abteilungsleiter ginge es, sonst aber finanziell uninteressant... ^^

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 20:37
ThruHike mag das
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer

ha, mein ich doch dass hier jemand mit direkten Connections dahin war 😁 danke für deine Eindrücke @natman

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 20:46
Natman mag das
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Gold

Ich sehe keine Grund, mir über eine Auswanderung Gedanken zu machen, weil mich ein chronisch Unzufriedener/Mittelloser/Heimatverächter/Namenswechsler dazu auffordert. Auch wenn in DE einige Dinge nicht richtig laufen aktuell, so ist es immer noch einer der Top-Plätze zum Leben, wie es nicht nur Rankings, sondern z.B. auch die internationalen Flüchtlingsströme anzeigen. Niemand wandert aus, weil vielleicht irgendwann eine Vermögensabgabe geplant ist (in welcher Höhe denn? Ab welchem cut-off?). Es gibt auch Rückstellkräfte und die nächste Regierung wird höchstwahrscheinlich keine Ampel sein. (Hoffentlich nichts, was mich dann zur Auswanderung bewegen könnte...) Deutschland hat meiner Beobachtung nach im Gegensatz zu anderen Ländern eine hohe Meinungsdiversität, und davon profitiert dieses Land langfristig enorm. Menschen wandern generell erst aus, wenn massiver Leidensdruck herrscht, davon sind wir in DE weit entfernt. Und nur weil Herr Garagentor sich irgendwo aufhält, von wo er noch nicht mal einen Bericht verfassen will, warum es dort angeblich besser ist, sollte sich hier keiner aus dem Gang seines Lebens bringen lassen. Es kann jederzeit eine Veränderung eintreten, die mich und meine Familie zur Auswanderung nötig, aber ich weiss ja überhaupt nicht, was das ist, und wohin in dem Falle das "Bessere" wäre, von daher kann man nur offen gegenüber der Welt bleiben, die Dinge beobachten, aber im Inneren ruhig und entspannt bleiben. Weil wahrscheinlich stirbt man sowieso, bevor man auswandern muss. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 21:04
Siduva, Der Autodidakt, Robi und 3 User mögen das
ThruHike
(@thruhike)
Verdienter Freiheitskämpfer

Das ursprüngliche Thema war ja hier auch Schutz des Vermögens. Um das zu beantworten: Bisher gar nicht, bisher liegt alles sehr einseitig auf deutschen Konten und in deutschen Depots in den gängigen ETFs. Kein Eigentum, kein Gold, kein Bitcoin. Daher ja, machen wir uns darüber durchaus Gedanken.

Was mich zuletzt sehr geärgert hat und warum dieses Thema (Schutz) gedanklich bei uns auch aufkam war die Diskussion um das Elterngeld bzw den Cut bei "Reichen". Es wird uns wohl nicht betreffen, da ich mit meiner beginnenden Selbstständigkeit das Haushaltseinkommen momentan doch stark drücke. Aber wäre ich in meinem vorherigen Job geblieben, würde es uns wahrscheinlich treffen. Uns gehts sicher gut und wir sind privilegiert. Aber als finanziell "reich" empfinde ich uns (noch 😉) nicht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2023 21:28
Herr Vorragend
(@herr-vorragend)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @yok

Ich sehe keine Grund, mir über eine Auswanderung Gedanken zu machen, weil mich ein chronisch Unzufriedener/Mittelloser/Heimatverächter/Namenswechsler dazu auffordert.

Scheinst in einem guten Emotionalen Zustand zu sein 😉

Danke für die anderen Antworten, ja ich sehe DE ist immer (noch) International in einem vergleichsweisen guten Licht. Ist schließlich immer noch ein Tripple A Land. 
Wir sind weit weit weg von Weimarer verhältnissen. 

Ich empfinde die Rechtliche Situation, dass DE grade seinen Haushalt technisch und Rechtlich nicht hinbekommt spannend, das könnte unter Umständen wirklich einer Vermögensteuer die Tür öffnen. 

Veröffentlicht von: @thruhike

a) Ich weiß in Deutschland einfach, wie Dinge funktionieren. Auch wenn sie mir nicht passen, immerhin kenne ich den Feind. Die Bürokratie im südlichen Afrika war völlig jenseits von gut und böse und für uns ohne einheimische Hilfe nicht zu bewältigen.

Das ist ein spannender Punkt. Das war bei meiner Auswanderung ein, wenn nicht sogar der entscheidene Punkt. Bürokratie. 

 

Naja, aber wir weichen vom Thema ab und Kinder sind für mich zum Glück kein Thema mehr:

Jedenfalls die Haushaltsituation in DE ist spannend und könnte so manche Tor zur Steuereintreibung öffnen, ich glaub es ist mal Zeit sein Geld zumindest kleine Anteile "Zugriffsfrei" natürlich nur im Rahmen der geltenden Regeln zu Parken. Bitcoin fand ich ne gute Idee, auch Internationale Bankkonten zu haben. 

Dieses Jahr hat mir gezeigt wie sehr Bitcoin in einigen Ländern schon zur Dollar ersatzwährung geworden ist und wie sehr das in einigen Bereichen Swift ablöst. Ich hab ja immer gedacht Bitcoin wäre schrott, aber dieses Jahr hat sich echt son bisschen der Blick gewendet. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 5. Dezember 2023 00:56
ziola
(@ziola)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @thruhike

Das ursprüngliche Thema war ja hier auch Schutz des Vermögens. Um das zu beantworten: Bisher gar nicht, bisher liegt alles sehr einseitig auf deutschen Konten und in deutschen Depots in den gängigen ETFs. Kein Eigentum, kein Gold, kein Bitcoin. Daher ja, machen wir uns darüber durchaus Gedanken.

Was mich zuletzt sehr geärgert hat und warum dieses Thema (Schutz) gedanklich bei uns auch aufkam war die Diskussion um das Elterngeld bzw den Cut bei "Reichen". Es wird uns wohl nicht betreffen, da ich mit meiner beginnenden Selbstständigkeit das Haushaltseinkommen momentan doch stark drücke. Aber wäre ich in meinem vorherigen Job geblieben, würde es uns wahrscheinlich treffen. Uns gehts sicher gut und wir sind privilegiert. Aber als finanziell "reich" empfinde ich uns (noch 😉) nicht.

In der Tat - wir reden eher über "warum" und nicht über "wie". 

Zur "Warum" - bin selbst hier nicht aufgewachsen und erst Mitte 20 zugezogen - teils aus wirtschaftlichen Gründen. Die Punkte, die @maschinist genannt hat, kann ich weitestgehend bestätigen. Vielleicht das Thema Schulbildung und IT siehe ich in DE nicht mehr so toll - wenn man sich aber selbst bemüht ist es in Ordnung. Was mich wirklich nervt ist der Ausbau und Unfähigkeit der Bürokratie - es ist ein Monster geworden. Es Verschluckt immense Ressourcen, bringt wenig Leistung und sorgt vorwiegend um eigene Daseinsberechtigung.

Eine 100% Auswanderung kommt bei mir nicht mehr in Frage - ich komme hier gut zu recht - an einer Vermögensabgabe glaube ich irgendwie nicht. Viel mehr Angst macht mir das persönliche - diese überhebliche Überzeugung über eigener Korrektheit ist für mich hier wie Pest. 

Zum Thema "Wie" - das magisches Wort Diversifikation. Ich glaube dass ein Depot bei IB ist schon guter Anfang. Dazu Krypto, bissen Bargeld und evtl. Konto im Ausland (zuerst mind. in der EU, dann vielleicht Schweiz). 

Gruss

ziola

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Dezember 2023 07:58
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Freiheitskämpfer Silber

Mir ist bei dem "Wie vor einer Vermögensabgabe schützen" nicht ganz klar, wie das in der Praxis dann funktionieren soll:
Entweder ich gebe dann, wenn es verlangt wird, eine ehrliche Auskunft zu meinem Vermögen und dann ist es egal welche Assets in welchen Ländern auf welchen Konten liegen. Oder ich verschleiere Vermögen und mache es in diesem Moment zu Schwarzgeld. Oder sehe ich da was falsch?

Ich meine, ich könnte auch jedes Jahr bei der Steuererklärung Einkünfte verschleiern. In meinem Fall sogar sehr einfach, weil 60% meiner Einkünfte aus dem nicht-EU Ausland stammen.
Das kommt dann aufs selbe raus: Ich schütze mein Geld vor einem "übergriffigen" Staat - begehe aber eine strafbare Handlung und kann mit dem Geld im Inland quasi nichts mehr anfangen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Dezember 2023 09:01
viper2333, Yakari, Herr Vorragend und 4 User mögen das
Seite 1 / 2