Das Traummobil – The Magic Bus

Veröffentlicht am
Teile die Freiheitsmaschine

Das Traummobil - Die FreiheitsmaschineLetztes Wochenende beim Abendessen. Das Thema wandert von Taschengeld mit Zinsen, zur finanziellen Freiheit der Erwachsenen schließlich auf das Thema Langzeitreisen mit der Familie.

Wäre es nicht fantastisch mit einem großen Bus auf eine lange Reise zu gehen und der Sonne zu folgen

 

  • Einfach an einer Stelle so lange bleiben wie es einem gefällt
  • Sich einmal eine richtig lange Auszeit zusammen mit der Familie gönnen
  • Entweder als Sabbatical oder nachdem das Thema weiteres Geld verdienen nach Erreichen der finanziellen Unabhängigkeit generell in den Hintergrund getreten ist
  • Keine 7 Tage Algarve inkl. Surfkurs, Baden und Städtebesichtigung sondern 7 Wochen oder ganz egal wie lange?

 

Wir haben zuerst überlegt, was wir dafür brauchen

Die Kids wollen jeder einen eigenen kleinen Raum im Traummobil. Meine Frau eine kleine Büroecke und ich auf jeden Fall meine Langhanteln. Um in den Städten mobil zu sein, brauchen wir zwei leichte Enduro Motorräder und ein Fahrrad für jeden. Die Surfboards dürfen natürlich nicht fehlen.

In Europa können sich Zuhörer bei diesem Anforderungskatalog wahrscheinlich ein Lachen nicht verkneifen. Aber nachdem ich erwähnte, dass man das in Amerika einfach kaufen und in den meisten Bundesstaaten dann auch mit einem ganz normalen PKW Führerschein fahren kann, waren alle Feuer und Flamme und wir fingen an zu spinnen.

 

Und malten unseren Traumbus – The Magic Bus

Freiheitsbus - Magic Bus - Freiheitsmaschine

 

Und dabei summten wir natürlich den passenden Soundtrack

 

Welche Punkte gäbe es dabei sonst noch?

Schulpflicht

In Deutschland ist der Besuch einer öffentlichen Schule verpflichtend.

In Ländern wie Österreich oder der Schweiz gibt es dagegen „nur“ eine Bildungspflicht und wie man zu dieser Bildung gelangt, ist freizügiger gehalten als nördlich des europäischen 48.ten Breitengrades.

Und wenn wir nochmal auf die andere Seite des Atlantiks schauen, kann man dort tun und lassen was man will.

Neben vielen Homeschoolern oder verrückt geniale Auslandsschulen wie diese High School mit täglichen Surfkursen in Costa Rica, gibt es in den USA auch Familien, die gar keinem öffentlichen Bildungssystem folgen und Ihre Kinder lernen lassen, wonach Ihnen gerade ist. Eine offizielle Adresse kann man sich dort dann einfach online in einem Bundestaat ohne eigene Einkommenssteuer wie Florida erschaffen. Fertig.

Das ist von unserem aktuellen Ansatz, dass möglichst freizügigste Gymnasium unserer Stadt auszuwählen und dann erst einmal schauen wie der Einstieg läuft, relativ weit weg.

 

Würde ich mich das mit schulpflichtigen Kindern trauen?

Gedanklich ist es auf jeden Fall ein größerer Schritt. Vielleicht bin ich nach fast zwei Dekaden Angestelltenmühle einfach schon zu institutionalisiert und meine Kinder würden sehr davon profitieren, das freie Reisen einmal für ein Jahr auszuprobieren.

Was auf jeden Fall geht, sind die in Summe zwölf Wochen Schulferien für Familienreisen zu nutzen, wenn weiteres Geldverdienen nicht nur wie jetzt schon optional ist, sondern wir es dann wirklich tun – Nicht mehr angestellt zu arbeiten.

Das deutsche System mit den zusätzlichen Ferienblöcken Ostern und im Herbst, finde ich dabei eine gute Lösung und anstatt wie aktuell 5-6 Wochen im Jahr wäre ich bestimmt deutlich länger auf Achse.

 

Welche verrückte „Magic Bus“ – Idee hast Du in Deinem Kopf?

Hier kannst Du darüber schreiben. Ganz unabhängig davon, ob Dein Offline-Umfeld darüber den Kopf schüttelt.

 

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
14 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
14
0
Dein Kommentar!x
()
x