Nachrichten
Nachrichten löschen

Wieg doch so viel zu willst - Der Gewichtshread

Seite 5 / 5
Vossi78
(@vossi78)
Verdienter Freiheitskämpfer

@yakari 

Das hört sich doch super an. Ein paar kleinen Verführungen kann man ja mal erliegen.

Wie groß ist denn der Aufwand bei Yazio? Mich schreckt er bisher immer ab. Da wir nur frisch kochen müsste ich alles abwiegen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2021 09:35
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber
28133306 AE1A 4A25 B8E2 969D691E578A

Veröffentlicht von: @vossi78

Da wir nur frisch kochen müsste ich alles abwiegen

Das ist ja bei jeder Art Kalorien zu zählen ein Thema und hat mit der App nicht viel zu tun. Ich habe auch wenig Fertigprodukte, deren Strichcode ich mit der App scannen kann - das ist natürlich recht bequem, aber auch da muss man ggf. die verzehrte Portion wiegen/schätzen. Das muss man dann eben auch bei Gekochtem, so gut es eben geht. Manchmal ist es nervig, aber von nichts kommt nichts! 
Gegenüber meiner Hantiererei im 1. Halbjahr (Excel, zig Web-Kaloriennrechner, Taschenrechner, alles abends am Laptop ) ist die App eine Erleichterung, zumal ich sie auch tagsüber pflege und daher abends ganz genau weiß, wieviel ich noch essen „darf“. Also Süßigkeiten, Glas Wein - ja oder nein. 
Die App ist lernfähig und schlägt mir meine Dauerbrenner zur entsprechenden Mahlzeit vor. Wenn du die Reste vom Vortag isst, kannst du sie kopieren.

Nur mit den kcal-Angaben der Aktivitäten hadere ich etwas. Ich tracke seit Jahren mein Training mit einer anderen App (die natürlich ebenfalls ungenau ist, aber halt anders!), die zeigt mir oft den doppelten Verbrauch an. Aber besser so als anders herum. Ich empfinde es auch als motivierend, Aktivitäten wie bügeln, putzen, einkaufen zu tracken. Samstags kann ich „all you can eat“ machen. 🤣

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2021 10:11
Judge Dredd mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @maschinist
Veröffentlicht von: @maschinist

Meine Situation

Ich nehme in der kalten Jahreszeit so gut wie immer zu durch Temperatur und Lichtmangel.

 

Aktuelles Gewicht 79,5kg bei 182cm Größe am Ende des deutschen Winters.

Mein aktueller Bauchumfang beträgt 89cm.

Laut diesem US-Navi Körperfettrechner beträgt mein Körperfettanteil dabei aktuell 16,6% (bei Nackenumfang 41cm) und damit 13,1 kg Körperfett (79,5 x 0,166).

 

Mein Ziel

77kg Körpergewicht & 85cm Bauchumfang in 6 Wochen.

Das ist mein Sommergewicht und besonders mein Sommerbauchumfang, den ich auch dieses Jahr wieder erreichen werde.

Ein Kilogramm Körperfett sind ca. 7.000 kcal die man einsparen muss. Das heißt ich möchte ca. 17.000 kcal in den nächsten ca. 42 Tagen einsparen. Das macht 400kcal pro Tag, die ich täglich weniger essen muss, als mein Grundumsatz beträgt.

Mein Grundumsätz inkl. drei wöchentlicher Krafttrainingseinheiten plus Joggen und etwas Mountainbiken beträgt ca. 2.700 kcal pro Tag. Das heißt meine tägliche Ziel - Kalorienaufnahme beträgt 2.300 kcal

Um in der Abnehmphase möglichst keine Muskelmasse zu verlieren, werde ich möglichst viel Eiweiß essen und dafür möglichst wenig Kohlenhydrate.

Außerdem werde ich eine zyklische Kalorienaufnahme wählen. An den drei Krafttrainingstagen werde ich ca. 2.600 kcal zu mir nehmen und an den vier anderen Tagen ca. 2.100 kcal. Besonders an den trainingsfreien Tagen werde ich sehr kohlenhydratearm essen und die Eiweißzufuhr maximieren.

 

Das war mein Kommitment und ich werde hier regelmäßig posten.

Schönen Tag

 

Gewichtsziel von 77kg und ca. 85cm Bauchumfang hiermit erreicht. Zwischendurch habe ich mir in der "Schlechtwetterperiode plus viel Stress" eine Abnehmpause gegönnt und war dann ca. mit Erhaltungskalorien unterwegs.

Kraftwerte sind weiterhin unverändert hoch (Kreuzheben 160kg x 8 Wiederholungen im ersten Satz).

Je weniger Stress, weniger Kohlenhydrate (Brot, Pasta, Zucker) und je mehr Schlaf und Protein, desto einfacher ist es.

Das Gewicht fühlt sich für den Sommer nun sehr gut an.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!

 

Update Gewichtsverlauf Anfang Winter bei mir nun 78,3kg.

Mein Gewichtsminimum im Oktober lag bei 76,7kg (Surfgewicht).

Die 1,5kg Gewichtszunahme sind fast komplett Fett, das heißt ich habe gut 10.000 kcal (entspricht knapp 20 Tafeln Schokolade ;) ) mehr gegessen als verbraucht.

Nach der Rückkehr aus dem Spanien Urlaub Ende Oktober habe ich in Deutschland gefroren wie verrückt. Die 1,5kg mehr machen nun einen spürbaren (wärmbaren) Unterschied (sind bei mir genetisch komplett am Oberkörper).

Ich habe in dieser Jahreszeit viel mehr Appetit auf fettes Essen und beim Tiramisu kann ich mich kaum bremsen (während das im Sommer kein Thema ist).

Ich möchte die Gewichtszunahme in diesem Winter wieder auf ca. 79kg beschränken, damit die Abnahme im Frühling überschaubar bleibt.

Nächstes Frühjahr dann gerne neue Challenge hier.

Schönen Abend

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 6. Dezember 2021 22:35
Judge Dredd, Vossi78, Yakari und 1 User mögen das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber

Komisch, es ist so ruhig geworden hier! 😇 Bestimmt melden sich hier ab morgen einige. 
ich melde mich mal mit (m)einem Fazit des Jahres: obwohl ich ab Ende November den „Diätmodus“ zugunsten des Erhaltungsmodus verließ (ich hatte es nach 10 Monaten echt satt , dazu die weihnachtlichen Verlockungen…), habe ich weiter abgenommen. Ich war schon vor Weihnachten erstaunt dass ich trotz Dominosteinen mein Gewicht locker hielt. An Heiligabend erwischte ich eine schlechte Auster, das half diätmäßig sehr weiter (man soll ja nur das positive betrachten…). 
Typischerweise setzt bei mir nach der Völlerei immer eine natürliche Zurückhaltung ein. Heute wird es Salat und Räucherfisch geben bei unserer sensationellen Silvesterfete. 🥴

Ich bin sehr zufrieden mit dem Erreichten (-6 kg in 12 Monaten).

 Ich habe auch fleißig trainiert, natürlich verschafft mir mein neues Pferd auch ein Plus an Bewegung.

E59C98AF DEA3 47AC 87EC 6DC949C8B82B

Die Bilanz ist doch ganz ordentlich für einen Vollzeit-Berufstätigen mit Pendelei.

 

Für 2022 habe ich noch ein „Röllchen“ auf dem Kieker. Wieviel das in kg ausgedrückt ist - keine Ahnung. 
Ansonsten kann ich meine Ernährung noch etwas optimieren, noch weniger Süßkram, mehr Eiweiß, noch mehr Gemüse… und weiterhin neben dem Reiten, wo ich auch noch ein bisschen was reißen möchte (auch wenn der olympische Zug schon lange abgefahren ist), Sport in meinem Keller machen, wann immer ich Zeit dafür finde. Und vielleicht wieder etwas Joggen gehen, wenn mein Knie es aushält, mal sehen.

Guten Rutsch und freue mich von euch zu lesen 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31. Dezember 2021 19:12
viper2333, Vossi78, Der Ingenieur und 4 User mögen das
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber

Haben denn alle schon ihre Bikini-Figur erreicht, dass hier nichts mehr geschrieben wird?! 😇

Bei mir läuft‘s gerade ganz gut, habe einen Infekt ausgenutzt um mich ein bisschen von Süßigkeiten zu entwöhnen. Im Sommer fällt mir das aber immer leichter als in der Dunklen Jahreszeit. Wenn man das einige Wochen durchhält, sieht man auch gleich einen Effekt, auf der Waage wirkt es sich nicht so sehr aus, aber der Sommer hat ja erst begonnen…

 

Ich wollte euch eine hörenswerte Podcast-Folge zum Thema „Diät“ und wie man diese wirklich simpel halten kann, empfehlen - ich meine, man kann es auch über YouTube hören:

Diäten – Den Körper zum Freund machen!
Die wundersame Welt des Sports

Low Carb, Low Fat, High Protein, Paleo und so weiter und so fort. Die Rede ist natürlich von Diäten. Und davon machen die Deutschen in ihren Leben ganz schön viele. 75 Prozent haben statistisch gesehen schon eine Diät hinter sich, die Bürger:innen scheinen also mit ihrem Gewicht unzufrieden zu sein. Allerdings bringen die wenigsten Erfolge, wir probieren mehr und mehr unterschiedliche Diäten aus und enden schließlich in Frustration.  Das Problem: Das, was Diäten versprechen, ist überhaupt nicht realistisch. Mal eben vier, fünf Wochen für die Strandfigur zusammenreißen und abspecken, ist zu kurz gedacht. Wer langfristig etwas ändern möchte, ist mit einer Radikaldiät falsch beraten. Und nimmt am Ende möglicherweise sogar noch zu. Laut Statistik bringen Menschen nämlich im ersten Jahr nach einer Diät 1,3 Kilogramm mehr auf die Waage.  Und nun?  Was tun?  Bei schnellen Diäten ist der Organismus überfordert. Das müssen wir verstehen, wird aber leider nie kommuniziert. In Wahrheit ist es so: Der Körper kann nicht auf radikale Weise umgestellt werden, sondern braucht Zeit. Wir müssen ihn uns zum Freund machen, damit er sich langfristig anpasst und nicht dem Jojo-Effekt verfällt.  In dieser Folge sprechen Ingo Froböse und Peter Großmann über Grundproblematiken von Diäten und zeigen auf, wie es besser geht.

Auf Apple Podcasts anhören: https://podcasts.apple.com/de/podcast/die-wundersame-welt-des-sports/id1576672584?i=1000568436324

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Juli 2022 08:11
Dustin, viper2333 und Maschinist mögen das
Robi
 Robi
(@robi)
Freiheitskämpfer Silber

Im Vergleich zum letzten Sommer bin ich ca. 4kg schwerer.

Dass es hauptsächlich Muskeln sind/sein müssen mache ich daran fest, dass meine Kraftwerte im Vergleich zum letzten Jahr höher sind und man auch wie letztes Jahr noch einen leichten Sixpack sieht (also Körperfettanteil etwa gleich geblieben ist).

Mein Gewicht pendelt aktuell um 99kg±2kg. Nach einer langen Bergtour ins Minus, nach einem Abend mit Grill und Bier ins Plus :D

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Juli 2022 11:04
Yakari, Maschinist und Natman mögen das
Natman
(@natman)
Mod Edelmetalle

@yakari ich achte nicht mehr so auf das Gewicht und trainiere eher Kraftausdauer. Ich hatte eine Zeit, wo ich nur 67 gewogen habe und zu dürr aussah und das war nicht wirklich gesund. Aktuell mache ich zu wenig Ausdauersport und sitze zu viel, ich versuche über die Elternzeit regelmäßiger und intensiver Sport zu machen. Hängt sicher auch an Schlafmangel und sonstigen Erledigungen, Kinderchaos, dass es besser laufen könnte.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Juli 2022 11:26
Yakari und Maschinist mögen das
Seite 5 / 5